Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

kellerasseln

Fragen zur Fütterung: was, wann & wieviel

Moderatoren: Co-Administratoren, Moderatoren

Antworten
Gast

kellerasseln

Beitrag von Gast »

hallo,
darf mann Kellerasseln als futtertiere anbieten und dann auch als HAUPTFUTTERTIERE benutzen? :?: :wink: :wink: :P
Benutzeravatar
britta
Moderator
Moderator
Beiträge: 5212
Registriert: 16.09.2007, 16:42
Wohnort: Neuss

Beitrag von britta »

Hi,

es gibt welche, die Kellerasseln auch verfüttern, aber ich glaube nicht als Hauptfuttermittel, zumindest nicht bei adulten Tieren. Habe aber auch schon gelesen, dass man durch Kellerasseln an Milben und Parasiten kommen kann :evil:

LG Britta
Gast

Beitrag von Gast »

ich habe vier 6 wochen alte bartis

ich habe mal 1 assel rein gelegt und sie stürzen sich rauf wie die weldmeister
*Dani*
Pogona Henrylawsoni Adult
Pogona Henrylawsoni Adult
Beiträge: 98
Registriert: 17.08.2007, 14:29
Wohnort: Harrislee

Beitrag von *Dani* »

Meine bekommen auch ab und zu ein paar Kellerasseln aus dem Garten :wink:
Benutzeravatar
Wüstendrachen
Co-Administrator
Co-Administrator
Beiträge: 3286
Registriert: 14.05.2007, 13:22
Wohnort: Neuss

Beitrag von Wüstendrachen »

Thema Kellerasseln wurde schon behandelt Bitte mal die suche benutzen.

Und nein ist nicht als Hauptfutter geeignet.
Mfg Wüstendrachen

Phrynosoma p. calidiarum - Tribolonotus gracilis - Haplopelma lividum - Lampropelma violaceopes - Lampropelma sp. borneo black - Lampropelma nigerrimum - Poecilotheria regalis
Benutzeravatar
andyra25
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 512
Registriert: 08.04.2010, 01:23
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von andyra25 »

Habe die Suche benutzt, bin aber nur auf dieses Thema hier geleitet worden.

Habe mich nämlich auch gefragt ob ich sorgenfrei Kellerasseln verfüttern kann da in unserem Garten eine Menge davon sind.

Ich werde es einfach mal versuchen ;)
Die Frau bemüht sich, den Mann zu ändern, und jammert dann, dass er nicht mehr der alte ist.
Benutzeravatar
Jewel
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 150
Registriert: 31.01.2010, 23:12
Wohnort: Mönchengladbach

Beitrag von Jewel »

also ich finds ja schon komisch. erst sagst du zu anderen, dass die bartis "ultragerne" kellerasseln essen, siehe hier http://www.bartagame-info.de/Forum/geei ... t9587.html

und danach fragst du hier, ob die überhaupt geeignet sind :roll:

ontopic: keine ahnung, kriegen meine auch nich
Benutzeravatar
FloPsen
Pogona Henrylawsoni Adult
Pogona Henrylawsoni Adult
Beiträge: 99
Registriert: 16.11.2008, 19:16
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von FloPsen »

ich habs meinen bartis letzten sommer kellerasseln aus em garten gegeben. anschließende kotprobe war positiv bezüglich milben/parasiten (weiß leider nicht mehr genau wie sie hießen.)
Benutzeravatar
andyra25
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 512
Registriert: 08.04.2010, 01:23
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von andyra25 »

Verfüttern tu ich die freilich, nur da dieses Thema jetzt aktuell war und ich nicht mit 1000%iger Sicherheit sagen kann ob man das immer sorgenfrei machen kann oder ob jemand schon shclechte Erfahrungen diesbezüglich gesammelt hatte wollte ich einfach mal nachfragen.

Ich weiß ja nicht wie viel/oder was an Nährwert in den Dingern steckt. Es soll ja auch Insekten geben, die erst bei sehr häufiger Verfütterung an Reptilien (nicht speziell auf Bartis bezogen) vergiftungserscheinungen zeigen.

Doch ich meine jetzt nicht solche Probleme wie "Parasiten, Milben etc.", denn diese kann sich dein Tier von JEDEM wild gefangenem Tier holen.

Das ändert nichts an der Tatsache, dass meine Bartis die Kellerasseln sehr gerne fressen ;)
Die Frau bemüht sich, den Mann zu ändern, und jammert dann, dass er nicht mehr der alte ist.
Benutzeravatar
Phoenix
Administrator
Administrator
Beiträge: 3411
Registriert: 23.06.2006, 10:39
Wohnort: 66996 Erfweiler
Kontaktdaten:

Beitrag von Phoenix »

andyra24 hat geschrieben: .
Doch ich meine jetzt nicht solche Probleme wie "Parasiten, Milben etc.", denn diese kann sich dein Tier von JEDEM wild gefangenem Tier holen.
Schon anhand von dieser Aussage sollte man deshalb solche Tiere nicht verfüttern!

Zu den Nährwerten habe ich leider im Netz nichts gefunden.
Aber ich gehe mal davon aus das es sich bei den Asseln nicht viel anders verhält als bei "Weißen Asseln" welche als Leckerli gelten.
Viel zu selten benutzt: Bild SUCHE
Fachliche Fragen per PN werden nicht beantwortet!
Erledigte Threads bitte markieren! Unerwünschte Themen bitte melden! Forenregeln beachten!
Antworten