Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Zucht Paar neu eingezogen...

Was wollen uns unsere Bartagamen mit ihrem Verhalten sagen (z.B. Winterruhe)?

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
CrazyLove87
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 17.03.2013, 16:48
Wohnort: Regensburg

Zucht Paar neu eingezogen...

Beitrag von CrazyLove87 »

hallo,
wir haben und gestern ein neues pärchen geholt ( haben schon ein pärchen) sie sind aber nicht zusammen mit den anderen.
Also das neue Männchen is 52cm und verunsichert mich ein wenig, er ist nur gereizt, stellt den bart auf droht usw ( kenne das nicht von meinem anderen Männchen)
Er ging heute auch ein paar mal auf die lampe im terrarium los was ich auch noch nie gesehen habe, wenn ich sie dann aus gemacht habe war es vorbei?! der vorbesitzer hatte sie in der küche stehen, und ich im wohnzimmer kann es sein das ihm da zu viel los ist evtl.?
vorrüber gehen sind sie noch in dem terra von dem vorbesitzer was er mir dazu geschenkt hat 100x60x60 ich weiß es is viel zu klein für den großen kerl vorallem weil seine partnerin noch mit drin ist. Aber ich muss das 4m terra erst abtrennen (wegen dem anderen paar) dann können sie auch da einziehen.
Wäre nett wenn ihr mir sagen könnt was ich machen soll, oder wie ich damit umgehen soll.

:(
Benutzeravatar
Beauty-Dragons
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 605
Registriert: 29.02.2012, 21:43
Wohnort: Tholey
Kontaktdaten:

Beitrag von Beauty-Dragons »

Hallo und erstmal willkommen im Forum

Eigentlich hast du dir ja die Antwort schon selbst gegeben. Die Tiere haben ganz eindeutig Platzmangel. Und zum anderen gibt es immer mal Tiere, die einfach "urtümlich" bleiben.

Ob das bei deinem Männchen auch so ist, wirst du jedoch erst sehen, wenn du ihn in einem größeren Terrarium hast.

Anbei noch ein Rat: Paarhaltung geht in den seltensten Fällen gut. Die Weibchen werden in der Paarungszeit enorm gestresst, bedingt durch die ständigen Paarungsversuche des Männchens. Sofern du das noch net hast, solltest du schonmal für Ersatzterrarien sorgen, um die Weibchen separieren zu können.
CrazyLove87
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 17.03.2013, 16:48
Wohnort: Regensburg

Beitrag von CrazyLove87 »

durch erfahrungen von meinem Vater der hatte auch 4 Bartis 2M und 2W zusammen in einem terra des hatte super funktioniert. Ich habe selber noch sepperat 2 W wenn sie groß genug sind bekommt jedes paar ein W dazu also das jede gruppe aus 2W und e1M besteht. So habe ich auch noch 2 terras die frei sind also an platz mangelt es zur not nicht =)

Mich verunsichert nur sehr das er auf die lampe so reagiert wenn sie an ist :?
:?:
ich will ja nicht das er sich verletzt oder sich weh tut.
ich muss nur das andere erst umbauen :(
Das sie in dem terra platzmangel haben dachte ich mir da schon wo ich sie geholt habe, da er in nem spinnen terra auch einzele bartis gehalten hat ca 20cm :evil: gute haltung nenne ich das nicht und deswegen hab ich sie auch mit genommen.
Er hatte das ppar zur zucht sagte er und es gab nie probleme
Zuletzt geändert von CrazyLove87 am 17.03.2013, 17:57, insgesamt 1-mal geändert.
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Hallo

Zwei Männchen funktioniert nie ;) Es wird immer ein Tier entweder still unterdrückt oder es komtm eben zu kämpfen. Letztes kann auch nach Jahren passieren. Wieso eigentlich "hatte", hat er die Tiere nicht mehr?

Ich kann mich Astrid nur anschließen, viel viel größere Terrarien (da wär icha uch aggressiv) und am besten getrennt. Mal abgesehen, dass das letzte was man im Moment braucht noch mehr Menschen sind die nachzüchten, ist der ständige Druck für die Weibchen meist wirklich enorm.

Grüße
Xineobe
CrazyLove87
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 17.03.2013, 16:48
Wohnort: Regensburg

Beitrag von CrazyLove87 »

ich kann nur sagen das es 4 jahre ohne kampf geklappt hat...
mein vater hatte einen schlaganfall und konnte sich gesundheitlich nicht mehr darum kümmern. Falls es gleich wieder blöd hingestellt wird das tiere angeschaft werden und dann wieder weg gegeben werden weil man es ned schafft oder sonst was....... :?

das mit dem größerem terra hab ich ja selber geschrieben doch ich kann jetzt nicht hexen.... :roll: und muss es erst umbauen.
ich möchte nicht züchten... hatte ich auch nie vor, doch ich will sie auch nicht trennen und auch nicht hergeben wieder. also nehme ich die variante das ich 2W und 1M zusammen setze und somit nicht einem W den ganzen stress geb. Sondern 2 W drinn sind.
ich wollte nur ein paar tips wie ich ihm im mom den stress etwas nehmen kann und des besser wird und er nicht so aggresiv is

aber alles des so trotz warum geht er auf die lampe los wenn sie an is?
und wenn sie aus is, interessiert es ihm nicht mehr
Benutzeravatar
Beauty-Dragons
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 605
Registriert: 29.02.2012, 21:43
Wohnort: Tholey
Kontaktdaten:

Beitrag von Beauty-Dragons »

Hallo nochmal,

hab mir jetzt ne ganze Weile überlegt, ob ich hierzu noch was schreiben soll. Das folgende ist auch alles andere als böse gemeint, jedoch sagt mir meine Erfahrung was anderes,als du und auch viele andere meinen. Daher schreibe ich nun doch noch ne Antwort.
CrazyLove87 hat geschrieben:ich kann nur sagen das es 4 jahre ohne kampf geklappt hat...
4 Jahre sind net viel. Oft kommt es nach der Winterruhe zu Unverträglichkeiten. Konnte ich schon relativ oft beobachten. Hätte ich dann net schnell die Möglichkeit zu trennen,hätte ich ganz sicher mehr als einen Schwanz- oder Zehenabbiss. Da spielen auch die Geschlechter keine Rolle,weil sich Bartagamen nach der Winterruhe einfach neu orientieren müssen.

Ich möchte wirklich mal denjenigen sehen, der wirklich auf Dauer ohne jegliche Probleme (Unterdrückung ect.) vergesellschaftet hat und da rede ich von mindestens 6 oder 7 Jahren .

CrazyLove87 hat geschrieben:ich möchte nicht züchten... hatte ich auch nie vor, doch ich will sie auch nicht trennen und auch nicht hergeben wieder. also nehme ich die variante das ich 2W und 1M zusammen setze und somit nicht einem W den ganzen stress geb. Sondern 2 W drinn sind.
Auch das mit der Vergesellschaftung mit 2 Weibchen ist oftmals net zutreffend. Es kommt öfter vor, daß sich das betr. Männchen, dann nur ein Weibchen "raussucht" und sich dann auch nur mit diesem paaren will, selbst wenn noch 1 oder 2 andere Weibchen mit im Terrarium sind. Zudem ist es sehr anstrengend, wenn die Weibchen Eier bilden und legen müssen. Ein weiterer Stressfaktor kommt hinzu, wenn sie vor und bei der Eiablage net ihre Ruhe haben, weil sie vom Männchen bedrängt werden. Hat auch schon des öfteren zur Legenot geführt. Daher kann ich immer nur raten, die Männchen alleine zu halten.

Warum stellst du die beiden als Zuchtpaar vor, wenn du gar net züchten möchtest?
CrazyLove87 hat geschrieben:ich wollte nur ein paar tips wie ich ihm im mom den stress etwas nehmen kann und des besser wird und er nicht so aggresiv is
Den Stress kannst du ihm nur nehmen, wenn du ihm mehr Platz bietest. Wobei das keine Garantie ist, daß er dann weniger aggressiv ist. Parasiten können im übrigen auch zu Aggressivität führen,daher solltest du eine Kotprobe untersuchen lassen.

Mit der Lampe: Welche Lampe genau (bzw. welche Beleuchtung insgesamt) hast du denn im Terrarium und mit welchem Abstand zu Tier ?
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Hallo und willkommen auch von mir. ;)
Dem von Beauty geschriebenen kann ich mich nur voll und ganz anschließen.
Wie sich dein Tier verhält ist im Grunde "normal" denn er ist verunsichert und fühlt sich bedrängt.
Neues Terrarium (was aber trotzdem viel zu klein ist) dazu eine komplett neue Außenwelt wo zudem noch mehr Aktivität herrscht.
Von daher attackiert er erstmal das was im gefährlich vorkommt.
In deinem Fall eben die Lampe die bei der Höhe sicherlich zu weit in das Terrarium geht, sonst würde er ja nicht an sie rankommen.

Dein eigentliches Problem ist im Grunde jetzt die Quarantäne.
So wie du die vorhergehenden Haltungsbedingungen beschrieben hast, kann man mit Sicherheit von einem dadurch entstandenen Parasitenbefall ausgehen.
Das bedeutet das die beiden ersteinmal nicht in den abgetrennten Teil des großen Terrariums können, sondern weiter in Quarantäne bleiben müssen.
Allerdings kann sich so eine Behandlung gegen Parasiten über Wochen oder sogar Monate hinziehen.
Das würde bedeuten du brauchst erstmal ein größeres Quarantäneterrarium, denn in dem kleinen Ding wird es in kürzester Zeit noch schlimmer werden mit der Aggressivität des männlichen Tieres.

Was du jetzt ersteinmal dringendst brauchst ist ein größeres Quarantäneterrarium.
Bei der Körpergröße wäre dann aber schon 150x60x60 das Minimum, besser noch 150x80x80 damit du eine ordentliche Beleuchtung einbauen kannst.
Ob du jetzt später nun tatsächlich züchten willst oder nicht (was eigentlich heutzutage sinnfrei ist, da der Markt mehr als überfüllt ist) spielt im Grunde für die spätere Vergesellschaftung deiner Tiere jetzt erstmal keine Rolle.
Fakt ist dass die halbwegs stressfreieste Haltung deiner Bartagamen darin bestehen würde, dass du jeweils nur zwei Weibchen zusammen hältst und die beiden männlichen Tiere in jeweils einem gesonderten Terrarium.
Ob du sie dann kurzzeitig zur Paarung zu den Weibchen setzt musst du mit deinem Gewissen ausmachen.

Letztendlich würde das bedeuten dass du das große Terrarium wie geplant abtrennst und jeweils in beiden Teile zwei Weibchen unterbringst.
Dazu noch zwei mal 150x80x80 als Minimum für die beiden Kerle.
Eine zusätzliche Anzahl an geeigneten Quarantäneterrarium käme dann noch hinzu, denn ein Parasitenbefall kann jederzeit wieder auftreten.

Es ist nun mal so dass man mit jeder Bartagame die man sich anschafft auch mehr Platz benötigt und zudem auch Terrarien die für den Notfall bereit stehen.
Da Bartagamen von Haus aus Einzelgänger sind, wird den Tieren eine Vergesellschaftung im Grunde vom Menschen aufgezwungen.
Ob sie letztendlich auf Dauer funktioniert steht in den Sternen, Fakt ist aber je kleiner der gemeinsame Lebensraum ist umso höher steigt das Risiko dass es zu Unverträglichkeiten in Form von Unterdrückung oder Aggressivitäten kommt.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
CrazyLove87
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 17.03.2013, 16:48
Wohnort: Regensburg

Beitrag von CrazyLove87 »

also ich stelle es als zuchtpaar vor weil es mal eins war beim vorbesitzer.
in dem terra vom vorbesitzer is nur eine 100w uv wärme lampe drinnen mehr nocht nicht. Und sie hängt zu tief =( das weiß ich leider selber, nur ich kann es jetzt nicht ändern. Kot probe war negativ war gleich am ersten tag mit ihnen dort, und bekam heute schon bescheid. Sind beide top fit soweit.

Ich werde heute versuchen das terra fertig zu bauen das endlich ner einwenig ruhe hat und mehr rumlaufen kann...
seit gestern springt er auch gegen die scheibe ... wenn ich ihn raus nehmen will faucht er mich an, und mit zwang will ich ihn nicht raus nehmen... bin mit meinem latein am ende. Habe auch den vorbesitzer schon angerufen und gefragt ob bei ihm des auch was usw..
er meinte halt nur NEIN ... toll...

mal eine andere frage kann es sein das er so aggresiv is weil er das andere männchen sieht? sie sind schon weit entfernt eigentlich aber haben leichten sicht kontackt?



Gunman die beiden tiere waren bei dem vorbesitzer auch in dem terra also vom terra her hat sich nichts geändert nur eben das sie jetzt bei mir sind :( und mittlerweile bereue ich es iwie weil ich angst hab das es an mir liegt :(
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

CrazyLove87 hat geschrieben:Habe auch den vorbesitzer schon angerufen und gefragt ob bei ihm des auch was usw..
er meinte halt nur NEIN ... toll...
Eine andere Antwort hätte mich aber auch gewundert.
Wer die Tiere unter so miserablen Bedingungen gehalten hat, wird froh sein dass er sie los ist, eben weil sie vom Verhalten her sicherlich auffällig gewesen sind.
Da wird der dir ganz sicherlich nicht die Wahrheit sagen, damit du ja nicht auf die Idee kommst sie wieder zurück zu bringen.

Fakt ist das du die beiden jetzt mit Vmax aus dem kleinen Ding rausbringen musst, denn nicht nur die Größe ist ein Problem sondern auch die Beleuchtung.
Die eine Lampe ist erst mal zu wenig zudem ist es sicherlich eine HQL und hat somit wenig UV dafür aber jede Menge Wärme.

Was du gleich ändern musst ist der Sichtkontakt.
Bartagamen können auch auf größere Entfernung Rivalen (und das wäre dann ja dein zweites Männchen) anhand von Verhaltens- und Bewegungsmustern erkennen.
Also entweder du richtest einen Sichtschutz ein, oder stellst das Terrarium um.

Wichtig wäre noch die Kotprobe.
Das war zwar gut gemeint dass du gleich am ersten Tag eine untersuchen lassen hast, aber das musst du noch mal machen in etwa 14 Tagen.
Erstens sollte es eine Sammelprobe sein (drei Kotabsätze hintereinander) weil nicht mit jedem Kot auch Parasiten ausgeschieden werden.
Außerdem entwickelt sich durch den Umzug ja noch mal Stress der zum Befall führen kann und Stress hatte er ja nun einigen in den letzten Tagen.
CrazyLove87 hat geschrieben:und mittlerweile bereue ich es iwie weil ich angst hab das es an mir liegt :(
Naja der Standort war auf jeden Fall falsch gewählt weil sie sich sehen können, aber das kannst du ja ändern.
Das es jetzt mehr Unruhe im Umfeld gibt kannst du auch ändern.
Also nicht versuchen ihn aus dem Terrarium zu nehmen sondern das ganze Gegenteil.
Keine schnellen Bewegungen im Raum machen, Radio, Fernseher etc. leise halten und die beiden komplett in Ruhe lassen, außer du gibst Futter oder entfernst den Kot.
Ansonsten eben wie gesagt zusehen dass du die beiden ruckzuck aus dem Miniding rausbekommst.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
CrazyLove87
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 17.03.2013, 16:48
Wohnort: Regensburg

Beitrag von CrazyLove87 »

ja dan werde ich das mit der kot probe nochmal machen,
ja das mit der sicht hat sich in 2 tagen erledigt haben heute schon soweit alles gekauft das sie schnellst möglich umziehen können..., muss nur noch die rückwand machen was leider ein wenig dauert.

ich habe beide nicht raus genommen seit dem sie hier sind weil ich sie in ruhe lassen wollte, nur zum fressen und frisches wasser geben fase ich rein.

Sie is nur sehr dünn, laut vorbesitzer hat sie von 1 woche eier gehabt die hat er so verkauft :roll:
und deswegen is sie so dünn, hab ihr eine baby maus gegeben wie der tierarzt mir das gesagt hat weil sie einen eiweißschub braucht. das sie zu kräften kommt.

wegen dem licht ich hab heute eine powersun Uv gekauft mit 100w und eine mit 150 w...
und eine uv röhre
könnt ihr mir evtl sagen ob des ok is oder welche soll ich kaufen?
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag