Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Anfängerfragen zur Haltung und Unterbringung von Bartagamen

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Lilya
Neuling
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 11.12.2011, 15:00
Wohnort: Duisburg

Anfängerfragen zur Haltung und Unterbringung von Bartagamen

Beitrag von Lilya »

Informationen zur Haltung:
Pogonaart:
Alter:
Geschlecht:
Größe:
Gewicht:
Anzahl der Tiere:
Terrariumgröße:
Beleuchtung:
Vitamin und Calziumversorgung:
letzte Kotuntersuchung:
letzter Tierarztbesuch:
Auffälligkeiten:
Ernährungszustand:
Wie lange schon in Besitz des Tieres:

Guten Tag alle mit einander. Dies zu Einführung: ich bin eine blutige Anfängerin was die Haltung und Unterbringung von Bartagamen angeht. Deshalb habe ich mich entschlossen, da ich diese Tiere überaus interessant und bemerkenswert in ihrer Natur finde und vorhabe mir nächstes jahr um Februar/März rum selber welche anzuschaffen, mich in diesem Forum anzumelden. Habe schon von einigen gehört, dass die Beratung in Zoogeschäften eher mangelhaft sein soll und vertraue da lieber auf fachkundige meinungen aus Foren wie diesem. Ich möchte den Tieren ein schönes und artgerechtes zu hause bieten und will so gut wie möglich vorbereitet und informiert sein wenn es dann so weit ist.

So dann mal zu meinen Fragen:
1.Ich würde gerne 1-2 Tiere(lieber 2) halten und wollte fragen ob ein Terrarium mit den Maßen 150*80*80 genügt?. Da ich noch zu hause wohne und nur mein Zimmer zur Verfügnung habe wäre das so ziehmlich das maximum an größe die ich verwenden könnte :(

2. Ebenfalls zum Terrarium: Würde gerne ein Terra selbst bauen bzw. so ein Fertigbauset verwenden. was würdet ihr als Material empfehlen. Finde das Holz optisch am meisten hermacht. Die Rückwand will ich auch selber machen da mir die Arten und Preise von Fertigrückwänden eher nicht zusagen. Habe mich mal ein wenig durchs Forum geklickt und gesehen das die selbstgemachten Rückwände immer aus Styropor gemacht sind. Wenn die dann mal fertig ist...Kann es nicht passieren das irgendwann styroporsückchen abfallen zb. durch das Tier selbst die dann auch gefressen werden können? bzw. hält styropor wirklich so viel aus?ich weiß manche fragen sind etwas bescheuert aber ich habe angst was falsch zu machen und das dem Tier/den Tieren irgendetwas passiert.

3. Zur Beleuchtung: Habe eine tolle Liste aus diesem forum gefunden und meine Frage nun: Gibt es eine bevorzugte Anordnung der Beleuchtungselemente oder kann man da frei wählen?

4. Zur Luftfeuchtigkeit: Da diese Tiere ja Wüstenbewohner sind brauchen sie ja nicht so eine hohe luftfeute oder etwa doch? bzw. Wie hoch muss diese denn sein und wie bekommt man diese am besten hin? (ist mein erstes Terra ..sry für die Frage) habe bis jetzt haupfsächlich was zur beleuchtung weniger zur luftfeute gefunden.

5. Um Infos zu sammeln würde ich mir gerne ein wenig literatur anlesen gibt es da bestimmte werke die empfehlenswert sind?

6. So wenn es denn dann soweit ist: Wo würdet ihr empfehlen sollte man die Tiere kaufen? was haltet ihr von Börsen( habe vor im Februar auf die Terraistika in Hamm zu gehen^^) ? und sollte man lieber Jungtiere holen (wäre mir persönlich lieber da man sie dann aufwachsen sehen kann^^) oder doch lieber bereits adulte tiere?

Und zu guter letzt: Ernährung: Habe jetzt schon unterschiedliche sachen über Futterzusätze gelesen und bin verwirrt...muss man nun die Futtertiere jeden tag bestäuben oder nur 1mal die woche ? bzw. wie oft sollte man überhaupt lebendfutter anbieten ? wie sieht es mit menge und größe der Futtertiere aus bzw. wie steigert sich die menge und größe im alter(und größe) der Tiere?

Ich weiß das eventuell diese Fragen irgendwo in diesem Forum bereits existieren nur ist dies grade so eine Reizüberflutung für mich das ich nicht alles zusammenkriege würde mich über ein wenig Nachsicht freuen =)

Bedanke mich jetzt schonmal für alle Antworten die kommen :D
Es heißt zwar "nach"denken aber man sollte es lieber "vor"her tun^^
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Anfängerfragen zur Haltung und Unterbringung von Bartagamen

Beitrag von Gunman »

Na dann erstmal Hallo und Wilkommen hier im Forum, ;)
schön das du dich eingehend mit dem Thema Bartagamenpflege befasst und dir vorher Informationen beschaffst. :up:
Damit nichts übersehen wird mach ich das mal so.
Lilya hat geschrieben: 1.Ich würde gerne 1-2 Tiere(lieber 2) halten ...
Zum Anfang solltest du zunächst mit einem Tier beginnen.
Eine Vergesselschaftung kann immer Probleme bereiten und gerade in der Anfangsphase ist es dann immer sehr schwierig, da du die Tiere dann trennen müsstest, wenn sie sich nicht verstehen.
Das bedeutet 2 Terrarien müssten dann vorhanden sein.
Lilya hat geschrieben: ... und wollte fragen ob ein Terrarium mit den Maßen 150*80*80 genügt?. Da ich noch zu hause wohne und nur mein Zimmer zur Verfügnung habe wäre das so ziehmlich das maximum an größe die ich verwenden könnte :(
Das wäre das absolute Minimum für 2 Tiere, aber auch da wäre eben der Ratschlag nur ein Tier zu nehmen, da es dann einfach mehr Platz hat. 8)
Lilya hat geschrieben: 2. ... Würde gerne ein Terra selbst bauen bzw. so ein Fertigbauset verwenden. was würdet ihr als Material empfehlen.
Holz (also zum Bsp. OSB3) hat den Vorteil, dass es mehr Wärme speichern kann als Glas.
Dazu kommt dann natürlich auch noch, dass es billiger ist. :)
Lilya hat geschrieben: Die Rückwand will ich auch selber machen ... Habe mich mal ein wenig durchs Forum geklickt und gesehen das die selbstgemachten Rückwände immer aus Styropor gemacht sind ...Kann es nicht passieren das irgendwann styroporsückchen abfallen zb. durch das Tier selbst die dann auch gefressen werden können? ...
Das ist auf jeden Fall möglich, von daher sollte man die Rückwand immer mit Fliesenkleber o.ä. versiegeln.
Grundinfos dazu findest du hier http://www.bartagame-info.de/Forum/unbe ... 12284.html eine gute Bauanleitung findest du hier http://www.bartagame-info.de/Forum/baua ... t6505.html und hier http://www.bartagame-info.de/Forum/baua ... t6505.html
Lilya hat geschrieben: 3. Zur Beleuchtung: Habe eine tolle Liste aus diesem forum gefunden und meine Frage nun: Gibt es eine bevorzugte Anordnung der Beleuchtungselemente oder kann man da frei wählen?
Dazu müsste man wissen wie diese Liste aussieht, damit man einschätzen kann, wo du die Leuchtmittel unterbringen kannst. ;)
Lilya hat geschrieben: 4. Zur Luftfeuchtigkeit: ... Wie hoch muss diese denn sein und wie bekommt man diese am besten hin?
Die benötigten Werte findest du hier http://www.bartagame-info.de/bartagamen ... gkeit.html und bei einem gut eingestellten Terrarium musst du da gar nichts tun, denn die Werte ergeben sich dann von selbst.
Lilya hat geschrieben: 5. Um Infos zu sammeln würde ich mir gerne ein wenig literatur anlesen gibt es da bestimmte werke die empfehlenswert sind?
Sehr zu empfehlen ist da von Köhler/Grießhammer/Schuster dieses Buch http://www.amazon.de/Bartagamen-Biologi ... 3936180040 sowie von Peter Maria Müller http://www.amazon.de/Bartagame-Pflege-Z ... 3980420752
Lilya hat geschrieben: 6. ... Wo würdet ihr empfehlen sollte man die Tiere kaufen? was haltet ihr von Börsen...
Wenn du dort ein Tier kaufen möchtest solltest du auf jeden Fall Beratung von einem erfahrenen Halter haben.
Ansonsten ist ein vertrauenswürdiger Züchter immer die beste Lösung.
Lilya hat geschrieben: und sollte man lieber Jungtiere holen ... oder doch lieber bereits adulte tiere?
Wenn du dich genügend informiert hast, spricht nichts gegen ein Jungtier. ;)
Lilya hat geschrieben: ... Habe jetzt schon unterschiedliche sachen über Futterzusätze gelesen und bin verwirrt...muss man nun die Futtertiere jeden tag bestäuben oder nur 1mal die woche ? bzw. wie oft sollte man überhaupt lebendfutter anbieten ? wie sieht es mit menge und größe der Futtertiere aus bzw. wie steigert sich die menge und größe im alter(und größe) der Tiere?
Das Bestäuben der Futtertiere richtet sich immer danach welches Präparat du benutzt.
Je höher dosiert es ist, umso weniger musst du davon geben.
Das steht aber bei ordentlichen Präparaten dann immer auf der Verpackung und bezieht sich auf das Gewicht des Tieres.
Die Größe und Anzahl der Futtertiere richtet sich auch nach Größe, Gewicht und Alter der Bartagame.
Mit zunehmendem Alter des Tieres steigert sich allerdings nicht die Menge sondern veringert sich.
Gründsätzlich sollten sich erwachsene Bartagamen nur noch von ca.20% Lebendfutter (eher weniger) ernähren und den Rest über Grünfutter.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Lilya
Neuling
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 11.12.2011, 15:00
Wohnort: Duisburg

Beitrag von Lilya »

Danke für die Infos werde mich dann doch für 1 Tier entscheiden will ja auch das die barti genug platz hat. :)

Die liste der beleuchtungselemente:
Tageslicht: T5 Doppelbalken(54 watt mit 2 Röhren, Kennung: 860/865)
Wärme: 2 Spots mit ca. 40-60 watt
2 E27 Keramik fassungen
UV-Versorgung: Osram Vitalux und/oder Bright sun desert
so in der art war die liste habe mir die sachen aufgeschrieben ^^ fehlt da noch was oder gibt es noch sachen zur ergänzung ? habe von nachtleuchten gehört sind die empfehlenswert?
Gibt es da eine bestimmte anordnung wie die elemente am besten angebracht werden sollten?
Werde wohl dann definitiv ein Holz Terra nehmen naja aber zu nächst heißt es dann lesen , lesen, lesen :D

zu thema luftfeute habe gehört das wenn man eine wasserschale ins terra stellt ist das nicht nur gut für die Tiere sondern unterstützt die luftfeuchtigkeit ist das richtig?

Freut mich das man auch wenn fragen doppelt vorkommen so nette antworten bekommt :) war also eine gute entscheidung sich hier anzu melden denke mal das im laufe der zeit noch weitere fragen auftauchen werden da ich ja grade erst am anfang bin informationen zu sammeln^^
Es heißt zwar "nach"denken aber man sollte es lieber "vor"her tun^^
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Also was die Beleuchtung angeht, könntest du die Vitalux dann nur schräg einbauen, da sie einen gewissen Mindestabstand braucht.
Problemloser wäre da die Bright Sun Desert.
Dafür bräuchtest du dann allerdings ein elektronisches Vorschaltgerät.
Das kannst du allerdings (zwar gebraucht) aber kostengünstig hier im Forum erwerben.
http://www.bartagame-info.de/Forum/ads_item.php?id=476
Dort erfährst du dann auch mehr zum Thema Nachtlicht. :wink:

Wenn du dich für die Bright Sun entscheidest hättest du damit auch ein HQI-Leuchtmittel im Tageslichtbereich.
Da könntest du von der Kennzahl her auch auf Vollspektrumröhren wechseln, um die Sache zu ergänzen.
Da wären z.B. die Narva LT 54W T5-HQ/958 G5 eine sehr gute Variante.

Zur Menge und Leistung der Spots kann man immer wenig sagen, denn das ist immer von den einzelnen Gegebenheiten des Standortes des Terrariums abhängig.
Um dir unnötige Geldausgaben zu ersparen könntest du dann ja mit einem PAR38 Flood Spot 75-80W ersteinmal experimentieren.
Wenn du davor einen handelsüblichen Dimmer einbaust, kannst du die Leistung des PAR dann regulieren.
Sollte der Spot nicht ausreichen muss eben dann noch ein zweiter her. 8)

Was die Luftfeuchtigkeit betrifft, so musst du die ja sowieso dann im eingerichteten Terrarium mit einem Hygrometer überprüfen.
Normalerweise ist der Wert dann schon bei 30-40%, da die Luftfeuchtigkeit im Raum ja meist auch nicht geringer ist.
Zum Thema Wasserschale streiten sich da die Gelehrten. :roll:
Meiner Ansicht nach kann man sie anbieten (es gibt ja auch in Australien Regentage) muss sie aber dann täglich gut reinigen.
Außerdem sollte man beobachten ob das Tier viel trinkt.
Ist das der Fall, hängt das dann meist mit einer Erkrankung zusammen.
Aber im Normalfall wird die Wasserschale kaum beachtet.
Zuletzt geändert von Gunman am 12.12.2011, 01:08, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Lilya
Neuling
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 11.12.2011, 15:00
Wohnort: Duisburg

Beitrag von Lilya »

Mh ok das hört sich ja ganz gut an mit der Luftfeuchte ist ja doch nicht so kompliziert wie ich dachte =)
Wie sieht es bei der bright desert aus.. darf die dann trotzdem nur 30min brennen wie es bei UV bestrahlung üblich ist(glaube ich^^) ?

naja ich werde mich definitiv noch mehr erkundigen habe irgentwo hier gelesen das hier eine Futterliste vorhanden sein soll oder zumindest eine auflistung möglichen Futters wo finde ich die? habe sie anscheinend übersehen ^^

danke nochmal für die schnellen antworten werde mal meine liste der leuchtelemente aufstocken und wenn es so weit ist mal einiges ausprobieren :)

und nochmal eine ganz allgemeine frage wie hast du/ habt ihr dich/
euch denn so auf deine/eure ersten bartis vorbereitet ? hört sich doof an aber vllt kann ich daraus einige tipps rausfiltern die mir bei der besseren vorbereitung auf die tiere helfen können^^

werde denke ich zunächst anfangen zu lesen und dann nach und nach das forum nach hilfreichen haltungsvorschlägen durchforsten^^ hoffe mal das das nächstes jahr alles glatt geht und es der barti bei mir gefällt und sie/er ^^ sich wohlfühlt bei mir

P.S. kurze frage noch zum Terra: Habe heute von einer Freundin gehört das es oft porbleme mit dem spalt zwischen den scheiben geben soll von wegen heimchen flitzen durch die wohnung weil der spalt zu groß ist ...kann man da was effektives gegen tun was länger hält ? wollte jetzt nicht jedesmal küchenrolle oder ähnliches reinstecken...ich weiß das sind schon detailliertere fragen aber das kam mir grade so in den sinn^^

wenn die fragen nervig sind dann sagt es ruhig kann mich auch zurückhalten =))
____________________

ach und mir fällt grade noch was ein zum Thema Quarantäne-Terrarium: Wie groß sollte es sein ? hoffe nicht so groß wie das richtige ...platzmangel wäre da glaube ich die Folge ...aber selbst wenn ich würde fast alles dafür tun das es dem Tier gut geht^^...Und sollte da auch die selbe beleuchtung ect vorhanden sein? besser gefragt: Wie sollte so ein quarantäne Terrarium gestaltet sein damit es den ansprüchen einer barti gerecht wird?

Dachte nur ich frage das schonmal um die kosten noch mit ein zu kalkulieren =)
danke im vorraus :D
Es heißt zwar "nach"denken aber man sollte es lieber "vor"her tun^^
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Die Bright Sun kannst du den ganzen Tag laufen lassen, sie wurde extra als Ganztageslampe konzipiert.

Wissenswertes über das Futter erhältst du hier Futtertiere und hier Nährwert-Tabelle , wobei du Futtertiere "ohne Beine" meiden solltest durch den hohen Fettgehalt.
Gleiches gilt für Obst, da es viel Fruchtzucker und -säure enthält.

Was die Vorbereitung auf die Haltung angeht hab ich hier im Forum als erstes mein Wissen erweitert.
Also alles was ich an Fragen hatte einfach in die Suchfunktion eingegeben und dann die entsprechenden Beiträge durchgelesen.
Damit bin ich dann auch schnell auf geeignete Fachbücher gestoßen und da erfährt man dann auch noch so einiges.

Zum Thema Heimchen:
Du solltest dir ja (auch wenn es ein Jungtier ist) keine Bartagame zulegen, die jünger als 8 Wochen ist.
Seriöse Züchter geben die vorher auch nicht ab, viele warten dann sogar bis zu 10 Wochen.
In dem Alter brauchen sie dann aber keine Microheimchen mehr als Nahrung und du kannst schon größere Futtertiere anbieten.
Die dürften dann aber auch nicht mehr durch den Schlitz zwischen den Glasscheiben passen.
Zumindest mit den normalen Glaführungsschienen aus Kunststoff hatte ich da noch keine Probleme. 8)
Ansonsten kannst du ja anstatt Heimchen auch Grillen, Heuschrecken oder Schaben füttern.

Was das Quarantäneterrarium angeht, sollte das schon min. 120x60x60 haben.
Du musst ja davon ausgehen das deine Bartagame auch später noch im ausgewachsenen Zustand einen Parasitenbefall haben kann.
Gerade bei Kokzidien kann die Behandlung dann aber schon eine Weile dauern.
Die Beleuchtung sollte auch dem entsprechend ausreichend sein, obwohl man da nicht so die ganz großen Geschütze auffahren muss. :wink:
Als UV-Beleuchtung könntest du z.B. dann die Bright Sun aus dem Haupt-Terrarium nutzen indem du im Quarantäneterrarium einfach eine abgewinkelte Fassung dafür voristallierst und sie dann nur noch wechselst.

Was deine Fragen angeht, wenn du dich da zurückhalten würdest wäre das ja dann nicht im Sinne deiner Signatur.
Die wiederum entspricht aber dem Anliegen des Forums. :wink:

P.s. Noch ein Tip.
Hab jetzt mal deinen Doppelpost zusammengeführt. 8)
Wenn du deinem Beitrag noch etwas hinzufügen willst, dann kannst du dafür die Edit-Funktion nutzen.
Die befindet sich oben rechts in deinem letzten Beitrag und dann kommst du nochmal in den Schreibmodus zurück und kannst deinen Beitrag erweitern.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Lilya
Neuling
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 11.12.2011, 15:00
Wohnort: Duisburg

Beitrag von Lilya »

Danke nochmal für die netten antworten ^^

Mir ist nur im nachhinein aufgefallen das das viele fragen durcheinander waren naja stimmt schon. Dann mache ich halt getreu dem motto meiner Signatur weiter was die Fragen angeht bzw. werde deinen Tipp beherzigen und mich erstmal gründlich durchs Forum klicken da werden bestimmt die meisten meiner Fragen beantwortet ^^

Gut dann plane ich also ein ca. 120*60*60 Terra mit ein als Quarantäneterra ...gut naja ich denke werde mir alles nach und nach anschaffen bis zum März nächsten jahres werde ich schon alles haben ^^

oh das mit dem hinzufügen wusste ich nicht sorry werde es nächstes mal besser machen =)

Habe mir jetzt auch die beiden von dir empfohlenen bücher bestellt und werde sie mir dann mal zu gemüte tun. Freue mich von Tag zu Tag mehr darauf stolze besitzerin einer Barti zu werden

wo mir direkt die nächste Frage einfällt ..habe vorher im forum geschaut aber irgendwie nicht ganz befriedigende antworten gefunden
Welche Art von Bartagamen sind empfehlenswerter für anfänger: Zwerg- oder "normalgroße"Bartagamen ? bzw gibt es Vor- und Nachteile was die haltung der jeweiligen art angeht?

mal wieder nach dem motto: Vorher Nachdenken^^

Bedanke mich wie immer voher schon für Antworten :D
Es heißt zwar "nach"denken aber man sollte es lieber "vor"her tun^^
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Direkte Vor- oder Nachteile gibt es zwischen den beiden Unterarten nicht.
Die Zwerge gelten allgemein als etwas agiler wie ihre großen Verwandten, haben aber ansonsten die gleichen Ansprüche bezüglich Beleuchtung, Terrarium usw.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Antworten