Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Hilfe, Bartagame plötzlich aggressiv und evt. bissig

Was wollen uns unsere Bartagamen mit ihrem Verhalten sagen (z.B. Winterruhe)?

Moderatoren: Co-Administratoren, Moderatoren

Alex_Andra
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 22.05.2012, 20:23

Hilfe, Bartagame plötzlich aggressiv und evt. bissig

Beitrag von Alex_Andra »

Informationen zur Haltung:
Anzahl: 2
Alter: 1 Jahr
Geschlecht: 1 Weibchen, 1 Männchen
Größe: 35 cm
Terrariumgröße: 150x80x100
Beleuchtung:
Temperaturen:
Auffälligkeiten:
Wie lange schon in Besitz des Tieres: 9 Monate

Hallo!
Habe seit 9 Monaten 2 Bartagamen (ein Pärchen), und bis jetzt noch keine Verhaltensauffälligkeiten bemerkt! Immer ruhig und friedlich, gleichmäßig gewachsen...

Vor einer Stunde ist auf einmal mein Mädchen gegen die Scheibe gesprungen und hat panisch an der Scheibe gekratzt, und das Männchen ist hinterher gegangen. Hab sie rausgenommen und gesehen, dass sie eine kleine Wunde am Schwanz hat. Hab dann sofort mit Betaisodona-Lösung desinfiziert, und sie ein paar Minuten in der Transportbox gelassen. Hab sie wieder hineingesetzt, dann war alles gut.

Dachte mir, ich lenk sie ein bisschen ab, und hab ihnen Heimchen gegeben, auch keine Probleme. Aber ein paar Minuten nach dem Füttern ist sie wieder gegen die Scheibe gesprungen, und er hintennach...

Hab ihn jetzt in der Transportbox neben dem Terrarium stehen, er kratzt zwar, scheint sich aber langsam damit abzufinden.

Besteht vielleicht die möglichkeit, dass sie sich beim klettern verletzt hat, oder dass das nur situationsbedingt war, und ich keine abgeben muss? Mein Mädchen sitzt jetzt ganz relaxt auf dem Sonnenplatz, obwohl sie Sichtkontakt haben.

Wäre für schnelle Hilfe dankbar!

Liebe Grüße
Barbara61
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 209
Registriert: 26.12.2008, 19:03

Beitrag von Barbara61 »

Hallo,

das klingt nach Stress zwischen den beiden und die Verletzung am Schwanz könnte vom Männchen auch durch einen Biss entstanden sind.

Bartagame sind Einzelgänger, die sich im Habitat gelegentlich begegnen. Und oft geht die Gruppenhaltung im Terrarium nicht gut.

Ich würde jetzt ein zweites Terrarium anschaffen (aber auch mit den Maßen 150x80) und die beiden getrennt halten. Geht das mit dem Terrarium nicht, wirst du dich wohl von einem Tier trennen müssen. In dem Fall würde ich das Männchen behalten (sie sind schwer zu vermitteln). Für ein Weibchen findet man relativ schnell einen Abnehmer.

Barbara
Alex_Andra
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 22.05.2012, 20:23

Beitrag von Alex_Andra »

Bartagamen werden ja leider in der Zoohandlung als "Gesellschaftstiere" verkauft, und man denkt anfangs ja, dass man den Tieren was Gutes tut...

Bin mir nicht sicher, ob ich versuchen soll, das Männchen nochmal ins Terrarium zu setzen, aber werd bis Montag auch weder ein Terrarium noch einen neuen Halter finden...
Barbara61
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 209
Registriert: 26.12.2008, 19:03

Beitrag von Barbara61 »

Hallo,

ich würde das Terrarium jetzt erst mal mittig trennen und dann schnellstmöglich für das Weibchen einen neuen Halter suchen. Das geht ziemlich fix, Weibchen sind sehr begehrt.

Für ein paar Tage geht das mal mit dem abgetrennten Terrarium.

Zusammenlassen würd ich die beiden nicht mehr, das Weibchen ist schon verletzt. Diese Verletzung solltest du auch mal einem erfahrenen Tierarzt zeigen, besser ist das.


Barbara
Alex_Andra
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 22.05.2012, 20:23

Beitrag von Alex_Andra »

So, jetzt sitzen sie nebeneinanader, nur durch die Scheiben getrennt. Wirken nicht aggressiv, schauen nur und das Weibchen versucht zu lecken....
Wirken aber recht interessiert aneinander.

.....uuund weg ist mein Mädchen wieder.

Kann ja nicht sein, dass sie sich von einem Tag auf den anderen nicht mehr verstehen, oder doch?
Barbara61
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 209
Registriert: 26.12.2008, 19:03

Beitrag von Barbara61 »

Hallo,

meist kündigt sich das schon vorher an, aber leider so, dass es den Haltern oft nicht auffällt. War bei mir genauso. Bei mir kam es nicht mal zu Beißereien. Wenn sie mal unten am Boden saß kam sofort das Männchen an und dann kam es zu den von dir geschilderten Verhaltensweisen. Sie flüchtete dann immer sofort noch oben auf einen dünnen Ast, den das Männchen nicht erreichen konnte.

Das Weibchen zog sich einfach nur immer mehr zurück und nahm dann an Gewicht ab, weil sie auch nicht mehr fraß.


Gruppenhaltung von Männchen und Weibchen in einem 150x80er Terrarium geht selten wirklich gut. Wie auch? Selbst dieses "Mindesmaß" lässt den Tieren kaum die Möglichkeit sich vor dem anderen zu verstecken oder ihm auszuweichen.


Barbara
Zuletzt geändert von Barbara61 am 16.06.2012, 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
Alex_Andra
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 22.05.2012, 20:23

Beitrag von Alex_Andra »

Und womit kann ich das terrarium jetzt provisorisch abtrennen?
Und woher finde ich einen neuen Halter für eins meiner Tiere?
Barbara61
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 209
Registriert: 26.12.2008, 19:03

Beitrag von Barbara61 »

Hallo,

nimm doch einfach Bretter und stelle die mittig rein.

Und das Weibchen kannst du hier in den Kleinanzeigen anbieten.

Oder hier:

http://www.terraristik.com/

oder hier:

http://www.deine-tierwelt.de/kleinanzei ... oer-c4120/

Wie gesagt, ein Weibchen ist schnell zu vermitteln.

Barbara
Alex_Andra
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 22.05.2012, 20:23

Beitrag von Alex_Andra »

Kann das arme Tier doch nicht mit einer Verletzung verkaufen?!
Barbara61
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 209
Registriert: 26.12.2008, 19:03

Beitrag von Barbara61 »

naja, dann verkaufe sie nicht, sondern verschenke sie und der neue Besitzer geht dann gleich mit ihr zum Tierarzt.

Barbara
Alex_Andra
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 22.05.2012, 20:23

Beitrag von Alex_Andra »

Ja, das würde ich eher machen, aber ich häng ja an den Tieren, soll ich nicht noch versuchen, sie unter Beobachtung wieder zusammenzusetzen?

Achja, kann es vielleicht sein, dass die beiden doch 2 Männchen sind? Die können sich ja "tarnen", erkennt man das irgendwie?

Hab das Terrarium jetzt in der Mitte abgeteilt, und mein "Mädchen" klebt nur mehr daneben! Sie kratzt an der Trennwand und will unbedingt hinüber...
Benutzeravatar
Phoenix
Administrator
Administrator
Beiträge: 3411
Registriert: 23.06.2006, 10:39
Wohnort: 66996 Erfweiler
Kontaktdaten:

Beitrag von Phoenix »

Also den Part mit dem Verkaufen .... überlese ich mal besser.

Ich frage mich, warum eigentlich die Vorgaben oben immer wieder nich ausgefüllt werden wie Temperatur ....

Denn um zu helfen werden solche Infos nunmal gebraucht. Z.B. kann das springen an die Scheibe auch mit zu hohen Temperaturen zu tun haben.

Bist du dir sicher wegen dem Geschlecht? Sind es 1.1. oder 2.0 ?
Wenn du 2.0 hast musst du definitiv eins abgeben.
Solltest du 1.1. haben hast du eine der schwierigsten Hlatungsformen, die Paarhaltung wo meist das Männchen das Weibchen unterdrückt. Hier hast du dann 2 Möglichkeiten: 1 Weibchen dazu, oder ein Tier weg.

Ich kenne die Verletzung am Schwanz nicht, die könnte aber auch von einer Paarung sein.
Viel zu selten benutzt: Bild SUCHE
Fachliche Fragen per PN werden nicht beantwortet!
Erledigte Threads bitte markieren! Unerwünschte Themen bitte melden! Forenregeln beachten!
Alex_Andra
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 22.05.2012, 20:23

Beitrag von Alex_Andra »

Ja, natürlich kann das Springen an die Scheibe mit der Temperatur zu tun haben, aber ich denke, in meinem Fall ist das doch eher nebensächlich... War schon der Meinung, dass es 1.1 ( heißt das Männchen und Weibchen?) sind, hat auch meine Tierärztin bestätigt. Nur nachdem sie ja noch nicht allzu groß sind...

Hat sonst jemand Erfahrungen mit der Situation, sollte ich nochmal versuchen, sie zusammenzusetzen?
Barbara61
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 209
Registriert: 26.12.2008, 19:03

Beitrag von Barbara61 »

Es ist überhaupt nicht nebensächlich, wenn das Tier wegen der Temperaturen versucht aus dem Terrarium auszubrechen.

In einem Terrarium sollten verschiedene Temperaturzonen vorherrschen. An der kühlsten Stelle (bei mir eine Korkhöhle mit feuchtem Substrat) sollten 25 Grad sein, an der wärmsten Stelle (bei mir ganz oben im Terrarium) sollten rund 30 Grad sein. Unter den Lampen punktuell bis 50 Grad.

Ich habe in meinen Terrarien je 2 HQI Strahler mit 70 Watt, eine 70 Watt Lucky Reptile Bright Sun UV Desert und einen 100 Watt Halogenstrahler.

Es wäre schon gut, wenn man wüsste, wie du die Tiere genau hälst.

Ich würde auf keinen Fall versuchen die Tiere nochmals zusammenzusetzen, das Weibchen wurde immerhin verletzt. Und wie gesagt, eine 1.1. Haltung auf 150x80 sehe ich als problematisch für das Weibchen an. Zu klein um dem Männchen auszuweichen oder sich zu verstecken. Und gerade wenn Verletzungen auftreten, sollte man nicht mehr darüber nachdenken, es nochmals zu versuchen. Jeder weitere Versuch geht zu Lasten des Weibchen.

Barbara
Zuletzt geändert von Barbara61 am 17.06.2012, 12:43, insgesamt 2-mal geändert.
Alex_Andra
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 22.05.2012, 20:23

Beitrag von Alex_Andra »

So, mein Bartagamenmädchen ist jetzt ein Einzeltier.
Die Zoohandlung sucht einen guten, neuen Platz für meinen Mann... :cry:

Und mein Tier hat NICHT versucht, aus dem Terrarium auszubrechen, weil es zu heiß war...

Aber toll, dass jeder hilfesuchende Halter sich darauf verlassen kann, ausnahmslos wegen der Haltungsbedingungen zerrissen zu werden.

Danke aber für die hilfreichen Antworten. Lg Alex
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag