Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagamen Zicke

Was wollen uns unsere Bartagamen mit ihrem Verhalten sagen (z.B. Winterruhe)?

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
Migel789
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 36
Registriert: 21.06.2011, 15:29

Bartagamen Zicke

Beitrag von Migel789 »

Informationen zur Haltung:
Anzahl:
Alter:1 Jahr
Geschlecht:w
Größe:ca 45 cm
Terrariumgröße:
Beleuchtung:
Temperaturen:
Auffälligkeiten:
Wie lange schon in Besitz des Tieres:1 Woche

Hallo,
ich hab mal ne Frage hat noch wer nen Zickiges Bartagamen (w) die wenn die Hand im Terrarium is zum Saubermachen total Agressiv werden mit Fauchen und aufblähen Bart und schwanzem Schwarz.
Als ich sie gekauft hat war sie ganz normal wie die andere die is total gechillt geht sogar bei seite aber die andere .
Hat wer auch vlt erfahrungen gesammelt wovon das kommt ?
Angefasst wurde sie auch nur von unten, 1 mal umgesetz und seit dem Aggro pur auf Hände.

Vlt hat ja uach wer das problem es gibt ja so Bartagame, aber mach mir halt gedanken wegen Parasiten Gefahr.

Gruß
Solar Glo 125 W
2 x Halogenlampe 50 W
2 x Repti Glo 2.0 26 W
1 x Repti Glo 10.0 26 W
1x Compact UV Sun 20 W

110x70x122 2 Etagen
Benutzeravatar
andyra25
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 512
Registriert: 08.04.2010, 01:23
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von andyra25 »

Ich nehme nicht an dass das Tier erkrankt ist, bzw. ich kenne keine Krankheit bei Bartagamen die ein aggressives Verhalten zur Folge hätte.

Du hast sie ja erst 1 Woche. Allgemein sollten Bartis schon ca. 2-3 Wochen eingewöhnungszeit bekommen. In dieser Zeit sollte so wenig wie möglich im Terrarium hantiert werden. Grundlos auf die Hand nehmen etc. sollte man die Tiere sowieso nicht.

Warte einfach mal noch ab und schau wie sich das Verhalten entwickelt.
Die Frau bemüht sich, den Mann zu ändern, und jammert dann, dass er nicht mehr der alte ist.
Fuchur
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 35
Registriert: 04.09.2010, 11:11
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Fuchur »

Du kannst vielleicht auch mal über Futter versuchen, sie an deine Hand zu gewöhnen, mal eine leckere Blüte reinhalten oder eine große Heuschrecke, selbst wenn sie mal eine unangenehme Erfahrung gemacht hat, bekommst Du sie so am ehesten wieder zahm.
LG Fuchur
Benutzeravatar
Barta_Sid
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 213
Registriert: 07.10.2009, 20:57
Wohnort: Dresden

Beitrag von Barta_Sid »

Wie schon gesagt, kann es natürlich an der Eingwöhnungszeit liegen. Gib den Tier einfach ein bisschen Zeit.
Grundsätzlich ist es aber auch so, dass sich manche Tiere halt nie wirklich an die Hand gewöhnen. Jedes Tier ist halt verschieden.
Unser erstes Tier was wir bekommen haben, kam aus der Zoohandlung. Dort wurde ihm als Jungtier (wie es leider viel zu häufig vorkommt in Zoohandlungen) durch anderes Artgenossen übel der Schwanz abgebissen. Bei den Haltungsbedingungen in den Zoohandlungen kein Wunder. Auf jeden Fall wurde der Kleine immer wieder mit Entzündungshemmender Salbe eingecremt. Das hat ihn zwar geholfen, war aber aus seiner Sicht eine schlechte Erfahrung mit der Menschenhand. Jetzt haben wir ihn seit 2 Jahren und langsam gewöhnt er sich an uns, ist aber dennoch sehr scheu. Besonders an die Hand gewöhnt haben wir ihn nicht. Weil die Bartis ja nicht zum Anfassen da sind. Wir haben ihn weitesgehend in Ruhe gelassen und nur wenn es nötig war, angefasst.
Also wie du siehst, kann es sehr langwierig sein.
LG Barta_Sid.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag