Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Terrarium-Planung /Anfängerfragen

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
SleazeRocker
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 38
Registriert: 25.10.2014, 18:01

Terrarium-Planung /Anfängerfragen

Beitrag von SleazeRocker »

Moin Moin! :D

Ich bin neu hier, 28 Jahre alt und plane derzeit, mir ein Bartagamen-Terrarium anzuschaffen.
Das ganze soll langfristig geschehen, da es ja doch schon viel Planung und Kosten verlangt.

Ich spiele schon seit Jahren mit dem Gedanken, mir Bartagamen anzuschaffen, da ich diese Tiere höchst exotisch und ästhetisch finde. :)
Obwohl ich langjährige Erfahrung in der Aquaristik habe, traute ich mich an die Terraristik bis dato noch nicht heran.
Leider (oder vielleicht auch zum Glück) gibt es auch in der Terraristik etliche verschiedene Meinungen.
Daraus die Wahrheit zu filtern ist echt schwierig und da es um lebende Tiere geht, möchte ich nicht großartig herumexperimentieren.

Jetzt kommt ihr ins Spiel! :D

Folgendes habe ich mir überlegt bzw. brauche ich noch Hilfe und Ratschläge:

Ich würde gerne zwei weibliche Bartagamen halten, diese sollten in einem 150x80x80 Holzterrarium mit Seitenlüftung wohnen.
Alternativ wäre auch ein 180x60x60 Terrarium möglich, macht das mehr Sinn oder reicht das 150er Terra aus?
Muss das Holz versiegelt werden?

Die Rückwand würde ich selber aus Styropor basteln und entsprechend behandeln.

Mein Problemthema wäre die Beleuchtung.
Ich habe jetzt schon verstanden, dass es die 3 Bereiche Licht, Wärme und UV gibt.
Da ich keine Leuchtstoffröhren mag, würde ich gerne als Tageslicht auf HQI-Strahler bzw auf HQL-Lampen zurückgreifen.
Wieviele Lampen in welchen Wattzahlen bräuchte ich für ein 150er Terra?

So, nun hört es auch schon auf.
Leider sehe ich beim Angebot und Möglichkeiten der UV- und Wärmelampen nicht durch.
Dort gehen mir die Meinungen zu sehr auseinander.
Was mir aber wichtig wäre, ist, dass ich keine alleinigen Wärmestrahler im Terra haben möchte.
Wenn Wärme dann auch gleichzeitig Licht. :wink:
Habt ihr da Tipps?

Wurzeln und Steine habe ich etliche aus meinem Aquariumbestand.
Als Bodengrund würde ich gerne einen etwas rötlichen Sand bevorzugen... habt ihr bzgl. des Bodengrundes auch Tipps?

Ich danke schon mal im Voraus und bin auf die Antworten gespannt. :D
Benutzeravatar
IXIMoeweIXI
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 369
Registriert: 25.03.2012, 21:37
Wohnort: Lüneburg

Beitrag von IXIMoeweIXI »

Hy,

Bartagammen sind eigendlich Einzelgänger man kann es versuchen sie in "Gruppen" zu halten was gut gehen kann was aber auch Schief gehen kann. Von daher sollte man eine ausweich möglichkeit für ein Tier haben (ein zweites Terra).

Du brauchst für EINE Bartagame ein MINDESTMAß von 15x80x80.
Wenn du also 2 haltem möchtes würde ich schon auf mindestens 200x80x80 gehen.
Die HQL kann man als beleuchutng nehmen aber die pumpen auch eune ganze menge an wärme rein. Du könntest dann Probleme bekommen deine Temperaturen zu halten.

Man kann ja die neonröhren so einbauen dass man die nicht sehen kann, in einem Lichtkasten z.B.

Als Beleuchtung würde ich dir folgendes empfehlen für ein Terra von 150x80x80

- Tageslicht 2x T5 Röhren mit 54 Watt und einer kennzahl von 865 oder 958 (BIO Vital). Zusätzlich ein Reflektor zu empfehlen umd die Lichtausbeute zu erhöhen.

-1 Großer Sonnenplätze (mit UV) Lucky Reptile Bright Sun UV Desert mit 70 Watt. Vorschaltgerät benötigt

-1 Kleiner Sonnenplatz (ohne UV) mit ca. 60 Watt (Parr 38 Lampe) muss man testen wie man mit den Temperaturen zurecht kommt.


Bei einem Terra von 200x80x80 Würde ich dir folgendes Empfehlen:

-Tageslicht 2x T5 Röhren mit 80 Watt und einer kennzahl von 865 oder 958 (BIO Vital). Zusätzlich ein Reflektor zu empfehlen umd die Lichtausbeute zu erhöhen.

-2 Großer Sonnenplätze (mit UV) Lucky Reptile Bright Sun UV Desert mit 70 Watt. Vorschaltgerät benötigt

-1 Kleiner Sonnenplatz (ohne UV) mit einer HQL Lampe mit 70Watt


Bodengrund:

Die meisten, ich auch, benutzen Lehpulver(welches auch in farbe gibt) gemischt mit Spielsand.
ich bin wie ich bin
Benutzeravatar
SleazeRocker
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 38
Registriert: 25.10.2014, 18:01

Beitrag von SleazeRocker »

Moin!

Danke für die Antwort.
Das mit den Wärme- bzw. UV-Lampen hilft mir schon mal weiter.

Nochmal zu den HQI-Lampen.
Ich würde wirklich kerne HQI-Lampen bzw. Strahler nutzen.

Hat jemand mit HQI-Beleuchtung Erfahrung?
Ich habe mal ein bißchen umhergeguckt.
Würde gerne diese Einbaustrahler verwenden.
Wären da 2 Stück mit je 70 Watt zuviel oder zuwenig?
Das Terra würde dann 150x80x80 groß sein und ich würde dann eine Bartagame halten.
...oder gibt es zu der Größe und der Bartagamenanzahl noch andere Meinungen? :wink:
Zuletzt geändert von SleazeRocker am 26.10.2014, 01:31, insgesamt 1-mal geändert.
Tommy6551
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 559
Registriert: 19.02.2011, 07:26
Wohnort: Setterich / Baesweiler

Beitrag von Tommy6551 »

Wie schon geschrieben wurde geben die HQI Strahler ne mänge wärme ab. Geeigneter für ne Flächenmäßige Lichtabgabe sind Leuchtstoffröhren sicherlich die bessere Wahl.

An der Meinung bezüglich der Bartagamenanzahl und der Terra große gibt es nichts zu rütteln :D
150x80 ist das Gesetzlich vorgeschriebene mind. Maß für 1 Tier. Die hohe von 80 cm benötigt man um klettermöglichkeiten und geeignete Beleuchtungen zu verbauen.

Wie schon geschrieben wurde kann man unter gewissen umständen Bartagamen (die in der Natur einzelgänger sind) in ner Gruppe halten. Wichtig ist dafür aber viel Platz.
Bei 150x80 würde ich dir ans Herz legen nur 1 Tier zu halten. Zoff unter Bartagamen geht immer sehr hässlich und böse aus...
...
Benutzeravatar
SleazeRocker
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 38
Registriert: 25.10.2014, 18:01

Beitrag von SleazeRocker »

Ok, dann machen HQI-Strahler wohl nur in höheren Terras Sinn. :wink:

Dann werden es Leuchtstoffröhren, eine Sichtblende kann ich ja immer noch davor Zimmern. :lol:
Reicht da so ein ganz normaler T5-Doppelbalken oder gibts da noch andere Bauweisen, die sich leichter einbauen lassen.
Ich habe sogar noch alte Reflektoren vom Aquarium, haben zwar nicht die selbe Länge aber besser als gar keine. :wink:

Wie sieht es mit der Platzierung aus?
Muss der Balken mittig?
Nehme ich für die anderen Lampen am besten Fassungen mit Kugelgelenk um sie besser ausrichten zu können oder reichen ganz normale Keramikfassungen?

Edit: Ok, brauchte nur nochmal eine Bestätigung. Dann bleibt es bei einem Tier.
Krass, ich habe schon bedeutend kleinere Terras gesehen, wo bis zu 4 Bartagamen drin waren. :shock:
Zuletzt geändert von SleazeRocker am 26.10.2014, 15:20, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
IXIMoeweIXI
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 369
Registriert: 25.03.2012, 21:37
Wohnort: Lüneburg

Beitrag von IXIMoeweIXI »

Du kannst ein Doppelbalken nehmen oder z.B. 2 von >>>DIESEM<<< die kannst dann postonieren wo du möchtest um die beste ausleuchtung zu erreichen.

4 Bartis in einem kleinenrem Terra? das ist reinste Tierquälerei!
ich bin wie ich bin
Benutzeravatar
SleazeRocker
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 38
Registriert: 25.10.2014, 18:01

Beitrag von SleazeRocker »

Boah! Vielen Dank für den Link.
Die Balken sind ja wirklich BEDEUTEND günstiger als HQI-Strahler. :lol:

Sehr gut, dann wäre die Sache mit der Grundbeleuchtung auch schon erledigt.

Könnt ihr vielleicht noch ein gutes Buch über Bartagmaen und deren Haltung empfehlen? :)
Benutzeravatar
IXIMoeweIXI
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 369
Registriert: 25.03.2012, 21:37
Wohnort: Lüneburg

Beitrag von IXIMoeweIXI »

Bücher sind nur bedingt zu empfehlen, meist sind die auf einem alten stand der nicht nmehr aktuell ist.

Wenn du fragen hast egal wie "dumm" einfach hier in Forum schreiben.
Hier wird jede frage beantwortet auch wenn diese schon 10.000mal gestellt wurde.
ich bin wie ich bin
Benutzeravatar
SleazeRocker
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 38
Registriert: 25.10.2014, 18:01

Beitrag von SleazeRocker »

Die Planung ist fast abgeschlossen.

Nur noch ein paar fragen sind offen.

Muss ich das Holzterrarium noch versiegeln?
Wenn ja, was nehme ich dafür?

Welche Lampenpassungen sind zu empfehlen?
Ganz normale Hängefassungen, Fassungen mit Kugelgelenk oder welche, die Fest angewinkelt an den Wänden montiert werden?

Edit: Noch eine dumme Frage: Benötigt man ein EVG pro Lampe?
Also für jede EVG benötigende Lampe oder reicht ein EVG und man kann beide Lampen dort anschließen?
Zuletzt geändert von SleazeRocker am 02.11.2014, 16:56, insgesamt 1-mal geändert.
Tommy6551
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 559
Registriert: 19.02.2011, 07:26
Wohnort: Setterich / Baesweiler

Beitrag von Tommy6551 »

Ich hab sowohl das Terra als auch die Rückwand mit Klarlack aus dem Baumarkt vereitelt. Auf der Dose muss das Siegel vom "Blauen Engel" drauf sein. Das ist auch zB. für Kinder Holzspielzeug geeignet.
Vorschaltgerät für 2 T5 Töhren
T5]Fassung für T5 Röhren

Alternativ dazu wie schon geschrieben wurde
Lichtleiste T5 Röhre

Beides sollte aber in Kombination mit nen Reflektor verbaut werden.
...
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Hallo

Ich kann nur dringend empfehlen sich nicht an bald 20 Jahre alte Mindestmaße zu klammern.

Hat man solch ein agiles Tier länger, wird schnell klar, dass sie über 150x80x80 lachen ;)

Hier sollte man verstehen, dass man eben einen kompletten Lebensraum für ein Tier erschafft. Dieser sollte nicht an veralteten Mindestmaßen gekoppelt sein.

Da muss man ganz klar sagen, auch für ein Tier sollte man Richtung 200x80x80 planen. Denn diese Mindestmaße sind dafür da, dass unter diesem Maß das Veterinäramt einschreitet. Nicht dass eine Bartagame freudig genug platz hat ;)

Das diese Maße eben nur veraltet und minimalistisch sind, zeigen die Empfehlungen des Tierschutzbundes: http://www.tierschutzbund.de/fileadmin/ ... tagame.pdf

Sicher sind diese Maße oft kaum zu realisieren. Man sollte aber einen Mittelweg finden, nicht die untereste Grenze nutzen

Man sollte alle Holzflächen versiegeln. Dazu kann man Klarlack mit blauem Engel, 3D Holzleim oder Epoxydharz nutzen. Letzteres ist bei Bartagamen aber übertrieben.

Die Rückwand ansich muss in einem Trockenterrarium nicht versiegelt werden und man kann die schöne Struktur des Fliesenklebers nutzen.

Wichtig ist, dass die Belüftung großzügig gewält wird. Heißt immer einmal oben einmal unten für den Kamineffekt und immer wirklich über die komplette Länge. Also nicht nur diese runden popeligen Löcher die man oft sieht ;)

Liebe Grüße
Xin
Benutzeravatar
SleazeRocker
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 38
Registriert: 25.10.2014, 18:01

Beitrag von SleazeRocker »

Moin!

Ich wollte mal einen Zwischenstand geben.

Das Terrarium steht jetzt soweit, die Rückwand ist fertig und klasse geworden.

Beleuchtung ist in Arbeit und der Sand + Lehmpulver unterwegs.

Futter- und Wasserschale sowie Futterpinzette wurden eben bestellt.

Habe natürlich auch noch Fragen. :lol:

Was benötige ich noch?

Wie sieht es mit einer Faunabox für Futtertiere aus?
Das gleiche mit einer Transportbox?

Was könnt ihr für Vitamine empfehlen, die auf die Futtertiere/Futter gegeben wird?

Macht ein "Futterfelsen" Sinn?

Welche Thermo und Hygrometer könnt ihr empfehlen?


Dann habe ich noch Fragen zur Beleuchtungszeit.

Ich verbaue 2x 54Watt T5 Leuchtstoffröhren
2x SolarRaptor HID 70Watt
1x Par38 60Watt

Wie lange müssen oder dürfen die einzelnen Einheiten brennen?
Tommy6551
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 559
Registriert: 19.02.2011, 07:26
Wohnort: Setterich / Baesweiler

Beitrag von Tommy6551 »

Ne Faunabox für die Futtertiere würde ich auf jeden Fall besorgen. Nur so kannste die Futtertiere gesund am Leben halten. Das Futtertiere ist für die Bartagamen nur so gesund wie es selbst ist.
Entweder kkaufte dir eins im Laden oder holst dir ne Kunstoffbox, schneidest oder bohrst Löcher rein und klebst Alugaze rein.

Als Transportbox eignen sich gerade für die kälteren Tagen ne Styropur Box wie man sie auch von den Pizzalieferanten kennt.

Vitamine
Beleuchtungszeit

Nen Futterfelsen würde ich nicht nehmen. So weißte nicht das ob dein Tier möglicherweise zu viel oder zu wenig gefressen hat. Außerdem könnten Futtertiere die nicht gefressen wurden deine Bartagamen über Nacht anknabbern.

Hydrometer bzw Thermometer bekommste auch im Baumarkt. Ich persönlich habe je 2 anvverschiedenen Stellen fest montiert. Wenn sich die Temperaturen verändern Messe ich nochmal mit nen anderen beidem der Fühler an nen längeren Kabel hängt nochmal gewisse Punkte wie zBunter den Spots durch.
...
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag