Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Zwergbartagame schläft nur, schlapp

Was wollen uns unsere Bartagamen mit ihrem Verhalten sagen (z.B. Winterruhe)?

Moderatoren: Co-Administratoren, Moderatoren

Antworten
Eiskatzerle
Neuling
Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 24.01.2018, 09:07
Wohnort: Forchheim

Zwergbartagame schläft nur, schlapp

Beitrag von Eiskatzerle »

Informationen zur Haltung:
Anzahl: 1 Zwergbartagame
Alter: ca 1 Jahr
Geschlecht: 0,0,1
Größe: 9cm KRL - 22 cm gesamt
Terrariumgröße: 120*60*60 Glasterrarium oben halb offen
Beleuchtung:
* Lucky Reptile BS 70 Watt Flood Mittig auf Stein
* Lucky Reptile 35 Watt rechts auf erhöhten Sonnenplatz
* zwei T8 mit 18 Watt Osram Biolux 965
* Lucky Reptile LED Flood rechts - momentan aus, weil es meiner Meinung nach mit den ganzen Bright Suns echt hell genug ist
* Jetzt neu dazu gekommen 1 Lucky Reptile Bright Sun 50 Watt links, weil ich hoffte, dass zusätzliche Wärme und Licht den kleinen Zwerg endlich munter macht
Temperaturen: Sonnenplätze 3 Stück
* 40 °C auf Wurzeln links (neu)
* Mitte und Rechts bis 47-50°C
* Bodentemperatur 26-30°C (26°C Momentan im kühlen Eck hinter der Pflanze wo Mini schläft)
Auffälligkeiten: Er will einfach nicht aus dem Ruhemodus raus
Wie lange schon in Besitz des Tieres: 4 Monate

Hallöchen, evt kann mir nochmal jemand einen Rat geben.
Ich habe eine kleine Zwergbartagame, die jetzt inzwischen schon einiges mitgemacht hat.
* Unterdrückung durch seine Geschwister
* Unterbrochene Winterruhe durch Parasitenbehandlung von Anfang Februar bis Anfang März - in der Zeit zig Tierarztbesuche, dadurch zusätzlich etwas scheu
* Wir mussten ihn in der Behandlungszeit wach halten, indem wir ihn einmal am Tag auf den Wärmeplatz gesetzt haben, damit die Medikamente wirken.

Zwischenzeitlich haben wir die Parasiten seit März hinter uns (Hoffentlich) Während der Entwurmung war Mini in einem 80*50*50 Quarantäne Terrarium untergebracht. Und hat sich dort nach der Parasitenbehandlung auch erstmal verbuddlt und Winterruhe gehalten.
Nun ist ja ein Monat vergangen, seit er schläft und es ist inzwischen April und der Frühling ist auch endlich da. Letzte Woche war er mal mit zum Tierarzt, weil ich mir Sorgen mache, dass er die Winterruhe nicht übersteht so kurz nach der Wurmkur und weil er im Gegensatz seiner Geschwister sehr sehr klein geblieben ist (die waren aber auch wach).
Sie hat jedoch Entwarnung gegeben. Mini hat während der Untersuchung an ihrer Hand kräftig fest gekrallt und sah nicht eingefallen aus.
Sonntag durfte er dann in das größere Terrarium umziehen, weil die Geschwister nun vermittelt sind.

Hier war er dann 2 Tage für einige Stunden munter und ist sehr vorsichtig rumgestromert (evt riecht er noch die Geschwister, ansich kennt er das Terrarium aber) und ist dann wieder schlafen gegangen hinter einer Pflanze. Hier schläft er nun wieder und hebt nur mal zeitweise tagsüber das Köpfchen und schaut.
In der Hoffnung bei ihm den Frühling einleiten zu können, habe ich ihm eine Bright Sun mit 50 Watt links in die Nähe seines Schlafplatzes montiert, doch das hilft auch nicht recht.
Ich bin ratlos. Ich weiß nicht ob er schläft, weil er krank ist, einfach noch verängstigt oder noch in Wintermodus (hat ja bisher nur 1 Monat durchgehend geschlafen).

Die Tierärztin meinte, ich solle ihn 2 mal täglich warm baden, um seinen Kreislauf in Schwung zu bringen. Mein Problem ist aber, dass Mini eh schon recht verängstigt ist, durch die ganzen Tierarzttermine während der Entwurmung. Als er Sonntag mal ein paar Schritte vorsichtig durch das Terrarium lief, duckte er sich sofort, wenn er mich nur sah. Fressen tut er momentan so gut wie nichts und Kotprobe ist momentan nicht machbar, da er ja nichts zu sich nimmt.

Mein Mann könnte ihn 1 mal am Tag unter einen Wärmespot setzen, damit er wenigstens stundenweise munter ist am Tag und dann frisst er erfahrungsgemäß auch mal was, wenn auch wenig und dann hauptsächlich Insekten.
Oder meint ihr, wir sollen ihn einfach mal ganz in Ruhe lassen und hoffen dass die Wärme im Terrarium ihn zum selbstständigen aufstehen animiert? Wenn ich ihn mit momentanen Temperaturen in Ruhe lasse (Minimum 26°C), schläft er bisher 22 Stunden am Tag hinter der Pflanze und 2 Stunden hebt er mal das Köpfchen und schaut, aber bleibt großteils im Eck.
Oder evt sogar die Bright Sun mit 50 Watt wieder rausnehmen, damit es wieder etwas kühler wird? Ohne die Bright Sun links (Temp geht dann runter auf 24°C in dem ganzen linken Bereich) würde er evt wieder durchgehend schlafen.

Ich bin ziemlich verunsichert, was ich nun tun soll.

Bild
Hier ist er mal nach Umzug ins große Terrarium kurz munter gewesen, das war am Sonntag.
Die schrift ist Schlecht zu lesen: Oben die umrandete Lampe ist die zusätzlich installierte um Mini zu wecken und unten beim Pfeil versteckt, bzw schläft der Mini
Zuletzt geändert von Eiskatzerle am 19.04.2018, 09:36, insgesamt 9-mal geändert.
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 601
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThoRaySta »

Das Einzigste was mir in den Sinn kommt ist, dass er erst einmal den Stress verarbeiten muss.
jedes Tier macht das anders.
du hast bis dato alles getan, was in deiner Macht steht und sollte er aus irgend einem Grund sterben, liegt es nicht an dir... Denn wir sind nicht im stande den Tod auszutricksen.
du kannst nur noch die Meinung eines weiteren Tierarztes zu Rate ziehen.
Ansonsten würde ich das Tier in Ruhe lassen...
Temps etc. Sind okay und mehr kannst du nicht machen.

Grüßle Thomas
Eiskatzerle
Neuling
Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 24.01.2018, 09:07
Wohnort: Forchheim

Beitrag von Eiskatzerle »

Nachdem die zusätzliche 50 Watt Bright Sun, links auf dem Bild, gestern nach nichtmal 3 Wochen den Geist aufgegeben hat (kann man die eigentlich reklamieren?) Habe ich links im Schlaf-Eck etwa 24°C.
Mini war gestern sogar Mal 4 Stunden unterwegs, hat sich gesonnt und sich dann wieder hinter die Pflanze gelegt.
Evt habe ich hier wirklich dasselbe Phänomen wie Sven - durch Krankheit verschobene Winterruhe. Gewicht hat er nicht verloren bisher, trotz schlafen bei 20-24°C.
Während der Entwurmung wurde er Mal gewogen Mitte Februar: 29g
Gestern habe ich ihn dann nochmal gewogen: 31g
Leider hab ich keinen Keller oder kühlen Raum.
Zuletzt geändert von Eiskatzerle am 21.04.2018, 08:12, insgesamt 2-mal geändert.
Eiskatzerle
Neuling
Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 24.01.2018, 09:07
Wohnort: Forchheim

Kleiner Zwischenstand vom Zwergerl

Beitrag von Eiskatzerle »

Hallo
Also wir haben hier immer noch denselben Status.
Mein Zwergerl schläft noch immer viel, so knapp 20 Stunden am Tag.
So gegen 12-13 Uhr steht sie mal auf, sonnt sich bis um 17 Uhr und verzieht sich dann wieder hinter ihre Pflanze. Auf Kotprobe warte ich immer noch vergebens. Fressen tut sie nichts weiter als 2-3 Wachsmaden am Tag.
Ich hab letzte Woche mal versucht ihr anderes Futter anzudrehen, was aber nciht geklappt hat. Grünfutter steht ja immer parat und auch getrocknete Blüten. Letzte Woche hab ich es mal mit Heuschrecken, Schaben und sogar Sprungbeinlose (aus lauter Verzweiflung :cry:) Heuschrecken probiert. Hatte zur Folge, dass sie dann garnix gefressen hat. Das bringt mich bezüglich Kotprobe auch nicht weiter.
Wenn sie im Terrarium rumschleicht ist sie total vorsichtig und duckt sich sobald jemand zu Nahe kommt.
Ich überlege schon sie doch nochmal zum Tierarzt zu schaffen, um mal einen Abstrich zu machen, damit ich wenigstens weiß, ob sie so ist, weil sie Parasiten hat oder eben nicht, um weiter machen zu können. Nur weiß ich nicht, ob das überhaupt aussagekräftig wäre, da sie ja jetzt seit fast 3 Wochen schon nicht mehr gekotet hat. Mein Tierarzt meinte beim letzten mal schon: Abstrich ist aufgrund der kleinen Kotmenge nicht ganz so aussagekräftig.
Habt ihr evt noch Ideen?
Ich würde das Terrarium gern ins Schlafzimmer umziehen, damit die Maus etwas mehr Ruhe vor meinen Kids hat und wäre schon gut zu wissen, ob ich sie demnächst erstmal in Quarantäne setzen muss, damit ich nicht doppelt Sand verplämper. Aber einfach so in Quarantäne setzen will ich sie auch nicht, weil sie je eh schon total gestresst ist.
Zuletzt geändert von Eiskatzerle am 07.05.2018, 09:04, insgesamt 1-mal geändert.
Taja79
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 07.05.2018, 09:33

Beitrag von Taja79 »

sorry falscher Thread
Zuletzt geändert von Taja79 am 12.06.2018, 09:25, insgesamt 3-mal geändert.
Eiskatzerle
Neuling
Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 24.01.2018, 09:07
Wohnort: Forchheim

Beitrag von Eiskatzerle »

Hallöchen
Ich wollte nur bescheid geben, dass es die letzen Wochen langsam immer besser wurde. Mini ist von der Art her anscheinend ein eher schüchternes Zwergerl. Sie wurde jetzt durch das Wetter langsam immer munterer und sonnt sich inzischen auch den ganzen Tag bis die Lichter ausgehen. Beim erkunden ist sie noch etwas vorsichtig und auch beim fressen eher zurückhaltend. Beim Arzt waren wir auch noch mehrmals, Kot und Allgemeinzustand wurden untersucht und ihr fehlt soweit nichts.

Wir haben uns nun entschlossen ein passenderes Zuhause für sie aufzubauen, damit sie sich hoffentlich geschützter fühlt.
Bild

Ich habe Gebraucht ein schönes Terrarium mit Kletter Rückwand gekauft. Maße: 130x70x90. Es ist von einem Terrarienbauer. Beleuchtung 2 Bright Sun und eine Tornado, Thermostat, Lichtkasten mit Einbauleuchten etc.
Die Rückwand habe ich nochmal komplett mit Spielzeuglack überstrichen.

Momentan sind wir bei der Inbetriebnahme, aber ich habe echt Probleme mit den Temperaturen (es wird einfach viel zu warm da drin). Aber zur Inbetriebnahme des Terrariums werde ich in einem gesonderten Thread noch um Hilfe bitten.

Vielen Dank nochmal an dieser Stelle für die Hilfe und Ratschläge.
Zuletzt geändert von Eiskatzerle am 12.06.2018, 09:32, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag