Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


bartagame liegt nur faul rum

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Benutzeravatar
BartiP+P
Pogona Minima Adult
Pogona Minima Adult
Beiträge: 480
Registriert: 31.10.2011, 15:49
Wohnort: Dresden

Beitrag von BartiP+P »

Wir haben 325w im terra. Warum wird dir da schlecht.
Island
Neuling
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 13.02.2014, 12:54

Beitrag von Island »

Ach :oops: , wegen der Stromendabrechnung.
Aus sonst keinem andern Grund :P .

Ich hab nur knapp 100 ;) + Reflektor :P

Aber ob meine Variante so gut ist, weiß ich nicht .
Benutzeravatar
BartiP+P
Pogona Minima Adult
Pogona Minima Adult
Beiträge: 480
Registriert: 31.10.2011, 15:49
Wohnort: Dresden

Beitrag von BartiP+P »

Mit 100w denk ich mal nicht. Da bekommt man die Temperatur die eine bartagame braucht in einem terra was eine bartagame braucht nicht hin.
Island
Neuling
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 13.02.2014, 12:54

Beitrag von Island »

Licht ist nicht meine einzige wärmequelle , es gibt auch andere :P


PS: Habe 180 x 80 x 80 ( cm ) und meine Sonnenseite hat knapp 50 Grad :X

Abgesehen davon dass meine aus einem tropischen Gebiet kommt daher die wärme braucht, gibt es doch auch Bartagamen die in einer ganz andern Vegetationszone leben ;), oder sehe ich das falsch?
Zuletzt geändert von Island am 25.02.2014, 18:08, insgesamt 1-mal geändert.
orca2912
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 330
Registriert: 03.10.2013, 13:47
Wohnort: Duisburg

Beitrag von orca2912 »

Also erst einmal zur Frage wie bekommt man grabaren sand. Indem du abgerundeten Spielsand 5:1 mit Lehmpulver vermischt, also auf 5kilo Sand 1 kilo Lehm.
Der Sand muss feucht sein sonst verbindet sich der Lehm nicht mit dem Sand. Schichtweise in das Terra bringen nochmal mit Spritzpistole feucht machen und Festklopfen und schon hast du grabbaren Sand.

Wie soll ich das verstehen deine Bartagame kommt aus einem Tropischen Gebiet? Ist sie ein Wildfang?

Bartagamen leben im Wüstengebiet in Australien also brauchen sie alle eine bestimmte Wärme, wobei ich 50Grad als zu viel finde außer es ist direkt unterm Sonnenplatz. Bei dauerhaft zuviel hitze kann die bartagame auch austrocknen bzw. bei der Häutung probleme bekommen.

Die Bartagamen die man hier in Deutschland bekommt sind alle nachgezüchtet und sind die Tempeaturen beim züchter gewöhnt und gute Züchter halten sich eigendlich an den gängigen Temperaturen im Terra.
Island
Neuling
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 13.02.2014, 12:54

Beitrag von Island »

Ich dank für die Anleitung^^.

Nun ja, ich meinte das wie folgt und beziehe mich auf eine x beliebige Karte Australiens, die ihre Vegetationszonen auflistet.

Beispiel

Karte


und damit meine ich soviel wie, dass sich die 8 bis dato anerkannten Arten, sich nicht nur in Wüstengebieten aufhalten,

Vorraussetzung ist Trockenheit & Hitze. Aber die finden wir ja nicht nur in der Wüste :P

Ein Blick auf die VegetationsTypen zeigt, was ich damit meine :P

So gibt es ja auch Bartagamen, die Wasser lieben und richtig gute Schwimmer sind andere ein Schrecken bekommen wenn sie auch nur wasser sehen.
Die einen lieber trockenen Sand bevorzugen und kühle Steinhöhlen, andere sich eher eingraben und sich in sowie du sagst , in einer Lehmschicht pudelwohl fühlen.

Klar kann man nie mit Sicherheit sagen, was nun das Tierchen am liebsten mag, aber man findet sie in


Meines Wissens nach
4 der 8 Vegeatationszonen der Erde vor.
Benutzeravatar
Sussal74
Pogona Henrylawsoni Adult
Pogona Henrylawsoni Adult
Beiträge: 87
Registriert: 31.01.2014, 16:26
Wohnort: Österreich

Beitrag von Sussal74 »

Hallo!

Prinzipiell hast Du nicht unrecht, aber hohe Lichtleistung, UV und Wärme ist in ihrem natürlichen Lebensraum schon vorherrschend.
Der Savannenbereich ist ja auch nicht von üppigem Pflanzenwachstum geprägt, sicher gibt es mehr Wasserstellen und Feuchtzonen als im Wüstenareal, auch verschiedene Bodenverhältnisse, Sandig/lehmig/steinig/felsig und erdig.
Aber doch eher auf der trockenen Seite.

Unserer badet gerne, schläft selten in seiner Höhle und ist eher spätnachmittag am aktivsten.
Andere scheuen Wasser, lieben ihre Höhle und sind mittags aktiv, ich glaube schon aktiv.

Damit will ich sagen dass es sicher von Tier zu Tier individuell verschieden ist.
So sehe ich das zumindest.

LG Su
Nein, Stil ist nicht dasEnde des Besens
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag