Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


zwei Stöckiges Terrarium

Technische Anleitungen und Fragen zu z.B. Verkabelung, Selbstbau, Leuchten ...

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Pherix
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 15.05.2014, 15:14
Wohnort: Bayern

zwei Stöckiges Terrarium

Beitrag von Pherix »

Hallo Leute,
kurz zu mir ich bin Sandro 21 Jahre jung und gelernter Industrieelektriker.
Ich hatte schon einmal eine junge bartagame die ich leider abgeben musste.
Ich Hatte damals ein fertiges Terrarium aus dem Fressnapf gekauft( glaube 150*80*80).
Jetzt habe ich vor mir wieder eine Bartagame zu zulegen und hätte noch eine Stelle frei wo ich das Terrarium gern selbst hinbauen wöllte.
Diese Fläche ist 107*157 (H*B|cm) Ich wollte das Terrarium auf die Komplette Höhe und Breite bauen dabei auf eine Tiefe von 60cm gehen.
Das Terrium wollte ich zwei Stöckig bauen nun meine Frage an die erfahrenen Techniker aus dem Forum.
Es kommt kaum Tageslicht in das Therarium!

Ich hatte geplant in das untere Stockwerk eine Heizmatte unter den Sand zu legen und eine Baumarkt Röhre an die Decke zu legen/schrauben.
Dazu zwei Fragen
Ist diese Heizdecke sinnvoll?
Wieviel Watt sollte die Röhre min haben?

Das obere Stockwert wollte ich mit 2 75W Spots und einer 150W Wärmelampe ausstatten.
Ich hatte in einem anderen Forum gelesen das die Tiere Uv Licht brauchen deshalb auch Halogenspots anstatt LED (obwohl mir LED lieber wäre :D, aus stromspahr gründen)
Dazu auch wieder 2 Fragen
Meint ihr auf das die 2 Spots reichen?
Reicht der eine 150W Wärmestrahler?

Achso bevor ich es vergesse ich wollte Seitlich und Hinten oben und unten Jeweils Luftschlitze rein sägen. Könnt ihr mir bei dieser Größe des Terrariums etwas empfehlen?

Das wars erstmal von mir.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Danke schon einmal für eure Antworten
Pherix
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 15.05.2014, 15:14
Wohnort: Bayern

Beitrag von Pherix »

Schade das das Thema schon knapp 100 Leute gesehen haben aber keiner mal die 3min Zeit hat. Diese Frage mal mit Ja oder Nein zu beantworten :(
Benutzeravatar
mytox
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 58
Registriert: 18.03.2010, 13:22
Wohnort: Traunstein

Beitrag von mytox »

Servus,
also zunächst mal zum Terri. 2 Stöckig würde ich nicht machen, da du schon 10-20cm hoch Sand-Lehmgemisch drin hast, und das wiegt einiges. Desweiteren ist die Gefahr des Runterfallens hoch. Außerdem sind die Maße nicht so optimal. Mit 60cm Tiefe können sie sich nicht mal richtig umdrehen, wenn noch ne Rückwand und Wurzel, etc drin is. Da ist dein Fressnapf Terrarium besser geeignet.
Die Heizmatte vergiss mal schnell wieder, das ist unnatürliche Wärme von der falschen Seite des Tetrariums ;-)
Zur richtigen Seite: Du benötigst ne Uv Lampe, Bright Sun Desert oder Solar Glo z.B.
Dann Tageslicht in Form von T5 Röhren oder E27 Lampen (Philips Tornados) in der richtigen Lichtfarbe (865/965). Ich hab T5 drin, die bauen ned so tief.
Last but not least die Wärmespots. Da reichen einfache Halogenspots ausm Baumarkt ala Sylvania und co. Musst schauen welche Temperaturen du erreichst. Ich habe zu der Uv Lampe noch einen 70W und einen 50W Spot drin, von links nach rechts ein Temperaturgefälle, dass sie auch nen Schattenplatz haben.

Greetz mytox
Pherix
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 15.05.2014, 15:14
Wohnort: Bayern

Guten Morgen :)

Beitrag von Pherix »

Also danke schonmal für die in meinen Augen sehr hilfreiche Antwort.

Ich war gestern in einem Reptilen Laden und hab mich da mal etwas beraten lassen.

Er meinte für 2 bartagamen wäre die Größe ok und 2 Stockwerke könnte man auch machen. Ich habe mir gestern mal die Maße aufgezeichnet und musste dann auch feststellen das zwei Stockwerke bei der höhe die ich habe einfach zu klein wären.
Darum lasse ich es auch bei einem Stockwerk und mache mit Styropor einen berg.
Der "Fachmann" meinte auch eine Temperatur von 28-30 Grad und punktuell von 45Grad wären angemessen für Bartagamen.

Also hätte ich wie du schon sagtes einen Spot auf den Berg als "Sonnenplatz" und den anderen halt so das er nach unten scheint.
Benutzeravatar
mytox
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 58
Registriert: 18.03.2010, 13:22
Wohnort: Traunstein

Beitrag von mytox »

Wenn ich dich richtig verstanden hab, hat die Grundfläche 157cmx60cm. Das ist ehrlich gesagt für ein Tier schon unterste Grenze, vorallem wegen der geringen Tiefe. Für 2 Tiere definitiv zu klein. Meine Empfehlung wäre immer noch das 150x80 Terra zu verwenden. Hier ein Tier reinsetzen und du hast auch keine Probleme mit der Vergesellschaftung :)
Die Temperaturen kommen etwa hin, wobei unter nem Spot auch mal gut 50℃ herrschen können, bei mir z.B. unter der UV-Lampe. Schwankt natürlich je nach Außentemperatur.
Pherix
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 15.05.2014, 15:14
Wohnort: Bayern

Beitrag von Pherix »

also wir haben jetzt ein Terrarium gebaut mit folgenden Maßen:
100*100*50 (h*b*t in cm)

wollten darin mit styropor einen berg und paar schattenplätze bauen.

dann wie scho gesagt 2 Halogenspots und eine 100 watt wärmelampe rein bauen.

also meint ihr das das für eine Agame reichen würde aber für zwei definitiv zu klein.

Wäre es Sinnvoll unter dem Sand eine Teichfolie zu legen das das Holz nicht evtl. anfängt zu faulen oder so?
Benutzeravatar
IXIMoeweIXI
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 369
Registriert: 25.03.2012, 21:37
Wohnort: Lüneburg

Beitrag von IXIMoeweIXI »

Dein Terra ist 100cm lang 50cm tief und 100cm hoch?
Darf ich fragen wie alt deine Bartagame ist?
Die größe reicht gerade mal für EIN Tier mit max 6Monaten alter.

MINDESTGRÖßE für EIN erwachsenes Tier 150x80x80 (länge x breite x höhe)

Wenn du 2 halten möchtest must du mindestens 180x80x80 haben
ich bin wie ich bin
Pherix
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 15.05.2014, 15:14
Wohnort: Bayern

Beitrag von Pherix »

also Laut http://www.bartagamen-infos.de/terragroesse.php
Soll ein Terrarium mit 125*100*75cm für zwei Bartagamen reichen.
da ich aber nur eine möchte hatte ich Gedacht das dieses erstmal für ca das erste Jahr reichen würde.


Derzeit habe ich noch keine Agame möchte sie aber so jung wie möglich holen.
Pherix
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 15.05.2014, 15:14
Wohnort: Bayern

Beleuchtung

Beitrag von Pherix »

Bild
Also derzeit sieht das Terraium so aus:

Jetzt wollte ich auf die Seite wo die Plattform gesetzt wurde eine Osram Vitalux für die UvA-B strahlung und 1 normalen 20 Watt Halogenspot für die normale Lichtversorgen.
Auf das gesamte Terrarium wollte ich 3 Spots und die Osram Vitalux bauen.
Würde das Ausreichen?
ich habe gerade 5 Spots die ich in das Terraium einbauen könnte wenn mir jemand eine Sinnvolle aufteilung verraten würde.

Danke für eure Hilfe
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Hallo

Möchtest du nun ein oder zwei Tiere?

Also das Terrarium ist für 2 Einzelgänger wirklich viel viel zu klein und auch für ein Tier alleine leider unter Mindestmaß.

60 cm Tiefe minus eine Rückwand plus fast 50 cm Tier, da können sie sich kaum drehen.

Auch die Länge ist für pauschal 1-2x50 cm Einzelgänger, also 50-100 cm Schwanz an Nase zu wenig. Man sollte beim rechnen immer von adulten großen Tieren aussehen und nicht um 5 cm feilschen.

Auch wenn die viel Höhe hast, bringt es dir nichts an Grundfläche ein.

Kann da nur dringend empfehlen komplett neu zu denken. Denn auch einTier soll laut Bundesministerium Empfehlung 1,2m ² Grundfläche bekommen, was aber bei weitem überschritten werden sollte. Da bist du ein ganzen Stück drunter.

Bei der Beleuchtung sind Halogenspots nur zur Wärme, ausleuchten sollte man immer mit Metalldampf-Hochdrucklampen (HQI\HID\HCI). Um diese kommst du bei Steppentiere nicht rum.

Mit UV wären das dann Solar Raptor HID oder die Bright Sun Desert. Ich würde als alleine UV Versorgung auch nicht mehr die Vitalux nehmen. Zusätzlich aber eine feine Sache.

Metalldampf-Hochdrucklampen ohne UV wären z.B. Philips CDM-R 942, HIT-DE Einbaustrahler.

Zur Schattenaufhellung sind T5 Röhren mit der Kennung 958 HO gut. Gibt es günstig von Narva Biovital.

Das soll kein Angriff sein, aber bitte wirklich noch etwas ändern, bevor sich 2 Tiere in dem Kasten an die Kehler gehen. Aber auch wenn du dich für ein Tier fest entschieden hast, ist es zu wenig Platz. Gerade junge halbstarke Agamen brauchen Platz. Auch für ein Tier würde ich nicht mehr unter 200x80x80 gehen.

grüße
xin
Zuletzt geändert von Xineobe am 19.05.2014, 11:12, insgesamt 3-mal geändert.
Pherix
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 15.05.2014, 15:14
Wohnort: Bayern

Beitrag von Pherix »

Also ich möchte voerst in diesem Terraium nur ein Jungtier halten.
Ich muss gestehen das ich derzeit Arbeitslos und deshalb knapp bei Kasse bin darum auch ein "alter" Schrank. Ich weis das das auf kosten des Tieres geht aber ich bin der Meinung das das Terrarium wie schon geschrieben für die ersten 6-9 Monate für EIN Jungtier ausreichend ist.
Es steht nicht zur Debatte das dies "Terrarium" wirklich mindestmaße hat.
Also wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe müsste ich mindestens 1 Bright Sun Desert oder Solar Raptor HID in die Mitte hengen und halt zur Wäre 2 oder mehr Spots verbauen.
Auf der Seite wurde geschrieben das die Vitalux am Tag nur ca 30min an bleiben müsste. Daher versteh ich gerade nicht wieso es nicht reichen würde die Vitalur auf den Sonnenplatz zu bauen und ein paar Spots als "licht" und Wärmegebe einzubauen?

Danke für die wirklich hilfreichen Antworten
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Weil die alleinige Versorgung mit der Vitalux veraltet ist. Die Tiere sind ja nicht dafür ausgelegt nur 30 min UV zu bekommen.

Selbst wenn, fehlen bei deiner Planung eben Metalldampf-Hochdrucklampen ohne UV. Daher ist es von Vorteil gleich eine mit UV zu nutzen, die anderen 1-2 können ja ohne UV sein.

Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber Bartagamenhaltung ist ein teures Hobby. Die Erstanschaffung kostet schnell mehrere 100 Euro. 100x50 ist auf keinen Fall für ein bis zu 9 Monate alten Tieres tragbar.

Du hast 0,5 m² Grundfläche, das Mindestmaß ist 1,2 m ² und das ist schon zu wenig. Diese Unterschreitung ist wirklich nicht tragbar.

Grüße
Xin
Zuletzt geändert von Xineobe am 19.05.2014, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.
Pherix
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 15.05.2014, 15:14
Wohnort: Bayern

Beitrag von Pherix »

Also Leute, wir machen hier mal einen Schnitt.
ich habe mich soeben mit meiner Freundin unterhalten und ihr erklärt wie der jetzige Stand der ganzen Sache aussieht und wir sind zu dem entschluß gekommen das wir immernoch eine Bartagame wollen aber einfach um das Wohl des Tieres damit warten bis mehr Geld für ein großes Terrarium da ist.
Eine Frage hätte ich derzeit dennoch noch.
Das Terraium ist jetzt bis auf beleuchtung und eine Innengestalltung "fertig" und wir würden es gern fertig bauen um evt ein Tier zu halten das ordentlich in diesem Terrarium leben könnte.
Würde euch da jetzt "spontan" etwas einfallen?
Ich habe mich selbst gerade mal hin gesetzt und kamm innerhalb von 20min suche auf 2 Tiere die in dieser größe leben könnten die uns auch gefallen.
Das wären:
- Acanthodactylus boskianus
und
- Anolis carolinensis
Könnt ihr mir dazu evtl etwas sagen.

Noch einmal ein wirklich nett gemeintes Danke an eure Antworten die mir auch sehr weiter geholfen haben. Ich werde gern wieder auf das Forum zurück kommen wenn später einmal das nötige kleingeld für ein größeres Terrarium da ist.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag