Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Quarantänebecken, Altersbezeichnung, Futtertierealter von Vitticeps

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Hilzerak
Pogona Minima Juvenile
Pogona Minima Juvenile
Beiträge: 274
Registriert: 08.04.2012, 19:23
Kontaktdaten:

Quarantänebecken, Altersbezeichnung, Futtertierealter von Vitticeps

Beitrag von Hilzerak »

Hallo liebe Forenmember,
da ich seit längerem eine Agame wollte und nun meiner Meinung nach auch das Alter für eine Reptilart habe, will ich mir in den nächsten Wochen eine Pogona vitticeps zulegen.
Da ich mich natürlich VOR dem Kauf mit den Tieren erst einmal beschäftigen muss habe ich auch schon einige Bücher / Foren gelesen. Dennoch sind leider ein paar Fragen offen geblieben. Ich bin sicher ihr könnt diese sehr schnell beantworten :)

1.
Es war sehr oft die Rede von Jungtieren und erwachsenen. Welches Alter bezeichnet diese 2 Eigenschaften bei Agamen denn nun eigentlich genau?

2.
Weiterhin bin ich öfters auf die Aussage getroffen, dass Anfänger lieber keine Jungtiere sondern junge erwachsene Tiere halten sollten, da diese einfacher "Pflegen" sind.
Inwiefern stimmt diese Aussage bzw. was sind eure Empfehlungen / Unterschiede bei dieser Sache (bitte mit kurzer Begründung)

3.
Die Ernährungsunterschiede zwischen erwachsenen und jungtieren sind mir bewusst. Allerdings würden mich mal Angaben bezüglich der Mengen an Futtertieren interessieren, da immer nur %-Werte niedergeschrieben sind.
z.B. reicht für ein Jungtier am Tag eine Schabe, 2, 3?

4.!
Ein großes Fragezeichen ist mir noch das Quarantänebecken, in welches ich meine Agame vor der Umsiedelung in das eigentliche Terrarium setzen will.
Wie genau soll dies Ausgestattet sein?
Ich hatte in einem Buch mal eine Abbildung gesehen, in der ein kleines Aquarium mit Zeitungsboden, Trinkschale, Stein und einzelner Lampe abgebildet war.
Mir ist schleierhaft wie dort die korrekte Beleuchtung bzw. die Luftfeuchtigkeit sichergestellt sein soll.
Da die Quarantänezeit ja bei mehreren Wochen liegen soll, muss das 2. Terarrium doch auch allem gerecht werden oder nicht?

5.
Da ich zu beginn sicherlich genug zu tun habe, um meiner Agame alles recht zu machen, wollte ich erst nach einigen Monaten mit der eigenen Futterzucht beginnen.
Wie lange halten denn sich im Laden gekaufte Füttertiere in ihrer Plastikbox damit ich den Kauf besser planen kann?

LG und vielen Dank für eure Antworten
Benutzeravatar
Phoenix
Administrator
Administrator
Beiträge: 3411
Registriert: 23.06.2006, 10:39
Wohnort: 66996 Erfweiler
Kontaktdaten:

Beitrag von Phoenix »

Hallo und recht herzlich willkommen hier bei uns in der Runde!

Ich gebe dir mal kurz Auskunft:
1.)
Von Jungtieren spricht man bis zu einem Alter von ca. einem Jahr, danach werden sie auch als erwachsen oder adult bezeichnet. Vorher sind die Tiere juvenile.

2.)
Das von Mögen wird vielleicht etwas missinterpretiert. Es wird Anfängern zu erwachsenen Tieren geraten, da diese meist schon aus dem gröbsten raus sind.
D.h. sie sind futterfest und und und ....

3.)
Jungtiere und Schaben würde ich nicht empfehlen, man beachte, das Bartagamen nur Futtertiere bekommen sollten die sie auch bewältigen können, d.h. minimal größer sind als ihr eigener Kopf.
Pflanzliche Kost sollte immer angeboten werden, egal ob alt oder jung.
Was Fleisch angeht, so 2-3 Heimchen, Heuschrecken, je nachdem, Schaben und Würmer nur selten.

4.)
Ein Quarantäneterrarium sieht im allgemeinen so aus wie ein richtiges, es kann für den Übergang minimal kleiner sein und wie du schon sagst, der Boden mit Zeitung bedeckt. Aber die Beleuchtungseinrichtungen sollten die gleichen sein, d.h. UV, Wärme und Helligkeit.

5.)
Wenn du die im Laden gekauften Tiere umsiedelst in ein z.B. umgebautes kleines Aquarium und immer mit Wasser und ebenso mit Futter versorgst, dann halten die auch mehrere Wochen.
Viel zu selten benutzt: Bild SUCHE
Fachliche Fragen per PN werden nicht beantwortet!
Erledigte Threads bitte markieren! Unerwünschte Themen bitte melden! Forenregeln beachten!
Hilzerak
Pogona Minima Juvenile
Pogona Minima Juvenile
Beiträge: 274
Registriert: 08.04.2012, 19:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Hilzerak »

Vielen Dank für die Informationen.

Ich dachte für meinen Fall speziell jetzt so an ein Tier im alter von 2-3 Monaten, sprich kein 4 Wochen altes.
Muss ich dort außer der fortlaufenden Ernährung richtung Grünfutter noch weitere Sachen beachten. Im Vergleich zu erwachsenen?

Das mit den Jungtieren und Schaben war natürlich ein unglücklich gewähltes Beispiel da hast du Recht :oops:

Wegen den Futtertieren, sollte man ohne Umsiedelung dann also so an 2-4 Tage denken?
Hilzerak
Pogona Minima Juvenile
Pogona Minima Juvenile
Beiträge: 274
Registriert: 08.04.2012, 19:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Hilzerak »

Kann mir dazu noch einer paar Informationen geben?
Oder auch gerne Links zum einlesen.
Wäre sehr dankbar!
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Hallo,
zu welchem deiner Fragen hättest du denn gern noch genauere Informationen?
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Hilzerak
Pogona Minima Juvenile
Pogona Minima Juvenile
Beiträge: 274
Registriert: 08.04.2012, 19:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Hilzerak »

Ob mein geschriebenes mit den Futtertieren dann so zutrifft was die 2-4 Tage angeht.

Und ob ich bei den 2-3 Monate alten noch auf Besonderheiten achten muss, außer die genannte Nahrungsumstellung.
Was noch interessant wäre, ist mit welcher ungefähren Größe der Tiere in diesem Alter ich rechnen muss bzw. mir dementsprechend keine unterentwickelten Tiere beim kaufen aussuche.
Benutzeravatar
andyra25
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 512
Registriert: 08.04.2010, 01:23
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von andyra25 »

Was bei der Anschaffung noch wichtig ist:
Bitte kaufe dein Tier bei einem erfahrenen Züchter. Denn nur dort kannst du mehr oder weniger sichergehen, dass die Aufzucht ordnungsgemäß verlaufen ist. Von Käufen aus irgendwelchen Zoogeschäften oder gar Baumärkten mit Tierabteilung rate ich strengstens ab. Denn dort sind die Tiere meist nicht aus dem gröbsten raus, sondern wirklich mittendrin!

Edit: Zwecks der Futtertiere:
Falls du die Futtertiere in den Boxen lässt, halten diese ohne zusätzliches Futter:
Heuschrecken: ca. 2-4 Tage
Grillen/Heimchen: ca. 4-7 Tage
Schaben: schätzungsweise 1,5-2,5 Wochen, kleine Schaben nicht so lange wie große.

Natürlich sind das nur ca.-Angaben. Mit zusätzlicher Futtergabe an die Futtertiere kann man diese Zeiten verlängern. Futtertiere sollten ohnehin ab Kauf selbst auch gefüttert werden, da diese durch die ganze Lagerung in den Boxen viele Nährstoffe verlieren.

Füttere das Futter :) Deine Tiere werden es dir danken!
Zuletzt geändert von andyra25 am 11.04.2012, 00:33, insgesamt 1-mal geändert.
Die Frau bemüht sich, den Mann zu ändern, und jammert dann, dass er nicht mehr der alte ist.
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Hallo,
also grundsätzlich solltest du bis zu einem Alter von 6 Monaten noch täglich Lebendfutter geben.
Die Menge und Größe der Futtertiere richtet sich dann immer nach dem Entwicklungsstadium der Bartagame.
Ab 6 Monaten sollte die Fütterung mit Insekten dann nur aller 2 Tage erfolgen.
Ist das Tier schon sehr weit entwickelt, kann man sogar noch mehr reduzieren.
Bei einem Alter von einem Jahr sollte, bei normaler Entwicklung, Lebndfutter nur noch max. aller 3 Tage gegeben werden, eher noch weniger.

Was die Größe der Bartagame beim Kauf angeht, sollte sie mit 3-4 Monaten schon eine Gesamtlänge von ca. 15-20cm haben.
Wichtiger ist da allerdings eher der Allgemeinzustand.
Also ob sie aktiv ist, ordentlich frisst, die Proportionen stimmen, die Schwanzwurzel nicht eingefallen ist usw.
Mittlerweile werden die meisten Bartagamen nicht mehr so groß wie ihre Artgenossen in Freiheit, daher ist eine reine Größenangabe nicht mehr das ausschlaggebende Zeichen ob sie gut entwickelt ist.
Zuletzt geändert von Gunman am 11.04.2012, 01:29, insgesamt 3-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Hilzerak
Pogona Minima Juvenile
Pogona Minima Juvenile
Beiträge: 274
Registriert: 08.04.2012, 19:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Hilzerak »

Alles klar danke ihr beiden =)
andyra25 hat geschrieben:Was bei der Anschaffung noch wichtig ist:
Bitte kaufe dein Tier bei einem erfahrenen Züchter. Denn nur dort kannst du mehr oder weniger sichergehen, dass die Aufzucht ordnungsgemäß verlaufen ist. Von Käufen aus irgendwelchen Zoogeschäften oder gar Baumärkten mit Tierabteilung rate ich strengstens ab. Denn dort sind die Tiere meist nicht aus dem gröbsten raus, sondern wirklich mittendrin!
Da stellt sich die Frage wo in der "näheren" Umgebung so etwas zu finden ist.
Gibts da vllt. so etwas wie eine Adresssammlung oder ähnliches?
Alternativ würden mir noch größere Reptilienmessen einfallen, dort weiß man aber auch nicht viel und kann viel erzählt bekommen. Allerdings hätte man dort einen größeren Vergleich zwischen den Tieren.
andyra25 hat geschrieben: Füttere das Futter :) Deine Tiere werden es dir danken!
Alles klar wird gemacht :)
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Auf einer Messe ein Tier zu erwerben würde ich dir nicht raten, es sei denn du hast vorher schon Kontakt mit einem der Aussteller gehabt.
Die Tiere werden dort ja in sehr kleinen Behältnissen gezeigt, dem entsprechend anders ist dann auch ihr Verhalten.
Ob das dann wirklich nur durch den zu engen Raum ist oder die Tiere krank sind, kann man selbst als erfahrener Halter nur schlecht einschätzen.
Am Ende gibt dann nur eine Kotprobenuntersuchung und/oder Begutachtung durch einen reptilienkundigen Tierarzt genauer Aufschluss.
Aber dann hast du das Tier ja bereits gekauft und es ist zu spät.

Für dich wäre es sicherlich besser, wenn du direkt von einem Züchter kaufst.
Den solltest du dir dann aber auch ersteinmal genauer ansehen.
Also z.B. Fragen zur Haltung der Elterntiere stellen und zur Unterbringung der Nachzuchten usw., am besten mit Bildern belegen lassen, denn erzählen kann man ja viel. :wink:

Ein direktes Züchterverzeichnis gibt es hier im Forum nicht.
Das wäre auch zu schwierig, da man ja dann jeden Züchter überprüfen müsste, ob auch alles seine Richtigkeit hat.
Am besten du bemühst mal Tante Goggle.
Da sollten dann schon einige Ergebnisse kommen und diese Züchter, kannst du ja dann mal kontaktieren.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Hilzerak
Pogona Minima Juvenile
Pogona Minima Juvenile
Beiträge: 274
Registriert: 08.04.2012, 19:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Hilzerak »

Okay, Thread kann geschlossen werden.
Fragen sind vorerst alle beantwortet.
Ich danke allen Informaten :)
Antworten