Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Mehrere Bartagamen jungtiere kaufen .. schwachsinn oder nicht?

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
route0815
Neuling
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 05.06.2013, 21:08

Mehrere Bartagamen jungtiere kaufen .. schwachsinn oder nicht?

Beitrag von route0815 »

also da ich schon immer von allem was in gläser schwimmt und krabbelt fasziniert war, habe ich auch natürlich einiges in der richtung .. dh 1 sehr großes aquarium und 3 terrarien.. 2 tropen (königspython, kaiserskorpion), 1 wüsten (leopardengecko) ..

morgen kommt endlich das 4. terrarium dazu. Ich baue die immer selber. Morgen ist die beschichtung dann trocken und ich kann mit gestallten anfangen.

Bartagamen werden es diesmal. Nun ist nur die Frage wie ich das anstellen soll, da es bei alles anderen sehr problemlos war, ich aber noch ca einer woche lange internetseiten und einem buch (ja offline :) ) nun einiges über diese tiere weiß und auch gemerkt habe das sich 2 männchen wohl nicht vertragen werden.

Ich würde mir die Tiere von "Fressnapf" holen, weiß aber das die fachkraft sich mit dem tieren auskennt und auch selber züchtet (meine jetzt nicht die direkt im laden), sodass es keine 08-15 ware ist die halt kommt und geht, sondern das sich auch artgerecht im laden gekümmert wird (wenn ich da sehe wie andere läden tiere halten wird einem ja schlecht :/ )

nun will ich mir definitiv mindestens 2 holen, da ich das terrarium mit 200x80x100cm auch dafür gebaut habe .. lieber sogar 3 oder maximal 4 stück

das einzige wovor ich eben angst habe ist das 2 männchen in der gruppe sind, die sich dann höchstwarscheinlich nicht vertragen werden

das terraium dann in der mitte teilen oder gar noch eines baun fällt ins wasser, da mir sonst meine frau aufs dach steigt wegen der stromrechnung :)

lässt sich doch schon irgendwie von klein auf (sind ca 10cm groß) feststellen welches geschlecht die haben? oder vertragen sich die männchen doch wenn sie von klein auf zusammen sind? wie ich große tiere unterscheide glaube ich zu wissen aber da es meine ersten bartagamen werden habe ich dafür natürlich noch kein auge um das auch bei kleinen festzustellen, wenn es überhaupt geht

ich frage auch deswegen ob es schwachsinn ist, weil wenns doch 2 männchen sind war "alles für die katz" wenn mans evtl im schlimmsten fall zu spät merkt
Benutzeravatar
Beauty-Dragons
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 605
Registriert: 29.02.2012, 21:43
Wohnort: Tholey
Kontaktdaten:

Re: Mehrere Bartagamen jungtiere kaufen .. schwachsinn oder nicht?

Beitrag von Beauty-Dragons »

Hallo
route0815 hat geschrieben:

nun will ich mir definitiv mindestens 2 holen, da ich das terrarium mit 200x80x100cm auch dafür gebaut habe .. lieber sogar 3 oder maximal 4 stück
Da frage ich mich, was du mit den Tieren machst, wenn diese mal geschlechtsreif sind, denn dann werden die Probleme kommen. Du schreibst ja, 2 Männchen vertragen sich net. Ja, das stimmt. Aber genauso oft gibt es Probleme bei 2 Weibchen. Selbst meine Pandora ist so dominant, daß ich sie mit keinem Männchen zusammen halten kann, weil sich schlichtweg alles unterdrückt.
Zum anderen muß ich auch eines sagen: In meiner gesamten Laufbahn als Bartagamen Halterin ist es mir noch net gelungen, eine Gruppe Tiere auf Dauer zusammen zu halten, ohne daß ich sie einmal bzw. mehrmals trennen musste. Zum größten Teil leben sie bei mir allein. Gerade nach der Winterruhe gibts immer wieder "Zoff" . Und manchmal muß man sehr schnell trennen. Da bleibt gar keine Zeit erst ein anderes Terrarium anzuschaffen.


route0815 hat geschrieben: lässt sich doch schon irgendwie von klein auf (sind ca 10cm groß) feststellen welches geschlecht die haben? oder vertragen sich die männchen doch wenn sie von klein auf zusammen sind?
Kann man (oder ich) die ersten Tage recht gut sehen,dann wieder ab einer Gesamtlänge von 20 cm. Und nein, wie das geht werde ich net aufschreiben,weil Ungeübte hierbei ein Tier leicht verletzen können. Zudem würde ich von 10cm Tieren eh Abstand nehmen. Meine Babys haben beim Schlupf 10-12 cm . Da kannst du dir ausrechnen wie alt die sind. Dürften somit für einen Anfänger (was ich auch überhaupt net böse meine) net geeignet sein.

Es spielt auch keine Rolle, ob die Tiere schon von kleinauf zusammen leben...Bartagamen sind und bleiben Einzelgänger,ganz egal wie lange sie schon in menschlicher Obhut sind.

Tut mir leid, hätte jetzt lieber was anderes geschrieben, ist aber leider alles so...zumindest aus meiner Erfahrung heraus.
Zuletzt geändert von Beauty-Dragons am 05.06.2013, 22:13, insgesamt 2-mal geändert.
pienki83
Pogona Henrylawsoni Adult
Pogona Henrylawsoni Adult
Beiträge: 82
Registriert: 29.11.2008, 14:35

Beitrag von pienki83 »

Hallo,

Ich kann mich dem auch nur anschließen was route da geschrieben hat. Ich würde dir auch erstmal empfehlen erstmal nur eine Agame zu nehmen, wenn du dir 100% sicher bist dass das ein Männchen oder Weibchen ist, dann kannste es versuchen. Allerdings heißt das noch lange nicht dass es gut geht. Die Pflege ist zwar nicht schwer, aber dennoch sollte man erstmal mit einer Anfangen um sich mit der Materie überhaupt einmal auseinander zu setzten. Und nicht gleich das volle Programm reinziehen. Das hat auch den Vorteil das du keine Geschwister bekommst. Sex mit dem Bruder ist voll uncool. :D Vielleicht schauste dir erstmal die Tiere in Ruhe an. Ich selbe habe einen Bock der jetzt 6 Jahre alt ist, der ist vom wesen sehr ruhig, hat keine Dominateader. Vor einem Monat hab ich ein Weibchen dazu gesetzt und es sieht in Moment noch gut aus. Wenn der Fall eintreten sollte dass ich sie Trennen muss, dann hab ich ein zweites hier stehen. Das ist aber immer ne 50 zu 50 Chance.

Meine persönliche Meinung ist, dass Bartagamen erst mit ca. 3 Monaten abgegeben werden sollten, denn erst dann sind sie wirklich Futterfest und man kann sicher sein dass sie Gesund sind.

Eine Freundin hat gerade das Problem dass sie sich zwei Tiere angeschaft hat und die sich beide bekriegen. Leider ist sie an einem Züchter geraten der die Tiere anscheinend nur los werden wollte.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag