Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Neuling braucht Infos

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
lassma.JB
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 05.04.2012, 23:30

Neuling braucht Infos

Beitrag von lassma.JB »

Guten Abend.

Will mich zunächst erstmal vorstellen.
Bin 22, männlich und komme aus dem schönem Sauerland
Als Mechatroniker tätig und mache derzeit in Teilzeit meinen Techniker im Elektronikbereich.
Mein größtes Hobby ist das fahren mit meiner 1995er Ducati Monster 900.


Bin derzeit am umziehen und möchte mir, wenn soweit alles fertig ist und etwas Ruhe rein gekommen ist, eine Bartagame zulegen.

Nun stellt man sich natürlich die ein oder andere Frage und hoffe hier ein paar Antworten zu bekommen.
Ich liste die Fragen einfach mal etwas stumpf auf:

1. Welches Geschlecht lässt sich besser "händeln"?
2. Welche Terrariumgröße ist Minimum? Dachte an ca. 1,5m x 0.6m x 0,8m
3. Nimmt es die Bartagame einem übel wenn sie ca. 2 Wochen nur "Grünzeugs" bekommt? Meine Mutter, Schwester,... haben es nicht so mit Insekten. Zur allgemeinen Ernährung findet man ja sehr viel im Internet.
4. "Deko"-Gegenstände aus Naturmaterial oder künstlichem Material?
5. Kann man Bartagamen allein halten oder ist denen Gesellschaft ganz lieb?
6. Welche Zusammensetzung währe ratsam? Männchen untereinander kriegen sich ja an die Köppe.

Mehr fällt mir spontan nicht ein...

Liebe Grüße und Danke im Voraus für alle Antworten,

lassma.JB
jaclyn15
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 382
Registriert: 30.07.2010, 01:34
Wohnort: Bei Kassel

Beitrag von jaclyn15 »

Hallöchen und herzlich Willkommen im Forum.

Also das Mindestmaß für 1-2 Bartis ist 150x80x80cm,müsstest nur 20cm in die Tiefe gehen aber je Größer desto besser.
Das Geschlecht ist dir Überlassen.Es kommt immer aufs Tier an.
Zur Fütterung wenn du eine Adulte hast brauchst du sie nur 1-2 die Woche füttern also fix 3-5 LF geholt Füttern und weg sind sie schon.Möchtest du aber ein Jungtier wirst du aber um eine tägliche Fütterung mit LF nicht herumkommen da sie es für den Wachstum brauchn.
Da gehen die Meinungen auseinander.Einzelhaltung ist aber in vielerlei Hinsicht besser da du 100% Kontrollieren kannst wie der Kot ist und es wird nicht Unterdrückt oder permanenten Stress ausgesetzt.Wenn es zu einer Haltung zweier Tiere kommen sollte dann nur Weibchen da eine 1.1 Haltung für ein Weibchen zu Stressig wäre und für 1.2 ist 150x80x80cm zu Klein.Männchen-Männchen?Ist ein Spiel mit dem Teufel es kann Gut gehen oder es kann schlecht ausgehen wo sie sich wirklich die Köppe einschlagen können.
Mit der Deko ist dir überlassen.Echte Pflanzen werden halt entweder Plattgelaufen oder Gefuttert bei manchen nicht.Ansonsten bei Steinen oder Hölznern/Äste kannst du auch aus dem Wald holen nur Backen,in heißes Wasser legen (wenn zu groß) und desinfizieren.Aber es spricht auch nichts gegen Künstliches.

Hoffe konnte dir etwas weiterhelfen
LG
lassma.JB
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 05.04.2012, 23:30

Beitrag von lassma.JB »

Danke.
Das hilft mir schon weiter.

Möchte auch her gehen und mir selber ein Terrarium bauen, da die aus dem Laden in der Größe schon recht teuer sind.

Kann man da gefahrlos jedes Holz nehmen aus dem Baumarkt, oder sollte man da auch etwas bestimmtes achten?
Als Front wird dann eine einfach Glasplatte genommen und ein klappbarer Deckel aus Holz oder Holz-Glas Kombi.
jaclyn15
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 382
Registriert: 30.07.2010, 01:34
Wohnort: Bei Kassel

Beitrag von jaclyn15 »

Ja für Glasscheiben,Holzplatten,Lüftungen kannst du in der Größe mit ungefähr 150€ rechnen.

Also ich habe OSB Plattenholz genommen aber habe schon Terrarien in Kirche,Bambus,Spann,Buche etc gesehen und hab da keine Bedenken.
Einen klappbaren Deckel würd ich nicht Empfehlen da es für die Tiere Stress und auch Angst auslösen können da Beutetiere von Oben kommen.Mache vorne einen Teil oben und unten Holz und 2 Glasscheiben das ist 100% besser.Oben kannst du einen Lichkasten bauen.
Benutzeravatar
andyra25
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 512
Registriert: 08.04.2010, 01:23
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von andyra25 »

1. Männchen-Männchen Kombination ist kein Spiel mit dem Teufel, es ist rein unvernünftig und keinesfalls zu empfehlen!
2. Bartagamen sind generell Einzelgänger, von Vergesellschaftung sollte im Gegensatz zu vielen Meinungen sowieso abgeraten werden!
3. Terrarium selbstgebaut in der Größe 150x80x80 [cm] kostete bei mir ca. 100€! Vorausgesetzt man nimmt die billige Variante, sprich OSB-Platten.
4. Lebendfutter ist sowohl für juvenile als auch für adulte Tiere wichtig. Als Jungtiere ca. 70% LF und 30% Grünzeug, als adulte Tiere andersrum.
5. klappbarer Deckel ist nicht zu empfehlen. Von oben kommen normalerweise Jäger (keine Beutetiere!). Bartagamen sind gestresst, wenn sie von oben etwas kommen sehen. Natürliche Instinkte verliert man eben auch in Gefangenschaft bzw. als gezüchtetes Tier nicht.
6. Finde ich sehr schön, dass du dich vorab in dem Maße informierst! Machen nicht viele!

Falls weitere Fragen aufkommen, viele wahrscheinlich erst nach der Anschaffung, bist du in diesem Forum genau richtig!
Die Frau bemüht sich, den Mann zu ändern, und jammert dann, dass er nicht mehr der alte ist.
qawsed
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 47
Registriert: 01.07.2011, 12:43
Wohnort: Hamburg

Beitrag von qawsed »

Hey=)
ich bin auch gerade beim Eigenbau=)
Mir hat es sehr geholfen, mir hier Threads von anderen Bauern durchzulesen=)
Schau doch mal bei mir vorbei vllt kann dir das ja etwas weiterhelfen.
Hab bis jetzt Schritt für Schritt erklärt was ich gemacht habe, genauso auch was ich noch machen muss.
Ich hab 61€ für OSB platten bezahlt und dann noch 15€ für Lüftungsgitter.
Mein Thread

Noch viel Spaß beim Bauen und erkunden=)

liebe grüße
Barbara61
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 209
Registriert: 26.12.2008, 19:03

Beitrag von Barbara61 »

Hallo,

zu Deiner Frage:

1. Welches Geschlecht lässt sich besser "händeln"?

Ich würde spontan sagen: ein Männchen.

Die Weibchen sind etwas zurückhaltender und ruhiger. Meine beiden Männchen, sowohl das Verstorbenen als auch das jetzt übernommene Kerlchen, sind super lebhaft, sehr neugierig und völlig stressfrei.

Und jetzt möcht ich doch gleich mal die Gelegenheit nutzen, dir ein Männchen aus einer Auffangstation ans Herz zu legen. Dort sitzen unzählige Abgabetiere die auf ein neues Zuhause warten. Du hättest zwei Vorteile:

1. Das Tier ist adult und kann auch mal 2 Wochen ohne Lebendfutter auskommen,
2. in Auffangstationen arbeiten kompetente Tierärzte und du hättest die Gewissheit ein gesundes Tier zu bekommen.

Frag doch mal in einer Auffangstation in deiner Nähe nach oder im Tierheim.

In der Zoohandlung bei mir um die Ecke sitzt derzeit ein wunderschönes, gutgewachsenes Männchen, welches aufgrund der Erkrankung des Halters abgegeben werden musste. Sauerland ist ja nicht ganz so weit entfernt.


Barbara
Zuletzt geändert von Barbara61 am 19.04.2012, 09:33, insgesamt 1-mal geändert.
DenisePetereit
Pogona Nullarbor Juvenile
Pogona Nullarbor Juvenile
Beiträge: 123
Registriert: 18.10.2011, 15:06
Wohnort: Velbert

Beitrag von DenisePetereit »

Ich würde auch erst schauen, ob du nicht einem Tierchen ein neues Zuhause schenken kannst, was dringend einen neuen Besitzer sucht. Meistens bekommst du die Tiere sogar schon mit Terrarium und Innenausstattung.
Informiere dich bitte auch vorher genau über Anschaffungskosten udn Folgekosten....hier z.B. einige

- Terrarium (bei einem "günstigen" Bausatz oder bei Selbstbau ) ca. 100-200 €
- Beleuchtung ca. 100-130 € ( die UV Bestrahlung muss einmal im Jahr gewechselt werden
- Einstreu (Z.B: Spielsand ca 20 € und Lehmpulver ca. 30 €, muss auch mindestens einmal im Jahr gewechselt werden)
- Rückwand (Rate dir zum Selbstbau, Materialien ca. 60 € bei dieser Terrariengröße)
- Futternäpfe, Faunarien ca. 20-40 €
- Thermo- und Hygrometer ab 10 €
- Vitaminpulver ca 5 € im Monat
- Lebendfutter ( kommt auf das ALter und die Anzahl der Tiere an)
- Stromrechnung steigt
- und was man immer bedenken sollte...das Tierchen sollte regelmäßig auf Parasiten kontrolliert werden (Kotproben kosten ca 13 €) und es kann auch mal krank sein und dann werden Tierarztkosten fällig
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag