Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Hilfe Vormieter hinterlässt Tier

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Husky 89
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 28.10.2015, 20:12
Wohnort: Heilbronn

Hilfe Vormieter hinterlässt Tier

Beitrag von Husky 89 »

Informationen zur Haltung:
Pogonaart: Kein Plan
Alter: laut Aussage Vormieter ca. vor einem Jahr bei Kölle Zoo klein gekauft
Geschlecht: kein Plan
Größe: ca. 25cm mit Schwanz
Gewicht: sind drei Männer und haben noch keine Küchenwaage
Anzahl der Tiere: eins
Terrariumgröße:100*50*50
Beleuchtung:
- 1x jbl reptildesert l-u-w light 70w mit Vorschaltgerät (hqi?)
- 1x Arcadia Vorschaltgerät, an das eine t5 Leuchtstoffröhre angeschlossen ist.
- 1x 90 Watt Glühbirne

Vitamin und Calziumversorgung: ???
letzte Kotuntersuchung: kein Plan
letzter Tierarztbesuch: vorgestern, allerdings hatte der Kein Plan weil kein Reptilienarzt
Auffälligkeiten: Ist eigentlich ganz munter, eventuell zu dünn siehe Bild
Ernährungszustand: Urteil von euch? Wie viel Heuschrecken oder Grillen braucht Sie denn Pro Tag?
Wie lange schon in Besitz des Tieres: Seit Montag

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Hallo an alle,

mein Name ist Ben und wie mein Nickname schon verrät hab ich eigentlich mit den kleinen Drachen so viel zu tun wie ein Hund mit einer Katze! :)

Bin vor kurzem in eine neue Studentenbude gezogen, und die Vormieter haben uns einen kleinen Drachen hinterlassen -.- Da weder ich noch meine Mitbewohner Erfahrung mit einem solchen Tier haben brauch ich jetzt schnellstes ein paar Infos.

Über die Basics hab ich mich hier und bei meinem Ta (für den Hund) etwas informiert, dieser hält Kornnattern, sagt aber selbst, dass er kein Reptilienarzt ist.

Das Tier ist ca 25cm groß und laut Info seit einem Jahr im besitzt des Vormieters, dieser hat es wohl als Jungtier im Kölle Zoo gekauft. Wie alt es nun genau ist weiß ich nicht. Vllt. kann mir dann auch jemand sagen ob das Tier bereits ausgewachsen ist oder es bei korrekter Haltung noch wächst.

Das (Glas-)Terrarium ist laut unserer Recherche definitiv zu klein (100x50x50).

Auch die Beleuchtung scheint uns etwas unzureichend zu sein:
- 1x jbl reptildesert l-u-w light 70w mit Vorschaltgerät (hqi?)
- 1x Arcadia Vorschaltgerät, an das eine t5 Leuchtstoffröhre angeschlossen ist.
- 1x 90 Watt Glühbirne

Nun meine Fragen:

1. Wo könnte man das Tier zur Not abgeben? (Soll nur die aller letzte Möglichkeit sein! Aber das Tier soll nicht leiden weil wir keine Ahnung haben!)

2. Würde ein selbst gebautes Terrarium mit den Innenmaßen (150x100x100) ausreichen (Die Rück- und Seitenwände muss man von der Innenfläche noch abziehen?

3. Was benötigt man noch an Beleuchtung?

Hätten diese Dinge noch besorgt :
2x Reflektoren für die Leuchtstoffröhren
2x Leuchtstoffröhren 21Watt 958 Biovital
2x Porzellanfassungen E27 Fassung

4. Der Vorbesitzer meinte nur, dass die Glühbirne eine Behelfslösung war, normal wären da irgendein handelsüblicher Halogenstrahler drin gewesen.
Reicht das dann? mit den zusätzlichen Porzellanfassungen ?

5. Wie lange hält die aktuelle JBL Lampe? Reicht diese zur UV Versorgung aus?

6. Der Vorbesitzer hat immer eine große Heuschrecke jeden 2ten Tag verfüttert. Zusätzlich Salat was er mit so nem Pulver alles bestäubt hat. Ist das ausreichend? Die würde glaube ich auch mehr verputzen! Und laut unserer Meinung es auch vertragen.

7. Wie finde ich raus ob das ein Männchen oder Weibchen ist?

8. Mit welcher monatlichen Belastung müssen wir für Strom Futter etc. rechnen?
Benutzeravatar
CharlyAK
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 58
Registriert: 30.07.2014, 14:42

Beitrag von CharlyAK »

Hallo und willkommen erstmal ^^
ich muss gleich vorweg sagen, bei der Technik fürchte ich, kann ich nicht so sehr weiter helfen... ich weiß, was ich hab und dass es reicht und das wars auch schon ^^' da sollten lieber die Männer ran...
aber ich kann vllt. erstmal bei ein paar kleineren Sachen helfen bis sich die Herren der Schöpfung hier einfinden.

also mal sehen...
1. die meisten Tierheime nehmen mittlerweile auch Reptilien an, weil leider immer mehr Menschen sich solche Tiere anschaffen ohne zu ende zu denken... Da find ich es um so löblicher, dass ihr euch dem kleinen Drachen erstmal annehmt ^^

2. Die Maße sollten ausreichen. Auf jeden Fall alle male besser als das, was der Kleine jetzt hat...

4. Die Halogenstrahler währen dann soweit ich weiß nur für die Tagesbeleuchtung... Aber mir wurden damals T5 Röhren empfohlen.

6. Also laut dem Vorbesitzer müsste er ja schon über ein Jahr alt sein... Aber auch dann währe das keine angemessene Ernährung. Besser wäre ein-/ zweimal in der Woche 5-6 Heuschrecken. Aber kleine(re)! Man sollte nichts füttern, das länger ist als das Maul breit. Und auch ein-/zwei Fastentage wären gut... allerdings denk ich, dass ihr damit erstmal noch warten solltet, da er mir irgendwie unterernährt vorkommt (auch wenn das schwer zu sagen ist auf den Bildern) Jeden Tag Salat ist gut aber ich kenn das so, dass die Futtertiere mit Pulver eingestreut werden und nicht der Salat...
Auf jeden Fall ist er zu klein... wenn er nicht gerade eine Zwergbartagame ist... Wenn nicht, dann sollte er mindestens 40-45cm lang sein. Aber ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass er bei richtiger Haltung noch wächst

7. Tja... die ewige Frage ob Männlein oder Weiblein... Theoretisch recht einfach... aber auch nich immer ^^
Wenn der Bart des kleinen Kerlchens schwarz wird (wenn er sich aufregt oder so) ist es ein Männchen. wird er eher braun, ist es ein Weibchen. Aber ihr müsst den Kleinen nicht aufregen um das herauszufinden.
Wenn ihr euch den Pops und die Unterseite der Hinterbeine des Tieres anseht und da deutlich mehrere meist dunklere Ausbuchtungen sind, ist es ein Männchen (ok... das ist vllt etwas umständlich beschrieben... wenn du ein Bild von besagter stelle reinstellst, kann ichs oder jemand anders hier dir bestimmt auch sagen ;) )

8. Kosten... ufff... Futter hält sich meiner Meinung nach in Grenzen. Strom geht soweit aufs Jahr gerechnet auch, vorallem weil der Kleine ja auch Winterruhe macht und auch einiges mittlerweile stromsparender wird. Aber ich kann dir leider keine genauen Zahlen nennen... Doch ich glaube hier im Forum gibts auch einen Stromrechner. Zumindest fürs grobe ;)
Allerdings sollte mindestens (!) ein mal im Jahr eine Kotprobe untersucht werden, was auch wieder kostet(zzgl weiterer Tierarztkosten. Aber das ist dann meistens ein Mittelchen gegen Parasiten oä... das ist nicht sonderlich teuer). Sand muss auch ab und an ausgewechselt werden, was auch nicht ganz billig ist...
Ich hoffe, ich hab euch jetzt nicht abgeschreckt ^^'

Also erstmal großes Lob, dass ihr den Kleinen nicht gleich abschiebt! Ich hoffe, ich konnte erstmal ein bisschen helfen und wenn noch Fragen sind, dann immer her damit :)
JoschaM
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 32
Registriert: 17.02.2015, 18:20
Wohnort: Castrop-Rauxel

Beitrag von JoschaM »

Hi!

Sehr lobenswert!
Wir haben unsere Barti seit dem 06.04., unser Sohn ist da immer noch grell, ich find's auch interessant, muss man sich natürlich drum kümmern.

Zu den Kosten kann ich Euch folgendes sagen:

In unserem Terra haben wir
2x 39W T5 für die Helligkeit
1x 70W Lucky Reptile Bright Sun Desert für UV (sollte man jährlich tauschen, da die UV-Wirkung nachlässt, Kostenpunkt 30,- EUR)
je 1x 50W und 70W Silvania HiSpot Halogen für Wärmeplatz

Für die Helligkeit rüste ich noch auf (Tausch gegen einen HiSpot):
Philips CDM-R 70W/942 PAR30L10 kostet 27,- EUR, Vorschaltgerät dafür habe ich für 30,- EUR bekommen.


Vom 06.04. bis 30.10. haben wir 579 kwh verbraucht, also übern Daumen 600 kwh in 7 Monaten. Jetzt mal die letzte Stromrechnung rauskramen und schauen was Ihr pro kwh an Euren Energieversorger zahlt.
Beim lt. Verivox günstigsten Stromlieferanten für Castrop-Rauxel wären das für mich bis jetzt bei knapp 20 ct/kwh also 120,- EUR.
Das war jetzt nur Strom für Licht und Wärme für 7 Monate! Das muss das Budget erstmal hergeben.

Lebendfutter sollte eher kleiner als zu gross sein, mehrere kleine wären besser, er soll ja auch was jagen! Da kaufe ich immer 20 St. mittlere Größe, zahle ich hier beim Futtermittelhändler Kerf 3,- EUR, beim Fressnapf etwas mehr.

Terrarium bauen und einrichten macht auch Spass!
Kostet aber auch wieder Geld, kann aber auch eine teambildende Maßnahme sein.
:D

Mineralpulver packe ich einmal in der Woche in eine kleine Schale mit Soldatenfliegenlarven.
Zuletzt geändert von JoschaM am 02.11.2015, 10:21, insgesamt 1-mal geändert.
cu, Martin, Papa von Joscha
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag