Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Streicheln!?

Was wollen uns unsere Bartagamen mit ihrem Verhalten sagen (z.B. Winterruhe)?

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Benutzeravatar
Wüstendrachen
Co-Administrator
Co-Administrator
Beiträge: 3286
Registriert: 14.05.2007, 13:22
Wohnort: Neuss

Beitrag von Wüstendrachen »

*lol* überanstreng dich net ;)


Nicht immer wird gleich der Pfleger mit Futter interprtiert :roll:
Mfg Wüstendrachen

Phrynosoma p. calidiarum - Tribolonotus gracilis - Haplopelma lividum - Lampropelma violaceopes - Lampropelma sp. borneo black - Lampropelma nigerrimum - Poecilotheria regalis
knx

Beitrag von knx »

ah ok, nur gut das du tierpsychologin bist. meine tiere kommen sofort zu mir wenn ich ans terrarium gehe. das machen sie mit sicherheit nicht weil sie mich so mögen, das machen die weil sie erwarten das es was zu fressen gibt.
Benutzeravatar
Letharia
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 35
Registriert: 19.06.2007, 11:54
Wohnort: Bonn

Beitrag von Letharia »

Meine Zwei haben sich gestern auch (zum ersten Mal) auf meine Hand gesetzt.

Ich denke, dass das vor allem mit Neugierde zu tun hat und weniger mit der ewigen Erwartung von Futter.
Liebe Grüße, Jenni
-------------------------->
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.
-------------------------->
SCOTLAND-the place to be!
Benutzeravatar
TrunX
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 536
Registriert: 05.03.2007, 12:29
Wohnort: Heiligenhaus
Kontaktdaten:

Beitrag von TrunX »

Aber meist gründet die Neugierde der Tierchen auch in Futtersuche und ähnlichem ;)
ViSiT:
Bild
Gast

Beitrag von Gast »

@Wüstendrachen: Habe von einer solchen Langzeitstudie noch nie etwas gehört. Gibt es irgendwo einen Anhaltspunkt zu dieser wissenschaftlichen Arbeit. Es wurde höchstens gemutmaßt, dass die Bartagame aus folgenden Gründen unsere Nähe sucht:
1.: wie schon gesagt Pfleger= Futter
2.: Sie nutzen unsere Körpergrösse aus um einen höheren Aussichtspunkt zu haben ( Dies war aber nur eine Beobachtung eines Bartagamenhalters, beschrieben in Reptilia- Bartagamen

MFG Mario
Benutzeravatar
Dinodad
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 23.09.2007, 23:17
Wohnort: Berlin

Beitrag von Dinodad »

Also ich glaube nicht das streicheln schadet, wenn es nicht übertrieben wird. D.h. wenn die Bartagame die Augen schließt, sollte man sie in Ruhe lassen. Ich habe zwei Jungtiere, denen ich gelegendlich auch vorsichtig den Bart streichel. Beide Tiere strecken dann in der Regel den Kopf aus und lasse die Augen auf. Der/die? eine kommt mir dann auch öfter auf die Hand geklettert und begutachtet mich mit neugierigen Blicken. Das macht er meistens wenn er gefressen hat. Wenn die beiden jedoch die Augen schließen oder "den Rückwertsgang einlegen" lasse ich sie in Ruhe. Es sind nunmal keine Kuscheltiere. Hierfür hat man ja schließlich seine Freundin und 'ne Katze :wink:
*Dani*
Pogona Henrylawsoni Adult
Pogona Henrylawsoni Adult
Beiträge: 98
Registriert: 17.08.2007, 14:29
Wohnort: Harrislee

Beitrag von *Dani* »

Um auf das Thema von eban "Pfleger = Futter" zurück zu kommen . . .
Meine drei können mich von meinem Freund unterscheiden. Sobald ich an das Terrarium gehe, kommen alle drei angelaufen und "betteln", aber meinen Freund beachten sie kaum, weil er so gut wie nie füttert :P
Benutzeravatar
Murmelagame
Neuling
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: 04.10.2007, 13:49
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Beitrag von Murmelagame »

Hallo ihr lieben,

jetzt muss ich also doch mal fragen oder sagen oder wie auch immer

jetzt hab ich ja hier gelesen dass bartis die augen schließen wenn sie angst haben, ihnen etwas unangenehm ist oder sonstiges.

für mich stellt sich jetzt die frage:

egal ob säugetiere oder reptilien wäre es doch glatter selbstmord in einer wirklich gefährlichen situation, in der die barti angst hat, die augen zu schließen.? Damit gibt sie ein stück weit die kontrolle ab, also in meinen augen. sie sieht nicht mehr was jetzt auf sie zu kommt und kann so, meiner meinung nach, auch nicht mehr schnell genug reagieren.

Man kann bartis auf keinen fall mit hunden oder ähnlichem vergleichen aber mal logisch gedacht, ein hund legt sich aufn rücken um sich den bauch streicheln zu lassen, das ist für einen hund schon ein ziemlicher vertrauensbeweis für mich ist das augen schließen einer bartagame fast damit gleich zu setzen. Wie gesagt ich möchte bartis oder reptilien auf keinen fall mit hunden oder anderen säugern auf eine stufe stellen aber ich bilde mir schon ein dass das ein oder andere verhalten doch ähnlich ist.

also wegen angst denke ich nicht dass die bartagame die augen schließt, das wäre in der freien natur echt selbstmord. da kommt dann auch die frage auf was bei unseren "haus"bartis noch an instinkt übrig geblieben ist.? zumindest stellt sich für mich dann die frage

wenn es der barti unangenehm ist, ist meine meinung würde sie doch eher sich zurückziehen als die augen zu schließen und es über sich "ergehen" zu lassen. wenn sich eine oder einer unserer bartis zurückzieht wird der dann auch in ruhe gelassen. sie haben immer die möglichkeit das weite zu suchen.

für mich sind baragamen weder spielzeug noch süßes kuscheltierchen, dafür hab ich hund und katz oder meinen freund aber als ich diese diskussion gelesen habe, haben sich mir doch diese fragen gestellt und ich würde mich freuen wenn ihr mir antworten könntet.

LG

Jany
Cougar
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 673
Registriert: 26.06.2007, 12:58
Wohnort: Ndb

Beitrag von Cougar »

Hallo,

die machen doch in gefährlichen Situationen die Augen nicht zu :blink2:, sondern dies stellt eine Ablehnungsgeste dar!
(unter anderem von Hauschild, Bosch und Gaßner beschrieben)

--> Umfärben, Bart spreizen, Maul öffnen, Schwanzschläge, beißen wird durch eine Bedrohung ausgelöst und dient der Verteidigung und Feindabwehr!
-------
Ser's
Benutzeravatar
Murmelagame
Neuling
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: 04.10.2007, 13:49
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Beitrag von Murmelagame »

Hallo Cougar,

--> Umfärben, Bart spreizen, Maul öffnen, Schwanzschläge, beißen wird durch eine Bedrohung ausgelöst und dient der Verteidigung und Feindabwehr!

---> DAS war mir schon klar, sprich das wusste ich mir ging es wirklich "nur" um das augenschließen.

Unsere Bartis haben uns gegenüber auch noch nie so ein verhalten gezeigt, höchstens jetzt mal bei der zusammenführung mit unserer Murmel.

Ich hab ja die diskussion nun auch schon ein paarmal gelesen um auch sicher zu gehen dass ich nicht in der eile oder in irgendeiner unaufmerksamkeit was überlese oder falsch verstehe. aber die aussage von wüstendrache ist dann doch eindeutig *find*
Wüstendrachen hat geschrieben:Also da muß ich deen meisten zustimmen!

Bartagamen sind weder streichel noch kuscheltiere :wink:
Wenn eine Bartagame die Augen schließt sind dies eindeutige zeichen für unwohlsein, angst, ablehnungs gesten! Und diese sollten keinesfalls nur weil sie vielleicht ""süß"" aussehen mit gefallen oder geniesen verwechselt werden :roll: -> dies ist dan schlichtweg ein grober fehler :!:
klar ist jede jeder barti anders, aber wie gesagt mein logisches denken oder mein menschenverstand sagen mir eigentlich dass es doch logischer wäre, wenn die barti das weite sucht oder im schlimmsten fall zur abwehr übergeht.

Verstehst was ich mein? es wäre doch logischer das wenn sie sich unwohl fühlen oder was abwehren wollen sie das weite suchen oder angreifen. *denk*

LG

Jany
Benutzeravatar
Wüstendrachen
Co-Administrator
Co-Administrator
Beiträge: 3286
Registriert: 14.05.2007, 13:22
Wohnort: Neuss

Beitrag von Wüstendrachen »

Bei Hunden ist ein auf den Rücken drehen sowohl ein beweis für vertrauen aber auch das zeichen das er demütig ist und sich unterwirft/nicht der stärkere ist soviel mal noch dazu ;)

Und ich habe nicht geschrieben das Bartagamen bei einer für sie bedrohenden Situation einfach die Augen zu machen ;)

Sondern das wenn sie in einer Situation sind z.B. von einer Hand festgehalten werden und sozusagen machtlos/wehrlos sind sie ihre Augen aus unbehangen etc. schließen. Und das Augenschließen eine Abneigungsgeste ist die sie z.B. auch Artgenossen zeigen wenn sie ihre ruhe wollen also es ihnen nicht behagt/unwohl ist.
Und das bei einem umgang mit Menschen diese Geste des Unwohlseins/der Ablehnung auch mit geringer Angs zu verknüpfen ist aber jedoch nicht mit einer Lebensbedrohlichen Situation in der sich jeder Barti wehren würde!
Die Bartagame in Terrarien wird vom Menschen gepflegt, gehalten und gefüttert etc. soetwas merken sich Reptilien auch und daher werden sich viele nicht wie in der freien Natur zur wehr setzen sonder es meist über sich ergehen lassen mit einer gewissen Dosis an unwohlsein, abneigung und auch angst.
Mfg Wüstendrachen

Phrynosoma p. calidiarum - Tribolonotus gracilis - Haplopelma lividum - Lampropelma violaceopes - Lampropelma sp. borneo black - Lampropelma nigerrimum - Poecilotheria regalis
Benutzeravatar
Murmelagame
Neuling
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: 04.10.2007, 13:49
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Beitrag von Murmelagame »

hallo wüstendrache,

ich kann dich beruhigen, mit dem verhalten von hunden kenn ich mich mehr als genug aus, da mein vater schon seit mehr als zwanzig jahren hunde ausbildet und auch ich meinen schein zur hundeausbilderin gemacht habe! Also ist mir schon klar dass das auf den rücken drehen eines hundes nichts mit stärke zu tun sondern mit unterwerfung und vertrauen, ich denke auch nicht dass ich geschrieben habe dass es was mit stärke zu tun hat !?

ich hab auch nicht behauptet dass du geschrieben hättest dass bartagamen die einfach die augen schließen wenn sie sich in einer bedrohlichen situation befinden, ich habe dich nur zitiert, weil es ja in dem abschnitt um angst ging.

ich kann jetzt nur von mir reden und ich bin immernoch der einung dass unwohl sein schon ziemlich was mit angst zu tun hat. wenn ich mich nicht wohl fühle versuch ich doch an dieser situation was zu ändern oder nicht? ich bleib nicht einfach so da sitzen und schließ die augen in der hoffnung, was ich nicht sehe ist nicht da.

ausserdem denk ich ja auch nicht das reptilien gleich in abwehr oder angriffsstellung übergehen (sollten) wenn ihnen was nicht passt aber meiner meinung nach ist augen zu nicht grad schlau. versteh mich nicht falsch ich sage nicht dass bartis dumm sind oder ich möchte auch nicht darüber diskutieren ob das verhalten der süßen sinnvoll ist, ich stelle nur eben diese augenschließthese in frage, weil es für mich unlogisch ist. mir ist aber auch klar dass es vieles gibt was im tierreich evtl für uns menschen unlogisch oder nicht nachvollziehbar ist. allerdings sollten wir schon das ein oder andere hinterfragen und nicht verallgemeinern, egal ob es jetzt drei schlaue menschen in einem buch niedergeschrieben haben.

evtl haben die ja recht und es ist wirklich so aber ich kann es mir für meinen teil schlecht vorstellen, weil der fluchtinstinkt doch bei den meisten reptilien größer ist als der "da bekomm ich futter her da muss ich es über mich ergehen lassen instinkt"
Benutzeravatar
Killinum7
Pogona Nullarbor Juvenile
Pogona Nullarbor Juvenile
Beiträge: 103
Registriert: 18.05.2007, 18:48
Wohnort: Wien

Beitrag von Killinum7 »

Ahoi, ich bins mal wieder :D

Also ich finde das was Wüstendrachen zuletzt geschrieben hat durchaus passend ist. Warum sollten Bartagamen den Besitzer beißen wenn sie gestreichelt werden? Warum sollten sie die Hand die sie jeden Tag füttert, die jeden Tag ins das Terrarium greift beißen?

Ich glaube das sich Bartagamen an einen gewöhnen und deshalb wissen wie sie auf solche Situationen reagieren sollen, da sie genau wissen das man stärker ist als sie.

Wenn man trotz solcher Verhaltensmuster noch immer nicht mit dem Streicheln aufhört dann werden sie schätz ich gar keine Mimik mehr zeigen sondern nur mehr unter Stress leiden.

lg Killi
Benutzeravatar
Murmelagame
Neuling
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: 04.10.2007, 13:49
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Beitrag von Murmelagame »

hallo,
also nochmal ich :)

wie ich schon geschrieben habe, denk ich schon dass bartis raffen von wem sie das futter bekommen aber ich denk echt nicht dass sie so weit logisch denken und dann zu dem entschluss kommen, gegen die hand darf ich mich nicht wehren, die füttert mich.

LG

Jany
Benutzeravatar
Killinum7
Pogona Nullarbor Juvenile
Pogona Nullarbor Juvenile
Beiträge: 103
Registriert: 18.05.2007, 18:48
Wohnort: Wien

Beitrag von Killinum7 »

Aber vielleicht wissen sie das sie keine Chance haben gegen so einen Gegner und deshalb durch einfaches Augenschließen auf Gnade hoffen.? :lol:
Antworten