Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Allgemeine Anfängerfragen. Fütterung, Beleuchtung etc.

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
leyla83
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 14.02.2012, 06:30
Wohnort: Hessen

Allgemeine Anfängerfragen. Fütterung, Beleuchtung etc.

Beitrag von leyla83 »

Informationen zur Haltung:
Pogonaart: vitticeps
Alter: ca.3 Jahre
Geschlecht: männlich
Größe: 42cm
Gewicht:
Anzahl der Tiere: 1
Terrariumgröße: 120*60*60
Beleuchtung: T5 Leuchtstoofröhre, JBL Solar UV Spot plus 100 Watt, JBL Repil Spot 60 Watt
Vitamin und Calziumversorgung: Reptocal
letzte Kotuntersuchung:
letzter Tierarztbesuch:
Auffälligkeiten: deformierung am Schwanzansatz
Ernährungszustand: gut
Wie lange schon in Besitz des Tieres: 2 Tage


Hallo,

Wir sind 2 Tagen stolze Besitzer einer Bartagame vitticeps.
Wir waren schon länger auf der Suche und haben Sie nun über eine Anzeige privat gekauft.

Wobei man schon sagen kann aus einer nicht guten Haltung.
Hier mal ein paar infos:
-an Nahrung kennt er nur Karotten und lebendfutter, wobei ich stark der annahme nin das er sies zu 90% bekam
-zur Beleuctung, die T5 Röhre haben wir gestern erst eingebaut, vorher waren nur die JBL´s drinne, wobei die JBL UV von den Vorbesitzern nur 1std täglich angemacht wurde!
-ansonsten brannte nur die 60 Watt, vieeel zu dunkel und kein UV

-die Deformieung am Schwanzansatz (sieht aus wie mal gebrochen) nehme ich an ist Rachitis, oder liege ich da falsch?

Wir haben uns natürlich vor dem Kauf ausreichend informiert, was speziell die Bartagamen angeht, gewisse Grundkenntis ist vorhanden durch schon längere Haltung eines Fettschwanzgeckos.

Ansonsten macht das Kerlchen aber einen recht fitten Eindruck, hat Rucola angenommen, sowie Lebendfutter, ist sehr agil im Becken.

Nun meine Fragen:

- ist die Beleuchtung so in Ordnung?
-Welche Beleuchtungsdauer könnt ihr empfehlen?Den UV Spot auch konstant mit brennen lassen?
- Temperaturen am kühlsten Platz liegen bei 27C, Durchschnitt 30C und unter dem Spot UV 50C
- Luftfeuchtigkeit halte ich tagsüber zw. 40-50 %
- ansonsten zur Nahrung, habe noch Sepiaschalen gekauft, Heimchen, Wüstenheuschrecken, Riesenheuschrecken, Rucola, Karotte, Mango, Banane, Beeren, Endivie und wie sieht es aus mit dem Trockenfutter Beaphar adult?

- da wäre noch meine Frage wie oft Lebend und in welcher Menge pro Fütterung und wie oft Grünfutter (täglich?)


Wäre über Anregungen und Tipps sehr dankabr! :) :)

Lg leyla
Benutzeravatar
Porstel
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 585
Registriert: 20.11.2010, 17:10
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Porstel »

Hallo leyla83,

wieviel Watt hat denn deine T5 Röhre? (Tageslicht 6500K?)
Leider ist dein Terra auch für eine adulte Bartagame zu klein. (auch wenn sie evtl vorher noch weniger Platz hatte, wäre dies kein optimales Maß!-man spricht immer von 150x80 für 1-2 Tiere...wobei man die Maße bezüglich Länge und Breite auch etwas variieren kann)
Zur "Deformierung" am Schwanzansatz kann man ohne Bild nicht viel sagen. Es könnte auch "nur" ein verheilter Schwanzbiss aus Kindertagen sein. (wobei die vorherigen Haltungsbedingungen wahrscheinlich doch eher auf Rachitis hinweisen)
Das kannst du aber von einem reptilienkundigen Tierarzt prüfen lassen.....und bei der Gelegenheit gleich eine Kotprobe mit einreichen ;)

Deine Beleuchtung wäre für diese Beckengröße ausreichend (sofern genügend Tageslicht durch die eine T5 erzeugt wird. (da könnte je nach Wattzahl evtl noch eine zweite hinzu kommen)
Der UV Spot sollte während der ganzen Beluchtungszeit (evtl auch 1-2h weniger) brennen-je nach dem, ob du nen Tagesrythmus simulierst.
Also zb: 9.00 start der T5 (Tageslicht) ; 10.00 Start des UV Spots; 11.00 Start des Wärmestrahlers.........und abends in umgekehrter Reihenfolge wieder ausschaltest.
Von der Beleuchtungsdauer her, reichen in der kalten Jahreszeit 10h aus. Im Frühjahr/Sommer kann man das auf 12-14h erhöhen.
Luftfeuchte und Temperaturen sind bei dir soweit i.O. Sofern sich dein Barti noch etwas "einbuddeln" kann....(wenn ihm die 27° noch zu warm sind).....ansonsten könntes du auch noch die Belüftung etwas vergrößern bzw deinen Wärmespot gegen eine kleinere Ausführung austauschen.
Deine Nahrungsangebot ist auch abwechslungsreich wobei Mango, Banane und Beeren (...generell Obst), wegen des Fruchtzuckeranteils nur selten -sozusagen als "Leckerli"- angeboten werden sollten.
Vom "Trockenfutter" halte ich nicht viel. Das kann man im Winter mit anbieten (sofern es die Barti annimmt) aber ansonsten ist das Nahrungsangebot an Wild-,Wald,- und Wiesenkräuter groß genug, um genügend Abwechslung zu bieten ;)
Grünfutter kann man täglich anbieten und LeFu reicht bei dem Alter eurer Barti 1-2mal pro Woche (mit Supplementierung) Wobei die Menge des LeFu´s natürlich auch von der Größe der Futtertiere abhängt.
Ihr könnt auch einen Fastentag pro Woche einlegen.

Ich selbst nutze keinen geregelten Futterplan, da mir eine unregelmäßige Fütterung mit LeFu natürlicher erscheint....und sich somit meine Bartis nicht nur auf "das Gute Zeug" (Lebendfutter) einstellen.

lg
Je öfter man eine Meinung hört, desto schneller nimmt man sie als die "Eigene" an. Auch wenn sie falsch ist!
[img]http:///img.webme.com/pic/t/terra-art/terraart5.jpg[/img]
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag