Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Neues Terrarium - unzufrieden mit der wärme

Wie erreiche ich die richtige Temperatur?

Moderatoren: Co-Administratoren, Moderatoren

Antworten
b3nutzmich
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 30.04.2021, 06:49

Neues Terrarium - unzufrieden mit der wärme

Beitrag von b3nutzmich »

Halli Hallo liebe Bartagamen Freunde,

ich habe mir vor knapp 2,5 Jahren unsere Pepps ( Bartagamen Weibchen ) geholt. In einem ganz normalen 1400 x 600 x 600 Glasterrarium.

Ich wollte Ihr schon länger ein größeres Terrarium bauen, habs zeitlich aber nie geschafft.

Die letzten 2 Wochen habe ich es dann angepackt und ein 2500x800x800mm Terrarium gebaut.
Das ganze ist mit einer Holzkonstruktion, Alu Dibond ( Alu Kunststoff verbundplatten ) als Außenseiten, vorne 2 Plexi Seitenfenster und die Glasschiebetüren in der Mitte.

Der Boden, die Seiten und die Rückwand sind dann mit Styroduplatten verkleidet und daraus habe ich auch die "Felsen" geformt. Das ganze dann mit FlexFliesenkleber bestrichen.
Bodengrund habe ich mehrfach gesiebten Spielsand mit Lehm ( mischverhältnis 1 zu 8 ) eingebracht ( 10 - 20 cm hoch ).

Hier mal ein Bild :
https://ibb.co/d2ZDWM8

Soweit so gut.

Ich bin mit der Temperatur aber echt unzufrieden. Ich habe einen Hotspot mit 50 Grad. Noch einen Sonnenspott mit 45 Grad. Ich habe auf jeder Seite 2 Temperaturfühler 10 cm über demBoden, und komme dort nie über 27 - 28 Grad. Das ist doch viel zu kühl oder?!

Lampen habe ich folgendes verbaut:
2 x Lucky reptile Desert 70Watt links und rechts
1x 100 Watt Lucky reptile Desert 100 Watt.
1x eine t5 Leuchtstoffröhre 120cm links
1x eine LED UV Lampe 60cm rechts

Ich wollte mir jetzt schon eine Lucky Reptile 150 Ultra holen um diese in der Mitte zu platzieren und hätte die 100 Watt auf die linke Seite, aber das Zeug ist ja gerade nirgends mehr lieferbar.

Könnt Ihr mir vielleicht irgendwelche Empfehlungen geben wie ich ne bessere "grundwärme" in das Terarrium bringe? Ich sehe teilweise rießen Wüstenterrarien mit 2 Lampen drin und frage mich, wie dort die Temperatur erreicht wird und was ich falsch mache?

Vielen lieben Dank im voraus :)
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 601
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Re: Neues Terrarium - unzufrieden mit der wärme

Beitrag von ThoRaySta »

Hallo,
Also ich finde die Temperaturabstufung nicht schlecht.
Deine Temperaturen ähneln unseren und Nala fühlt sich sehr wohl.
In den oberen Regionen sind es bestimmt 33-35 Grad Lufttemperatur, eigentlich die Wohlfühltemperatur der Agamen, zumindest laut unseren vielen Beobachtungen.
Zudem ist jetzt Frühjahr, da sind die Temperaturen im allgemeinen auch im Terrarium niedriger, als im Hochsommer.
Ein Terrarium muss alle Jahreszeiten, kalt und heiß mit dem darin generierten Klima abfangen.
Ist gar nicht so leicht. Ich finde so ein Jahreszeitengefälle auch sehr wichtig, für die Ruhezeit oder Winterruhe.

Ich lade dir mal die Spezifikationen von unserem großen Terrarium hoch, dann hast du einen guten Vergleich.
Auch wie wir den Thermostat eingesetzt haben und auch die Programmierung.
2 Lampen in so einem großen Terrarium wären bei Weitem zu wenig.
Deshalb rechne ich immer das Raumvolumen, das erwärmt werden muss aus, damit man es mit anderen Terrarien Maßen besser vergleichen kann.

Falls du die oberen Bereiche für Deine Agame noch nutzbarer machen kannst, also Korkröhren, dann kann sie sich noch besser bewegen und ihre Wunschtemperatur aussuchen.
Du kannst noch ein bis zwei Sun Desserts einsetzen, also 1-2 70 Watt und die von einem Thermostat steuern lassen, dann regelt sich das Terrarium selber hoch und runter. Wird nicht zu kalt oder zu warm. So quasi ein Temperaturanstieg ähnlich der Mittagshitze.
Wir haben auch ewig rumgefeilt an der Beleuchtung, an der Anordnung und an der Menge.
Die 150W hatten wir auch, 3 davon und jede für sich sendete ein hochfrequentes pfeifen das sich dann überlagerte, also höchst unangenehm.
Ich habe alles getauscht, Fassung, Kabel etc. hat alles nichts gebracht.
Dein Terrarium finde ich sehr gelungen. Der Sand/Lehm staubt aber ganz schön, wenn ich mir da den Reflektor der Linken Lampe angucke :mrgreen:
Bei dem Lochgitter am Boden, könnte sich dein Pflegling die Krallen abbrechen. Haben wir auch schon mehrfach Tiere bei uns gehabt, denen viele Krallen abgerissen waren, gar ganze Zehen abgerissen waren. Soll keine Kritik sein, nur eine Anmerkung.
Wie gesagt, ich finde das Terrarium sehr gelungen, jetzt kommt das Feintuning :chef: :doc: :mrgreen:

Nun lade ich Dir mal die Dokumente hoch
-
_Technische Daten 218.png
_Technische Daten 218.png (400.96 KiB) 9030 mal betrachtet
-
-
_Unser Beleuchtungskonzept grafisch erklärt.png
_Unser Beleuchtungskonzept grafisch erklärt.png (1.82 MiB) 9030 mal betrachtet
-
-
aquasuite_2022-07-03_15-38-58.png
aquasuite_2022-07-03_15-38-58.png (2.02 MiB) 9030 mal betrachtet
-
-
_Thermo-Humidity-ControlSettings.png
_Thermo-Humidity-ControlSettings.png (789.94 KiB) 9030 mal betrachtet
Ich hoffe, das hilft Dir ein wenig beim Feintuning.
Meinen YT-Kanal kennst du ja wahrscheinlich schon?! Da sind auch ein paar Workshops
Link ist in der Signatur

Und wenn du noch was spezielles wissen willst, einfach rühren ;)
b3nutzmich
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 30.04.2021, 06:49

Re: Neues Terrarium - unzufrieden mit der wärme

Beitrag von b3nutzmich »

Hey! WoW!

Das sieht ja mega aus! Ich muss mir nach der Arbeit mal alles genauer anschauen.

Das Lochblech, was du angesprochen hast habe ich schon durch https://www.hornbach.de/p/protektor-vog ... m/3853361/ sowas ersetzt, genau aus diesem Grund :)

Der staub kam noch vom alten Terrarium, als ich dort die alten Reste raus gefegt habe und bei dem Foto hatte ich die Lampen und Scheiben noch nicht sauber gemacht.

Ich Danke Dir schonmal recht Herzlich für diesen super Informativen Post und schaue mir das heute Abend alles mal an.
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 601
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Re: Neues Terrarium - unzufrieden mit der wärme

Beitrag von ThoRaySta »

Halli Hallo,
Ja, das Gitter passt vielleicht besser.
Ganz vermeiden kann man Unfälle im Terrarium ohnehin nicht.
Die meisten erschrecken bei meinen Info Posts immer, jedoch vergessen die Meisten, daß das nicht 1:1 nachgebaut werden muss, sondern die Infos nur Anhaltspunkte sein sollen. Anhaltspunkte Die dir normal niemand gibt, zumindest ist meine Erfahrung so. Besonders schlimm wars in der Anfangszeit. ☺
Wie gesagt, die meisten Leute lesen meine Posts und dann höre ich nie wieder was von ihnen.
Das ist dann schade, weil mich interessiert zum einen, ob sie die Infos brauchen können oder ob sie es anders umgesetzt haben und wie das Tier damit klar kommt.
Viele Tiere leben halt nunmal unter nicht optimalen Voraussetzungen und da freut es mich immer ganz besonders, wenn ich etwas mit verbessern kann.
Unsere Gemeinschaft profitiert von jedem einzelnen und wir lernen alle von einander.

Grüßle Thomas
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 601
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Re: Neues Terrarium - unzufrieden mit der wärme

Beitrag von ThoRaySta »

Das sind heute unsere Temperaturen im großen Terrarium. Man beachte, dass es 2m von der Terrassentür entfernt steht, was sich auf die Grundtemperatur auswirkt,was aber nicht so schlimm ist, da Nala neben dem Temperatursensor links oben liegt und den Mund offen hat.
Sony_IMG_20230426_114624.jpg
Sony_IMG_20230426_114624.jpg (2.12 MiB) 9014 mal betrachtet
Im Sommer kommt man dann schon auf 28-31 Grad Grundtemperatur und oben auf die 38 Grad was aber nicht wild ist, da wir durch die offene Bauweise keinen Hitzestau in den oberen Bereichen haben
b3nutzmich
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 30.04.2021, 06:49

Re: Neues Terrarium - unzufrieden mit der wärme

Beitrag von b3nutzmich »

Hey,

dein Terrarium ist ja ein richtiges technikwunder o_0, beeindruckend!

Finde ich total klasse! Ich werde jetzt erstmal noch was zum Messen besorgen um die Temperaturen noch n bissl besser zu Messen.
Außerdem werde ich noch ein 70 Watt Vorschalgerät holen und die an das Thermostat anschließen und mit den Lampen die ich vom letzten Jahr für den Notfall aufgehoben habe betreiben ( danke für den nützlichen Tipp :) )

Ich finds super, dass du Dir soviel mühe gemacht hast, das alles so zu Dokumentieren! Das hilft mir echt sehr!
Ich finde das mit dem Sonnen auf-und Untergang mega!

Für was genau benutzt du die Lüfter? Einfach nur um besser Frischluft Zu -und Abzuführen oder auch um die Temperaturen ( vor allem im Sommer ) besser im griff zu behalten ? Ich frage mich nämlich seit Anfang an, ob die Zu -und Abluft bei mir genügend vorhanden ist. Bei dir ist ja oben ein grobmaschiges Gitter, ich habe vorne den Zuluftschacht mit 1300x100mm und oben 2 Abluftöffnungen mit jeweils 800x100 mm.

Liebe grüße.
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 601
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Re: Neues Terrarium - unzufrieden mit der wärme

Beitrag von ThoRaySta »

Hey,
Na, das freut mich aber, dass meine Doku dir hilft.

Die warme Luft über dem Terrarium wird mit einem 230mm Lüfter von Noctua der ganz langsam läuft, etwas bewegt und im oberen Bereich verteilt.
Der Lüfter der in der Auflistung steht, ist nur als Staubabzug, aus der Zeit, als wir noch Sand/Lehm im Terrarium als Bodengrund hatten.

In dem Abluftsystem ist vor dem Lüfter eine Filterwatte, die jedes Jahr ausgetauscht wird.


Hier mal das was ich aus dem Filter rausgeschüttelt habe:
-
Abluftfilter_page_1.png
Abluftfilter_page_1.png (242.5 KiB) 8992 mal betrachtet
krass oder?

-
-
Temperaturprobleme haben wir dank der offenen Bauweise nicht.
Bei Pearl, deren Terrarium weiter im Raum steht ist das mit der Temperatur auch besser, seit wir es oben geöffnet haben.
Das war eigentlich der Auslöser :mrgreen:
Die Abluftöffnungen haben bei uns nicht gereicht, bzw. die Agamen haben beim öffnen der Scheibe immer Kaltluft abbekommen, die regelrecht ins Terrarium eingefallen ist, wenn man die Scheibe geöffnet hat. Seit sich die Außenluft vom Wohnzimmer mit dem Terrarien Klima etwas mischt, haben wir keine Lungenkrankheiten mehr. Auch kranke Tiere aus der Auffangstation stabilisieren sich bei uns wieder, was ich sehr gut finde. :roll: :v:
Das mit den Lampen, spart ein Haufen Geld, da sie zwar nicht mehr so viel UV haben, aber wärme liefern sie noch genug, also warum nicht weiterverwenden dacht ich mir.
Ich habe auch bemerkt, auch wenn es im Bodenbereich etwas kühler ist, macht das nicht so viel aus, wenn sich das Reptil weiter oben die Wunschtemperatur aussuchen kann.
Wir lassen unsere auch Ihre Ruhezeit und Winterruhe ganz alleine machen, da ist die etwas niedrigere Grundtemperatur in den Herbst-Winter-Frühjahreszeit schon vorteilhaft, weil man dann auch keine Lampen abschalten braucht.
Man kann, aber man muss nicht, wenn man es natürlich halten will.
Der Sonnenauf und Untergang ist mega, habe sehr lange gebraucht, 7 Jahre, bis ich nicht mehr zu kähl =(geizig) war, den Preis zu bezahlen.
(130Euro Steckerfertig.)
Dimmzeit 0-70 Minuten mit einer Halogenlampe, die bei uns auf einen Ast gerichtet ist und so den Platz bei Sonnenaufgang schon mal vorwärmt.
Die Agamen mögen es sehr.

Wie gesagt, bei Deinem Terrarium ist nur noch etwas Feintuning nötig.
Aber was schreib ich, ein Terrarium ist nie fertig musst Du wissen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

LG Thomas
b3nutzmich
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 30.04.2021, 06:49

Re: Neues Terrarium - unzufrieden mit der wärme

Beitrag von b3nutzmich »

Hey,

mal ein kurzes Update.
Ich habe jetzt einen spot Strahler gegen einen Flood Strahler ausgetauscht.
Die Umgebungstemperatur hat sich so bei 29 - 31 Grad eingependelt.

Das Lochblech habe ich durch dieses "Vogelgitter" getauscht und Peps ist begeistert. Sie rennt da drüber und bleibt nicht mehr hängen, kann ich also sehr empfehlen. Sie ist allgemein super Agil, rennt von A nach B, Ihr lieblingsplatz ist der "Sonnenfelsen" auf der Rechten Seite.

Im Moment bin ich echt zufrieden und Peps scheint es auch zu mögen. Sie frisst ordentlich, ist super aktiv - passt alles :)

Ich werde mich jetzt noch ein wenig nach Pflanzen umsehen um noch bisschen Farbe reinzubringen :)

Hier mal ein paar Bilder.


Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 601
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Re: Neues Terrarium - unzufrieden mit der wärme

Beitrag von ThoRaySta »

Grüß Dich,
Na das ist doch Mega und ich finde die Idee mit dem Pflanzen sehr gut.
Sie macht auch einen zufriedenen Eindruck.
Vielen lieben Dank für dein Update.

Grüßle Thomas
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag