Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Beleuchtung, Fütterung und Verhalten der Tiere gut?

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
gulliver

Beleuchtung, Fütterung und Verhalten der Tiere gut?

Beitrag von gulliver »

Informationen zur Haltung:
Pogonaart: Pogona vitticeps
Alter: Geb.-Datum 26.05.2009
Geschlecht: männlich
Größe: ca. 30cm
Gewicht: noch nicht gewogen
Anzahl der Tiere: 1
Terrariumgröße: Eck-Terrarium 160(Front)*120(Schenkel)*100(Tiefe)*80(Höhe) siehe Form auf Skizze
Beleuchtung: 120cm(36W) T8 Philips TL-D/865 und Arcadia FF25 25W 750mm T5 Röhre und 300W Osram Ultra Vitalux (jeden 2. Tag 30min.) und am Wärmeplatz 50W Halogenspot(Osram-Bauhaus)
Vitamin und Calziumversorgung: Claus Terra-Life Vitamin u. Mineral Pulver und Sepiaschalen Bröckchen im Terrarium verteilt
letzte Kotuntersuchung: wird am Mo 07.Sep. gemacht
letzter Tierarztbesuch: am Mo 07.Sep.
Auffälligkeiten: isst kein Grünzeug, bewegt sich nicht viel
Ernährungszustand: tägl. Morgens u. Abends 4-5 Insekten (Mittel-Steppengrillen) - isst kein Grünzeug
Wie lange schon in Besitz des Tieres: seid Freitag 04.September

Hallo, ich hab mich seid Anfang des Jahres ins Thema Bartagamen eingearbeitet, nach dem Tod meiner ersten Bartagame, starker Befall durch Kokzidien die vom Tierarzt zu spät erkannt wurden, hab ich mir eine neue bei einem Züchter gekauft.

Meine Fragen beziehen sich darauf.

1. ist mein Terrarium groß genug, ich kenne die Norm-Maße, aber ich hab meins in die Ecke gebaut und somit ist es etwas anders.

Bild


Bild



2. Ist meine Beleuchtung ausreichend?

Ich hab vorn die 120cm Röhre, weiter in der Mitte die kürzere Röhre, beide haben einen Arcadia Reflektor. Wie auf dem Bild zu sehen ist auf den Baumstamm der Halogenstrahler 50W gerichtet (Es werden 50-60°C erreicht). Links vorn strahlt die Vitalux mit einem Abstand 60-80cm nach hinten auf die Höhle. Ist es Hell genug?
Die Temp. im gesamten Terrarium ist tagsüber 25-27°C, Nachts fällt es auf ca. 20°C im Winter kann es schonmal auf 18°C fallen.


3. restliche Haltungsbedingungen gut?

bekommt tägl. Morgens/Abends 4-5 Grillen und Gemüse, das er bisher noch nicht isst.
Wir sollen ihm im ersten Jahr diese Menge geben damit er gut wächst. Dieses Jahr soll er noch nicht in die Winterruhe.
Sind die Temperaturen ausreichend? Besonders da er ja nicht in den Winterschlaf geht und die Nachttemp. schonmal fallen können, da Nachts die Heizung runter fährt.

4. Ist Verhalten normal?
Liegt fast den ganzen Tag in irgend einer Ecke, bewegt sich manchmal von der Wärmelampe in eine andere Ecke und liegt da wieder weiter rum.
Sollte sich das Tier nicht mehr bewegen? Bzw. den Käfern nach jagen, ich setze ihm die immer fast vor die Nase und erst nach fast 1 Minute überlegt er sich es zu fressen. Manchmal krabelt der Käfer über die ganze Bartagame, und ich fang sie wieder ein, aber dann schnapp er sich die Käfer.

Ich würd mich freuen wenn ich Antworten bekommen könnt.
Mir ist klar wenn ich 3 Personen frage, bekomme ich 5 verschiedene Antworten. Das hab ich gemerkt als ich in der Suchfunktion nach Antworten für mic gesucht habe.

Liebe Grüße Dennis
Benutzeravatar
Claudi
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 201
Registriert: 07.03.2009, 19:38
Wohnort: Au/Hallertau

Beitrag von Claudi »

Hallo.


Also zum Verhalten, meiner bewegt sich auch nicht wirklich viel am Tag. Aber zumindest frisst er (wenn auch nicht regelmäßig) sein Grünzeug und ist richtig fit sobald er mitbekommt es gibt Futter :):).
Aber da du eh ein Termin beim TA hattest wirst du ja mittlerweile wissen ob er gesund ist. Was kam denn raus bei der Untersuchung gestern?

Da du ihn aber auch erst seit kurzen hast muss er sich auch erst mal eingewöhnen und das dauert etwas. Das könnte sein Verhalten auch erklären.

Die allgemeine Temperatur find ich etwas zu niedrig. Das sind eher die Werte für kühlere Stellen. Allgemein sollte es so 30-35 Grad haben und unterm Spot so 45-55 Grad. Die Nachttemperatur ist ok so. Das verträgt der schon. Bei mir hats sogar zum Teil auch mal 17 Grad.

Die Beleuchtung find ich allerdings bissl zu wenig. Die Osram für UV ist gut. Aber als Tageslicht wären T5 Röhren besser. Da du aber deine schon hast würd ich dir empfehlen auf jeden Fall noch HQI Strahler einzubauen. Dann hast du mit denen auch ordentlich Licht:)
(Ich habe 2 T5 Röhren,1 HQI Strahler ,1 Bright sun und einen Spot bei mir im Terra. Ist 1.60x80x80)

LG
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen,
dass Menschen nicht denken.
gulliver

Beitrag von gulliver »

Hallo,
dann werd ich mal nach so einem HQI Strahler schauen.

Danke für die Antwort.

Der Tierarzt hat mir einen starken Befall mit Kokzidien bescheinigt.

MfG Dennis
Benutzeravatar
Claudi
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 201
Registriert: 07.03.2009, 19:38
Wohnort: Au/Hallertau

Beitrag von Claudi »

Oh. Na supi ;(
Dann hast ja jetz Zeit zum Umrüsten da du eh das ganze Terra ausräumen musst und sauber machen und dein kleine ins Quarantäneterra setzen solltest.

LG
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen,
dass Menschen nicht denken.
Benutzeravatar
Oranear
Pogona Minima Juvenile
Pogona Minima Juvenile
Beiträge: 284
Registriert: 10.05.2009, 17:51
Wohnort: Waldshut - Tiengen

Beitrag von Oranear »

Hallo
Erstmals gut besserung deinem Barti :nurse: !
Wegen der beleuchtung muß ich Claudi rechtgeben, zu Deiner Terra größe: 1m² ist zu klein es sollten mind. 1,5 bis 2m² sein. ansonsten hast Du das terra recht schön eingerichtet
Der Wunsch, ein Tier zu halten, entspringt einem uralten Grundmotiv - nämlich der Sehnsucht des Kulturmenschen nach dem verlorenen Paradies.
gulliver

Beitrag von gulliver »

Hallo,
ja das mit dem HQI kann ich ändern. Mal sehen was ebay so bietet. Würd mir auch besser gefallen wenn es etwas heller ist. Ich hab zum testen eine 160W SolarGlo in die Mitte reingehängt. War gleich wie ausgewechselt. Es war richtig stark hell und er ist gleich etwas aktiver geworden.

An der Größe kann ich jetzt nichts mehr ändern. War das maximale das ich auch meinem Wohnzimmer raus holen konnte.

Habt ihr eine Ahnung wie ich die Oxyuren Eier und Kokzidien los werde? Das brutale Mittel was hier im Forum genannt wurde ist mir auch zu stark. Die Rinde und Steine usw. werden gebacken. Den Sand scheißen wir weg. Ob die Dinger mit Alkohol tot gehen? Wenn ja welche Konzentration (%)?

Gibt es eigentlich bei Züchtern keine Garantie auf gesunde Tiere?

MfG Dennis
Benutzeravatar
Claudi
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 201
Registriert: 07.03.2009, 19:38
Wohnort: Au/Hallertau

Beitrag von Claudi »

gulliver hat geschrieben: Habt ihr eine Ahnung wie ich die Oxyuren Eier und Kokzidien los werde? Das brutale Mittel was hier im Forum genannt wurde ist mir auch zu stark. Die Rinde und Steine usw. werden gebacken. Den Sand scheißen wir weg. Ob die Dinger mit Alkohol tot gehen? Wenn ja welche Konzentration (%)?

Gibt es eigentlich bei Züchtern keine Garantie auf gesunde Tiere?

MfG Dennis

Hallo,

:):) Also ich denke mal ihr werdet den Sand wegschmeißen und nicht wegscheißen :):):).

Ich hatte gottseidank noch keine Parasiten. Aber ich würde alles was geht ausbacken. Sand weg und das Terra am besten mit ner Dampfente abstrahlen. Mit Mitteln wie Alkohol usw können dir sicher andre noch Tips geben.

Eine Garantie auf Parasitenfreie Tiere hast du nie. Somal die Parasiten ja in geringem Maß auch immer da sind und die Tiere damit leben. Nur durch bestimmte Ursachen können diese sich eben vermehren und dann dem Tier Schaden ,und müssen somit behandelt werden.

LG und viel Glück bei der Parasitenvernichtung. Kann ja schon mal ne Zeit dauern bis die Tiere die Dinger wieder los sind :(
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen,
dass Menschen nicht denken.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag