Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Fragen zum Verhalten, der Fütterung und dem richtigen Bodengrund

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Wamphyri
Neuling
Neuling
Beiträge: 24
Registriert: 19.05.2010, 09:17
Wohnort: Hildesheim

Fragen zum Verhalten, der Fütterung und dem richtigen Bodengrund

Beitrag von Wamphyri »

Informationen zur Haltung:
Pogonaart: Nominal
Alter: vermutlich drei jahre
Geschlecht: weiblich, weiblich
Größe: kommt noch
Gewicht: kann ich hier nicht messen
Anzahl der Tiere: 2
Terrariumgröße:
Beleuchtung: 35 Watt Spot 50 Watt Spot + Rückzugsmöglichkeit
Vitamin und Calziumversorgung: Gegeben
letzte Kotuntersuchung: Bei mir noch nicht
letzter Tierarztbesuch: Mit mir noch nicht
Auffälligkeiten: Beschreibe ich jetzt ^^
Ernährungszustand: Inzwischen gut im Futter
Wie lange schon in Besitz des Tieres: Eine Woche



Hallo,

also zunächst mal die Story:
Ich habe vor einer Woche ein Terrarium übernommen in dem zwei Bartagamen gehalten werden. Ursprünglich wollte ich mir Anolis carolinensis halten, bin dann aber doch auf die Agamen übergegangen, da ich ihre Haltungsbedingungen nicht mochte.
Sie wurden zuvor unregelmäßig mit Futter und Wasser versorgt weshalb ich nun versuche mich ihrer anzunehmen.


Nun zu meinen Fragen .
Zunächst erscheint mir das Terrarium sehr klein für zwei Agamen, da es Ca. 100x60x100cm ist. Meiner Meinung nach gerade so für eine Agame nutzbar wenn man genug Wandermöglichkeiten gibt.
Daher vermutlich auch meine erste Frage:
Es sind zwei Weibchen (Aufgrund ihres Verhaltens habe ich sie Malice & Havoc getauft)
Havoc ist ein gutes Stück größer als Malice, wird aber von ihr unterdrückt.
Eine gewisse Rangordnung zeigt sich beim Futtern (Havoc darf nicht vor Malice futtern sonst wird in den Nacken gebissen)
Havoc flüchtet dann auch immer in die höheren Nischen der Rückwand, liegt da oben und beobachtet was so in der Wohnung passiert.
Malice hingegen ist sehr sehr neugierig und springt auch mal aus dem Terrarium wenn ich sie nicht vorher fange. (Rumlaufen darf sie zwar aber aus 60Cm Höhe sollte sie vielleicht nicht gerade auf den boden springen)


Also meine erste Frage: Ist es normal dass ein kleineres Weibchen ein größeres unterdrückt? bzw. in der Rangordnung höher steht?
Gibt es etwas was ich machen kann um Malice etwas friedlicher zu stimmen? Futter haben sie immer genug und Lebendfutter setze ich so dass beide gleich viel fangen können.
Trennung ist allerdings in meiner Wohnung nicht möglich weshalb ich irgendwie frieden stiften möchte.




Zweite Sache: Momentan sammle ich zusätzlich zum Gemüse ((Gurke/Karotte/Salat bisher) (Apfel, Kiwi, Trauben, Bananen und Mango haben sie nichtmal probieren wollen) (Probieren wollte ich demnächst noch Paprika) )
Blüten diverser Pflanzen die hier blühen. Löwenzahn und Gänseblümchen gehen bisher am besten. Was ich noch gelesen habe war roter Klee, den sie garnicht erst probieren wollen.

An Lebendfutter haben sie diese Woche Steppengrillen (adult) bekommen

Für nächste Woche wollte ich mir Heimchen oder Heuschrecken holen.

Ist die Ernährung somit i.O.? Vitamin/Mineralzugabe werde ich mir auch demnächst besorgen.



Dritter Punkt: Als Grundlage für das Terrarium benutze ich momentan Vogelsand . Ebenfalls die Frage. ist das in Ordnung?


Zu den gesundheitlichen Zeichen:
Malice ist deutlich aktiver als Havoc, sie bewegt sich den ganzen Tag durchs Terrarium und sitzt nur hin und wieder mal eine halbe Stunde in der Sonne.
Havoc hingegen bewegt sich nur wenns ans Futtern geht, ansonsten nimmt sie ihren beobachtungsposten ein und schaut zu.


Kot ist bei beiden recht weich, was aber ziemlich sicher mit ihrer erhöhren Wasseraufnahme zusammenhängt. (ich hatte die Löwenzahnköpfe gewaschen und ihnen dann gegeben dementsprechend viel wasser war dann noch da)
Sollte ich hier ihre Wasseraufnahme runterregeln?


Wenn sich Malice in ihren eigenen Kot gelegt hat, habe ich ihr ein warmes Bad in der Dusche eingelassen und leicht ihren Bauch gestreichelt um sie zu waschen. Ist das notwendig? Also aus hygienischer sicht?



Ich glaube das wars fürs Erste .

Tut mir leid dass das so viele Fragen auf einmal sind aber ich war eigentlich (auch von meiner Literatur her) auf Anolis eingerichtet, wodurch die Umstellung auf Wüstenbewohner jetzt noch nicht so ganz routiniert läuft :)





Ps.
Wenn das Terrarium, wie ich vermute zu klein ist, (Zuvor wurden die Agamen dort mit einem Männchen gemeinsam gehalten)
wie soll ich dann weiter vorgehen?
Ein weiteres Terrarium kann ich mir aus Platzmangel nicht holen.
Was ich machen könnte, wäre die Universität an der ich studiere zu fragen, ob sie dort noch eine Agame aufnehmen können, da sie sowiso schon ein großes Terrarium mit einer Agame darin haben. Ist eine Vergesellschaftung adulter Agamen überhaupt ratsam?


MfG.
Wamphyri


EDIT: Vermessen! Das Terra ist 100 Cm lang ... Aber immernoch zu klein :/
Zuletzt geändert von Wamphyri am 21.05.2010, 15:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Winschi
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 71
Registriert: 06.03.2010, 14:18
Wohnort: Uelzen

Beitrag von Winschi »

Hallo

Also als erstes ist die Beleuchtung fürn Eimer.Es fehlt an gutem Tageslicht und es ist keine UVB Versorgung vorhanden.
Also bitte für die Beleuchtung mal hier nach schauen:

Klick mich

Zweitens ist das Terra viel zu klein.Auch dazu einfach mal hier nach schauen:
Klick mich


Vitamin und Calziumversorgung: Gegeben
Was wurde gegeben?

letzte Kotuntersuchung: Bei mir noch nicht
schnellstens nachholen

Was die ernährung angeht auch einfach mal hier nachschauen:


Klick mich

Wenn man manches so liest tut es mir wirklich leid um die Tiere die so leben müssen :cry:
Zuletzt geändert von Winschi am 21.05.2010, 15:58, insgesamt 1-mal geändert.
Wamphyri
Neuling
Neuling
Beiträge: 24
Registriert: 19.05.2010, 09:17
Wohnort: Hildesheim

Beitrag von Wamphyri »

Gut . Danke schonmal für die Antwort.


Eine Kotprobe werde ich dann nach Möglichkeit nächste Woche zum Tierarzt bringen.

Die Beleuchtung könnte ich auch noch umbauen, jedoch ist hier die Frage: Ich kann die Größe des Terrariums nicht ändern.
Die Tiere wurden in diesem Terrarium zu dritt gehalten und das über mehrere Jahre daher stellt sich die Frage ob ich nicht vielleicht eines der Weibchen an die Universität abgeben sollte, sofern sie die aufnehmen würden. Mir fällt momentan ansonsten nicht ein wie ich ihnen den Platz geben könnte den sie verdienen :/

Habe die Beiden ja eig. nur genommen weil mir der Anblick (altes Gemüse im Terrarium und eingetrockneter Kot in der Ecke Tageslicht kam durchs Fenster und es war ein Spot von 35 Watt vorhanden) garnicht gefallen hat.



Nahrungszusatz im übrigen über bestäuben der Futtertiere mit Nahrungserhänzungs- Pulver aus der Zoohandlung
Zuletzt geändert von Wamphyri am 21.05.2010, 16:13, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Winschi
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 71
Registriert: 06.03.2010, 14:18
Wohnort: Uelzen

Beitrag von Winschi »

Wenn die möglichkeit besteht eines der tiere unter zu bringen würde ich dieses tun.Wie sieht es den mit einem evtl eigenbau aus?Ist wesentlich günstiger als nen fertig terra.
Wamphyri
Neuling
Neuling
Beiträge: 24
Registriert: 19.05.2010, 09:17
Wohnort: Hildesheim

Beitrag von Wamphyri »

Es ist nicht das Geld . Es ist der Platz in meiner Wohnung . Ich kann bei dem Terrarium bestenfalls in die Höhe gehen. Daher meine Besorgnis.


Zur Belüftung noch. Kann es sein dass meine Agamen stets in Belüftungsnähe sind weil es stickig ist?
Ich habe ein Lüftungsgitter vorne unten und eines hinten oben.
Das erscheint mir recht wenig. Würde es helfen die Türen einen kleinen Spalt offen zu haben?
Benutzeravatar
Winschi
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 71
Registriert: 06.03.2010, 14:18
Wohnort: Uelzen

Beitrag von Winschi »

Wie sind den die Temperaturen im Terra und wie ist die Luftfeuchtigkeit?
Wamphyri
Neuling
Neuling
Beiträge: 24
Registriert: 19.05.2010, 09:17
Wohnort: Hildesheim

Beitrag von Wamphyri »

Temperatur Spot 1 40°C Spot 2 44°C

An der Lüftung 27°C


Luftfeuchtigkeit 32%


Ok ich habe den heißeren Spot gerade ausgemacht. Die agamen saßen mit offenem Mund da. kann das daran liegen dass sie lange mit einem kleinen Spot gehalten wurden?
Zuletzt geändert von Wamphyri am 21.05.2010, 17:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bart_Bartagame
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 353
Registriert: 30.08.2009, 18:03
Wohnort: 65474 Bischofsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Bart_Bartagame »

Bitte ändere, wie schon geschrieben wurde, die Größe des Terras schnellstmöglich !

Die Mindestmaße für 1 Bartagame ist 150 x 80 x 80 und für 2 oder mehr Tiere ist es 180 x 80 x 80 !
Chat immer ab 19:00 Uhr !

1.2.0

Fütterung : Heuschrecken
Grausiges ;-) Grünzeug steht immer drin
(z. B. Karotten, Paprika, Kräuter)
1 x 65 W Energy Saving Lamp, von Fa. REALM - E27 – 6700 K als Lichtquelle
1 x Lucky Reptile Bridge Sun 70 W
1 x HQI-Strahler JBL UV-Spot plus 100 W
1 x 30 W Wärmespot
1 x 100 W Mischstrahler
1 x Leuchtstoffröhre 36 W
1 X LED-Lichtband 3 W als Dämmerungs-
& Morgenlicht
Benutzeravatar
Winschi
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 71
Registriert: 06.03.2010, 14:18
Wohnort: Uelzen

Beitrag von Winschi »

Wamphyri hat geschrieben:Temperatur Spot 1 40°C Spot 2 44°C

An der Lüftung 27°C


Luftfeuchtigkeit 32%


Ok ich habe den heißeren Spot gerade ausgemacht. Die agamen saßen mit offenem Mund da. kann das daran liegen dass sie lange mit einem kleinen Spot gehalten wurden?
So regeln sie ihre eigene Temperatur.
Tu dir selber einen gefallen und versuche beide Tiere in bessere Hände zu geben.
Labormaus
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 558
Registriert: 28.05.2009, 07:23
Wohnort: 52353 Düren

Beitrag von Labormaus »

Wamphyri hat geschrieben:Die agamen saßen mit offenem Mund da. kann das daran liegen dass sie lange mit einem kleinen Spot gehalten wurden?
Oh je, bitte Informier dich schleunigst über die Tiere die du da hälst und schaff artgerechte Haltungsbedingungen (s.h. Mutterseite bzw. Startseite des Forums)!

So regulieren Sie Ihre Körpertemeratur.
Benutzeravatar
Kiki :)
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 66
Registriert: 29.05.2010, 14:33

Beitrag von Kiki :) »

Mein Vorschlag kommt etwas spät.
Wenn du bei deinem Terra nicht in die Länge gehen kannst, wie wäre es mit einem Terrarium, das über Eck geht?
Wenn du z.B. 100cm hast und dann im 90° Winkel nach rechts oder links noch was an Platz schaffst.
LG
Kiki :)
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag