Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Außengehege

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
cosheen
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 06.06.2014, 07:48

Außengehege

Beitrag von cosheen »

Informationen zur Haltung:
Pogonaart:Vitticeps
Alter:etwa 4 Jahre
Geschlecht:männlich
Anzahl der Tiere:1
Terrariumgröße:150x120x90 ca.
Wie lange schon in Besitz des Tieres:2 Jahre

Grüß euch!

Da ich jetzt die Möglichkeit habe (800qm Garten am Waldrand), kriegt mein Dicker ein Außengehege. Ich habe mir schon viele Infos eingeholt, wobei da ja auch die Meinungen der Gestaltung und vor allem den Untergrund betreffend weit auseinander gehen ;)
Was ich leider noch nirgends nachlesen konnte, war ...
Wie reagiert er wohl, wenn ich Rasenmähe?
Mit dem Staubsauger hat er ja gar kein Problem. Aber der Mäher ist ja doch etwas ganz anderes.
Hat von euch jemand schon Erfahrungen gemacht?

Überhaupt, würde ich mich freuen, wenn ihr mir so ein wenig über eure Erfahrung mit euren Außengehegen berichtet.
Schlechtwetter, Schattenzonen, Untergrund ... usw.

Hoffe viel von euch zu lesen!
Lieben Gruß!
Benutzeravatar
Phoenix
Administrator
Administrator
Beiträge: 3411
Registriert: 23.06.2006, 10:39
Wohnort: 66996 Erfweiler
Kontaktdaten:

Beitrag von Phoenix »

Wenn ich dich richtig verstehe willst du die Tiere dauerhaft darin unterbringen und nicht nur mal ein paar Stunden unter Aufsicht.

Richtig?

Wenn ja würde ich davon gar nix halten.
Wie du schon sagst, das Wetter, aber noch schlimmer, andere Tiere ....

Da ist dann der Rasenmäher das kleinere Übel.
Viel zu selten benutzt: Bild SUCHE
Fachliche Fragen per PN werden nicht beantwortet!
Erledigte Threads bitte markieren! Unerwünschte Themen bitte melden! Forenregeln beachten!
ManueL_97
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 28.05.2014, 17:55
Wohnort: Haus

Kein Problem

Beitrag von ManueL_97 »

Ich habe seit 2 Jahren ein Aussengehege und habe dort meine 4 Bartagame beinahe den ganzen Sommer drin.

Hier kannst du es dir anschaun.

https://www.flickr.com/photos/125372193 ... 143727414/

wenn man bissl Handwerkliches geschickt hat kann man das ohne probleme machen, habe dafür ca 1 woche gebraucht.

Also wegen dem Rasenmäher würde ich mir da keine Sorgen machen, meine stört das überhauptnicht.

was Phoenix meint wegen Wetter und Tieren, bei regen lasse ich sie draußen, da gehen sie einfach in die Höhlen. Außer es ist wirklich ein starkes Gewitter wo es wirklich kalt wird da hole ich sie rein.

Also bei uns in der Gegend leben zwar viele Katzen aber bis jetzt hatte ich keine probleme, bzw glaube ich nicht mal das eine Katze da rein käme.
cosheen
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 06.06.2014, 07:48

Beitrag von cosheen »

Hallo, und danke für eure Antworten :)

Phoenix, all diese Faktoren habe ich natürlich mit bedacht. Ganz so professionell gemauert wie bei Manuel wird mein Gehege zwar nicht, aber es wird nach allen Seiten gut gegen Fressfeinde geschützt.
Ein Drittel des Geheges wird voll überdacht und die Seitenwände werden Holz-Styrodur gebaut. Um dort zu große Hitze abzuwenden, aber auch um einen wetterfesten Bereich zu gestalten. Der gesamte Bereich wird auf 50cm ausgegraben und mit Baustahlgitter und zusätzlich einem feinmaschigen Drahtzaun ausgelegt. Somit sind grabende Feinde auch ausgeschlossen :)
Überhaupt wird das Gehege auf 2m Höhe umzäunt mit dieser Konstruktion.
Es soll darin zwar wieder Gras anwachsen, aber ein Teil des Bodens wird mit Sand-Torf aufgefüllt, damit er auch ein bissi buddeln kann. Ein Wasserbecken (vorerst muss eine mit Steinen ausgelegte Plastikwanne reichen) wird ebenso kommen wie im Garten gewachsene Hölzer und Bachlaufsteine. Ich werde in Folge das Wasserbecken wie einen Miniteich anlegen, habe aber noch keine Umlaufpumpe. Ebenso will ich im überdachten Bereich wohl noch eine Wärmequelle anbringen. Sollte es doch mal zu einer längeren "Kältephase" kommen.
Um Wetter und Feinde mach ich mir also "weniger" Sorgen. Im Haus hat er fast mehr andere Tiere ... und vor allem vieeel mehr Kinder die ihn immer gern beobachten :)
Mir ging es um die ungewohnten Geräusche ... eventuell gefreut hätte ich mich über Erfahrungsberichte von Leuten die auch Außengehege haben. Wie habt ihr es gestaltet (danke an Manuel, das sieht echt seeeehr genial aus!) ... mussten sich eure Bartis erst eingewöhnen ... muss man sie auf den Umstieg nach draußen vorbereiten? Eben, wie sieht es aus mit neuen Geräuschen usw. Das wäre toll gewesen :)

Zum Schluss will ich noch sagen ... ich bin der Meinung, dass es keinen guten Ersatz für die wahre Natur gibt. Somit bin ich voll überzeugt, dass ein Außengehege für meinen Halbdrachen absolut richtig ist :)
ManueL_97
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 28.05.2014, 17:55
Wohnort: Haus

Beitrag von ManueL_97 »

Also wegen den Geräuschen und so, ich bin mit ihnen, bevor ich das Aussengehege hatte, hin und wieder bei schönem Wetter in die Sonne gegangen.

Sie haben wegen de Geräuschen eig nie wirklich was gemacht. Auch dann im Gehege, die ersten Paar Tage haben sie sich bissl versteckt aber nach 2,3 Tagen haben sie schon angefangen alles zu erkunden, also wie bei einem neuen Terrarium üblich.

Als ich sie diesen Jahr wieder rausgebracht habe haben sie sich garnichtmehr versteckt sondern sind gleich wieder zu ihren Lieblingsplätzen gegangen.

Vorbereiten würde ich sagen bräuchte man nicht, ich habe es bei meinen nicht getan, sie haben sich auch nach ein einer Woche schon heimisch gefuhlt. Das einziege woran sie sich gewöhnt haben ist das man jetzt nicht mehr direkt auf sie zugeht sonder eher von oben hineingreifen muss. Das war das einziege weil sie sich natürlich aufgeblasen haben.

Aber sonst habe ich eig nix vorbereitet oder so. Die Geräusche stören sie eig auch überhauptnicht.

Sorry wenn ich bissl viel unnötiges geschrieben oder mich wiederholt habe, schreiben oft zuviel.

Hoffe konnte dir bissl helfen

LG
Antworten