Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Brauche Hilfe. Bin total verwirrt

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Beba
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 23.12.2012, 07:48

Brauche Hilfe. Bin total verwirrt

Beitrag von Beba »

Hallo Zusammen,

ich brauche ganz dringend Hilfe.

Heute Abend ziehen überraschend zwei Bartagamen bei mir ein.
Bevor sich jetzt jemand wundert. Ich bin im Tierschutzbereich tätig und auch beruflich in der "Tierbranche" tätig. Bei mir haben viele ungewollte Tiere schon ein Zuhause gefunden.

Das ist auch der Grund, warum ich jetzt überraschend zwei Bartagamen aus privater Haltung bei mir aufnehme. Diese waren wohl für die Kinder gedacht und sind nicht mehr gewollt. Ich kenne die Leute nicht näher und weiß nicht, wie die mit Tieren umgehen. Jedenfalls ist das hier in de Nähe und daher werde ich sie heute Abend holen, da mir die Tiere so leid tun. Sonst sollen sie ins Tieheim.....

Ich habe mich jetzt gestern Abend und auch heute morgen schon im Internet versucht schlau zu machen.....jedoch hat mich das alles eher noch mehr verunsichert.

Ich hoffe Ihr könnt mir vielleicht etwas helfen. Bitte bedenkt, dass ich hier ein absoluter Neuling auf dem Bartagamengebiet bin und manche Fragen vielleicht "doof" sind.

Thema Licht und Beleuchtung.
Da steige ich ja schon nicht durch, weil überall etwas anderes steht.
In dem Terra ist Folgendes verbaut:
Osram Halopar 38 Alu Spot 50 Watt
Compact UV Sun 20W
Keramik Heizstrahler
Repti Glo 5.0 UVB Röhre.

Reicht das? Oder brauche ich noch was?
Soll ich die Lampen mit verschiedenen Zeitschaltuhren versehen?
Von wann bis wann soll ich denn beleuchten?
Soll ich das erstmal so machen, wie die jetzigen Besitzer?


Ich lese hier immer was von der richtigen Luftfeuchtigkeit.
Womit erreiche ich die denn?
Nur mit den Lampen und dem Wasser aus dem Terra?



Der eine Barti ist wohl vom Februar 2012 und die Dame von Juni 2012
Soll ich sie dann gleich bei mir in den Winterzustand versetzen?
Auch hier lese ich so viele verschiedene Meinungen.
Wenn ja, soll ich sie im Terra lassen?
Wir haben einen kühlen Arbeitsraum - da würde ich sie dann überwintern lassen.


Thema Futter:
Natürlich bekomme ich was mit von den Leuten.
Ich bin jetzt mal die Futterliste hier durchgegangen.
Darf man die Kräuter und Blüten und co auch getrocknet verfüttern? oder nur frisch?
Getrocknet habe ich nämlich fast alles hier. Natürlich ist frisch immer besser - das weiß ich schon - aber mich interessiert ob es auch mal getrocknet geht. Gerade im Winter kommt man ja nicht immer an Löwenzahnblüten oder Ringelblumen und Co. Und da die ja auch Breitwegerich und solche Sachen essen.... den gibt es hier wegen dem Schnee im Winter auch eher schlecht, daher würde ich auf meine getrockneten Sachen zurückgreifen.

Ich versuche heute Abend soviel wie möglich über die jetzige Haltung zu erfahren und werde mich dann nochmal melden. Bis dahin hoffe ich auf helfende Antworten bei Euch.

Das Terra scheint mir übrigens auch viel zu klein. 100 x 83x50
Aber das wird dann geändert

Danke schonmal und liebe Grüße
Beba
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Hallo und willkommen bei uns.
Was ich dir jetzt schreibe ist nicht als Vorwurf gegen dich gedacht sondern nur als Information, also bitte nicht falsch verstehen. :wink:

Bevor du die Tiere zu dir nimmst, solltest du nochmals überlegen, ob du in der Lage bist den beiden die Haltung zukommen zu lassen die sie brauchen, damit es ihnen bei dir tatsächlich besser geht als im Tierheim.
Es werden nämlich extreme Kosten auf dich zukommen da du in kürzester Zeit einiges verändern müsstest.

Folgendes gilt es zu überlegen.
Du hast dann zwei Bartagamen, wovon das vermutlich männliche Tier bald geschlechtsreif wird bzw. es schon ist.
Das bedeutet für das Weibchen das es nichts mehr zu lachen hat, weil es dauernd bedrängt wird und dadurch Stress vorprogrammiert ist.
Zudem düffte bei dem Altersunterschied und den miserablen Haltungsbedinungen der Vorbesitzer ein Entwicklungsunterschied zu Ungunsten des Weibchens bestehen, der die Sache zusätzlich noch verschlimmert.
Das bedeutet du musst die beiden ersteinmal trennen.
Ob man das derzeitige Terrarium weiter nutzen kann hängt davon ab ob die 50cm tatsächlich die Höhe sind oder die Breite/Tiefe.
Bedeuten die Maßangaben 100=Länge, 83=Höhe, 50=Breite/Tiefe dann ist es nicht mal mehr als Quarantäneterrarium zu gebrauchen.
Das heisst du bräuchtest dann zwei Terrarien mit den Mindestmaßen 150x80x80 (LxBxH)
Dazu dann noch eine ordentliche Beleuchtung, denn von dem was derzeit vorhanden ist kannst du eigentlich nur noch den Halo-PAR gebrauchen.

Das nächste Problem ist die vorhergehende Haltung an sich.
Tageslicht- und UV-Beleuchtung sind bisher vollkommen mangelhaft.
Gerade bei Jungtieren besteht aber ein sehr hohes Risiko von Rachitis und/oder anderen Mangelerkrankungen bei unzureichender UVB-Versorgung.
Das bedeutet du müsstest neben der Kotprobenuntersuchung die beiden auch noch bei einem reptilienkundigen Tierarzt vorstellen.

Das wären jetzt erstmal die groben Sachen die schlagartig auf dich zukommen wenn du die beiden aufnehmen würdest.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Beba
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 23.12.2012, 07:48

Beitrag von Beba »

Huhu,

ne ich bin nicht sauer. Ich verstehe das schon.
Ich bin im Tierbereich tätig und vertete bei anderen Tierarten in Foren ebenso meine Meinung und das im Sinne des Tieres.

Was die Kosten angeht, so bin ich mir darüber im Klaren, dass da was auf mich zukommt. Das ist aber für mich in Ordnung.
Wenn ich ein Tier hole, dann bin ich auch bereit die Kosten zu tragen.

Ích habe hier einiges an armen Tieren um mich herum. War schon Pflegestelle und vermittel mit Hilfe der Mitfahrerzentrale Tiere in ganz Deutschland. Also da bin ich schon vorbereitet.

Ich bin froh, dass jetzt jemand hier geantwortet hat. Anscheinend haben alle anderen nur den Kopf geschüttelt....

Terrarium wird vergrößert - das ist klar.
Denke wir setzen eins nebenan und verbinden das.
Was ist jetzt genau am Licht falsch?
Was genau brauche ich?
Ich werde die Sachen online bestellen müssen, weil ich hier auf dem Land kein Zoogeschäft in der Nähe habe.
Einen Tipp für mich, wo ich gut bestellen kann?

Ich habe vorhin nochmal mit den Leuten telefoniert.
Die beiden vertragen sich im Moment noch gut. Sind fit und futterfest und machen keine Anstalten wegen Winterruhe. Ein paar Heimchen haben sie noch da und die bekomme ich mit.
Grünzeug habe ich hier - frage ist jetzt nur noch wegen den getrockneten Sachen. Ich habe mir vorhin schon Ringelblumen aus der Werkstatt geholt. Ebenso Breitwegerich, Löwenzahn und ein paar Kornblumen. Kann ich die trocken mit dazu geben?

Danke und Grüße
Bettina
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Beba hat geschrieben: ... Was die Kosten angeht, so bin ich mir darüber im Klaren, dass da was auf mich zukommt. Das ist aber für mich in Ordnung.
Wenn ich ein Tier hole, dann bin ich auch bereit die Kosten zu tragen.
Die Einstellung ist sehr löblich, aber ich muss nochmals warnen, wir reden hier von einigen Hundert Euro.
Wenn du tatsächlich zwei neue Terrarien brauchst(dazu später mehr), ist da die 1000 Taler Grenze schnell erreicht.
Beba hat geschrieben: Ich bin froh, dass jetzt jemand hier geantwortet hat. Anscheinend haben alle anderen nur den Kopf geschüttelt....
Das glaube ich kaum, du bist hier nicht die Erste mit so einer Vorgeschichte.
Das hier nicht immer innerhalb von Minuten eine passende Antwort kommt liegt einfach daran, dass jeder der hier Hilfestellung gibt, das in seiner Freizeit tut und die ist ja bekanntlich rar gesät.;)
Beba hat geschrieben: Terrarium wird vergrößert - das ist klar.
Denke wir setzen eins nebenan und verbinden das.
Das wird leider nicht reichen.
Eine Tiefe von 50cm reicht nicht aus damit sich die Bartagame ungestört bewegen kann.
Warum wir hier immer so auf den Mindestmaßen bestehen kannst du hier >>>Mindestmaße<<< nochmals genauer nachlesen.
Beba hat geschrieben: Was ist jetzt genau am Licht falsch?
Zunächst der Keramik-Strahler, dazu gibt es hier >>>Infrarot<<< Informationen warum er in einem Bartagamenterrarium nichts zu suchen hat.

Die Repti Glo ist als UVB-Quelle nicht ausreichend, da sie zu wenig davon nach unten abgibt.
Bei einer Terrarienlänge von 100cm hat sie auch zu wenig Lichtleistung um zumindest als Tageslichtröhre Verwendung zu finden.
Gleiches gilt für die Compact UV-Sun.
Beba hat geschrieben: Was genau brauche ich?
Das richtet sich immer nach der Größe des Terrariums.
Es kommt also jetzt darauf an wie du dich nun entscheidest, was die Maße angeht.
Beba hat geschrieben: Ich habe vorhin nochmal mit den Leuten telefoniert.
Die beiden vertragen sich im Moment noch gut.
Ich will den Leuten ja nicht zu nahe treten, aber anhand der minimalen Terrariengröße und komplett falschen Beleuchtung, vermute ich mal stark dass sie sich nicht eingehender mit der Bartagamenhaltung beschäftigt haben.
Anzeichen einer Unterdrückung würden sie da wohl auch eher fehldeuten.
Das schließen der Augen wird ja oftmals als Wohlempfinden falsch interpretiert und nicht als Unwohlsein wie es der Tatsache entspricht.
Das Aufeinanderliegen der Tiere deuten viele auch als Kuscheln und damit positiv, das Gegenteil ist aber der Fall denn es geht hier nur um den Kampf um die beste Position auf dem Sonnenplatz.
Selbst wenn sich die Tiere tatsächlich dulden sollten, ist das keine Dauergarantie und kann sich von einem auf den nächsten Moment ändern.
Das Forum hier ist voll vo Beiträgen wo genau dass passiert ist.
Beba hat geschrieben: ... Grünzeug habe ich hier - frage ist jetzt nur noch wegen den getrockneten Sachen. Ich habe mir vorhin schon Ringelblumen aus der Werkstatt geholt. Ebenso Breitwegerich, Löwenzahn und ein paar Kornblumen. Kann ich die trocken mit dazu geben?
Auf jeden Fall das ist sogar sehr gut denn es erhöht den Rohfaseranteil des Futters.
Ob sie es allerdings annehmen , steht auf einem anderen Blatt.
Manche Tiere fressen es andere schauen das Zeug nicht mal an.
Da hilft nur probieren. :wink:
Zuletzt geändert von Gunman am 23.12.2012, 16:41, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Beba
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 23.12.2012, 07:48

Beitrag von Beba »

Hallo Zusammen,

ich möchte mal neu berichten.

Die Bartis haben wir gestern geholt. Die Leute waren sehr nett und haben sich anscheinend doch gut informiert gehabt. Nur vielleicht an falscher Stelle. Ein Barti-Züchter auf einer Reptilienmesse hat Ihnen das Terrarium zusammengestellt und die Beleuchtung und alles ausgemessen. Von da sind auch beide Bartis. Der Grund warum es erst einer war...das Männchen war wohl ziemlich auffällig im Verhalten - daher die Partnerin. Seitdem ist aber Ruhe.
Ich habe noch so Leuchtröhren mitbekommen - will aber erstmal sehen, wie sich jetzt die Temperatur im Terra nach dem Umzug und dem neuen Standort macht. Bei den Leuten stand das Terra in der Nähe vom Kamin

Der Umzug lief erstmal ohne Probleme. Sie machen einen munteren Eindruck. Haben die neue Gestaltung im Terra (wir mussten für den Transport ja vieles herausnehmen) neugierig begutachtet und waren auch recht schnell beim Futter.

Heimchen waren lecker - Grünes auch - und sogar viele der getrockneten Sachen
So hat Diego erstmal Ringelblume und Apfelblätter verdrückt. Sie (wir haben noch keinen Namen) war vom Löwenzahn angetan.
Breitwegerich und Kornblume waren erstmal nicht interessant.
Ich versuche nachher mal Brennessel und Rose.
Sie hat den Löwenzahn erst ins Wasser geschmissen und dann davon gefuttert. Sie scheint also die Köchin im Terra zu sein :-)

Also, die beiden sind noch recht klein. Sie ja sowiso - da sie erst im Juni/Juli geboren ist.
Im Moment sehe ich daher das Terra noch nicht als akutes Problem.
Aber wir haben schon nach Terras geschaut und werden das in den nächsten Wochen in Angriff nehmen. Es gibt Bausätze von einem Terrahersteller auf Ebay. Hat jemand damit Erfahrungen?
Der bietet tolle Größen an - wir wollen ein 2 Meter Terra holen. Reicht denn dann die Höhe und Tiefe mit jeweils 60? Oder ist das zu klein?

Wegen der Gestaltung habe ich auch noch eine Frage. Das mit dem Styropor wollen wir ja auch machen.
Wie aber heißt das Moddelierzeug? In welchem Baumarkt holt ihr das? und wie heisst der ungiftige Lack?

Von Trixie gibt es einen roten Terrasand, der auch hart wird. Ist der gut? Ich komme da als Händler gut dran - und da hier ja kein Zooladen ist - wäre das mit dem Schicken praktisch.

Ich würde ihn auch selber mischen. Aber ich finde im Netz kein passendes Lehmpulver...

Die Heimchen sind im Moment in so einer kleinen Plastikschachtel. Ich möchte sie aber gerne umsiedeln, denn das ist ja nicht schön für die Tiere.
So ein Fangkasten oder wie man die nennt - das reicht doch, oder?
Muss man zwangsläufig eine Lampe drüberhängen? Oder reicht es, wenn ich das aufs Terra stelle - da kommt ja etwas warme Luft raus.

Noch was zur Fütterrung.
Die alten Besitzer haben die Tiere zum Füttern in eine Fütterbox getan. Ich möchte das aber lieber im Terra machen.
Gebt Ihr die Heimchen mit einer Futterzange oder setzt ihr die einfach lebend rein und wartet ab?
Ich denke immer, die Bartis sollen ja auch was tun und nicht alles bequem ins Mäulchen bekommen. Andererseits ist diese Hetzjagd im Terra ja auch nicht gerade schön für die Heimchen
Ich weiß es einfach nicht
Mir macht es nichts aus die Heimchen zu verfüttern - nicht falsch verstehen Das ist eben Natur. Ich würde jetzt keine kleine Mäuse oder so verfüttern. Bei Heimchen habe cih nciht so den Bezug.
Aber quälen möchte ich sie nicht.

Im Übrigen habe ich gestern die Standardinfos hier auf der Seite entdeckt. Wenn man über Google direkt ins Forum geleitet wird, dann sieht man die auf der linken Seite im Balken nicht. Daher haben sich von gestern einige Fragen dann auch erklärt. Wenn man aber nicht weiß, dass es hier sowas gibt und man anhand dem Forum nach Infos sucht - dann wird man leicht verwirrt - was ich ja auch war *grins*

So, das wars erstmal - ich werde weiter berichten und freue mich natürlich wieder auf Antworten

Liebe Grüße
Beba
Benutzeravatar
Beauty-Dragons
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 605
Registriert: 29.02.2012, 21:43
Wohnort: Tholey
Kontaktdaten:

Beitrag von Beauty-Dragons »

Hallo

zu dem besagten Terra Händler: Ja, kannst du nehmen. Hab selber welche von ihm und sie sind gut. Da passt alles,jedoch würde ich dir sowohl in Höhe wie auch Tiefe 80cm empfehlen.
Tiefe von 80 cm wegen der Bewegungsfreiheit,wenn die Tiere einmal adult sind .
Höhe von 80cm ,weil sie da einfach mehr Platz zum klettern haben und du bei der Beleuchtung deutlich weniger tüfteln musst.

Die Rückwände gestalte ich mit Styropor und Flex-Fliesenkleber. Als Lack zum versiegeln nehme ich herkömmlichen Kinder-Spielzeuglack.

Diesen roten fertigen Sand würde ich dir nicht empfehlen. Ich hatte den mal vor Jahren und der hat auf die Tiere abgefärbt. Ob das aber generell so ist,kann ich jetzt net sagen. Ich nehme Spielkastensand und vermische den mit Lehmpulver. Zum Beispiel von hier: Lehmpulver oder bei einem bekannten Auktionshaus.

Ich füttere (wie die allermeisten) im Terrarium-allerdings keine Heimchen,weil ich da in meinen Anfangszeiten mal ne ganze Invasion davon hatte.Im übrigen sind die Futtertiere sehr schnell gefressen und da solltest du dir keine Gedanken machen. Ist vielleicht am Anfang ein bissl komisch für dich...

Futtertiere wie Heuschrecken bewahre ich in Faunaboxen auf-Lampe muß da keine drüber.
Beba
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 23.12.2012, 07:48

Beitrag von Beba »

Hallo Astrid,

das ist ja super, dass Du den auch kennst.
Hast Du es fertig gekauft oder diesen Bausatz?

Danke für den Link mit dem Lehmpulver - ich habe es mir gleich angeschaut - suuuuuper.

Du tendierst also zu Heuschrecken.
Mh, so eine Faunabox habe ich mir schon bestellt.

Das passt ja dann.

Ich habe vorhin meine zwei Scheißer gefüttert.
Die neuen Kräuter waren nicht der Renner - aaaaaaaber der Löwenzahn und die Ringelblume - die gehen *freu*

Das mit den Heimchen war etwas schwierig - ich habe keine Pinzette und habe sie mit der Hand rein. Schwupps, war eins weg. Naja, Diego ist hinterher und hat es sich geholt. Die Kleine (immer noch kein Name) hat dann auch ein Heimchen vor die Nase gesetzt bekommen und ist hinterher.

Was meintest Du mit Heimcheninvasion? Waren dann zu viele im Terra?
Ich habe das nicht so verstanden.
Fütterst Du mit der Pinzette?

Ich ekel mich nicht vor den Krabbeltieren. Vor einem Tier braucht man sich nicht ekeln. Ich lange auch Würmer an...(ich lese sie manchmal von der Straße bei uns)

Ich bin halt im Tierschutz tätig - auch beruflich. Daher ist das für mich nicht einfach, weil es eben Tiere sind, die verfüttert werden - noch dazu lebend.
Das ist aber halt die Natur - und die Natur ist ja bekanntlich grausam

Aber die Insekten gehören für mich auch irgendwie in eine andere "Klasse".

Ich finde Schlangen ja ganz faszinierend - würde mich aber nie eine holen, weil ich die niemals füttern könnte und ich das schlimm finde, wenn die Mäuse oder Kaninchen lebend ins Terra gegeben werden. Ich war gezwungenermaßen bei einer Fütterung dabei und habe die Angst in den Augen der Tiere gesehen - das war für mich ganz schlimm.
Ich liebe eben alle Tiere und da ist das schon schwer.....

Ich habe jetzt mal im Internet nach einem Onlinehändler für Futtertiere geschaut. Ich habe hier keinen Zooladen und ich komme als Händler an diese Art auch hier nicht dran. Da werde ich dann auch mal Heuschrecken bestellen.
Das Problem ist nur, dass die Kleine eben noch recht klein ist. Sie hatte vorhin mit dem Heimchen auch etwas zu kämpfen. Wären da irgendwie Würmer nicht besser?
Also kleinschneiden möchte ich jedenfalls kein Tier
Auf der Packung der Heimchen steht, dass es große Heimchen sind. Vielleicht sollte ich erstmal kleine bestellen. wenn es sowas gibt

Mh, vermutlich seid Ihr alle schon im Weihnachtsfieber und das hier wird gar nicht mehr gelesen.
Wie auch immer - ich wünsche allen Lesern hier einen schönen und gesegneten Weihnachtsabend. Genießt die Zeit mit Euren Familien und Freunden.

Liebe Grüße
Beba
Benutzeravatar
Beauty-Dragons
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 605
Registriert: 29.02.2012, 21:43
Wohnort: Tholey
Kontaktdaten:

Beitrag von Beauty-Dragons »

Wegen den Terrarien und und dem Futtertierhop bekommst du gleich ne PN.


Mit der Heimchen Invasion:

Aaaalso da waren mir damals wohl welche entkommen und haben sich hinter der Rückwand versteckt. Sind irgendwie aus dem Terra gekommen und...tja.... irgendwann waren das sicherlich ein paar hundert in meiner Wohnung.Waren sogar welche im Keller...
Da solltest du also aufpassen. Seitdem sind Heimchen für mich tabu :)
Tommy6551
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 559
Registriert: 19.02.2011, 07:26
Wohnort: Setterich / Baesweiler

Beitrag von Tommy6551 »

Dann musstet ihr wenigstens keine mehr kaufen :D
Spaß bei Seite.

Ich würde die Tiere einzelnt füttern, damit es da keine Streitereien gibt.
Ich bestäube die Futtertiere immer in so nen Röhrchen, mach sie alle in Eimer und setzt sie dann nacheinander ins Terra, wenn es gefressen wurden.

Würde die futtertiere aber auch nicht auf dem Terra stellen. Wird zu warm für die.
...
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag