Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


...und plötzlich waren die Probleme da

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Benutzeravatar
Vibes
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 36
Registriert: 23.05.2013, 20:23
Wohnort: Hannover

...und plötzlich waren die Probleme da

Beitrag von Vibes »

Informationen zur Haltung:
Pogonaart: Pogona vitticeps (?)
Alter: 3-4 Jahre
Geschlecht: männlich (sehr wahrscheinlich)
Größe:
Gewicht:
Anzahl der Tiere: 1
Terrariumgröße: 120x60x60
Beleuchtung: 1x Zoo Med Labs, Inc Powersun U.V. 100Watt, 1x JBL ReptilDay 75Watt
Vitamin und Calziumversorgung: Sepia Powder
letzte Kotuntersuchung: wahrscheinlich noch nie
letzter Tierarztbesuch: wahrscheinlich noch nie
Auffälligkeiten: frisst wenig Grünzeug, trinkt nicht
Ernährungszustand: ok, würd ich sagen
Wie lange schon in Besitz des Tieres: 2 Wochen

Hallo, hoffe ihr könnt mir helfen. Habe den Fragebogen nach besten Wissen ausgefüllt. :D
Um Ostern rum sprach mich eine Bekannte an, ob ich nicht ihren Charly nehmen könnte. Sie hätte zu wenig Zeit für ihn. Ich würde ihn mit Terrarium und allem nötigen Zubehör kriegen. Es dauerte dann aber doch, weil wir ihn den winterlichen Temperaturen nicht aussetzen wollten.
Ich habe die Zeit genutzt mich auf verschiedenen Seiten in die Barti-Haltung einzulesen. Mein Hauptfokus lag auf Verhalten, Ernährung und dergleichen, da alles andere ja vorhanden sein sollte.
Als nun das Terrarium bei mir ankam und die Umzugshelfer wieder fort waren, sichtete ich das Zubehör.
Äste, Korkröhre & Korkplatten, Plastikhöhle, Futter- und Wassernapf, Wärmespeicherstein...und: 1 Lampe! Ich guckte erstmal ob das "wenigstens" eine UV-Lampe war (Powersun UV), die Nachfrage bei der Vorbesitzerin ergab die Auskunft: "Im Reptilienladen haben sie gesagt die reicht für alles."
Bin ein Thermometer kaufen gegangen, der Sonnenplatz hatte ca. 35°C. Habe gleich darauf den Wärmespot (ReptilDay) gekauft. Jetzt hat es am Sonnenplatz 40°C. Immernoch zu wenig, oder? Wie alt die UV-Lampe ist weiß ich nicht, wahrscheinlich über 1 Jahr. Da muss wohl eine Neue her. :?
Das Terrarium, ich sah es 2 Tage nach seiner Ankunft (als er sich endlich bewegte), ist zu klein für ihn. Hätten wir eine Neuanschaffung geplant wäre das kein Problem, doch so haben wir nicht damit gerechnet schnell ein Terra mit allem Zubehör besorgen zu müssen...wir waren da wohl sehr Blauäugig. :oops:
Er wird aber so schnell wie möglich ein schönes, großes OSB-Terra bekommen. Das jetzige ist Vollglas.
Und nun mal zu den Fragen:
Muss es als UV-Versorgung die Vitalux sein? Und wenn nicht, wieviele andere UV-Lampen brauch ich dann?
Wieviele T5-Röhren müssen als Grundbeleuchtung her?
Reicht der eine Wärmespot?
Und das was mich am allerfertigsten macht: Wie soll ich alles in dem Terra unterbringen? Wo und wie befestigen? Es gibt ja hintenoben nur das eine Belüftungsgitter. Da sind die zwei derzeitigen Spots angebracht. Kann ich das ganze Gitter mit Lampen pflastern?

Hier mal ein Bild wie es seit kurzem Eingerichtet ist:

Bild

Die Steinplatten hab ich im Keller gefunden, geschrubbt und im Ofen ausgebrannt. Es sieht vielleicht etwas karg aus, aber von dem Einrichtungszubehör war kaum etwas zu gebrauchen weil sonst die Bodenfläche noch kleiner würde.

Fragen zur Ernährung:
Wieviel Grünes fressen Bartis?
Ich biete ihm alles mögliche an. Bisherige, kleine, Erfolge waren (in 2 Wochen):
1 Stückchen Mango, ca. 4 Blättchen Feldsalat, etwas Petersilie und 1 Blatt Basilikum.
In der ersten Woche hat er, in der Hoffnung das er überhaupt mal was frisst, 15 Wüstenheuschrecken (medium) gekriegt und diese Woche 11 Heuschrecken (subadult). Die hat er auch alle verputzt.
Getrunken hat er noch gar nichts.
Kot wurde 2x abgesetzt, ich hoffe ein gutes Zeichen.
Von der Vorbesitzerin sollte ich Mineralien bekommen, die Dose entpuppte sich als abgelaufenes Calziumpulver. Weil Charly den Sand probierte hab ich das Sepia Powder besorgt und alles an Futter wird damit bestäubt.
Was für Mineralien brauche ich noch, bzw welche sind "gut"?

Ich hoffe sehr mir kann jemand weiterhelfen, bin dankbar für jeden Rat. Charly soll schnellstens optimale Lebensbedingungen bekommen.
Benutzeravatar
Phoenix
Administrator
Administrator
Beiträge: 3411
Registriert: 23.06.2006, 10:39
Wohnort: 66996 Erfweiler
Kontaktdaten:

Beitrag von Phoenix »

Hallo und recht herzlich willkommen hier!
Normalerweise soll man ja mit Neulingen nicht so streng umgehen, aber wenn ich das Terrarium inkl. der Beleuchtung sehe stellen sich leider bei mir sämtliche Nackenhaare!

Aber das nur nebenbei, denn wie du schon selber sehr gut erkannt hast, es muss sich etwas ändern!

Fangen wir mal mit der Basis an, dem Terrarium:
Manche mögen sagen 120*60 reicht für ein Tier, ich sage es könnte größer sein, aber das bleibt jedem Halter selbst überlassen.
Aber dann sollte wenigstens die Beleuchtung stimmen!
Hier rate ich dir zu einer Grundbeleuchtung mit T5 Röhren, am besten ein Doppelbalken mit 865er oder 965er Röhren.
Dazu eine gute UV-Kombi-Lampe und ein Sonnenspot. Die Osram muss es hier nicht unbedingt sein, vor allem nicht bei der Größe.
Oder du gehst auf die Bright Sun Schiene.
Somit hättest du mal alles abgedeckt.

Generell würde ich dir empfehlen dich hier auf den Technik-Seiten einzulesen.

Bei einem Glasterrarium it das Befestigen immer so eine Sache, da hat man meist nur das Lüftungsgitter oder man Bohrt vorsichtig Löcher. Bei OSB sieht das anders aus.

Was die Ernährung angeht:
Hier steht das Grüne klar im Vordergrund bei dem Alter.
Schau hier am besten mal in die Futterliste, da ist alles drin!
Die Tiere würde ich dann jeden Tag bestäuben, die Nekton Reihe ist da nicht schlecht.
Viel zu selten benutzt: Bild SUCHE
Fachliche Fragen per PN werden nicht beantwortet!
Erledigte Threads bitte markieren! Unerwünschte Themen bitte melden! Forenregeln beachten!
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Hallo,
was die Befestigung der Beleuchtung betrifft, hatte ich bei meinem ersten Terrarium auch diese Probleme.
Du kannst es mal mit Neodym-Magneten versuchen, hat bei mir damals gut funktioniert.
Genaueres findest du hier -> http://www.bartagame-info.de/Forum/neod ... html#31892
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
Vibes
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 36
Registriert: 23.05.2013, 20:23
Wohnort: Hannover

Beitrag von Vibes »

Danke für die Antworten,
die Strenge ist für mich Verständlich, hab damit gerechnet. Als das Terra mit der einen Lampe hier ankam wäre ich fast die Wände hochgegangen. Im Nachhinein ist mir auch klar das ich mich nicht auf ein "Komplettpaket" hätte verlassen dürfen.
Also soweit mir die Schläge weiterhelfen bin ich bereit sie einzustecken.

Ich versteh noch nicht viel von dem was Charly mir sagen will, aber eins hab ich schnell verstanden: Das Terra ist zu klein. Aber erstmal muss es leider als Übergangslösung herhalten.

Mir wurde schon gesagt das eine T5 Röhre reichen würde. Wollte nur sichergehen das meine Vermutung, das es besser zwei sein sollten, richtig ist.
Wenn man sich im Internet einliest bekommt man so viele verschiedene Meinungen zu lesen...irgendwann ist man völlig verwirrt was denn nun richtig ist. Und auf Beratung im Zoogeschäft hab ich nach Besichtigung der Tiere verzichtet.

Das mit den Magneten erscheint mir eine geniale Idee zu sein, werde mir das näher angucken. Denn das komplette Lüftungsgitter zubauen will ich eigentlich nicht.
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Als "Schläge" solltest du das nicht ansehen, eher als eindringliche Hinweise. ;)
Leider sieht man es eben zu oft dass die Leute, wie du es genannt hast, zu blauäugig an die Sache herangegangen sind und das böse Erwachen mit den Zusatzkosten kam.
Meistens sind sie ja auch zu Anfang gewillt, aber aus fehlenden Rückmeldungen kann man sich leider leicht ausmalen, dass das Versprochene doch nicht umgesetzt wurde. :?
Ist jetzt nicht persönlich an dich gerichtet, bitte nicht falsch verstehen ;) , aber im Laufe der Jahre sieht man eben leider so einiges.

Aber es ist ja schon mal gut dass du deinen Wissenstand erweiterst, wie man in dem anderen Thread erkennen konnte.
Es geht eben leider fast immer negativ aus wenn man eine Bartagame incl. Terrarium ungesehen übernimmt, also quasi die Katze im Sack kauft.
Irgendwo ist immer ein Haken, denn wer das Geld für ein angemessenes Terrarium, ordentliche Beleuchtung sowie Bestückung ausgegeben hat, wird es sicherlich nicht so einfach hergeben.
Nimm es einfach als Lehrgeld das du zahlen musstest.

Ganz wichtig wäre jetzt zunächst, wie Hilzerak ja schon in deinem anderen Thread geschrieben hatte, die Untersuchung einer Kotprobe.
Sollte sich ein Parasitenbefall ergeben, müsstest du im derzeitigen Terrarium sowieso ersteinmal eine Quarantäne einrichten.

Des weiteren solltest du auf jeden Fall die Ernährung umstellen.
Wie der Chef ja geschrieben hatte bei weitem weniger Lebendfutter, sonst wird er auch nicht an das Grünfutter gehen.
Ohne Größe und Gewicht zu kennen kann man da wenig Hinweise geben, am besten du ermittelst bei Gelegenheit - wenn er sich etwas eingelebt hat - die entsprechenden Werte.
Rein vom Äußerlichen würde ich aber jetzt schon mal sagen nicht mehr als 4-5 subadulte Futtertiere pro Woche, eher noch weniger.
Kommt auch immer auf die Größe der Ft´s an.

Von der Beleuchtung her müsste man sehen was Sinn macht damit du es später im größeren Terrarium weiterverwenden kannst.
Wie der Chef schrieb macht eine Vitalux keinen Sinn bei der Größe.
Ich würde dir hier eine Bright Sun Desert von Lucky Reptile, oder eine X-Reptile empfehlen.
Bei der Leistung wäre die 50W Variante die Beste, um den benötigten Mindestabstand einzuhalten, allerdings wäre sie, in einem größeren Terrarium, als alleinige UVB-Quelle nicht mehr ausreichend.
Du müsstest sie dann also später als Sonnenplatz nutzen und zusätzlich eine Bright Sun oder X-Reptile mit 70W hinzunehmen.

Wie sieht es denn mit deinen Kenntnissen bezüglich elektrischen Verschaltungen aus?
Lucky Reptile bietet ja zur Bright Sun ein entsprechendes Vorschaltgerät an (Control PRO) sowie eine dazu passende Fassung (Thermo Socket)
Das ist beides mit einem Connector (Steckverbindung) versehen und damit Plug&Play, zusammenstöpseln -> fertig.
Hat allerdings auch seine Preis.
Wenn du da selbst einigermaßen Durchblick hast, oder dir Hilfe besorgen kannst, könntest du auch eine normale Keramikfassung nehmen die Spannungen bis 4500V aushält und ein preiswerteres Alternativ-Vorschaltgerät.

Was die Röhren betrifft ist das etwas schwierig.
Optimal wären T5 mit 54W.
Die könntest du allerdings vermutlich nur schräg verbauen, da sie eine Länge von 1149mm haben und die Halterung ja noch dazu kommt.
Wenn du, von den Temperaturen her, davon zwei einbauen kannst, wirst du vermutlich nichtmal mehr einen zusätzlichen Wärmespot brauchen. :)
Zuletzt geändert von Gunman am 25.05.2013, 15:44, insgesamt 3-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
Vibes
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 36
Registriert: 23.05.2013, 20:23
Wohnort: Hannover

Beitrag von Vibes »

Also die Technik-Versprechen werde ich sofort umsetzen. Was das größere Terra angeht wird es etwas länger dauern. Da Verspreche ich auch gar nicht erst das es nächsten Monat schon bezugsfertig ist. Ich kenne das Problem aus anderen Foren, es gibt Leute die manches einfach nicht hören wollen und dann wieder weg sind. Das ist Schade, ich will nur das beste fürs Tier, deshalb habe ich ihn wohl auch bekommen. Wir schwimmen nicht grade im Geld, aber was muss das muss.

Ok, Kotprobe...mist, hab letztens erst ein Häufchen entsorgt. Werd mich mal beim TA erkundigen ob die sowas machen und wie das denn funktioniert.

Er ist so ein Lieber. Da hab ich die nötigen Vermessungen gleich mal vorgenommen.
Gewicht: 430g
Körper: 20cm
Schwanz: 27cm

Ich versuche ja Grünes in ihn reinzukriegen, aber er will nicht! Ich kaufe alles mögliche und biete es ihm an. Aber bis auf die eher mageren Erfolge die ich schon beschrieben habe nimmt er nichts zu sich. :(

Meine Kenntnisse von der Elektrik gehen gegen Null. Genaugenommen: Ich verzweifel daran grad.
Die jetzige Powersun hängt in einer Keramikfassung. Also die kann ich nicht für die Bright Sun verwenden?
Und welche Wattstärken wäre meine nächste Frage gewesen.
Die Bright Sun also 50W? ok

Ich guck jetzt schon seit Stunden wegen den Röhren...
Bin schon fast soweit 2 Lucky Reptile Light Strips zu nehmen, soweit ichs kapiere muss da nur noch ne Röhre rein, der Stecker in die Dose und das Teil oben aufs Terra gelegt werden.
Ansonsten hab ich nämlich noch immer nicht raus was genau ich zum Betrieb der Röhren alles brauche und wie ich sie ins Terra bringen soll. Denn da ist ja auch noch so eine Glaskante... :?
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Vibes hat geschrieben:Ich kenne das Problem aus anderen Foren, es gibt Leute die manches einfach nicht hören wollen und dann wieder weg sind. Das ist Schade, ich will nur das beste fürs Tier, deshalb habe ich ihn wohl auch bekommen.
Das ist eine sehr löbliche Einstellung. :up:
Die Community hilft ja auch gern, nur leider werden oftmals, wie du ja geschrieben hast, Ratschläge nur zur Kenntnis genommen aber nicht umgesetzt.
Das ist sehr betrüblich, denn für die Tiere ändert sich dann nichts in der Lebensqualität, sondern nur der Halter.
Da du gewillt bist deinem neuen Pflegling ein schönes Leben zu bieten, steht ja alles zum Besten. :)
Vibes hat geschrieben: Wir schwimmen nicht grade im Geld, aber was muss das muss.
Ich sag mal so, der Satz "Geld spielt keine Rolle" dürfte hier nur den Wenigsten über die Lippen kommen, du bist also in bester Gesellschaft und bekommst dem entsprechend Verständnis. ;)
Vibes hat geschrieben: Ok, Kotprobe...mist, hab letztens erst ein Häufchen entsorgt. Werd mich mal beim TA erkundigen ob die sowas machen und wie das denn funktioniert.
Ich weiß nicht ob du dich hier im Forum schon dem entsprechend umgeschaut hast...eine Liste reptilienkundiger Tierärzte findest du hier -> http://www.bartagame-info.de/bartagamen-tieraerzte.html bzw. auf der Liste der ARK -> http://www.agark.de/tierarztliste/
Bei der AG ARK sind nur Tierärzte gelistet, die regelmäßig an herpetologischen Schulungen teilnehmen.
Ansonsten kannst du den Kot auch an ein Labor zur Untersuchung schicken.
www.Exomed.de
Nähere Infos siehe hier -> http://www.exomed.de/index.php/proben
Auf dem Formular dann alles ausfüllen und als Untersuchung Parasitologische Untersuchung ankreuzen.
Als Probenbehälter eignen sich übrigens auch die gelben Kapseln der Ü-Eier. ;)
Mach auf jeden Fall eine Sammelprobe, drei Kotabsätze nacheinander, zwischenzeitlich kühl und mit ein paar Tropfen Wasser lagern.
Mögliche Parasiten werden nämlich nicht mit jedem Kot ausgeschieden.
Vibes hat geschrieben: Er ist so ein Lieber. Da hab ich die nötigen Vermessungen gleich mal vorgenommen.
Gewicht: 430g
Körper: 20cm
Schwanz: 27cm
Das ist schon ein ordentliches Kampfgewicht. :roll:
Dann nicht mehr als 3-4 subadulte Ft´s wöchentlich und auch in mehreren Portionen unregelmäßig aufgeteilt über die Woche.
Wenn er sich einigermaßen bei dir eingelebt hat und keine Erkrankungen vorhanden sind wirst du dann sowieso erstmal das Lebendfutter für einige Zeit komplett einstellen müssen.
Vibes hat geschrieben: Ich versuche ja Grünes in ihn reinzukriegen, aber er will nicht! Ich kaufe alles mögliche und biete es ihm an. Aber bis auf die eher mageren Erfolge die ich schon beschrieben habe nimmt er nichts zu sich. :(
Da wird leider einiges auf dich zukommen in der Hinsicht.
Ich habe selbst einen Grünfutterverweigerer gehabt, dass kostet Nerven. :roll:
Da will ich auch nichts beschönigen, dass er dir irgendwann mal die Grünfutterschale bis auf den Boden leert und nach mehr verlangt, wirst du sicherlich nicht erleben. :?
Hier hilft leider nur Geduld.
Also immer abwechslungsreiches Grünfutter bietet, Mutter Natur schüttet ja zur Zeit ihr Füllhorn aus, und eben auch mal gar kein LeFu mehr geben, damit er sich alternative Nahrungsquellen sucht.
Die Vorbesitzerin hat da leider einiges versaut. :(
Vibes hat geschrieben: Meine Kenntnisse von der Elektrik gehen gegen Null. Genaugenommen: Ich verzweifel daran grad.
Wenn du niemanden in deinem Bekanntenkreis hast der dich unterstützen kann, wäre dann der Thermo Socket Plus sowie das Control PRO von Lucky Reptile die sicherste Möglichkeit, um die Bright Sun richtig anzuschließen.
Was du machen kannst um etwas zu sparen wäre, den Elektriker um die Ecke aufzusuchen, damit er dich nach seinem Feierabend mal besucht. ;)
Muss ja nicht gegen Rechnung sein und die Aussicht auf einen ordentlichen Kasten Bier oder, sollte er (wider Erwarten) Antialkoholiker sein, einen Zwanziger für die Kaffeekasse wirken da oftmals Wunder.
Die Ersparnis für dich wäre dann immernoch gegeben.
Dann könntest du auch die Keramikfassung der Powersun weiternutzen und brauchtest nur ein Netzanschlusskabel >>>Beispiel<<< dazu etwas Silikonkabel für die Verbindung (gibt es in jedem gut sortierten Baumarkt) zwischen Fassung und EVG und das passende Vorschaltgerät.
In deinem Fall das hier. >>>EVG<<<
Vibes hat geschrieben: Ich guck jetzt schon seit Stunden wegen den Röhren...
Bin schon fast soweit 2 Lucky Reptile Light Strips zu nehmen, soweit ichs kapiere muss da nur noch ne Röhre rein, der Stecker in die Dose und das Teil oben aufs Terra gelegt werden.
Wäre schade ums Geld. :roll:
Einfache Lichtleisten tun es auch. >>>Lichtleiste T5<<<
Dazu Vollspektrumröhren. >>>NARVA BIOvital<<<
Hab die Lichtleisten selbst nicht im Einsatz da ich einfache T5 Halterungen nutze, aber die müssten ja ein Metallgehäuse haben.
Somit könntest du sie mit den oben erwähnten Magneten ja auch im Terrarium befestigen.
Vibes hat geschrieben: Ansonsten hab ich nämlich noch immer nicht raus was genau ich zum Betrieb der Röhren alles brauche und wie ich sie ins Terra bringen soll. Denn da ist ja auch noch so eine Glaskante... :?
Für den Betrieb hättest du dann die Lichtleisten, müsste eben nur auch noch ein Netzanschlusskabel ran.
Das könnte dir der Elektriker aber bei der Gelegenheit auch noch mit ranfummeln.
Ist eine Sache von Minuten. ;)
Kannst du mal ein Bild von der Glaskante machen?
Das ist aber sicherlich nichts was man nicht mit einem scharfen Cutter-Messer entfernen könnte. 8)
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
Vibes
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 36
Registriert: 23.05.2013, 20:23
Wohnort: Hannover

Beitrag von Vibes »

Vielen, vielen Dank für deine Hilfe!

Er hat zuviel Gewicht? :shock: :oops:
Naja, dann brauch ich mich zumindest nicht zu Sorgen er könnte verhungern.
Und noch mehr Grünzeug besorgen.
Werde wohl auch bald welches anpflanzen. Hier gibt es nichts Unbelastetes am Weges/Strassenrand.
Er reiht sich ein in gute Gesellschaft. Er ist hier dann nicht das einzige Mäkeltier.

Die Elektrik zu verkabeln traut sich mein Freund zu. Erst recht seit ich ihm die Alternative vorgerechnet habe. :lol: Werde aber auch nach nem Elektriker ausschau halten, vorsichtshalber.

Ich hab nach so "normalen" Lösungen wegen der Röhren gesucht und hab da irgendwie nichts gefunden. Wollte sicher gehen das richtige zu kaufen. :oops: Kümmer mich gleich Montag um die Grundbeleuchtung.

Glaskante vor dem Lüftungsgitter (über Charlys Rücken):

Bild

Ok, ich besorge Gefäße und warte das wieder was aus ihm rauskommt...leider geht ja auch nicht viel rein...3 Proben könnte länger dauern. 2 Potentielle sind ja leider schon im Müll gelandet.:(
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Also Angst dass Charly verhungert in der nächsten Zeit musst du keine haben, er hat gute Reserven. ;)
Was natürlich nicht deine Schuld ist und erst recht nicht seine.
Die Tiere sind vom Genom her so veranlagt so viel wie möglich Lefu zu bekommen.
In der Natur regelt sich das über das Angebot, bzw. müssen sie sich den "Braten" erjagen, im Terrarium müssen die Halter es steuern.

Was die Verkabelung angeht, kannst du ja zweigleisig fahren.
Dein Freund verkabelt es und du lässt zum Schluss zur Sicherheit noch mal einen Fachmann drüberschauen.
Vielleicht kommst du bei beiden ja mit jeweils einem halben Kasten Bier davon. :mrgreen:

Mit dem Steg oben im Terrarium hatte ich mir das schon so ähnlich gedacht.
Der dient zur Verstärkung damit die ober Platte bei Belastung nicht bricht.
Solange du aber nichts schweres auf das Terrarium stellst, oder es großartig bewegst, kann man den Steg auch entfernen.
Du kannst aber erstmal versuchen die Lichtleisten so einzubauen.
Die Länge beträgt ca. 117cm, falls überhaupt nötig müsstest du die Lichtleisten dann wohl nur ein klein wenig schräg einbauen.

Was die Kotprobe betrifft, musst du mal sehen wie sich das entwickelt.
Wenn er so selten Kot absetzt wird es mit einer Sammelprobe natürlich schwierig.
Das Material sollte doch einigermaßen frisch sein, da sich viele Parasiten auch zersetzen.
Im ungünstigsten Fall musst du dann eben in den sauren Apfel beißen und zumindest zwei mal Kot einschicken bzw. beim TA untersuchen lassen, um sicher zu gehen.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
Vibes
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 36
Registriert: 23.05.2013, 20:23
Wohnort: Hannover

Beitrag von Vibes »

Er war heut an seinem Napf und hat Möhrchen gegessen. :D
Die Mango war wohl zu groß, habs die nochmal kleiner gemacht, aber nen neuen Versuch hat er noch nicht gestartet.
Angeblich hat er von der Vorbesitzerin auch Grünes gekriegt. Aber eben auch ne ganze Packung große Heuschrecken.
Ich versuche noch herauszufinden was er mag und was nicht.

Jetzt hoppst er an den Scheiben lang...er findets doof dadrin...kann ich gut verstehen. Wenn ich ihn rausnehme will er aber wieder rein. Drinnen ist es auch viel Wärmer.
Es beunruhigt mich ein bißchen das er immer unter den Lampen rumspringt. Das ist doch bestimmt Gefährlich wenn er da gegen kommt?
Vielleicht sollte ich gucken das ich da so Schutzgitter besorge?

Den Steg werd ich wohl drinlassen müssen. Wegen der zwei Kater. Kann sie nicht davon abhalten aufs Terra zu klettern. Daher ist da auch die Decke drauf. Luftgitter und Lampen sind natürlich frei. Und sie isoliert auch, dachte das wäre gut damit nicht soviel Wärme durch das Glas verloren geht.
Auch wenn Charly die beiden nicht wirklich sehen kann, wenn sie auf seinem Dach liegen, er kriegt es natürlich trotzdem mit. Hat sich aber scheinbar schon gut dran gewöhnt. Wirkt eher neugierig und verfärbt sich auch nicht mehr.

Für die Beleuchtung mit allem drumherum ist die Einkaufsliste jetzt fertig.
:D Es kann also Montag werden. 8)
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Lass die Mango mal lieber weg, generell Obst.
Ist viel zu viel Fruchtzucker drin und die Fruchtsäure wiederum ist der Magen-Darm-Trakt nicht gewohnt.

Lass ihn auch am besten im Terrarium, auch wenn es zu klein ist.
Wenn du ihn jedes mal herausholst muss er sich ja ständig neu orientieren, was Stress bedeutet, deshalb will er dann auch wieder in seine gewohnte Umgebung die er kennt.

Die Katzen sind da auch ein Problem.
Klingt jetzt garstig ich weiß, aber kannst du nicht irgendwelche spitzen und unbequemen Gegenstände auf dem Terrarium platzieren?
Das die da drauf wollen ist ja klar, da ist es schön warm. ;)
Auch wenn er sich jetzt nicht mehr schwarz färbt (was ein ganz schlechtes Zeichen ist) so wird es ihm ganz bestimmt nicht behagen.
Er schaut dann auch nicht neugierig, sondern besorgt.
Bartagamen mögen es so gar nicht wenn über ihren Köpfen etwas in Bewegung ist.
Das ist einfach instinktiv verankert, da einer der größten Fressfeinde (Raubvogel) ja von oben her angreift.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
Vibes
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 36
Registriert: 23.05.2013, 20:23
Wohnort: Hannover

Beitrag von Vibes »

Och menno, dachte irgendwo gelesen zu haben das Mango ok ist. Und er scheints zu mögen. Aber wahrscheinlich weils süß ist...na gut, ab jetzt keine Mango mehr. Werd dann mal meine Futterliste ändern und das Obst rausstreichen.

Die Vorbesitzerin meinte er wäre es gewöhnt rauszukommen und bräuchte das. Auch Zimmerauslauf, den kriegt er aber auf gar keinen Fall. Bei meiner Recherche habe ich dazu alle möglichen Meinungen gelesen und gehört. Aber die Erfahrung in der kurzen Zeit die er hier ist, zeigt eher, er mag das gar nicht. Wenn man ihn im Terra mal anfast, damit er sich für den Fall der Fälle dran gewöhnt, ist er ganz locker, macht nichtmal die Augen zu. Draußen ist das binnen weniger Minuten ganz anders.

Ich hab wirklich lange drüber nachgedacht was ich wegen der Katzen mache. Hab dann mit jemanden gesprochen, die hat Katzen und seit 11 Jahren Bartagamen. Sie meinte das es nicht so das Problem wäre. Er würde sich daran gewöhnen. Damit er die Bedrohung nicht sieht ist halt die Decke drauf. Hab schon überlegt ob ich diese Spitzen für Stadttauben irgendwo kriege, aber es sind Katzen, die sind sehr Ideenreich. Er schläft sogar wenn sie oben drauf liegen. Und manchmal entspannt er mit ausgestreckten Beinen.

Manchmal kriegt er nen schwarzen Bart, pechschwarz, obwohl niemand in der Nähe ist. Meistens nach Rundgängen durchs Terra. Ist er dann sauer weils so klein ist?

...die Negativ-Liste wird ja immer länger! Klingt vielleicht komisch, aber ich bin echt froh mich hier angemeldet zu haben. Dann können die Fehler wenigstens schnell behoben werden.
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Von dem was dir die Vorbesitzerin geraten und empfohlen hat, kannst du leider alles vergessen.
Hätte sie einen Funken Sachverstand von der Bartagamenhaltung gehabt, hätte sie den armen Kerl nicht so schlecht untergebracht.

Was den Freilauf angeht werden dir erfahrene Halter immer davon abraten.
Zum einen ist es gefährlich, denn Zugluft (die der Mensch gar nicht spürt) kann schnell zu einer Lungenentzündung führen, außerdem können sie sich irgendwo dazwischenquetschen und sich verletzen.
Zum anderen wird das Verhalten dann meistens nicht richtig eingeschätzt.
Oftmals liest man dann Dinge wie "er untersucht alles neugirig...." oder ähnlich.
Nur ist das keine Neugier sondern Stress.
Bartagamen leben territorial, kennen daher in ihrem Gebiet Fluchtwege, Versteckmöglichkeiten, Futterquellen.
Ändert sich das Territorium (Terrarium -> Wohnzimmer) müssen sie sich in kürzester Zeit neu orientieren, um zumindest ein Versteck ausfindig zu machen.
Es könnten im neuen Gebiet ja Fressfeinde oder Rivalen lauern.
Deshalb verändert er auch innerhalb kürzester Zeit sein Verhalten wenn er "draußen" ist.
Nur leider erkennen das die wenigsten so wie du, oder interpretieren es falsch.

Was die Katzen angeht wirst du sehen müssen ob er sich daran gewöhnt.
Die Behauptung dass es kein Problem wäre zeigt mal wieder, dass man auch 11 Jahre Bartagamen haben kann ohne sich mit dem Wesen der Tiere wirklich vertraut gemacht zu haben.
Bartagamen sind wie alle höheren Lebewesen Individuen und somit unterschiedlich.
Jedes Tier hat seinen eigenen Charakter, eigene Vorlieben und Abneigungen.
Verallgemeinern kann man da gar nichts, was bei dem einen Tier zutrifft muss bei dem anderen noch lange nicht so sein.
Bartagamen dulden uns und andere Tiere nur in ihrer Umgebung, die einen mehr die anderen weniger.
Manche reagieren nach einiger Zeit gelassen, andere bleiben ängstlich oder werden aggressiv.

Warum er öfter einen schwarzen Bart bekommt obwohl nichts in seiner Nähe ist kann man nicht deutlich bestimmen, aber es kann durchaus mit dem zu kleinen Terrarium und der Beleuchtung zusammenhängen.
Vermutlich ist er "mit der Gesamtsituation unzufrieden". ;)
Zuletzt geändert von Gunman am 27.05.2013, 09:08, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Benutzeravatar
Vibes
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 36
Registriert: 23.05.2013, 20:23
Wohnort: Hannover

Beitrag von Vibes »

Bin noch da, hatte nur wenig Zeit.

Also, Kotprobe ist so gut wie unterwegs, es fehlt nur noch der Kot.

Futter ist auf Gemüse, Salat und Golliwoog umgestellt. Kein Obst und keine Insekten mehr.

Beleuchtung sollte bis zum Wochenende auch fertig sein. Dann gibts auch gerne den Foto-Beweis.

Habe zu dem Sepia-Pulver noch das Nekton Rep gekauft. Hoffe es ist das richtige Pülverchen.

Gestern ist er 2 Stunden im Terra unterwegs gewesen. Den einen Tag bewegt er sich kaum und am nächsten flitzt er rum. Raus gehts nun nicht mehr für ihn, egal wie sehr er an den Scheiben kratzt. So schnell es geht kriegt er ein größeres, schöneres und sicheres Revier.
Er hängt ständig mit den Krallen in dem Lüftungsgitter, hab schon Sorge er bricht sich nen Zeh. Krallen sind scheinbar schon abgebrochen. Aber ich kann das ja nicht zutapen...eine Katastrophe dieses Terrarium! :evil:

Gestern hat er lange den Mund aufgehabt. Dabei war die Temperatur nicht höher als sonst und er hätte auch den kühleren Bereich aufsuchen können. Heute macht er das nicht mehr, vielleicht war ihm gestern wärmer weil er so lange rumgetobt hat.

Ich hoffe wirklich er frisst bald mal vernünftig. Sonst muss ich ihm den Golliwoog wohl wieder wegnehmen.
Oder war Golliwoog sowieso ne schlechte Idee?

Was die Katzen angeht, zeigt er keins der typischen Stressmerkmale. Kein schwarzer Bart, kein "aufpumpen", keine zugekniffenen Augen und ebenfalls kein Nicken oder Winken. Allerdings sind die Katzen mittlerweile auch schon an ihn gewöhnt, verhalten sich ruhig und finden ihn eher langweilig. Genau wie jedes andere Individuum hat er auch gute und schlechte Tage, heute z.B. hat er sich etwas dicker gemacht weil ich kurz an ihm vorbeigegangen bin. Hab ihn verstanden und halte mich vom Terrarium fern.8)

Sonst noch nichts Neues, aber es wird hart an der Verbesserung der Gesamtsituation gearbeitet.

Gruß
Vibes
Benutzeravatar
Vibes
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 36
Registriert: 23.05.2013, 20:23
Wohnort: Hannover

Beitrag von Vibes »

Hat doch alles länger gedauert, Sorry. Habs mir irgendwie einfacher vorgestellt an die ganze Technik ranzukommen. Naja, Naivität... :?

Also, eben eine T5 installiert. Die Zweite muss noch warten. Wir haben beim Kauf der Magneten die Stärke des Kabels nicht beachtet. Jetzt müssen wir nochmal welche nachkaufen. :(

Die neue UV kriegt er dann jetzt die Tage, liegt schon alles bereit. Aber der Einbau der T5 hat ja doch etwas gedauert und ich will ihn nicht gleich wieder rausnehmen. Er und wir sind schon genervt genug für einen Sonntag.

Aber das mit dem Licht sieht schon sehr viel besser aus! :D :D :D

Die Kotprobe ist auch so ne Sache. Er kackt immer wenn keiner da ist. Komme ich von der Arbeit ist schon alles festgetrocknet oder mit Sand bepudert. :?

Fazit: Beleuchtung läuft gut. Nächsten Monat kommt also die zweite T5 und Reflektoren. Dann müsste es doch so passen oder?

Was ist mit dem Sand? Ich hab ja nur das eine Terra. Kann ich da trotzdem Sand/Lehm reintun und ihn drinlassen? Oder muss er unbedingt draußen bleiben bis das ganz trocken ist? So wie ich das verstanden hab dauert das ja z.T. mehrere Tage...

Terra mit neuer Beleuchtung:
Bild

Charly im neuen Licht:
Bild
Antworten