Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Gute Tage und schlechte Tage?

Was wollen uns unsere Bartagamen mit ihrem Verhalten sagen (z.B. Winterruhe)?

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
Claudili
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 222
Registriert: 07.11.2012, 20:44
Wohnort: Hattingen

Gute Tage und schlechte Tage?

Beitrag von Claudili »

Ich frag mich echt, ob Bartis Stimmungsschwankungen unterworfen sind. Gibt es bei ihnen gute und schlechte Tage? Ist das vielleicht sogar wetterabhängig, obwohl das Wetter im Terra ja konstant schön und sommerlich ist (Neid).
Es war bei uns in den letzten 5 Tagen soo unterschiedlich. Vor 4 Tagen ist Sparky 2 Tage hintereinander total gut drauf gewesen. Neugierig, hat sich viel im Terra bewegt, geklettert etc. Die 2 Tage darauf ist er nichg hinter dem Ziergras hervorgekommen, mit teilweise halb geschlossenen Augen, so dass ich dachte er sei krank. Und heute bewegt er sich wie der viel, ist aufmerksam und gut drauf. Könnt ihr mir das bitte erklären? Denn wenn das normal ist, brauch ich mir an seinen schlechten Tagen nicht immer sofort einen Kopf machen. :?
Schöne Grüße, Claudia
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Bartagamen können durchaus auch Tage haben, wo sie nicht so aktiv sind.
Ob es mit den Witterungsverhältnissen zu tun hat, lässt sich nicht mit Bestimmtheit sagen, wäre aber denkbar.
Beleuchtung und Temperatur sind zwar immer relativ gleichbleibend, was wir aber nicht beeinflussen können ist der Luftdruck und den spüren die Tiere natürlich auch im Terrarium.

Im ersten Jahr hatte ich das gleiche Phänomen, da hat er sich dann sogar ein Loch gegraben um darin rückwärts einzuparken, so dass nur noch die Nasenspitze rausgeschaut hat.
Nach zwei Tagen hab ich dann mal einen "appetitlichen" Happen im Terrarium rumlaufen lassen, da war der ganze Spuk wieder vorbei. 8)

Solange es nur Phasenweise auftritt und kein Dauerzustand ist, musst du dir da sicherlich keine Gedanken machen. ;)
Zuletzt geändert von Gunman am 24.05.2013, 23:08, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
Claudili
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 222
Registriert: 07.11.2012, 20:44
Wohnort: Hattingen

Beitrag von Claudili »

Vielen Dank, Gunman, es ist immer gut, mal ein Feedback vom Fachmann zu bekommen. Und es ist auch immer wieder mal was zum Schmunzeln dabei: "rückwärts einzuparken".
Schöne Grüße, Claudia
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Claudili hat geschrieben:Und es ist auch immer wieder mal was zum Schmunzeln dabei: "rückwärts einzuparken".
Er gräbt ja gerne.:roll:
Hat in der Ahnentafel bestimmt einen Maulwurf oder eine Wühlmaus mit drin. :mrgreen:
Der Witz an der Sache ist, dass er die Winterruhe immer oberirdisch verbringt und sich dann eben nicht vergräbt.

Die von mir lang ersehnte Neuauflage des Buches der Herren Köhler, Grießhammer und Schuster erscheint ja demnächst, aber ich warte immernoch auf das Wörterbuch "Bartagamisch-Deutsch".
Von daher würde ich mich nicht als Fachmann bezeichnen (das behaupten Andere von sich :roll: ) über die Jahre kann man eben bloß einiges beobachten, wenn man aufmerksam ist.
Verstehen muss man die diversen Verhaltensweisen deshalb aber noch lange nicht. :lol:
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
Claudili
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 222
Registriert: 07.11.2012, 20:44
Wohnort: Hattingen

Beitrag von Claudili »

Die von mir lang ersehnte Neuauflage des Buches der Herren Köhler, Grießhammer und Schuster erscheint ja demnächst,
Ja, die hab ich mir auch schon beim Verlag reservieren lassen.
aber ich warte immernoch auf das Wörterbuch "Bartagamisch-Deutsch".
...und bitte auch die Übersetzung von Dialekten wie z.B. Zwergbartagamisch. :lol:
Schöne Grüße, Claudia
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Claudili hat geschrieben: ...und bitte auch die Übersetzung von Dialekten wie z.B. Zwergbartagamisch. :lol:
Stimmt, müsste also ein Werk in zwei Bänden werden. 8)
Die Zwerge sind ja oftmals agiler als ihre großen Verwandten, vermutlich reden sie daher auch noch schneller.
Das erste was du dann also lernen müsstest wäre der Satz "Bitte sprechen Sie langsamer!" Bild
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
Claudili
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 222
Registriert: 07.11.2012, 20:44
Wohnort: Hattingen

Beitrag von Claudili »

Muss ich ihn denn mit "Sie" anreden? :lol:

Aber das stimmt, die sind sooooo agil. Sparky ist heute stundenlang im Terra hin- und her und die Felswand hoch- und runtergedüst. Einmal ist er beim Springen sogar auf dem Schnäuzchen gelandet. Die scheinen ja ziemlich robust zu sein und sich nicht so schnell wehzutun.
Aber weil er so quirlig ist, kann man ihn leider auch nicht mal für kurze Zeit aus dem Terra nehmen, der würde sofort von der Hand springen und irgendwo im Zimmer verschwinden. :(
Ja, ich weiß, er ist kein Kuscheltier. Aber die großen kann man ja schon mal irgendwo hinsetzen, das zeigen ja die schönen Fotos in der Galerie etc.
Schöne Grüße, Claudia
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Claudili hat geschrieben:Muss ich ihn denn mit "Sie" anreden? :lol:
Wenn es so richtig schön förmlich ist, macht es bestimmt mehr Eindruck. :mrgreen:
Claudili hat geschrieben: Die scheinen ja ziemlich robust zu sein und sich nicht so schnell wehzutun.
Also meine macht ja auch gerne Base-Jumping.
Das knallt dann auch richtig, aber wenn Kalzium- und Vitaminversorgung ordentlich geregelt sind, ist der Knochenbau auch dem entsprechend robust.
Im natürlichen Habitat springen die verrückten Hühner aus ganz anderen Höhen. :roll:
Claudili hat geschrieben: Ja, ich weiß, er ist kein Kuscheltier. Aber die großen kann man ja schon mal irgendwo hinsetzen, das zeigen ja die schönen Fotos in der Galerie etc.
Täusch dich da mal nicht. ;)
Die Großen können genauso flink sein, wenn sie Gelegenheit dazu haben.
Da ist schon so mancher hinter der Schrankwand oder unter der Couch verschwunden.
Die beste Möglichkeit zum flitzen lassen ist eben immernoch ein Terrarium mit ordentlicher Grundfläche oder, wenn es die Temperaturen zulassen, ein abgesichertes Freigehege.
Zuletzt geändert von Gunman am 25.05.2013, 16:45, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
Claudili
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 222
Registriert: 07.11.2012, 20:44
Wohnort: Hattingen

Beitrag von Claudili »

Die beste Möglichkeit zum flitzen lassen ist eben immernoch ein Terrarium mit ordentlicher Grundfläche oder, wenn es die Temperaturen zulassen, ein abgesichertes Freigehege.
Ja. Also das mit der schönen frischen Luft und der heißen Sonne hab ich vor kurzem ausprobiert. Ich hätte ihn gerne auf dem Balkon rumlaufen und sonnen lassen. Hab es erstmal in einer großen Plastikbox ausprobiert. Kork auf den Boden, damit er nicht ausrutscht und provisorisch eine Erhebung zum Sonnen- bzw. zum drunterkriechen gebaut.
Was hat er gemacht? Er ist voll panisch geworden, Schnappatmung, und sofort soweit wie möglich verkrochen. Nur die Schwanzspitze hat was von der echten Sonne abbekommen.
Sicherlich hatte er Angst vor Fressfeinden aus der Luft.
Ich hab abgewartet, bis sich die Atmung beruhigt hat, und ihn schnell wieder ins sichere Terra gesetzt. :cry:
Schöne Grüße, Claudia
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Das ist durchaus auch normal.
Neue Umgebung, neue Geräusche, andere Luftzusammensetzung (das Jakobsonsche Organ spielt ja auch eine Rolle) dass alles auf einmal kann schon dazu führen, dass sie sich bedroht fühlen.
Man darf ja nicht vergessen, dass mittlerweile das ruhige Terrarium ihre gewohnte Umgebung ist.

Die Bartagamen zeigen uns schon durch ihr Verhalten was sie möchten und was nicht, dass muss man dann eben akzeptieren.
Natürlich ist das beste Licht dass sie bekommen können die Sonne, allerdings haben sie wenig davon wenn sie sich dabei gestresst fühlen.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
odiscordia
Pogona Minima Adult
Pogona Minima Adult
Beiträge: 483
Registriert: 29.07.2008, 17:47
Wohnort: Bottrop

Beitrag von odiscordia »

Zu den schlechten Tagen: Meine Ginger war jetzt zwei Tage total neben der Spur, das kam aber sehr plötzlich. Morgens hat sie noch unter der Bright Sun gesessen und war dann hell, mittags nur noch dunkel gefärbt, sehr gestresst (die hat mich angeguckt, als wären ihr Menschen völlig neu, ansonsten ist sie gar nicht empfindlich und kommt von alleine an und frisst aus der Hand). Sie hat sich in der allerletzten Ecke verkrochen, der nächste Tag sah genauso aus - dann hat sie am zweiten Tag abends Kot abgesetzt und alles war wieder normal. Da muss ihr wohl ordentlich was quer gesessen haben...

Ich hab mir echt Sorgen gemacht und wollte eigentlich schon zum Tierarzt, weil ich das so gar nicht von ihr kannte..
Benutzeravatar
Claudili
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 222
Registriert: 07.11.2012, 20:44
Wohnort: Hattingen

Beitrag von Claudili »

Na das ist ja beruhigend, wenn es euch auch so geht. Dann muss man also nicht gleich in Panik ausbrechen. Wir Menschen haben ja auch mal solche Tage. Vielen Dank für euer Feedback. :wink:
Schöne Grüße, Claudia
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag