Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Fragen zu Terrariengröße,richtiger Fütterung und Geschlechtsbestimmung

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Gast

Fragen zu Terrariengröße,richtiger Fütterung und Geschlechtsbestimmung

Beitrag von Gast »

Huhu Ihrs,
ich hatte mich ja schon mal hier angemeldet, aber da hatte ich noch meine 2 Großen. Durch die Trennung von meinem Ex aber habe ich sie nicht mehr, da er sie unbedingt behalten wollte. Ende vom Lied war dann, dass er sie Tot-gepflegt hat. So traurig es klingt, aber es ist leider so.
Nun habe ich nach langem Überlegen neue Barties.
Hab noch ein kleines Terra gehabt, in dem dann vor kurzem (am 21.07.2009) mein kleiner Spike eingezogen ist. Ist noch ein Baby und Gelschlecht noch net zu erkennen. Er saß ganz alleine in seinem Terra und da musste ich ihn mitnehmen. Die Verkäuferin hat gesagt, dass am nächsten Tag neue kommen sollten, da ich und mein Spatzy überlegt haben, dass wir noch einen dazu holen.
Am nächsten Tag also wieder hin und da haben wir LittleFood gesehen. Hatte nur 3 Beinchen und sollte wieder zurück gegeben werden, doch ich hatte mich schon verliebt. =D Es scheint auch net zu stören und turnt ganz viel rum. Naja und dann hab ich noch Cera gesehen. Sie hat die schöne Farbe von blau-grau und dann haben wir uns dazu entschlossen, beide mitzunehmen.
Im Mom habe ich noch ein viel zu kleines Terra. 60*30*30. Aber das wird sich ganz bald ändern. Die 3 verstehen sich gut und Vermutung liegt bei den letzten Beiden auf Weibchen.
Nun meine Fragen.
Welche Größe brauchen die 3 später, wenn sie ausgewachsen sind?
Wie lange kann das Terra noch reichen (denn sie sollen ja auch den Jagdtrieb lernen =D)
Ist die Futtermenge von 5 Heimchen pr Tier am Tag ausreichend?
Mögen sie in dem Alter schon Grünfutter? (habe die Tage Paprika ganz klein geschnitten und reingelegt, aber die haben sie nicht angerührt.)
Ab wann kann man das Geschlecht denn ganz genau bestimmen und die kann ich das machen?

So, ich glaub mehr hab ich net =D
Hoffe die Fragen sind nich zu dumm, ich bin zwar net ganz der brutale Anfänger, aber die Große Ahnung hab ich ja auch net =D
Liebe Grüße,
die Jess
Benutzeravatar
susiii
Moderator
Moderator
Beiträge: 1435
Registriert: 18.10.2008, 19:14
Wohnort: Delmenhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von susiii »

Mir tun immer wieder die Bartis leid (vor allem wenns auch noch 3 sind) die in so ein winziges Loch gesteckt werden - auch wenn sie noch klein sind!
Ist ja schön, dass Du auch "Sorgenkinder" bei Dir aufnimmst, aber bitte nicht so.
Du kannst weder für die richtige Beleuchtung sorgen, noch für Bewegungsfreiheit und Versteckmöglichkeiten.
Welche Größe brauchen die 3 später, wenn sie ausgewachsen sind?
Wie lange kann das Terra noch reichen (denn sie sollen ja auch den Jagdtrieb lernen =D)
Ist die Futtermenge von 5 Heimchen pr Tier am Tag ausreichend?
Mögen sie in dem Alter schon Grünfutter? (habe die Tage Paprika ganz klein geschnitten und reingelegt, aber die haben sie nicht angerührt.)
Ab wann kann man das Geschlecht denn ganz genau bestimmen und die kann ich das machen?
- 3 ausgewachsene Bartagamen brauchen ein Terrarium von mind. 180x80x80
- am besten keinen weiteren Tag mehr
- ja ist sie (je nachdem wie alt die Tiere sind)
> Hier klicken <
- Wenn sie klein sind, mögen die wenigsten bis gar keine Bartis Grünfutter - dennoch täglich frisches und abwechslungreiches Gemüse (selten auch mal Obst) anbieten, egal ob sie bei gehen oder nicht, irgendwann kommen sie auf den Geschmack
- 100%ig erst ab ~12 Monaten (also überlege Dir am Besten jetzt schonmal - nachdem Du Dir schnellstmöglichst ein artgerechtes Terrarium zugelegt hast - was Du machst wenn mind. 2 Männchen dabei sind ;) )


Gruß Susi
Zuletzt geändert von susiii am 29.07.2009, 18:20, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Susiii
Benutzeravatar
bluespoon
Pogona Minima Juvenile
Pogona Minima Juvenile
Beiträge: 259
Registriert: 04.03.2009, 13:15
Wohnort: Hannover

Beitrag von bluespoon »

Na, jetzt tippe und tippe ich hier und die susiii kommt mir zuvor. Auch gut, spart Boardhöhe :D

Was Du aber in dem kleinen Terra auch auf gar keinen Fall hinbekommst sind Sonnenplatz ohne das ganze Becken gleich auf 50°C zu erhitzen und eine vernünftige Rückwand.

Wie alt sind denn die kleinen jetzt?

Sonst ist ja schon alles geschrieben worden :roll: Für ein vernünftiges Wachstum ist ein größeres Terra ebenfalls unabdingbar! Zumal Du Dich tatsächlich darauf einrichten solltest später ein zweites (zB 150er) Terra anschaffen zu müssen, wenn Deine kleinen Racker einen Besatz von 2.1 bilden ;)


Gruß,

Patrick
Zuletzt geändert von bluespoon am 29.07.2009, 18:32, insgesamt 1-mal geändert.
Gast

Beitrag von Gast »

Bitte, bitte nicht gleich verurteilen.
Naja, ich wollte so oder so nen großes Terra besorgen.
Und des habe ich auch extra dabei geschrieben und nicht umsonst war die Frage, wie groß das Becken sein muss, damit ich nicht jedes mal nen neues holen muss, wenn sie wachsen.
Mir ist selber schon klar, dass das kein Zustand ist und dass sie devinitiv ein größeres brauchen. :wink:
Ich weiß leider nicht, wie alt sie sind, aber die Größe ungefähr.
Spike is 6 bis 7 cm und die anderen beiden 10 cm.
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Hallo,
den Aussagen von susiii ist nicht viel hinzuzufügen.Wie oben erwähnt sind 180x80x80 das Mindestmaß(je grösser desto besser).Daran siehst du dass das Terra jetzt schon nicht ausreicht, auch wenn sie noch klein sind. :roll: Also solltest du wirklich so schnell wie möglich ein Terra besorgen das gross genug ist.
Damit sich die Tiere in dem neuen grossen Terra nicht "verirren" kannst du am Anfang einen Teil des Terras mit einer Styroporplatte abtrennen.
Was das Grünfutter angeht solltest du nicht unbedingt Paprika anbieten, eine ausfüheliche Futterliste findest du hier http://www.bartagame-info.de/Forum/view ... utterliste .
Wie sieht es denn mit einem Vitaminzusatz, Kalzium und Sepiaschale aus?Was hast du an Beleuchtung im Terra?:roll:
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
Talimae
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 64
Registriert: 22.07.2009, 17:42
Wohnort: Nordhessen

Beitrag von Talimae »

Da kann ich ja meine Frage mal mit anschließen.Für meine Zwergbartis zerreibe ich die Sepia und stäube die Grillen mit ein.Wie oft sollten sie das bekommen ? Ich habe es auch in kleinen Stückchen in einer Schale im Terra stehen ,aber dort fressen sie es nicht,wie kann ich das ändern.
2.2.0 Pogona henrylawsoni (Aladar, Mira,Suri & Sinni)
Benutzeravatar
Pimpi & Ling
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 506
Registriert: 02.05.2009, 06:44
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Beitrag von Pimpi & Ling »

Also die Bartis nehmen es sich schon wenn sie es brauchen!
Einfach drin stehen lassen! Du bekommst es bestimmt nicht
immer mit wenn sie was nehmen, das sind auch nur kleine Mengen!
Eine Schale voll steht bei mir auch ne ganze Weile!
Tiere sind auch nur Menschen, im Tierkostüm! :lol:
Dessertdragon
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 13.07.2009, 18:33
Wohnort: 49477

Beitrag von Dessertdragon »

Hm, ich frage mich wie die "grossen" gehalten wurden. Wenn du schon mal welche hattest, finde ich das Terrarium auch wenn es nur als Notnagel gilt echt klein, aber das hast du ja bereits selbst erkannt.

Mich würde mal interessieren wie sie totgepflegt wurden. Oder besser was du darunter verstehst.

@Pimpi & Ling
das stimmt leider nicht immer.

Am besten kontrollieren ob sie abnehmen und zur Not versuchen sie per Hand zu füttern.
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Hallo Dessertdragon,
so Recht verstehe ich ja den Sinn deines Beitrages nicht. :roll:
Was meinst du denn mit dem Hinweis auf den Beitrag von Pimpi & Ling.Eine Fehlinformation kann ich in ihrem Beitrag nicht erkennen.Da musst du schon präziser darauf eingehen, wenn du den Beitrag eines Users korrigieren möchtest.
Was den Hinweis zur Fütterung per Hand betrifft, so muss ich dich verbessern. :wink:
Das ist genau das was man nicht machen sollte, da bei Grünfuttergabe per Hand die Tiere sich sehr schnell daran gewöhnen(sind ja schlau :wink: )und eine selbstständige Grünfutteraufnahme danach verweigert wird.Da wäre dann praktisch genau das Gegenteil erreicht.Ein radikaler Gewichtsverlust ist wohl momentan nicht zu befürchten, da die Tiere ja LeFu aufnehmen. :roll:
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Dessertdragon
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 13.07.2009, 18:33
Wohnort: 49477

Beitrag von Dessertdragon »

Also ich hatte hier mal einen kleinen, der patou nix fressen wollte. Da konnte ich soviel hinstellen wie ich wollte. Da ich nicht wollte das er verhungert, mußte ich ihn mit der Hand füttern.

Ich habe ja auch nicht gesagt das es eine Fehlinfo ist sondern nur das es nicht immer stimmt das sich die "kleinen" schon nehmen was sie brauchen. :wink:

Bis lang hatte ich auch keine Probleme, das das Grünfutter danach nicht selbständig genommen wurde. Das wiederum ist mir neu :oops:

Ja ja man lernt nie aus :lol:

Ich kann auch nur das wiedergeben, was ich für Erfahrungen gemacht habe. Ich denke das es auch von Tier zu Tier unterschiedlich ist. Oder was meinst du? :shock:
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Dessertdragon hat geschrieben: . . . Ich denke das es auch von Tier zu Tier unterschiedlich ist. Oder was meinst du? :shock:
Also im Normalfall nicht.Eigentlich bin ich ja ein Gegner der Vermenschlichung von Bartis, aber in diesem Fall kann man wohl doch einen Vergleich ziehen.Wenn eine Mutter ihr Kind jahrelang mit Babybrei gefüttert hat, wird sich das Kind wohl später auch nicht die Mühe machen zu erlernen, wie man einen Apfel pflückt um ihn zu essen, sondern weiter auf den Babybrei warten. :wink:
Wenn du damit keine Probleme hattest so ist es wohl ein Glücksumstand, andere User haben schon oftmals die dadurch enstandenen Schwierigkeiten in Beiträgen geschildert.
Was den Beitrag von Pimpi & Ling angeht, so bezog er sich auf die darüber gestellte Frage von Talimae über die Verabreichung von Sepia und hatte mit dem Grünfutter nichts zu tun. :roll:
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
Pimpi & Ling
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 506
Registriert: 02.05.2009, 06:44
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Beitrag von Pimpi & Ling »

Danke Gunman, wenigstens einer versteht mich! :wink:
Ich meinte natürlich die Sepiaschale!
Tiere sind auch nur Menschen, im Tierkostüm! :lol:
Gast

Beitrag von Gast »

Huhu,
Sry, konnte länger net mehr on.
Die beiden Großen waren in nem großen Terra.
2m breit. 1,50 hoch und tiefe weiß ich net mehr so genau.
Nur leider konnte ich das net mitnehmen, weil mein Ex das ja unbedingt behalten wollte.
Totgepflegt. Naja, was heißt gepflegt.
=(
Das Terra war verdreckt, die Tiere haben kein frisch Wasser bekommen. Von einmal Füttern lagen in dem Wasser noch tote Heimchen. Wenn sie denn überhaupt mal zu Fressen bekommen haben. *schüttel*
Irgendwann rief er mich dann völlig aufgelöst an und meinte, die beiden seien aufgequollen, stinken und haben die Zunge rausgestreckt.
Sowas mein ich halt damit.
Benutzeravatar
daChris
Pogona Nullarbor Juvenile
Pogona Nullarbor Juvenile
Beiträge: 130
Registriert: 23.01.2009, 23:13
Wohnort: 85276 Pfaffenhofen

Beitrag von daChris »

warum hast du deinen ex dann nicht wegen tierquälerei angezeigt?! versteh ich nicht sorry! :roll:
Benutzeravatar
Oranear
Pogona Minima Juvenile
Pogona Minima Juvenile
Beiträge: 284
Registriert: 10.05.2009, 17:51
Wohnort: Waldshut - Tiengen

Beitrag von Oranear »

Da fehlen einem leider die Worte! :twisted:

Zur Fütterung von Hand wollte ich gerne auch noch was beitragen. Unser Zwerg bekommt von mir auch Obst und Gemüse von Hand. Meistens wenn ich ihm neues richte gebe ich ihm ein bissel was. Dann zeige ich ihm die Schale und stelle sie ins Terra, und er stürzt sich gleich drauf. Auf die Idee das er sich daran gewöhnen könnte und fressfaul wird wäre ich im Leben nicht gekommen. Grundsätzlich dachte ich Hauptsache er frisst egal ob selber oder von der Hand. Werde das aber im Auge behalten-wie gesagt momentan frisst er auch ohne Hand die Schale leer.
LG
Orear
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag