Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Was machen Züchter mit "mangelhaften" Barti´s?

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Florentina
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 29.03.2014, 13:26
Wohnort: Österreich

Was machen Züchter mit "mangelhaften" Barti´s?

Beitrag von Florentina »

Informationen zur Haltung:
Pogonaart: vitticeps
Alter: 1/2 J., 2 J. ?, 3 J. ?
Geschlecht: 2.3.0
Größe:
Gewicht:
Anzahl der Tiere: 5
Terrariumgröße: 150x72x120
Beleuchtung: Vitalux, 2x 60 W HCI, 2x 60 W Halogen, kleine Spots für Sonnenaufgang - Simulation
Vitamin und Calziumversorgung: Corvimin, Dragofit
letzte Kotuntersuchung:
letzter Tierarztbesuch:
Auffälligkeiten: Männchen vertragen sich trotz
Ernährungszustand:
Wie lange schon in Besitz des Tieres:


Bild

Mir wurde vor einer Woche ein dreijähriges Mädel gebracht, das ziemlich missgebildet ist - aber trotzdem total süß und ne sehr schüchterne. Der Züchter, von dem wir sie übernommen haben, hat sie von einem Halter mtigenommen, der sie wohl sonst mehr oder weniger entsorgt hätte.
Vor einem Monat kamen schon 3 Barti´s mit kurzem Schwanz und für 2 Jahre zu klein, weil sie wohl fast nur mit Grünzeug gefüttert wurden - Tierhandlung war den Vorbesitzern zu weit weg und regelmäßig für Heimchen & Co zu sorgen.
Jetzt stell ich mir natürlich die Frage, was mit Tieren passiert, die nicht perfekt sind? Die meisten wollen ja makellose Barti´s.
Benutzeravatar
CoD Loki
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 48
Registriert: 02.09.2013, 00:00
Wohnort: Alfeld (Leine)

Beitrag von CoD Loki »

das kann ich dir nicht genau beantworten, aber sehe ich richtig, dass du 5 Bartagamen in einem 150 x 70 Terrarium hältst?
Und auch 2 Männchen zusammen?

Das ist viel zu klein für diese Anzahl!
Und 2 Männchen sollten NIE zusammen gehalten werden!
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Hallo

die Tiere werden oft mit " Kauf sie oder ich töte Sie" Anzeigen verrammscht. Manche werden ihrem Schicksal überlassen, andere geben Bartagamen als Futtertiere ab.

Da eine Bartagame im Moment manchmal nur 5 Euro kostet und trotzdem jeder meint vermehren zu müssen, werden es immer beliebtere günstige Futtertiere

Zu deiner Haltung muss ich aber auch etwas sagen:

2 Männchen gehen niemals gut und grenzt an Tierquälerei. Wenn Beißereien und Kämpfe auftreten, ist es schon viel zu spät. Die Tiere sind territorial mit hohen Sexualtrieb. Es wird 100% ein Tier unterdrückt.

Selbst bei vielen sozialen Säugetieren gehen 2 unkastrierte Männchen nicht. Da ist es versätndlich, dass es bei Einzelgängern ein No-Go ist.

Bitte sehe es nicht als Angriff, deine Tiere leiden still. Warte nicht bis irgendwann doch Blut fließt, denn das wird es.

Auch ist das Terrarium für so viele Tiere wirklich zu klein.

Grüße
Xin
Florentina
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 29.03.2014, 13:26
Wohnort: Österreich

Beitrag von Florentina »

Mir ist schon klar, dass ich die beiden nicht auf ewig zusammen lassen kann. Aber die Vorbesitzer hatten nur mehr 2 Wochen bis zum Umzug und keinen Abnehmer. Das Terrarium hätten sie auf keinen Fall mehr aufgestellt. Naja, jetzt wird er bei uns erst mal aufgepäppelt und entwurmt. Da mein "Eingesessener" ein sehr ruhiges Tier ist und auch keine Anstalten macht, dass er paarungsbereit wäre, gehts zur Zeit noch gut - notfalls hätten wir ja noch das Quarantänebecken.
Zur Größe: Fredl ist der Größte von unseren Neuankömmlingen und nur knapp 35 cm lang. Das war mitunter einer der Gründe, warum sie so schwer vermittelbar waren bzw er ist. Immerhin dürften sie schon 2 Jahre alt sein. Glubschi ist sowieso kaum größer als ein Zwergi.
Benutzeravatar
CoD Loki
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 48
Registriert: 02.09.2013, 00:00
Wohnort: Alfeld (Leine)

Beitrag von CoD Loki »

Dafür ist das Terrarium trotzdem zu klein!

Die Mindestterrariumgröße für 1-2 Bartagamen ist wie folgt:
Länge = 5 * KRL
Tiefe = 4 * KRL
Höhe = 3 * KRL

Für jedes weitere Tier rechnest du 15 % drauf.

Wenn wir davon ausgehen, dass deine Bartagamen ca. eine KRL von 20 cm haben bräuchtest du mindestens ein Terrarium mit den Maßen 116 x 145.
Also mit 1,68m² Grundfläche...
Könnte auch anders aufgeteilt werden von den Seitenverhältnissen...
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

zu warten bis estwas passiert bei 2 Männchen ist einfach nur grob fahrlässig. Dann ist er ein ruhiges und eher devotes Tier und höchstwahrscheinlich der unterdrückte Part.

2 Männchen ist wirklich nicht ok, und sollte beendet werden, bevor auch der Mensch sieht, wie viel Stress das ist
Florentina
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 29.03.2014, 13:26
Wohnort: Österreich

Beitrag von Florentina »

Habe gestern alle Neuankömmlinge gebadet, gemessen, gewogen und entwurmt.
Und dann auch gleich mehrere Inserate geschaltet, damit Fredi so bald wie möglich ein neues Zuhause findet.
Werden ihn noch diese Woche ins Quarantänebecken umsiedeln.
domi1984

Beitrag von domi1984 »

leider gibt es bei züchtern immer schwarze schafe.

namenhaft züchter exportieren ihre "missbildungen" in die staaten oder nach china.

1. kaufen und wollen die alles (wo werden sonst 25000$ für einen sechsten zeh oder einen doppelkopf geboten)
2. sie behalten die tiere und verkaufen sie später als zuchtpartner, selbst wenn das tier eine fehlbildung hat, sprich abgebissener schwanz oder ähnliches, kann es immernoch super gene weitergeben
3. zoohandlungen sind immer an farbzuchten interessiert, da diese sonst nicht an sie herankommen

soweit meine erfahrungen
Antworten