Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Barti-Neulinge brauchen mal dringend Rat.

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Benutzeravatar
IXIMoeweIXI
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 369
Registriert: 25.03.2012, 21:37
Wohnort: Lüneburg

Beitrag von IXIMoeweIXI »

Mein Sanchez wiegt mit 50cm genau 400g und die Tierärztin sagte das er obtimal gewicht hat.

Bild
Zuletzt geändert von IXIMoeweIXI am 05.07.2012, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.
ich bin wie ich bin
Sandy010712
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 48
Registriert: 02.07.2012, 09:26
Wohnort: Gummersbach

Beitrag von Sandy010712 »

Oh ha,na dann richte ich mich schon mal drauf ein das sie wahrscheinlich abspecken muss. Nur wie sieht so eine Barti Diät aus? Kennt sich da jemand aus?
LG
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Hallo

also fast 400 g bei 35 cm ist eindeutig zu viel.

Diät heißt eben weniger Lebendfutter. Ich schrieb oben ja schon einmal, dass eine Packung zu viel ist.

Ich würde dann die nächste Zeit max. 1x die Woche 2-3 Tiere verfüttern. Event. sogar mal eine Zeit lang nur alle 2 Wochen. Und einen kompletten Diättag (also auch kein Grünfutter) sollte so wieso eingerichtet werden.


Grüße
Xin
Sandy010712
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 48
Registriert: 02.07.2012, 09:26
Wohnort: Gummersbach

Beitrag von Sandy010712 »

Das dachte ich mir schon. Und so schlägt man vielleicht zwei Fliegen mit einer Klappe. Sprich so animiert man sie ja auch mehr Grünfutter zu fressen. Die 3-4 Petersilienblätter und etwas Löwenzahn am Tag ist ja auch nicht die Welt. Alle andersfarbigen Gemüsesorten leht sie schon beim anschauen ab. Aber wenn sie wirklich hunger hat und es nichts anderes gibt wird sie ja auch fressen. Hoffentlich hat sie nicht schon Schaden durch die
alte Fütterungsweise erlitten :roll:

LG Melli
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Sandy010712 hat geschrieben:Hoffentlich hat sie nicht schon Schaden durch die alte Fütterungsweise erlitten
Da diese emtreme Fütterung vom Vorbesitzer scheinbar schon eine Weile betrieben wird, ist es leider nicht auszuschließen.
Die Blutwerte zu ermitteln wäre da sicherlich kein Fehler.
Bei der Unmenge an Lebendfutter was sie vorher bekommen hat, dürften da einige Werte die Skala sprengen. :?

Auf jeden Fall erstmal wie oben schon geschrieben die Fütterung mit LeFu drastisch reduzieren.
Den oben auch angesprochenen Fastentag kannst du auch ruhig auf zwei erweitern.

Als Grünfutter solltest du nur Gemuse anbieten, Obst hat Fruchtzucker.
Es sollte einen hohen Rohfaseranteil haben.
Also am besten viele Wildkräuter.
Als Anhaltspunkt kannst du davon ausgehen, je schwerer sich die Blätter zerreißen lassen um so höher ist der Rohfaseranteil.
Zuletzt geändert von Gunman am 06.07.2012, 17:09, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Sandy010712
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 48
Registriert: 02.07.2012, 09:26
Wohnort: Gummersbach

Beitrag von Sandy010712 »

Mit den Blutwerten wäre echt interessant. Mal sehen was die TÄ am Montag dazu sagt. Werde es mal ansprechen.

Wir haben die Fütterungsweise ja direkt umgestellt. Und siehe da, Madame frisst jetzt auch was anderes ausser Gurke (hab ich ihr nur 2-3 Mal angeboten weil sie die auch nicht wirklich gefressen hat und ja auch so viel Wasser drin ist) und Petersilie. Und sogar auch aus ihrem Napf ;-) Sie mag gerne Basilikum, Löwenzahn + Blüten, Gänseblümchen.. Immerhin, wir nähern uns. Mit Möhre, Paprika oder Salat brauch ich allerdings nicht kommen, aber vielleicht wird das auch noch. Hab mir schon ein Beet mit Kräutern angelegt und ein Wildkräuterbeet folgt auch. Muss sie nur erst mal suchen wo ich sie dann auch ausstechen kann und bei mir einpflanzen :lol:

Insgesamt ist sie auf jeden Fall deutlich aktiver seit die Temp stimmt. :up:

Sind eure eigentlich auch schon so früh müde? Gegen halb neun gehen bei ihr schon die Augen auf Halbmast und sie döst schon so vor sich hin. Um zehn gehen die Lichter aus, kurz danach ist sie schon tief im Land der träume *lach*. Hätte ich ja nicht gedacht, dass man das so sieht. Hab schon überlegt ob es Sinn macht die Zeit zu ändern (war noch vom Vorbesitzer), allerdings ist natürlich auch grad abends die Zeit wo man sie beobachten könnte.. Was meint ihr?

LG Melli
Benutzeravatar
BartiP+P
Pogona Minima Adult
Pogona Minima Adult
Beiträge: 480
Registriert: 31.10.2011, 15:49
Wohnort: Dresden

Beitrag von BartiP+P »

Hallo,
Wan machst du die lampen an.

Bei unseren ist er eine auch gegen 20uhr 30 in seiner ecke,der andere steht noch an der scheibe und schaut uns zu. bis der lätzte spot nur noch an ist dan geht er auf seinen schlafplatz.
Benutzeravatar
IXIMoeweIXI
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 369
Registriert: 25.03.2012, 21:37
Wohnort: Lüneburg

Beitrag von IXIMoeweIXI »

Ich habe meine Beleuchtungszeit so eingestellt wie mein Sanchesz auch aktiv ist.

Der wird morgens zwischen 06:30uhr und 7:00uhr wach, also habe ich sein licht so eingestellt das erstmal um 7:00uhr der kleine Sonnenplatz angeht (so wie bei Dämmerung).
Um 7:30uhr die Hauptbeleuchtung
Der Großen Sonnenplatz (die Bright Suns) geht um 8:00uhr an.

Abends Geht um 20:00uhr der große Sonnenplatz aus.
20:30uhr Geht die Hauptbeleuchtung aus.
Und um 21:00uhr geht dann der kleine Sonnenplatz aus.
ich bin wie ich bin
Sandy010712
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 48
Registriert: 02.07.2012, 09:26
Wohnort: Gummersbach

Beitrag von Sandy010712 »

Beim Vorbesitzer lief die Beleuchtung von 10 Uhr morgens bis 22 Uhr abends, alles ging gemeinsam an bzw. aus. Das hatten wir auch erst mal so übernommen. Haben es heute aber umgeändert, mal sehen wie sie darauf reagiert.

LG
Benutzeravatar
BartiP+P
Pogona Minima Adult
Pogona Minima Adult
Beiträge: 480
Registriert: 31.10.2011, 15:49
Wohnort: Dresden

Beitrag von BartiP+P »

Hallo,
Nach und nach an und nach nach aus machen wie schon geschriben ist besser.

So 14 stunden bei uns 7uhr30 bis 21uhr30.
Sandy010712
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 48
Registriert: 02.07.2012, 09:26
Wohnort: Gummersbach

Beitrag von Sandy010712 »

Haben wir so eingestellt das es nach und nach an und aus geht. Insgesamt fangen wir jetzt früher an und um neun ist dann alles aus. Heute hat sie wieder direkt tief und fest geratzt nachdem das Licht aus war. Also - gute Entscheidung! :-)

Danke!

LG
Sandy010712
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 48
Registriert: 02.07.2012, 09:26
Wohnort: Gummersbach

Beitrag von Sandy010712 »

Hallo,

ich wollte ja noch berichten, waren mit der Süßen am Montag beim TA. Dieser sagte sie sei so fit und wir werden noch lange Freude haben. Hatte allerdings Würmer und wir haben Panacur dagegeben bekommen und sollten sie in Quarantäne setzen. Haben wir natürlich auch gemacht. Gefallen hat ihr das allerdings nicht ohne ihren Lieblingast :-/
Heute morgen kam ich runter und hab sie tot vorgefunden. Sie ging gestern Abend in die Höhle, wo sie vorher nie war, da hatten wir uns schon gewundert aber jetzt so nichts bei gedacht. Da lag sie dann heute morgen genau so wie gestern Abend aber atmete nicht mehr, wie im Schlaf für immer friedlich eingeschlafen :-( Bin total traurig, sie war mir in den zwei Wochen so ans Herz gewachsen. Hatten schon ein neues Terra für sie geplant zu bauen und sie sollte es so richtig gut haben, nun ist sie tot :-(
Nun mach ich mir natürlich Gedanken, warum wieso weshalb.. Gestern hat sie noch gut gefressen und es war ihr tagsüber nichts anzumerken. Kann man bei der Quarantäne was falsch machen? Haben die Temperatur versucht so gut es ging anzupassen und war auch noch in der Norm. Ich glaub ich ruf gleich mal beim TA an und frag mal nach. Vielleicht war es auch alles zu viel Stress für sie. Erst der Umzug, dann mussten wir zwei Mal am Terra was machen, Sand rein und Beleuchtung ändern und dann noch die Quarantäne alles innerhalb von 1,5 Wochen. Habt ihr sonst noch ne Idee? Danke an alle die uns so lieb geholfen haben!

LG Melli
Benutzeravatar
Beauty-Dragons
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 605
Registriert: 29.02.2012, 21:43
Wohnort: Tholey
Kontaktdaten:

Beitrag von Beauty-Dragons »

Hallo,

also erstmal tut mir das mit deiner Bartagame sehr leid.
Es gibt aber auch Erkrankungen die zu plötzlichen Todesfällen führen und die man eben nicht von aussen erkennen kann. Das kann dann nicht einmal der beste TA...
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Hallo,
auch von mir mein Beileid zu deinem Verlust. :(
Wie Beauty-Dragons ja schon schrieb, kann es viele Ursachen haben dass das Tier gestorben ist.
Zudem waren die Haltungsbedingungen und vor allem die Fütterung beim Vorbesitzer ja unter aller Kanone.
Da ist die Erkrankung eines oder mehrerer Organe durchaus denkbar.
Der Parasitenbefall war dann möglicherweise nur noch ein weiterer Auslöser, der dann einfach zu viel war.
Bartagamen sind zwar recht robust aber wenn sie wie beim Vorbesitzer über Jahre so falsch gehalten wurden, ist es nur eine Frage der Zeit bis sie sterben.
Möglicherweise hatte sich das ja auch schon angedeutet und sie wurde dann bei euch "entsorgt" um Kosten für den Tierarzt zu sparen. :|
Eure Schuld war es aber sicherlich nicht.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Och das tut mir aber leid.

Dann wird die falsche Haltung, Fütterung und wohl schon ein jahrelanger Parasitenbefall wohl zu viel gewesen sein. Ihr solltet euch da keine Vorwürfe machen.

Solche Fälle sind immer besonders traurig und zeigen eben, dass Bartagamen zwar viel wegstecken, eine "richtige" Haltung aber immer da A und O ist.

Ich hoffe ihr könnt bald wieder nach vorne schauen. Und auch wenn es kein Ersatz ist .... vielleicht findet sich ja noch einmal ein kleiner Drache der bei euch einziehen "möchte".

Grüße
Xin
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag