Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Futterneid?

Was wollen uns unsere Bartagamen mit ihrem Verhalten sagen (z.B. Winterruhe)?

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Nefelina
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 29.04.2012, 00:37
Wohnort: Groß-Umstadt

Futterneid?

Beitrag von Nefelina »

Informationen zur Haltung:
Anzahl3:
Alter:6 monate
Geschlecht:1 Männchen 2 Weibchen
Größe:ca.28cm GL
Terrariumgröße:150*80*75
Beleuchtung:1x Bright Sun 70W, 2 T5 à 24 W, 1 Wärmespot 50W
Temperaturen:Sonnenplatz bis 50C, Schatten 28C unter Bright Sun 38C
Auffälligkeiten: Weibchen kämpft um jedes Futtertier als ginge es um ihr Leben
Wie lange schon in Besitz des Tieres:seit 3 Monaten


Hallo!

Ich hab da ein kleines Problem mit meinem Pummelchen Luuna. Luuna ist die Chefin des Terras und sobald es um Heuschrecken geht kennt sie weder Freund noch Feind.
Sie klaut ihren Mitbewohnern die Schreckis aus dem Maul
Sie schnappt nach allem was ins Terra kommt ( meiner Hand z.B.)
Sie springt aus dem Terra raus sobald Schreckis in Sichtweite sind
Sie kennt keinerlei Grenzen, wenn es nach Madame ginge würde sie 5 Adulte Scheckis fressen. ( Ich gebe ihr natürlich nur eine)
Ich habe setzte sie jetzt schon immer zum Füttern in ein anderes Terra weil die anderen beiden Bartis sonst keine Chance auf Futter hätten.
Luuna wiegt auch gut 20g mehr als die anderen beiden, drum auch das oben genannte Pummelchen. Ich habe sie jetzt auf Diät gesetzt und sie bekommt ATM nur noch alle 2 Tage eine Heuschrecke aber das macht sie halt nur noch wilder darauf habe ich das Gefühl. Ich will ja auch nicht das sie sich so überfrisst, ich mein so lang sind die Beinchen nicht das der Bauch noch dicker werden könnte.
Grünfutter frisst sie auch sehr gerne alles was ich ihr anbiete frisst sie auch ( Löwenzahn, Maggikraut, Brennessel, Salat, Gurke, Karotte, Blätter vom Kirschbaum, Gänseblümchen, Hibiskusblüten und und und)
Könnt ihr mir einen Rat geben was ich da machen könnte das sie sich wieder normalisiert? oder muss ich es so hinnehmen und nur noch mit Futterzange füttern? Noch ist sie klein, da sind die kleinen Bisse noch nicht so wirklich schmerzhaft, aber sie wächst ja auch noch.
Benutzeravatar
Michael Kitzing
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 151
Registriert: 01.11.2009, 13:00
Wohnort: Petersberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael Kitzing »

Wenn Sie so ein aggressives Fressverhalten aufweist solltest du sie wirklich getrennt von den anderen füttern.
Zum verfüttern der Heuschrecken solltest du (zum eigenschutz) eine große Futterpinzette verwenden, denn wenn dich eine ausgewachsene Bartagame mit voller Wucht beißt kann das sehr Schmerzhaft werden und auch Verletzungen zur Folge haben.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag