Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Barti Baby Futterprobleme

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Raijundu
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 17.05.2018, 16:13
Wohnort: Husum

Barti Baby Futterprobleme

Beitrag von Raijundu »

Informationen zur Haltung:
Pogonaart: Vitticeps
Alter: Unbekannt, da aus einem Fachgeschäft. Denke mal paar Wochen.
Geschlecht: /
Größe: ~13cm
Anzahl der Tiere: 1
Terrariumgröße: 150x80x80
Beleuchtung: Exo Terra -Reptile UVB150 + Exo Terra Intense Basking Spot 150W
letzte Kotuntersuchung: In Arbeit
Wie lange schon in Besitz des Tieres: ~3 Tage

Moin Leute,
da ich neu hier bin und generell nu erst seit Dienstag stolzer Besitzer einer kleinen Barti bin, wollte ich mich mal an euch Profis/ Erfahrenere Halter wenden, bevor ich nu mit meiner kleinen zum Tierarzt renn.

Undzwar folgendes.
Ich hab meine kleine Barti am Dienstag via Packetdienst erhalten und diese dann in ihr Terra gesetzt. Alle schön und gut. War halt dann direkt erstmal aufm Wärmespot geblieben statt groß rumzurennen.
Denk mal das is noch ganz inordnung, da die Reise ja bestimmt nich soooo warm war :D.
Naja, das Problem ist halt, das sie nicht so isst wie, wie ich das in vielen Videos gesehen habe. Sie rennt nicht zu den Insekten hin. Guckt sie höchstens aus der Ferne an und scheint generell recht desinteressiert.
Wenn ich nu, wie z.B. heute morgen vor der Arbeit 3 kleine Zophobas ins Terra leg (mit Herbetal T- Complete und bissl Mineral D3 ,,paniert'), dann find ich nach der Arbeit halt nur eine wieder (die war aber auch gut im verstecken :b). Also scheint meine kleine die anderen 2 ja gegessen zu haben (da Flucht der Insekten ausgeschlossen is).
Wenn ich z.B. ein Insekt (egal ob Dubia, Zophoba,Heimchen(versch. Arten) ihr vorhalte sogar, macht sie nur die Augen zu oder guckt einfach nur ganz entspannt weiter rum.
Sie scheint aber sonst relaaativ aktiv im Terra zu sein. Krabbelt hier und da mal an der Wand rum und generell, aber meist seh ich sie bisher aufm Sonnenspot :b.
Ich hab gelesen das es manchmal paar Tage dauert bis die Bartis sich an ihr neues Zuhause gewöhnt haben, aber ich wollte mal lieber trotzdem fragen, ob wer vlt nen Vorschlag/ generell ne Hilfestellung/ Verbesserungsvorschlag hat.
Hab mir bereits nen Test für Kotprobe bestellt und werd den dann sobald der da is schnellstmöglich bearbeiten.
Vlt noch ne wichtige Info : Ich hatte am Anfang als ich sie reinsetzte noch ein Sand-Lehm gemisch als Bodengrund mit Verhältns 5:1.
Hab dieses aber Abends direkt wieder entfernt, da ich keine Lust auf große Risiken hatte (da das ja ein seeeeehr umstrittenes Thema zusein scheint).
Ich besprüh das Terra täglich 2-3mal mit Wasser damit auch eine bessere Luftfeuchtigkeit herscht.
Temperatur unterm Sonnenspot :~ 44°C
Temperatur Linke Seite (Kühlere Seite ) : ~ 34°C
Temperatur Nachts : ~ 26°C
Luftfeuchtigkeit im Terra : Variert, wegen Sprühungen.

Joa, falls wer noch mehr Infos brauch.... Ihr wisst ja wie ihr schreibt xD.
Lg,
Raijundu

Ps : Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten <3 xD.

Edit : Sie lässt sich sehr gut händeln. Läuft nich weg, versucht nicht wegzuspringen/ aus der Hand zu flutschen, und lässt sich gern Streicheln (Ob am Bart, Rücken, Kopf, Bauch oder an den Öhrchen). Sie schließt dann manchmal gern mal die Augen für nen Moment :).

Hier nochn paar Bilder vom Terra/ der kleinen Barti. <3

Bild

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Raijundu am 17.05.2018, 16:47, insgesamt 1-mal geändert.
Do not Fear, Beer is here ! x3
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 500
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Fürs erste gut, jedoch keine Zeit auszuruhen ;)

Beitrag von ThoRaySta »

Hallo,

Ich denke auch, dass sich das Baby erst mal akklimatisieren muss.
Das du das Sand Lehm/Gemisch entfernt hast, spricht für Dich und dass du dir Gedanken gemacht hast.
Ich persönlich verwende
Floragard Schildkrötensubstrat

Beim Futterangebot solltest du noch ein bisschen umstellen, sowie die Ausleuchtung und die Lichtqualität verbessern.
Nachfolgendes ist nicht als persönlicher Angriff sondern rein als Vorschlag zu betrachten:

Futtertechnisch / Grünzeug, würde ich immer anbieten: Löwenzahn,Giersch,Spitzwegerich,Gänseblümchen,Schafsgarbe
(alles Kleingeschnitten)
Wichtig: KEIN OBST

Insektentechnisch würde ich anbieten:
Soldatenfliegenlarven, da diese ein ausgewogenes Calzium/Phosphorverhältnis (2:1) aufweisen.
Zophobas,Mehlwürmer würde ich nicht geben, weil sie sich auf Dauer sehr ungesund auf die Inneren Organe (Leber/Niere) der Agame auswirken.
Schaben nur mit Bedacht, aufgrund des Nackenschildes, der sich im Rachen verkeilen kann und das Reptil erstickt. Also die Größe des Insektes auf die Agamengröße anpassen. ;)

Zu bedenken ist, dass
Alles was bei der Versorgung in der Wachstumsphase schief läuft, kann sich später am Adulten/ausgewachsenen Tier zeigen.


Auch mit Kalzium und D3 vorsichtig sein, da Kalzium in Verbindung mit D3 auch überdosiert werden kann. Gibt man nur zuviel Kalzium, wird der Überschuss ausgeschieden. In Verbindung mit D3 aber nicht.
Normalerweise nehmen die Tiere ihre Nährstoffe über das Futter auf und das einzige was sie zugesetzt bekommen, ist Kalzium.
Ist wie beim Menschen der sich ungesund oder unausgewogen ernährt.
Der muss auch irgendwann alle möglichen Tabletten fressen, damit er alle Mineralien und Spurenelemente zu sich nimmt, um die Mangelernährung auszugleichen.
Ich habe in den letzten Jahren in Zusammenarbeit mit einem Tierarzt, soviel dazugelernt, dass ich dir mit Gewissheit sagen kann, dass Ernährung, Licht/Qualität und Klima eine sehr wichtige Rolle für die Gesundheitserhaltung spielen und in den Büchern nur das unterste Minimum steht, was es tatsächlich bedeutet Reptilien zu pflegen oder gar Babys aufzuziehen.
Wobei wir schon beim nächsten eigentlich wichtigsten Thema wären, das Licht, denn Licht ist nicht gleich Licht. ;)

Ich habe bei dir die Exoterra-Dinger gesehen, mit denen ich auch angefangen habe und dir rate, der Agame schnellstmöglich eine ordentliche Beleuchtung zur Verfügung zu stellen, denn bei der Höhe kommt nichts vom UVA/UVB beim Tier an.
Die Lichtqualität ist essenziell wichtig für den Stoffwechsel, Produktion von D3, Verdauung, Agilität/Wohlbefinden.
Bitte Lichttechnisch keine Sparmaßnahmen machen, denn diese Sparmaßnahmen sind zum einen schädlich fürs Tier und auch später schädlich für den Geldbeutel (Tierarzt).
Das ist dann der Moment an dem viele Halter ihr Tier im Stich lassen, weil sie nicht bereit sind für das Tier einzustehen und das Tier entweder einschläfern lassen oder aussetzen (+schlimmeres).

Daher würde ich Dir empfehlen, dich in Sachen Beleuchtung und Ernährung umzuorientieren, da sonst dein Tier den Preis zahlt.
Es ist nicht wichtig, ob du dich für LuckyReptile oder für Econlux SolarRaptor Leuchtmittel entscheidest, sondern das dein Tier sich ordentlich entwickelt und dass du ihm auch noch morgen in die Augen schauen kannst und die Gewissheit hast, alles für sein Wohlergehen getan zu haben.
Ich muss es so deutlich schreiben, weil es um das Wohlergehen von einem Lebewesen geht und nicht um den persönlichen Stolz oder um das Budget.
Ich will auch nicht klugscheißern oä. , nein, oben geschriebenes obliegt meiner Erfahrung und meiner persönlichen Einschätzung in Bezug auf die Pflege von Bartagamen (Babys und Adulte).


Für mehr Infos, einfach mehr lesen ;) und
du kannst dir auch Videos anschauen - Link ist unten (kostenlos)


Gruß Thomas
Raijundu
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 17.05.2018, 16:13
Wohnort: Husum

Beitrag von Raijundu »

Moin,
danke für deine Antwort :).
Keine Sorge war kein kluggescheißere ;b.
Ich hab ja immerhin nach Verbesserungsvorschlägen etc gefragt, also alles gut, danki :).

1. Was soll ich denn machen, falls sie trotz z.B. nun der Soldatenfliegenlarven kein großes Interesse am futtern entwickelt?.
2. Licht/ Beleuchtung meinst du dieses oder geb mir mal ne bessere für meine Terra größe (150x80x80). (Link werd ich nach ganz unten setzten, damits besser lesbar is).
3. Grünfutter biete ich versch. Sachen an, wurd bisher halt nur noch nich angefasst :b.


Danke schonmal :)
Lg,
Raijundu

Wie gesagt, falls das nich die Lampe is die du meintest schick mir mal nen Link bitte für die, die du meinst die besser is <3.

https://www.amazon.de/ECONLUX-SolarRapt ... dpSrc=srch
Do not Fear, Beer is here ! x3
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 500
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThoRaySta »

Hy Du,
Na, dann is ja gut ;)

Okay...
1. Was soll ich denn machen, falls sie trotz z.B. nun der Soldatenfliegenlarven kein großes Interesse am futtern entwickelt?.
Dann würde ich sie mal dem TA vorstellen ggf. Kot auf Parasiten testen lassen.
Ob man so ein Baby schon entwurmen kann, weiß ich nicht, aber der TA müßte es wissen...
2. Licht/ Beleuchtung meinst du dieses oder geb mir mal ne bessere für meine Terra größe (150x80x80). (Link werd ich nach ganz unten setzten, damits besser lesbar is).
Jo, genau die meinte ich (EVG + Lampenfassung nicht vergessen, falls du sie bestellst) ;)

3. Grünfutter biete ich versch. Sachen an, wurd bisher halt nur noch nich angefasst :b.
Vielleicht gibt sich das noch oder dein Baby ist noch nicht richtig bei dir angekommen...
Gib ihm etwas Zeit, Babyagamen sind sehr interessiert, aber stressanfällig und normalerweise sehr scheu.

Lg Thomas


PS: wir haben früher auch schon Agamen aus dem Ei hochgezogen und auch Fütterungsfehler (Mehlwürmer) gemacht, aber dass sie gar nicht ans Futter gegangen sind, das ist nie vorgekommen.
Am besten noch 1 Woche beobachten und dann dem TA ne Kotprobe zum testen bringen...
Zuletzt geändert von ThoRaySta am 19.05.2018, 19:59, insgesamt 1-mal geändert.
Raijundu
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 17.05.2018, 16:13
Wohnort: Husum

Beitrag von Raijundu »

Meinst 70W reicht ?

Und, die ersetzt dann ja meine Spotlampe nehme ich an?
Oder wie würdest du das vorschlagen?

Lg
Zuletzt geändert von Raijundu am 19.05.2018, 20:07, insgesamt 1-mal geändert.
Do not Fear, Beer is here ! x3
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 500
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThoRaySta »

Du kannst ja 2 Flood 70w einsetzen und eine davon an einem Thermostat betreiben, falls Du Sorge hast, dass es zu warm werden könnte.
Ich kann Dir halt nur Sachen empfehlen die ich selber besitze und erfolgreich getestet hab und von denen ich überzeugt bin...deswegen empfehle ich zu der Beleuchtung immer nen Thermostat dazu, weil man als Neuling nicht so die Erfahrung mit der Klimageschichte hat.

Als Thermostat verwende ich einen Lucky Reptile Thermo Control Pro 2 https://www.amazon.de/Lucky-Reptile-The ... trol+pro+2

Und du solltest noch 1-2 T8 oder T5 Röhren zur besseren Ausleuchtung montieren.
Die Econlux SolarRaptor SunStrip für Reptilien RGB/W/UVA gehen auch, (Teste ich grad), die sind aber Schweineteuer ;)
Sie sind vom Licht her megaeffizient, leicht zu montieren, aber wie geschrieben, etwas teuer in der Erstanschaffung.

Also die Floods von Solar Raptor würde ich dir auf jeden Fall ans Herz legen...
In Verbindung mit dem Thermostat ...

Lg Thomas
Raijundu
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 17.05.2018, 16:13
Wohnort: Husum

Beitrag von Raijundu »

Do not Fear, Beer is here ! x3
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 500
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThoRaySta »

Ja, die Röhren gehen, aber UVA/UVB kommt halt nicht am Boden an...
Sind nur auf 40cm effektiv und das nur 3 Monate, danach ist die UVA/UVB Strahlung nur noch direkt am Glas der Röhre nachweisbar.
Wenn du diese Röhren verwenden willst dann halt nur zur Ausleuchtung...
Für die UV Versorgung wären dann die SolarRaptor 70W Flood zuständig ;)

Ja diese LED Leisten teste ich gerade.
Eine mit 35cm ist schon in Betrieb und sie gefällt mir lichttechnisch und optisch sehr gut.
Was mir gar nicht gefällt ist die Preispolitik von Econlux. Denn alles muss einzeln gekauft werden...

Hier ein Beispiel:

Ich rüste zur Zeit unser großes Terrarium von 2x Osram Biolux T8
1x 120cm und 1x 150cm Röhre auf

1x 145cm + 1x 45cm = 190cm Gesamtlänge (hinten)
1x 115cm (Front)
um.
Das entspricht, wenn ich die 35cm Leiste mit einem DRV (Netzteil) betreiben will 121W.
Dafür brauche ich ein 150W Netzteil und das kostet 108€.

Die LED Leisten haben schon um die 250€ gekostet und da dachte ich mir, nimmste den Con1 , das ist ein DRV mit 3 Ausgängen und da kannst du dann alle anschliessen.
Pustekuchen...zu dem Con1 Lightcontroller der auch 70€ kostet, braucht man noch ein Netzteil entsprechend der Summe der Wattanzahl und das fand ich mal richtig Sch****.
Ich hab dann den Con1 zurückgeschickt und die LED Leisten in folgende Gruppen eingeteilt, da ich nicht alles dunkel haben will, wenn mal ein DRV (Netzteil) ausfällt.
Habe die 4 LED Leisten noch nicht in Betrieb, da ich erst die DRV´s brauche.

145cm Leiste = 51W also 60W DRV für 39€
115cm + 45cm Leiste = 57W also 60W DRV für 39€ + 18€ für nen Y-Verteiler.
macht 96€ und keine 189€.
Ihre überteuerten Plastik-Halterungen können sich Econlux auch in die Haare schmieren.

Nachfolgend Fotos von meiner Halterung die auch noch Wärme von den LED Leisten abtransportiert, nur für den Fall, dass Econlux nicht genügend Wärmeabtransport in das Aluprofil miteingerechnet hat und die Leiste somit vor den angegebenen 50000 Stunden ausfällt .
:roll: :lol:

Du siehst es ist gar nicht so einfach, auch nicht für Fortgeschrittene durch den *werverarschtwenwald* zu kommen. ;)


Du kannst auch die Biolux von Osram zur Ausleuchtung einsetzen...gibts aber nur in T8.
Auch wenn der T8 Standard am auslaufen ist, so war ich doch zufrieden.


Hier noch ein Bild von der Ausleuchtung mit der LED Leiste, auf der Linken Seite, da wo die Tillandsie hängt.
Bild


Bild
Bild

Vielleicht kannst du ja das ein oder andere Konstrukt verwenden ;)
Raijundu
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 17.05.2018, 16:13
Wohnort: Husum

Beitrag von Raijundu »

So. 2x SolarRaptor 70W PAR38 HID-Flood-Strahler bestellt (+2 Vorschaltgeräte).
Hoff dass das Problem damit behoben wird und meine kleine(r) Barti(-schatz)
dann auf die Richtige Bahn kommt :) !
T5/T8 Röhren kommen dann iwann hinterher, aber erstmal die beiden installieren. Is denk ich mal bissl wichtiger :D.
Schade eigentlich das ich mit den ExoTerra Birnen ins Klo gefallen bin (scheinbar), hatte gehofft das die wenigstens ganz ok sind.
Aber scheinbar ja nich wenn du meinst das da nix ankommt und das halt so spezifisch auf die ExoTerra Lampen sagtest.
Naja. Anfängerfehler :b, aber darum bin ich ja hier.
Sie hat sich gestern gehäutet und ich hoff das sie dann nu die Tage vlt auch mal Appetit entwickelt.
Hat gestern und heute glaub ich noch nichts gegessen von dem was ich ihr angeboten hab (via Hand/ Futterschale und was ich im Terra verteilt hab, falls sie keine Lust hat zur Schale zu gehen).
Als ich ihr jedoch gerade eben das erste mal ein Gänseblümchen vorgehalten hab, hat sie direkt reingebissen und erstmal die hälfte abgefuttert.
Da war ich erstmal richtig happy, aber danach wollt sie auch nix mehr.
Naja, aber immerhin ein bissl was :D.

Lg
Do not Fear, Beer is here ! x3
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 500
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThoRaySta »

Hallo,

Ja, das ist schon mal ein guter Anfang und ja die Floods sind wichtig.
Die Röhren, ob nun T5/8 oder LED kannst du dann später nachrüsten.
Bitte fals nötig, die 2. 70W an den TCP2 (Thermostat hängen - sicher ist sicher)
Ich hoffe auch, dass sich deine Agame dann normal entwickelt.
Sagen wirs mal so: Man soll ja über die Hersteller nichts schlechtes sagen oder schreiben, jedoch haben wir alle mal angefangen und uns auch weiterentwickelt.
Es gab da mal Tests mit UVA/UVB Röhren die in Terrarien über 60cm Höhe wirkungslos waren und nach 1-3 Monaten komplett sinnfrei.
Die Exoterralampen mögen für deren Terrarien vielleicht gut sein , jedoch mache ich in Sachen Licht keine Kompromisse mehr und so bin ich davon überzeugt, dass die Aufrüstung auf die Solar Raptor kein Fehler oder keine Fehlinvestition waren.

Das was ich Dir empfohlen habe, davon bin ich überzeugt, muss aber nicht heißen, dass du das auf Gedeih und Verderb nun beibehalten musst, denn du wirst ja auch noch die Bedingungen weiter optimieren und da sind Änderungen vorprogrammiert.
Auch kommt es darauf an, wer den Ratschlag gegeben hat...denn der Nächste Terrajaner empfiehlt dir womöglich etwas anderes, z.B. Lucky Reptile Sun Desert Flood...
ICh denke du verstehst schon was ich damit sagen möchte.
Auch beim Thema Bodengrund gehen die Meinungen weit auseinander...
Ist eigentlich bei allem so und du als Pfleger musst nun entscheiden, was das Beste für dein Tier ist.
Ich helfe wirklich gerne, kann dir halt nur das Vermitteln, was ich selber probiert habe und meine Erfahrungen mit Dir teilen...

Grüßle Thomas
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag