Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame liegt dunkel auf dem Lieblingsplatz

Was wollen uns unsere Bartagamen mit ihrem Verhalten sagen (z.B. Winterruhe)?

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Abnoba
Pogona Nullarbor Juvenile
Pogona Nullarbor Juvenile
Beiträge: 122
Registriert: 11.11.2011, 22:30
Wohnort: 53925 Kall NRW

Bartagame liegt dunkel auf dem Lieblingsplatz

Beitrag von Abnoba »

Hallo,

mein nun 11 Monate altes Bartagamenmännchen zeigt seit ein paar Tagen folgendes Verhalten: Er sitzt auf dem höchsten punkt im Terrarium, sein Lieblingsplatz, auf dem es zur Zeit wegen den höheren Außentemperaturen ca. 32C°-Spitze 34C°sind. Plötzlich wird er richtig dunkel, streckt alle Viere von sich... es kommt aber auch hin und wieder mal vor, das er sein Maul für eine Zeit öffent, aber immer nur kurz. Dann schließt er sein Maul wieder, bläht seine Kehle einmal richtig auf und bleibt dann weiter liegen.
Das verwirrt mich ein wenig. Ich weiß, Agamen werden oft dunkler um mehr Wärme aufzunehmen. Aber warum geht er dann nicht auf den Sonnenplatz? Auf der anderen Seite öffnen die Agamen ihr Maul wenn es ihnen zu warm wird. Und der Platz ist ja nu auch wirklich ziemlich warm. Warum verläßt er diesen Platz dann nicht? Wieder andersherum, müßte er sich nicht heller färben, seine Gelb-Orange Töne und die bläulichen Streifen auf dem Rücken um weniger Wärme aufzunehmen, wo es ja schon so warm dort ist wo er sitzt?
Er liegt eigentlich den ganzen Tag mit weit ausgestreckten Beinen auf diesem Platz, hat sein Umfeld aber trotzdem genau im Blick. Ist es also nicht schlapp oder so. Zwischendurch werden die Augen mal zugemacht. Aber das sind auch nur kurze Momente und ich denke auch völlig normal.
Und natürlich ist er auch hin und wieder mal im Becken unterwegs, aber Bartagamen sind ja auch keine Rennmaschienen :wink: .
Mich verunsichert es einfach, das er da so dunkel gefärbt auf dem Ast liegt. Er sieht zwar völlig relaxt aus, wie ein Pfannkuchen mit vier Beinen die links und rechts am Ast runterhängen. Aber ich weiß ja nicht... Ich denke immer, eine Agame die dunkel ist, der geht es auch irgendwie nicht gut. Ich verknüpfe Wohlbefinden mit leuchtenden Farben, also soweit wie das Tier eben normal gefärbt ist. Ihr wißt schon was ich meine...
Das Einzig farbige an ihm sind im Grunde nur noch die Stacheln an den Seiten und an der Kehle. Die sind noch gelblich.
Was meint ihr dazu?

Ich habe gerade mal die Probe gemacht und meine Vermutung, das er sich bei aktivität wieder normal färbt, hat sich bestätigt. Es gab frisches Futter und eine Heuschrecke. Krank ist er also nicht. Wär auch komisch, wo wir doch grad erst beim TA waren wegen der Häutungssache, die sich aber erledigt hat. Und die Kotprobe war auch ok.
Jetzt ist er gerade fertig mit futtern und sitzt nun auf seinem Sonnenplatz. Von da aus wird er dann gleich wieder auf seinen Lieblingsplatz gehen und das ganze Spiel geht wieder von vorne los. Dunkel färben, Beine ausstrecken.... Ganz selten das Maul für einen Moment ein bischen öffnen...
Ist das ok so?
Vielleicht muß ich mich auch noch ein wenig umstellen, das meine Agame nun doch nach und nach ruhiger wird, je älter er wird.
Wenn ich bedenke wie er war als Minni mit 9 Gramm. Da nannte ich ihn immer Fallobst, weil er mei seinen Rennen durch das Becken und über die Äste so einige Male abgestürtzt war.
Und mit 11 Monaten dürfte er auch bald Geschlechtsreif werden, oder?
Grüße
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Hallo

um die helfen zu können, müsstet du ein paar mehr Infos geben.

Wie sieht das Terrarium aus, Größe usw. Welche Lampen sind verbaut (Markenname, grade bei UV-Lampe wichtig)

und wann war denn die letzte Kotprobe?

Grüße
Xin
Benutzeravatar
Phoenix
Administrator
Administrator
Beiträge: 3411
Registriert: 23.06.2006, 10:39
Wohnort: 66996 Erfweiler
Kontaktdaten:

Beitrag von Phoenix »

Hast du nur ein Tier oder mehrere?

Wenn sich Bartagamen schwarz farben in dem Zusammenhang so wie du es beschtreibst mit geöffnetem Maul und so, dann dient das der Regulation der Körpertemperatur.
D.h. es ist wie wenn du ein schwarzes T-Shirt im SOmmer trägst, dann wird dir schneller warm als mit einem hellen. So ist das auch bei den Tieren. Wenn das zusätzlich noch das Maul geöffnet wird, dann kühlen sich die Tiere über das Verdunsten des Speichels.
Viel zu selten benutzt: Bild SUCHE
Fachliche Fragen per PN werden nicht beantwortet!
Erledigte Threads bitte markieren! Unerwünschte Themen bitte melden! Forenregeln beachten!
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Wobei es schon auch "Unwohlsein" ausdrücken kann, daher eben die Fragen oben :)

Grüße
Xin
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag