Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Mal wieder Anfängerfragen :)

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
ares587
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 31.12.2013, 14:55

Mal wieder Anfängerfragen :)

Beitrag von ares587 »

Hallo liebe Community,
kurz vorweg: ich habe noch keine Bartagame, möchte mir aber im Frühjahr einen zulegen.
Habe mich schon durch diverse Seiten und Foren geklickt um die wichtigsten Fragen zu klären.
Nur ist es so, dass man doch detailliertere Antworten bekommt wenn man direkt selbst fragt anstatt durch schon bestehende Themen surft.

Doch noch bevor hier jemand wieder mein Vorhaben im Keim ersticken will: Ich bin 26, weiß mit Verantwortung für ein Lebewesen umzugehen und bin mir über die laufenden Kosten im klaren und kann diese auch aufbringen. ;)

Daher hier meine bisher noch ungeklärten Fragen, von denen ich hoffe, dass ich ein wenig Hilfe von euch bekomme:

Terrarium:
Es wird ja gesagt, dass ein Terrarium für einen Bartagamen die Mindestmaße von 150x80x80 haben so. Jetzt finde ich weder im Internet noch bei meinem Zoogeschäft Terrarien jenseits von 120cm Länge. Im Internet ist das ja verständlich aufgrund des Versands, aber dass eine Zoohandlung so etwas nicht besitzt hat mich stutzig werden lassen.
Muss ich mir da eins extra anfertigen lassen oder wo habt ihr eure Terrarien her?
Vielleicht will hier auch gerade jemand sein Terrarium im Großraum Stuttgart loswerden und verkauft es mir? ;) Gerne auch schon komplett mit Beheizung und Beleuchtung.

Bartagamen Arten und Bezeichnung:
Ich habe in meiner Zoohandlung verschiedene Arten von Bartagamen gefunden, leider stand da nur "Bartagamen" unter den Terrarien. Weder das Alter noch die genaue Artenbezeichnung.
Da gab es allerdings Bartagamen die etwas über 50cm lang waren und riesige Schädel mit großen Stacheln hatten und somit äusserst unfreundlich und bedrohlich aussahen. Diese haben sich in den 45min in denen ich dort war kein Millimeter bewegt.
Im Terrarium daneben waren etwas kleinere (max 35cm) die eher niedlich wirkten, lebendiger waren und weniger und kleinere Stacheln hatten. Sie haben äusserst entzückend auf mich reagiert als ich am Terrarium stand. Als wollten sie, dass ich sie gleich mitnehme. ;)
Hat es sich bei den kleineren lebendigeren nur um Jungtiere gehandelt oder gibt es eine Art die so viel kleiner und vom Verhalten anders ist? (Bei den Zwergbartagamen stand auch "Zwergbartagamen" drunter, und diese waren noch kleiner als die eben erwähnten)
Leider war in besagter Zoohandlung weit und breit kein Mitarbeiter den ich fragen konnte. Selbst nach 45min Anwesenheit kam keiner um zu fragen ob ich Hilfe benötige.

Ausserdem sind mir im Internet bezeichnungen wie "Firetiger/Cawley Red 100%het. Hypo 50% poss. het. Trans" begegnet. Was bedeuten diese? Auch wenn ich nach einer Art "Firetiger" oder "Cawley Red" suche find ich dazu keine Infos. Jedoch finde ich die Tiere mit dieser Bezeichnung besonders hübsch. (gesehen bei German Lake Dragons)
Finde Bartagame attraktiv die etwas andere Färbungen haben als die die man kennt. z.B orange/rot oder gelb und nicht zu groß und gefährlich wirken. (etwa 35cm)


Puh, das war viel auf einmal. :D Danke fürs durchlesen und schonmal danke für die Antworten.


Viele Grüße und einen guten Rutsch!
Zuletzt geändert von ares587 am 31.12.2013, 15:48, insgesamt 2-mal geändert.
Ibones
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 167
Registriert: 07.05.2013, 18:07
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ibones »

Hi

Also 150x80x80 ist das Minimum für eine Bartagame, egal ob Zwerg oder nicht. Passende Terrarien gibt's haufenweise bei Amazon, auch grössere.
Deine Zoohandlung scheint mir eine "übliche schlechte" zu sein, wegen mangelhafter Beratung, falscher Anschrift etc..
Der Grund fürs still sitzen ist, höchstwahrscheinlich ein zu kleines Terrarium, falsche Beleuchtung (z.B. zu wenig UVB/UVA) oder Unterdrückung, wenn mehrere in einem (zu kleinen) Terra gehalten werden.

LG
Lieber zu große Terrarien als zu Kleine, dafür aber lieber zu kleine Futtertiere als zu Große!
Benutzeravatar
IXIMoeweIXI
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 369
Registriert: 25.03.2012, 21:37
Wohnort: Lüneburg

Beitrag von IXIMoeweIXI »

Hy,

Man kan zum Beispiel bei Ebay schauen nach einem Terrarium dafindet man einige in der passenden größe >>>Hier ein Beispiel<<<
Die bezeichnungen "Firetiger/Cawley Red 100%het. Hypo 50% poss. het. Trans" beschreibt die farben der Bartagmen.

Aber darf ich mal meine meinung sagen: schau doch lieber im Tierheim oder Auffangstation nach einer Bartagame, ich finde es immer schöner einem "ungewolltem" Tier ein neues schönes zuhause zugeben
ich bin wie ich bin
Benutzeravatar
Seeigel
Pogona Henrylawsoni Adult
Pogona Henrylawsoni Adult
Beiträge: 98
Registriert: 26.12.2013, 11:17
Wohnort: Gröbenzell

Beitrag von Seeigel »

http://www.holz-terrarien.de/terrarien- ... 80x80.html

Hier hatte ich mein erstes her ;)

Naja es gibt viele Agamen-Arten
Wobei Wasser-, und Bartagamen natürlich das beste ist ;)
Ja die Farbvarianten gibts hier glaub ich schon in einem Beitrag, musste ma gucken.
Und die kleinen die du gesehen hast waren dann wahrscheinl. Jungtiere.
Alles andere haben dir die andern eig. scho gesagt...

Grüße Andi
9 Stimmen in meinem Kopf sagen *ich bin nicht verrückt*, die zehnte summt die Melodie von Tetris.
Benutzeravatar
Porstel
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 585
Registriert: 20.11.2010, 17:10
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Porstel »

IXIMoeweIXI hat geschrieben:
Die Bezeichnungen "Firetiger/Cawley Red 100%het. Hypo 50% poss. het. Trans" beschreibt die farben,
...bzw die Farbgebung, die Musterung bzw Maserung (bspw farbige Sidebars - also Streifen) und die dominante bzw rezessive Genetik der Tiere.

Da durch wildes Vermehren unterschiedlichster Farbformen immer wieder mal kleinere oder größere Veränderungen der Farbgebung zustande kommen, sind die "Vermehrer" (...oder auch sog. Züchter) bestrebt, ihren neuen "Creationen" Fantasievolle Namen zum besseren Verkauf der Tierchen "beizufügen",---- welche sich dann mehr oder weniger durchsetzen^^
Das ganze Prozentuale TamTam bezieht sich auf die Genetik der Tiere. Also genetische angezüchtete Defekte, wie bspw Haut/Schuppenbeschaffenheit (zb.Leatherback/Silkback); farbige oder klare Nägel; Augenfarbe; Hautpigmente usw.
In deinem Bsp.:100% heterozygot Hypo -> bedeutet dass, das dieses Tier genetisches Material für Hypos in sich trägt, wobei es selbst diese Eigenschaften nicht aufweisen muss. Als Hypo´s bezeichnet man Tiere, welchen Melanin (Scharzanteil) fehlt; wodurch diese Tiere recht farbintensiv erscheinen und klare bzw transparente Nägel haben- Der genetische Defekt ist also eine gewollte Pigmentstörung.
50% poss. het. Translucent: ist ebenfalls ein genetischer Defekt, welcher sich aber auf die weißen Pigmente der Haut bezieht. Dadurch erscheint die Haut fast transparent. Auch hierbei muss das Erbmaterial nicht zwangsläufig am Träger selbst auftreten.
100% sagt also aus, dass beide Elterntiere heterozygot für Hypo waren.
Und 50% poss.het.trans sagt, dass nur eines der Elterntiere Translucent war.....
..und durch diese Verpaarung das o.g. Exemplar zustande kam.
Je öfter man eine Meinung hört, desto schneller nimmt man sie als die "Eigene" an. Auch wenn sie falsch ist!
[img]http:///img.webme.com/pic/t/terra-art/terraart5.jpg[/img]
ares587
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 31.12.2013, 14:55

Beitrag von ares587 »

Wow. Ihr seid super! :) Danke für die vielen Antworten.

Zum Terrarium:
Hatte ständig nach Glasterrarien ausschau gehalten, deshalb fast nichts größeres online gefunden. Nach kurzem überlegen werd ich aber ein OSB Terrarium nehmen. Die Vorteile überwiegen einfach. ;)
Danke Seeigel für den Link. :) Werde dort mal rein schauen.

Jetzt ist mir auch das mit der Bezeichnung klar(er). Dank geht raus an Porstel!

Doch es kommen immer weitere Fragen auf:
Welche Erfahrungen habt ihr mit den Mischlicht UV Lampen (bsp. Watt Bright Sun Desert) im gegensatz zu der Vitalux von Osram?
Auch bezogen auf den Verbrauch. Ist es sparsamer täglich 30min die Vitalux laufen zu lassen oder 12 Stunden eine schwächere Mischlicht UV-Lampe? (war nie der hellste in Physik und Mathematik :D )

Und ist eine HQI bei 180x80x80 zwingend erforderlich? Oder komm ich mit zwei T5 gut zurecht?


Noch ein gutes neues Jahr euch! ;)
Benutzeravatar
Porstel
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 585
Registriert: 20.11.2010, 17:10
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Porstel »

Weiß ja nicht, in wie weit du dich zum Thema Beleuchtung schon belesen hast...
...aber HIER findest du schon mal ne gute Zusammenfassung.
Zu deiner Vitalux Frage:
Du musst ja davon ausgehen, dass die Vitalux max 30 min am Tag an ist. Da die Tierchen aber auch die restliche Zeit ordentlich mit Wärme und Licht versorgt sein wollen, müsstest du andere Leuchtmittel auf jeden Fall mit verplanen, welche diesen Ansprüchen gerecht werden.
(die 30 min bei der Vitalux beziehen sich also nur auf die UV Abgabe; nicht aber auf Licht und Wärme)
Desweiteren verbraucht die Vitalux in 30 min so viel, wie bspw eine 70W HQI/HCI (bspw.BrightSun/SolarRaptor/LightStorm usw..) in 4 Stunden.

Für die reine Grundbeleuchtung reichen die beiden T5.....aber für die Sonnenplätze und die restlichen Temperaturgefüge sind HQI bei deiner geplanten Terra Größe sehr empfehlenswert !
Je öfter man eine Meinung hört, desto schneller nimmt man sie als die "Eigene" an. Auch wenn sie falsch ist!
[img]http:///img.webme.com/pic/t/terra-art/terraart5.jpg[/img]
ares587
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 31.12.2013, 14:55

Beitrag von ares587 »

Danke Porstel!
Hab mich da schon reingelesen daher ist mir schon klar, dass es allein mit ner UV Lampe nicht getan ist.

Dachte da evtl 2x T5 und dazu 1x 70 Watt HQI/HCI/CDM für die Grundbeleuchtung.
Für die Wärme-Spots hab ich gelesen dass eine bis zwei PAR 38 Strahler aus dem Baumarkt ausreichend sein sollen.
Die UV Beleuchtung würde ich mit einer 70W Bright Sun Desert machen. Bei einer Vitalux sollte man einen mindestabstand von 1m einhalten hab ich gelesen. Das bekomm ich nicht hin mit meinem Terrarium, daher die Bright Sun Desert.

Durch Lesen diverser Forenbeiträge und Tutorials kam ich auf oben gelistete Beleuchtung.
Jetzt bin ich mir aber nicht im klaren, was davon Spot und was davon flächig leuchten soll. Bzw was davon UV abstrahlt und was nicht. (sind die HQI immer mit UV Strahlung?!)
Klar die Grundbeleuchtung aus T5 und HQI wird größflächig das Terrarium beleuchten/aufheizen. (nehm ich an ;) )
Die PAR38 Wärmespots sind logischerweise auch gespottet.
Aber wird die Bright Sun Desert als UV Spot eingesetzt oder soll sie das ganze Terrarium mit UV Strahlen füllen?

Bitte bringt mich auf den Richtigen Weg sollte ich weit davon abgekommen sein.

EDIT: Aus Platzgründen muss ich nun leider doch auf ein 150x80x80 großes Terrarium zurück greifen. :(
Zuletzt geändert von ares587 am 03.01.2014, 15:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Porstel
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 585
Registriert: 20.11.2010, 17:10
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Porstel »

Och...soweit bist du gar nicht vom rechten Weg abgekommen. Aber um dich noch bissl zu verwirren: die Bright Sun (und andere) gibt es sowohl als Spot; als auch als Flood (also Flächenstrahlend) Variante. Für welche du dich letztendlich entscheidest, ist deine Sache. UV mäßig sind beide auf einem Level...mit dem Unterschied, dass die Flood eben etwas breiter streut.
Industrielle HQI oder HCI´s geben -ohne Schutzglas- auch UV ab. Diese Strahlung ist dann aber nicht genormt; sprich, keiner weiß, was wirklich rauskommt, da diese Leuchtmittel ja vorwiegend bspw für Laden-Beleuchtung genutzt werden^^ ;)
Das ganze Terra mit UV zu versorgen, wird nicht funktionieren. Aber die Tierchen suchen sich ihre Sonnenplätze und verweilen dann auch ganz gerne dort. Und mit den zusätzlichen PAR38 oder anderen Spots schaffst du eigentlich nur unterschiedliche Wärmepunkt (also lokale Sonnenplätze),....und dadurch auch die unterschiedlichen Temperaturzonen im Terrarium.

lg ICH
Je öfter man eine Meinung hört, desto schneller nimmt man sie als die "Eigene" an. Auch wenn sie falsch ist!
[img]http:///img.webme.com/pic/t/terra-art/terraart5.jpg[/img]
Antworten