Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Erste Winterruhe - Frage zum Verhalten

Was wollen uns unsere Bartagamen mit ihrem Verhalten sagen (z.B. Winterruhe)?

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Smaug2018
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 21.12.2018, 21:38

Erste Winterruhe - Frage zum Verhalten

Beitrag von Smaug2018 »

Schönen guten Abend,

mein Barti - Mann ist 10 Monate alt und seit Ende Oktober in seiner ersten Winterruhe...

Seit ca. 1 Woche erschrecke ich mich immer wieder, weil er plötzlich ganz wo anders liegt, aber seelenruhig schläft.

Ich selber habe ihn aber noch nicht in Bewegung gesehen... Meine Frage ist nun:
Ist das ein Zeichen, dass er gerne aufgeweckt werden möchte?

Das Licht ist im Moment komplett aus und es sind im Terra zwischen 18-19 Grad. Außerdem hängt ein Vorhang vor den Scheiben...
Er sucht auch häufig einen Platz am Fenster zum Schlafen...

Augen sind geschlossen und er lässt sich auch nicht stören 😄

Vielleicht kann mir ja jemand von euch erfahrenen Halter helfen, wie ich das Verhalten zu deuten habe...

Wäre überaus dankbar dafür!

Freue mich auf Antwort...

Danke!
Zuletzt geändert von Smaug2018 am 21.12.2018, 21:50, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 521
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThoRaySta »

Hi Smaug
Bei uns ist Akasha das beste Beispiel, denn sie wandert auch manchmal herum oder macht nur kurz Ruhezeit.
Allerdings ist bei uns das Licht immer an und wird von einer Astrologischen Zeitschaltuhr reguliert, damit die Tiere selber entscheiden können, ob sie im Kühlen Bereich Winterschlaf halten/incl. eingraben oder ob sie im Wärmeren Bereich nur eine Ruhephase machen.

Im Sommer = heiße lange Tage und im Winter sind die Tage kürzer und kühler.

Vom Licht ausmachen halt ich nichts, da wir nicht wissen, wann die Tiere wieder aktiv sein wollen, was sie ja nicht können, da es ohne Licht/Wärme zu kalt ist, um seinen Stoffwechsel hochzufahren oder in den agilen Modus zu wechseln und so womöglich länger als nötig in der Winterruhe bleiben zu müssen.
Ich denke das das die Agamen selber entscheiden sollten und nicht von uns abhängig sein sollten.
Wir haben die Tiere früher auch immer (zwangsmäßig), wie in Büchern zu lesen war, überwintert und haben jedes Jahr kranke Tiere aus der WR herausgeholt.
Seit wir es den Tieren selbst überlassen, ist es nicht mehr zu übermäßigen Krankheitsausbrüchen oder Parasitenbefall (der auch durch Stress entstehen kann) gekommen.

Was du persönlich nun letztendlich machst, bzw. wie du dich entscheidest, musst du selber wissen.
Du könntest eventuell in einer Ecke durch Licht eine Schieferplatte anstrahlen und wenn er dahin geht, weißt du was du machen musst, oder was er will.
Agamen bewegen sich in der Natur auch in der WinterRuhe...
:roll: :? :wink:

Gruß Thomas
Zuletzt geändert von ThoRaySta am 22.12.2018, 23:15, insgesamt 1-mal geändert.
Smaug2018
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 21.12.2018, 21:38

Beitrag von Smaug2018 »

Zuerst mal danke für die Antwort und frohe Weihnachten!

Ich hoffe mal das ich es richtig verstanden habe:

Ich werde nun morgen in der linken Ecke des Terrariums (er liegt meistens rechts) die UV Lampe und die kleine Wärmelampe mal anschalten. Im natürlichen Zeitraum...

Wenn er dann dort hin wandert, weiß ich, dass er nicht mehr schlafen will (oder?)

Danke für die Hilfe...
Zuletzt geändert von Smaug2018 am 24.12.2018, 22:13, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 521
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThoRaySta »

Hallo Smaug,

Danke und auch frohe Weihnachten!
Ja, du hast das alles richtig verstanden.
Hast ja auch vorher nichts falsch gemacht, nur hat halt deine Agame nicht die Möglichkeit dir mitzuteilen, was sie möchte, weil ihr die Möglichkeit dazu fehlt.
Der Schiefer soll dazu dienen, die Wärme die die Lampe abgibt aufzunehmen und zu speichern.
Bin gespannt, wie er sich verhält.
Du solltest im Grunde in einem Terrarium alles zur Verfügung stellen und die Agame wird dann selbstständig entscheiden, was gerade gebraucht wird.
Seit wir unseren Agamen nicht mehr die Lehrbuchversorgung aufzwingen, seit dem zeigen sie viel mehr ihre "natürlichen" Verhaltensweisen, wirken interessiert und ausgeglichen, wobei ich nicht sagen möchte, dass alle Bücher schlecht sind.
Manche Bücher gehen mit ihrem zu vermittelnden Wissen mehr ins Detail, während einige schon vor Jahren stehen geblieben scheinen, denn in ihnen wird immer noch Wissen vermittelt, was sich als falsch oder gar gefährlich herausgestellt hat.
Da Papier aber geduldig ist, bleibt es nun dem >Leser überlassen, das Wissen effizient zu nutzen und das ist gerade als Anfänger gar nicht so leicht.

Gruß Thomas
Zuletzt geändert von ThoRaySta am 25.12.2018, 02:05, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag