Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Terrarien-Neuling hat viele Fragen von der Einrichtung bis zum Futter

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Rosenduft
Neuling
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 11.01.2014, 21:24

Terrarien-Neuling hat viele Fragen von der Einrichtung bis zum Futter

Beitrag von Rosenduft »

Informationen zur Haltung:
Pogonaart:
Alter: 1-2 Jahre?
Geschlecht: Männlich
Größe: GL 35
Gewicht: 246g (12.01.2014)
Anzahl der Tiere:1
Terrariumgröße: 120 x 60 x 90
Beleuchtung: 1x JBL UV Spot 100W + 1x Lucky Reptile DaylightSun T5 24W 563 mm
Vitamin und Calziumversorgung: Herpetal Complete & Herpetal Mineral + Vit. D3
letzte Kotuntersuchung: Noch nie
letzter Tierarztbesuch: Noch nie
Auffälligkeiten: keine
Ernährungszustand: gut
Wie lange schon in Besitz des Tieres: 1 Woche

Durch einen plötzlichen Vorfall in meinem Umfeld bin ich sehr überraschend zu einer Bartagame gekommen. Das schnell organisierte Terrarium ist wie ich inzwischen weiß leider zu klein, das soll mittelfristig geändert werden. Ist auf die Schnelle leider nicht anders zu realisieren, aber in Planung (150x65x80, größer ist nicht möglich).

Das Tier ist nun 1 Woche bei uns, er macht einen fitten Eindruck, frisst gerne und ist nicht agressiv. Er häutet sich gerade. Winterruhe war wohl gar nicht angedacht und hat er wohl auch noch nie gemacht. Wir werden sie kommenen Winter aber natürlich machen, ich denke jetzt ist es zu spät.
Die vergangenen Tage habe ich mich sehr viel damit beschäftigt, gelesen usw. Die Belüftung sollte wohl geändert werden, die Beleuchtung überprüft und das ganze Terrarium gründlich gereinigt und evtl. die Klettermöglichkeiten geändert werden. Ich habe mir das Buch „Bartagamen Die Gattung Pogona“ von Müller gekauft und gestern gelesen. Leider sind nun noch immer viele Fragen offen und ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

Das gebrauchte Terrarium riecht innen sehr stark, der Sand muss ganz dringend ersetzt werden und ich möchte es bei der Gelegenheit komplett desinfizieren, angebrachte Deko-Elemente entfernen, den Boden neu versiegeln und bei den Klettermöglichkeiten an der Rückwand einiges ändern. Viele Vorsprünge sind zu schmal und recht rutschig (hochglänzende Farbe). An einigen Stellen ist aus diesem Grund Kokosfaser aufgeklebt, das wird entfernt.
Was kann ich auf den Vorsprüngen aufbringen, damit es nicht mehr so rutschig aber dennoch gut zu reinigen ist? Ebenso die Rück- & Seitenwände?

Die Belüftung muss geändert werden, ich habe gelesen es sollte eine Kaminwirkung haben. Bisher ist nur oben auf der ganzen Länge vorne ein Lochblechstreifen angebracht. Kann ich als Gegenstück hinten unten einen bzw. mehrere Lochblechstreifen einsetzen? Oder habt Ihr eine bessere Idee?

Was meint Ihr zur vorhandenen Beleuchtung? Bisher gibt es einen JBL UV-Spot 100W, der bereits vorhanden war. Das Alter ist nicht bekannt. Auf dem Sonnenplatz unter dem Spot wird eine Maximaltemperatur von nur knapp 40 Grad erreicht. Insgesamt ist es im Terrarium aber eher warm. Weiter oben ca. 33 Grad, ganz unten 27-29 Grad . Zusätzlich gibt es noch eine Leuchtstoffröhre Lucky Reptile DaylightSun T5 24W 563 mm hinten oben im Terrarium. Ich habe das Glas vor der Röhre entfernt, da UV doch gar nicht durch Glas hindurchkommt?

Das Substrat war bisher ein Rest Lehmgemisch und Sand, viel zu wenig und muss dringend erneuert werden. Ich möchte gerne Sand einbringen, entweder Spielsand ohne Zusatz oder einen Terrariensand, den ich bei Amazon gefunden habe. 25kg für ca. 10€ Terrariensand Natur Beige in 2 verschiedenen Körnungen. Der Sand soll mindestens ca. 10 cm eingebracht werden.

Was benutzt Ihr zur Desinfektion? Im Buch wird 70% Ethanol empfohlen. Wie wird das praktisch umgesetzt? Kann der große Korkast auch desinfiziert werden oder sollte er ersetzt werden? Welche Art von Ästen benutzt Ihr? Das Kork sieht ja schön aus und ist sicher auch gut zum Klettern aber teuer und schlecht zu säubern?

Für die Umbauzeit habe ich mir überlegt, ein Aquarium auszuleihen und eine entsprechende Beleuchtung dazu.

Zur Fütterung und Vitaminversorgung habe ich auch Fragen. Darf ich jetzt im Winter Grünzeug von draußen verfüttern? Löwenzahn, Erdbeeren usw. sind ja immergrün und im Garten verfügbar. Allerdings wurde mir abgeraten, man solle im Winter kein dem Frost ausgesetztes Grünzeug verfüttern, selbst Kaninchen usw. würden daran sterben? Ansonsten bekommt er eine bunte Mischung von diversen Salaten, Gemüseblättern, Golliwoog usw.
Wie oft soll ich füttern? Bisher hatte ich mir aus verschiedenen Foren zusammengelesen, ich soll täglich frisches pflanzliches Futter und zusätzlich 2x in der Woche Lebendfutter geben. Im Buch steht nun aber 3-4 Tage füttern in der Woche wäre ausreichend. Was ist richtig?
Gibt man die beiden Vitamine zusammen oder abwechselnd?

Bild

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe und Anregungen!
Hackeldorsch
Pogona Henrylawsoni Adult
Pogona Henrylawsoni Adult
Beiträge: 93
Registriert: 28.09.2012, 18:54
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Hackeldorsch »

Wenn du den Sand entfernst und die Deko sachen etc. und es desinfizieren willst, dann muss das Terrarium sehr gut durchlüften bevor du das Tier wieder einsetzt.

Die Rückwand könntest du zb. mit Klarlack (auf blauen Engel achten) bestreichen und dann mit Sand bestreuen. Am besten du schaust mal im Unterforum für Rückwandbau nach.

Die Äste etc. musst du wenn du Sie desinfizieren willst am besten abkochen oder abbacken im ofen.

Belüftung sollte immer gegenüberligend oben und unten sein, da warme luft ja nach oben steigt und dann da abzieht.

Als UV Lampen werden dir alle die Bright Sund modelle oder Solar Raptor empfehlen, die JBL Kenne ich persönlich nicht.

Um dein Sandlehm gemisch auszurechnen kannst du hier auf der Seite den Bodengrund Rechner benutzen, Sand/Lehmgemisch ca. 5:1

Aber wenn du hier im Forum ein wenig rumschaust, findest du zu all deinen Fragen etwas, am besten auch mal die Suchfunktion benutzen.

Ein Aquarium als Ausweich"Terrarium" zu benutzen ist nicht so gut,

1. keine Belüftung
2. du musst von oben ins Terra fassen, da könnten die Tiere Panik bekommen, weil von oben Fressfeinde kommen



LG
Rosenduft
Neuling
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 11.01.2014, 21:24

Beitrag von Rosenduft »

Danke für Deine Antwort!

Die Idee mit dem Klarlack und dem Sand gefällt mir sehr gut.

Den großen Ast bekomme ich definitiv nicht in den Backofen, aber da lasse ich mir was einfallen.

Die Belüftung bereitet mir noch Kopfzerbrechen, noch steht es relativ frei, soll ja aber an eine Wand und dann kommt hinten ja keine Luft mehr hinein.

Kann mir vielleicht bitte jemand etwas zu meiner Beleuchtung sagen? Sonst stelle ich die Frage nochmal speziell im Unterforum.

Warum muß es ein Sand-Lehm-Gemisch sein? Ich möchte "nur" Sand einbringen. Graben die Männchen auch? Ich habe mir da jetzt einige Themen dazu durchgelesen, aber so richtig bin ich nicht schlau geworden. In dem so oft empfohlenen Buch von Müller wird sogar reiner Sand empfohlen da hygienischer wegen einfacher sauber zu halten.

Mit der Suchfunktion komme ich leider auch bei meiner Grünfutter-Frage nicht weiter. Allerdings habe ich so viel gelesen und sonst nirgends gehört dass die Blätter im Winter gefährlich sind, daher werde ich es füttern.

Ok, dann suche ich mir nach einem Terra zum Ausweichen.

Grüßle
Dundees Mama
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 354
Registriert: 16.10.2013, 12:17

Beitrag von Dundees Mama »

Auch Männchen graben, aber eben nicht alle. Meiner gräbt auch nur zur Zeit der WR. Ein Gemisch aus Sand und Lehm entspricht jedoch eher den Bedürfnissen als loser Sand. Es gibt wunderschönen Lehm, in allen möglichen Farben, falls das ein Kriterium bei Dir sein sollte. Einfach mal bei Ebay stöbern. Man mischt Sand und Lehm je nachdem, wie fest der Bodengrund werden soll im Verhältnis 5:1 bis 10:1 (höhere Zahl ist immer der Sand, also auf 5 kg Sand kommt entweder 1 kg Lehm oder 500 g, wenn das Verhältnis 10:1 wäre).

Ich füttere auch im Winter Himbeer-, Brombeerblätter, Brennessel und Löwenzahn von draußen - dass das nicht gesund ist, habe ich bisher noch nie gehört. Kann man das irgendwo nachlesen bzw. ist das belegt?

Für die Quarantäne würde ich ein kleines Glasterrarium 100x50x50 oder so aus dem Internet besorgen, das lässt sich gut reinigen und ist nicht zu klein.

Auf den Vorsprüngen kannst Du Holzleim und Sand mischen, oder Klarlack aufstreichen und Sand darüber streuen, dann sind diese nicht mehr so rutschig.

Die Belüftung msollte so angebracht sein, dass die Luft durch das Terrarium strömt, z.B. von vorne unten nach hinten oben, oder von seitlich unten nach der anderen Seite oben. Wobei ich immer Frontbelüftng vorziehe.
Zuletzt geändert von Dundees Mama am 13.01.2014, 15:03, insgesamt 2-mal geändert.
Rosenduft
Neuling
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 11.01.2014, 21:24

Beitrag von Rosenduft »

Dankeschön für Deine Antwort! Ich mache grad nix anderes als Infos und Material zusammen zu tragen... Es ist ein Graus :roll: nicht mal der Kauf von Spielsand ist einfach. Der bei der Baywa vorrätige ist zwar nicht gekennzeichnet aber trotzdem laut Verkäufer gegen Hunde & Katzen behandelt. Nach einigen Telefonaten habe ich nun einen unbehandelten von Hamann hier vor Ort gefunden. Den werde ich nehmen.

Bei ebay habe ich Lehmpulver bestellt und was kommt? Kaolin :?:
Laut Artikelbeschreibung naturbraunes Lehmpulver, auf dem Sack steht nicht viel ausser Kaolit-Ton und dass er nicht eingeatmet werden darf da sonst gesundheitsschädlich und krebserregend...
Arrgghhh. Ich werde die Frage mal noch im Unterforum stellen, da ich ja ggf. schnell reklamieren muss.

Die Info mit dem Winterfutter kam von einer Verkäuferin im "Futterhaus", die meinte man dürfe das auf keinen Fall verfüttern, selbst Kaninchen und Meerschweine würden daran sterben. Es entbehrt aber wohl jeglicher Grundlage, ich habe nirgends im Netz etwas gefunden, dass diese Aussage stützt und wenn Du ganz normal pflückst und Deine Tiere das vertragen dann machen wir das auch. Aber zuerst ist man halt vorsichtig wenn man so etwas so überzeugt gesagt bekommt.

Für die Quarantäne bekomme ich ein 120x40x40 Becken geliehen. Da ist gleich eine Beleuchtung dabei.

Reicht es denn für die Belüftung aus, wenn bei Front- & Rückwandbelüftung das Terrarium so 2-3cm von der Wand weg steht?

Unser neues Terra wird 130x80x80 oder auch höher. Das ist ja in etwa so wie bei Dir. Darf ich fragen, was Du für eine Beleuchtung drin hast und wie/wo die angebracht ist? Hast Du vielleicht ein Bild von Deinem Terrarium in dieser Größe?
Dundees Mama
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 354
Registriert: 16.10.2013, 12:17

Beitrag von Dundees Mama »

Meine Beleuchtung sieht aktuell so aus:
- 2x T5 Leuchtstoffröhren Narva Bio-Vital 39 W in den Light-Strips von LR als Grundbeleuchtung (Light Strips würde ich aber nicht mehr nehmen, zu teuer und zu viel Lichtausbeute geht verloren, eine einfache Lichtleiste mit Reflektor ist besser)
- 2x LR BS Desert UV 70W, eine davon als Flood (vorher hatte ich die BS und einen 80 W PAR 38 Strahler), eine davon in einer geraden Fassung, die Flood in einer schräg angebrachten bzw. im Winkel verstellbaren Fassung.

Hab jetzt nur ein altes Bild, aber an den Positionen hat sich nichts geändert.

Bild

Meine Belüftung ist wie gesagt, in der Front oben und unten und zusätzlich ist im Deckel, hinten Richtung Rückwand noch ein Lüftungsschlitz, das müsste auf dem Bild zu erkennen sein. Falls Du die Belüftung direkt hinten oben an der Rückwand anbringst, sollten die angegbenen 2-3 cm ausreichen, damit die Luft abziehen kann. Es darf sich halt kein Stau bilden, also darüber sollte keine Dachschräge o.ä. sein.
Zuletzt geändert von Dundees Mama am 16.01.2014, 20:09, insgesamt 1-mal geändert.
Rosenduft
Neuling
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 11.01.2014, 21:24

Beitrag von Rosenduft »

Danke für das Bild! Sieht sehr schön aus

An der Beleuchtung bin ich immer noch dran. Primär werde ich die JBL 100W gegen eine Bright Sun Desert 70W mit entspr. EVG austauschen.

Verstehe ich das richtig, die BS hast Du über dem Sonnenplatz und die Flood dann noch um zusätzlich im ganzen Terra für mehr Licht zu sorgen?
Welchen Abstand hast Du bei der BS zum Sonnenplatz?

Wegen der LSR komme ich aber einfach nicht weiter. Bei uns im Baumarkt gibt es keine Lichtleisten für T5 und 100 ,-€ ohne Leuchtmittel und Reflektor kann und will ich im Moment nicht ausgeben.

Kann ich denn eine (eigentlich 2) ganz normale Lichtleiste(n) bestellen, und da dann die Narva Bio-Vital mit 39W reinbauen und drüber dann einen Reflektor? Geht das überhaupt? Diese Leisten haben ja auch schon ein integriertes Vorschaltgerät, dann brauche ich kein Weiteres?

Ich habe leider überhaupt keine Ahnung von Elektrik :-/

Ich hätte eigentlich auch gerne gleich die verbaut die dann im größeren Terra rein sollen, aber die Länge bringe ich jetzt einfach nicht rein.
Dundees Mama
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 354
Registriert: 16.10.2013, 12:17

Beitrag von Dundees Mama »

Ich kaufe meine Lichtleisten bei methline.de, auch Amazon bietet sowas an und es gibt vormontierte Leisten, die keine 100 Euro kosten. Die Light Strips müssen es auch nicht sein. Ganz einfache Modelle reichen und die Reflektoren werden an der Leuchtstoffröhre festgeklippt. Da musst Du nur auf die Länge achten. Die Reflektoren sind meist teurer als alles andere.

Meine Anordnung ist momentan anders als auf dem Foto. Die "Brücke" gibt es nicht mehr, die war separat, also man konnte die stellen, wie man wollte. Dundee hat bevorzugt da drauf gekotet und das war nicht so nett, deshalb habe ich das jetzt schneller auswechselbar gemacht ;-) Momentan habe ich einen sehr schönen Obstbaumast (Apfel glaube) drinnen, auf den im rechten Teil die BS Flood strahlt. Als zusätzliche Wärmequelle dient die normale BS, die auf den Boden ins Leere (Stein) strahlt. Das mit der Flood ist nötig, da der Abstand für die normale BS nicht reicht, das sollten schon etwa 45 cm zur Plattform sein, da der Abstand zum Tier 30 cm nicht unterschreiten soll. Bei der Flood ist es weniger Abstand. Irgendwann hatte ich so viele BS, die alt sind, die kann man als Wärme- und Lichtquelle nutzen, nicht mehr für die Versorgung mit UV.

Die T5 schräg anbringen, also diagonal? Das sollte Dir doch die langen mit 54 W ermöglichen?
Zuletzt geändert von Dundees Mama am 24.01.2014, 10:05, insgesamt 3-mal geändert.
clara.L
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 25.11.2016, 15:12

Beitrag von clara.L »

Hey :)

Ich klinke mich hier einfach mal ein. Ich habe nämlich auch Fragen wegen des Terrariums. Ich hab schon alles da und es klappt auch gut :)
In ein paar Wochen soll aber unser Kind auf die Welt kommen und ich hab überlegt, ob es dann sinnvoll ist eine Art "Schutz" zu bauen um das Terrarium herum? Ich will nicht, dass mein Baby zu nah an das Trrarium ran krabbeln kann, da würden sich nur beide erschrecken denke ich..

Ich hab überlegt ob ich vorerst so einen Laufstall drum herum stelle. Also zum Beispiel so einen: http://www.kinderwagen.com/babydan-squa ... -schwarz-d. Was denkt ihr? Habt ihr bessere Ideen? :D
Benutzeravatar
Kosmic2002
Neuling
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: 04.09.2016, 21:14
Wohnort: Burgthann

Beitrag von Kosmic2002 »

@clara.L: Ich hab zwar (noch) keine Erfahrung mit Bartagamen, weil ich auch noch in der Planungs- und Bauphase bin - mit Kindern aber wohl ;) Wenn dein Kind erst in ein paar Wochen auf die Welt kommt, brauchst du dir so schnell keine Sorgen machen, dass Kind und Tier sich gegenseitig erschrecken... Selbst wenn das Terrarium direkt auf dem Boden steht, dauert es noch etwas, bis dein Kind da hinkrabbelt ;)
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag