Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Anfänger.... Bitte um Info :)

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Manila
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 11.03.2012, 22:14

Anfänger.... Bitte um Info :)

Beitrag von Manila »

Alter: 2 Jahre
Geschlecht: männlich
Größe: 30 cm
Gewicht:?
Anzahl der Tiere: 1
Terrariumgröße: 150x60x60
Beleuchtung: 2x70 Watt Exo Terra Sun Glo
Auffälligkeiten: Schwanzspitze fehlt von Verletzung durch anderes Tier
Ernährungszustand: gut
Wie lange schon in Besitz des Tieres: 9 Tage


Hallo Ihr Lieben,

seit gut einer Woche bin ich stolzer Besitzer eines männlichen Drachens *gg*
Habe jetzt schon soooo viel gelesen und komme einfach bei einigen Dingen auf keinen grünen Nenner.

Habe meinen Kleinen von Privat übernommen, meine Vermutung Vorbesitzer hatte noch viel weniger Ahnung als ich. :-( Hat nämlich die meiste Zeit nur Mehlwürmer gefüttert :(

Hab nun eine wenige Fragen an euch...

Mein Terra ist 150x60x60 groß, was würdet ihr an Lampen dort rein machen? Ich bin mir nicht sicher ob das so reicht, wie ich es übernommen haben.

Habt ihr einen "Wassernapf" im Terrarium? Oder sprüht ihr es regelmäßig mehrmals am Tag mit Wasser ein (also so das sich ab und an wo Tropfen bilden zum trinken)?

Und was haltel ihr von einem Außengehe im Sommer?

Ich weiß, das sind sicherlich Fragen die ab und an schon aufgetaucht sind... aber ich lese so viele verschiedene Meinungen und jetzt würde ich einfach gerne eure Erfahrungsberichte lesen :)

Schon mal vielen lieben Dank euch allen!
Bild
Benutzeravatar
Beauty-Dragons
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 605
Registriert: 29.02.2012, 21:43
Wohnort: Tholey
Kontaktdaten:

Beitrag von Beauty-Dragons »

Hallo und erstmal herzlich Willkommen hier im Forum.

Also wenn du da nur die 2 "Lämpchen" drin hast, da wohnt das Tier in einer Dunkelkammer. Da solltest du ganz dringend aufrüsten.

Zum Beispiel:

2 x T5 Leuchtstoffröhren mit je 54 Watt und wenigstens eine Bright Sun mit mind. 50 Watt.Deine Sun Glo könntest du dann als zusätzlichen Spot verwenden.

UV Bestrahlung und Vitamine sind enorm wichtig. Wenn die UV Bestrahlung nicht ausreichend ist, wird dein Tier früher oder später an Rachitis erkranken-das gleiche gilt für Vitamine/Calcium...

Gibst du Vitamine/Mineralsstoffe/Calcium ?

Ich habe zwar nen Wassernapf in meinen Terrarien, jedoch trinken nicht alle Tiere. Im allgemeinen wird die Flüssigkeit über die Nahrung aufgenommen. Das sind ja Wüstentiere...und müssen deshalb auch nicht zwangsläufig trinken.
Mit dem mehrmals sprühen wäre ich auch vorsichtig -die Luftfeuchtigkeit sollte um die 30 % betragen.Ständiges sprühen würde diese erhöhen - hohe Luftfeuchtigkeit kann bei unseren Tieren zu Pilzerkrankungen führen.
Zuletzt geändert von Beauty-Dragons am 11.03.2012, 23:19, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Anfänger.... Bitte um Info :)

Beitrag von Gunman »

Hallo und willkommen hier bei uns, :wink:
mit deiner Vermutung
Manila hat geschrieben:... meine Vermutung Vorbesitzer hatte noch viel weniger Ahnung als ich. ...
hast du leider Recht.
Dafür ist nicht nur die Fütterung mit Mehlwürmern ein Zeichen, sondern auch (wie von dir ja vermutet) die Beleuchtung.

Die Sun Glo ist eine normale Glühfaden-Reflektorlampe.
Auch wenn ein "Sun" enthalten ist und es auf der Verpackung anders angegeben wird, sie hat nichts mit Tageslicht zu tun und erst recht nicht mit geeigneter UV-Strahlung.
Sie dienen in einem Bartagamenterrarium nur dazu, um Wärme zu liefern.
Hier http://www.bartagame-info.de/Forum/geei ... 12785.html kannst du zu den einzelnen Leuchtmitteln genaueres erfahren und für was sie verwendet werden.

Daraus geht auch hervor, dass es bei der von dir übernommenen Beleuchtung also an geeignetem Tageslicht und vor allem UVB fehlt.
Tips in der Hinsicht hast du ja schon bekommen. :wink:

Was das Wasser betrifft, gehen da die Meinungen auseinander.
Einige sehen die Wasserschalen als Keimschleudern an, andere haben die Erfahrung gemacht, dass sie gerne zum baden genutzt werden. 8)

Fakt ist folgendes.
Im natürlichen Habitat gibt es nicht an jeder Ecke ein Wasserloch.
Der Organismus der Bartagamen hat sich also so entwickelt, dass sie ihren Wasserbedarf durch das Futter decken.
Allerdings regnet es in der australischen Halbwüste ja auch.
Von daher ist eine Wasserschale in der Hinsicht nicht direkt unnatürlich.
Du kannst also eine Wasserschale anbieten, zwingend notwendig ist sie aber nicht bei der richtigen Ernährung, so wie es Beauty-Dragons ja schon beschrieben hatte.
Übermäßiges trinken würde außerdem eher auf Parasitenbefall oder eine Organerkrankung deuten.
Zudem wird überschüssiges Wasser aus dem Körper sowieso wieder ausgeschieden.
Das allerdings dann unkontrolliert und so kann es passieren, dass mehr Wasser ausgeschieden wird als aufgenommen wurde.
Das Thema Sprühen ist also dann auch nicht sinnvoll, aus den von Beauty-Dragons schon erwähnten Gründen.

Was das Außengehege betrifft, ist das schon möglich.
Allerdings muss man da viel beachten.
Es sollte auf jeden Fall aus-und einbruchssicher sein.
Zudem sollte es zugluftgeschützt sein, da die Tiere in der Hinsicht extrem empfindlich sind.
Versteckmöglichkeiten sollten auch vorhanden sein, da sich die Bartagamen besonders durch Vögel bedroht fühlen.
Wenn diese Bedingungen soweit erfüllt sind, kann man es ausprobieren, aber erfahrungsgemäß mögen trotzdem nicht alle Bartagamen die "Freiheit". :wink:

Auf jeden Fall solltest du aber jetzt ersteinmal noch eine Kotprobe untersuchen lassen.
Also den Kot von 3 Tagen einsammeln, kühl lagern und dann von einem reptilienkundigen Tierarzt auf Parasiten hin überprüfen lassen.
Bei der Gelegenheit solltest du dein Tier auch gleich dort vorstellen, denn die vorhergehende Haltung war ja scheinbar nicht die beste.

So das wär´s erst mal meinerseits zu deinen Fragen.
Du kannst dich ja auch hier in den einzelnen Unterforen mal durch die festgespinnten Beiträge "schmökern", da gibt es auch noch viel wissenswertes. :)
Zuletzt geändert von Gunman am 12.03.2012, 00:46, insgesamt 7-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Manila
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 11.03.2012, 22:14

Beitrag von Manila »

1000 Dank euch!
Oh man, dann hatt ich also doch recht. Werde mich gleich später auf die suche nach den fehlenden Lampen machen. Der arme Kerle lebt schon ewig dann im Dunkeln. :cry:
Vielen dank für die Einsicht!

Aber jetzt ist doch glatt die nächste frage aufgekommen... Das mit dem Tierarzt ist ne Super Idee, aber wie bekomme ich den kleinen da hin?
Er wurde nie angefasst und wo ich ihn geholt habe war es ein Mega Drama ihn in eine Kiste zu bekommen... Der Vorbesitzer hat sich kaum getraut ihn anzufassen und Pinky hatte einen Wahnsinns Stress... Wurde ganz schwarz.... Habt ihr da noch nen Tipp wie ich ihn ohne Stress rausbekomme?

Liebe Grüße
Manila
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 11.03.2012, 22:14

Beitrag von Manila »

Gunman, der link ist Gold Wert! Jetzt hab sogar ich das endlich mal verstanden.... Meine Bücher waren so verwirrend!
Benutzeravatar
Beauty-Dragons
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 605
Registriert: 29.02.2012, 21:43
Wohnort: Tholey
Kontaktdaten:

Beitrag von Beauty-Dragons »

Manila hat geschrieben:
Aber jetzt ist doch glatt die nächste frage aufgekommen... Das mit dem Tierarzt ist ne Super Idee, aber wie bekomme ich den kleinen da hin?
Er wurde nie angefasst und wo ich ihn geholt habe war es ein Mega Drama ihn in eine Kiste zu bekommen... Der Vorbesitzer hat sich kaum getraut ihn anzufassen und Pinky hatte einen Wahnsinns Stress... Wurde ganz schwarz.... Habt ihr da noch nen Tipp wie ich ihn ohne Stress rausbekomme?

Liebe Grüße
Hallo,
also ich würde erstmal ne Kotprobe abgeben. Dafür brauchst du ihn ja nicht aus dem Terrarium zu holen und du hast ja auch nicht geschrieben,ob du sonst irgendwelche Probleme mit ihm hast. Wie ist er denn sonst? Also ist er aktiv und frisst er ordentlich Lebendfutter und auch Grünzeug ?

Am besten sammelst du den Kot über 3 Tage ein.Über 3 Tage einfach deshalb,weil nicht immer alle Parasiten ausgeschieden werden.
Nach dem Ergebnis kann man ja dann weitersehen.Und in dieser Zeit hat auch das Tier noch etwas Zeit sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.
Manila
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 11.03.2012, 22:14

Beitrag von Manila »

Ja Probleme würde ich es nicht nennen... er ist ein Reptil, hat in den letzten Jahren kaum Aufmerksamkeit bekommen (da ist sogar nen Loch in der Decke was man öffnen kann, da wurde immer Futter reingeschmissen!), usw...

Er schenkt schon relativ viel Vetrauen, bei mir steht er im Wohnzimmer... hat immer mal jemand der am Terra vorbei kommt, Hunde die ihn mal anschauen gehen und mittlerweile frisst er auch aus der Hand... Lebendfutter darf er fangen... ab und an mal mit Pinzette da ist er dann kaum noch zu halten und ich hab zum Teil schon angst das er raus hüpft wenn ich mal wieder zu lange brauche nen Heimchen zu fangen *gg*

Das mit der Kotprobe werde ich auf jeden Fall machen... aber er macht gar nicht so oft... habe ihn jetzt wie gesagt seit 11 Tagen da hat er gerade mal zwei mal gemacht....

Momentan erzieht er mich glaube ich... kommt immer wenn er mich sieht an die Scheibe und kratzt wie wild :)

Ach ja, mache immer über Lebendfutter und Grünzeug DRAGO-VIT... wurde mir von Zoohandlung empfohlen.... ist mit Calcium und Vitamin D3..
Benutzeravatar
Beauty-Dragons
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 605
Registriert: 29.02.2012, 21:43
Wohnort: Tholey
Kontaktdaten:

Beitrag von Beauty-Dragons »

Hallooooo,

also das kommt mir doch irgendwie bekannt vor.

Aber so wie du schreibst, würde ich mal behaupten, daß die Chancen gut sind, daß er noch "zahm" wird.

Gib im einfach Zeit.Er muß sich ja umgewöhnen.Bei manchen Tieren geht das schnell...andere brauchen eben ne ganze Zeit.
Wenn er nicht jeden Tag kotet, dann mußt du eben ne einzelne Probe abgeben. Das ist aber immer noch besser als gar nix ;)
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Manila hat geschrieben: ... (da ist sogar nen Loch in der Decke was man öffnen kann, da wurde immer Futter reingeschmissen!) ...
Also Bartagmen sind ja bekanntlich keine Kuscheltiere, aber deswegen muss man sie ja nicht gleich nur mit der Kohlenzange anfassen. *kopfschüttel*
Das er da jetzt an der Scheibe kratzt wenn er dich sieht ist verständlich, jetzt hat er ja eine Bezugsperson von der Futter bekommt und es fällt nicht mehr vom Himmel.

Aufstockung der Beleuchtung und Kotprobenuntersuchung wären also jetzt erstmal die obersten Punkte auf deiner To do-Liste.
Wenn er sich eingewöhnt und etwas mehr Vertrauen zu dir entwickelt hat, solltest du ihn dann aber wie gesagt auch noch einem reptilienkundigen Tierarzt vorstellen.
Bei der grottenschlechten Haltung hatte er ja gar nichts von dem was er braucht um sich gut zu entwickeln. :?

Da frage ich mich immer wieder warum sich solche Leute so ein Tier anschaffen, wenn sie es dann so behandeln. :evil:
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Antworten