Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Fragen wegen Krankheiten, Beleuchtung und Fütterung

Für Anfänger im Bereich Bartagamen - Eure Einsteigerfragen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
y-k-19
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 14.11.2010, 22:14

Fragen wegen Krankheiten, Beleuchtung und Fütterung

Beitrag von y-k-19 »

Informationen zur Haltung:
Pogonaart:
Alter:
Geschlecht:
Größe:
Gewicht:
Anzahl der Tiere:
Terrariumgröße:
Beleuchtung:
Vitamin und Calziumversorgung:
letzte Kotuntersuchung:
letzter Tierarztbesuch:
Auffälligkeiten:
Ernährungszustand:
Wie lange schon in Besitz des Tieres:

hallo leute bin ganz neu hier und habe gerade mei. terrarium eingerichtet

hier paar daten zu meinem terra :

120x60x60
beleuchtung reptiglo 10.0, sunglo 75 watt
holzterrarium
Alle gegenstände im terra gekocht und gebackt wegen den bakterien

hier.meine fragen :

1. wo sollte ich mein zwergbartagamen kaufen aus berlin..kennt ihr ein guten platz
2. was muss ich beachten wegen parasiten und weitere krankheiten wenn ich mein barti reinlege
3. essen junge bartis golliwoog?
reicht die beleuchtung?
4. wann wieviel lebendfutter und gemüse?
5. was muss ich täglich kontrollieren?

bin sehr dankbar uber jede antwort. ..habe angst was falschzumachen
matzemeier
Pogona Minima Juvenile
Pogona Minima Juvenile
Beiträge: 250
Registriert: 22.10.2010, 21:16
Wohnort: 92

Beitrag von matzemeier »

schönen guten morgen.
also 1. musst auf wen anderes warten, ich als bayer kann da nicht weit helfen ;)
2.wegen parasiten, regelmäßig zum Tierarzt der spezialgebiet reptilien hat. und auch laboruntersuchungen manche tierärzte haben selbst ein labor dafür falls nicht kann ich dir Exomed empfehlen.
3.ja essen sie. meine sogar lieber als sonst irgendein "grünzeug" aber mit heimchen kann die pflanze da null mithalten ;)
zu beleuchtung schreibst du nur was du hast aber nicht wieviel davon.
4. manche geben jeden tag heimchen manche nur jeden zweiten tag und legen dazwischen vegetarische tage ein. da sind die meinungen doch sehr verschieden.
5.täglich kontrollieren, auf jeden fall die sauberkeit. die temperaturen natürlich und was auch noch recht wichtig ist, ist die luftfeuchtigkeit.

ich mach jetzt einfach mal
6. die terragröße die du schreibst ist für ein kleintier NOCH ok. aber für eines das schon größer ist solltest du dir auf jeden fall ein 150*80*80 zulegen.
Benutzeravatar
Trojan Spirit
Pogona Henrylawsoni Adult
Pogona Henrylawsoni Adult
Beiträge: 82
Registriert: 01.07.2010, 11:37
Wohnort: Bayern

Beitrag von Trojan Spirit »

Hallo,

dann wollen wir mal Deine Fragen abarbeiten :wink:

1.) Bin wie mein Vorredner aus Bayern, kann Dir daher leider an konkreten Aussagen nichts bieten. Schau Dir am besten mal ein paar Geschäfte oder Züchter an. Oft sind die Haltungsbedingungen unter aller Sau, und so leid es mir um die armen Bartis da geht, man tut sich meist keinen Gefallen ein Tier aus schlechter Haltung zu nehmen. Wenn die Bedingungen gut sind, alles sauber ist, der Verkäufer Ahnung hat und nicht nur blöd rumschwätzt ist die Richtung schon mal gut. Frag ihn doch mal nach der Herkunft der Tiere. Wenn er das beantworten kann ohne verlegen rumzustammeln ist das schon ein gutes Zeichen.

2.) Sehr gute Frage, da macht sich einer Gedanken :D ! Bevor Du das neue Tier in das frisch eingerichtete Terrarium setzt solltest Du es zunächst in ein Quarantäneterrarium setzen. Sobald Du zwei, besser drei Kotproben zusammen hast (die Kotproben bitte getrennt voneinander aufbewahren) gehe mit Barti und Kot zu einem reptilienkundigen Tierarzt. Der wird das Tier zunächst mal allgemein checken und dann den Kot auf Parasiten untersuchen. Wenn alles sauber ist kannst Du ihn dann in sein richtiges Terrarium setzen. Machst Du das vorher und es stellt sich heraus, das Parasiten vorhanden sind, kannst Du das ganze Terrarium samt Einrichtung säubern, desinfizieren und den kompletten Bodengrund tauschen. Das ist eine sch... Arbeit, die Du Dir sparen kannst.

3.) Die meisten Bartis lieben Golliwoog, probier es halt aus.

Mit der Sunglo hab ich wenig Erfahrung, bin eher ein Freund von T5 Röhren, da sie das Terrarium gleichmäßiger ausleuchten. Zudem hat die Sunglo, soweit ich weiß, einen Infrarotanteil, den ich für Bartis eher kritisch sehe. Wie gesagt, ich bevorzuge T5 Leuchten und einen gesonderten Sonnenplatz, aber da muss ich die Weisheit ja nicht ausschließlich mit goldenen Löffeln gefuttert haben. Andere haben wohl durchaus gute Erfahrungen mit der Sunglo gemacht.

Wesentlich kritischer ist Deine UV-Versorgung. Die ist leider so gut wie nicht vorhanden. UV-Röhren eignen sich für die Bartagamenhaltung nicht wirklich. Zum einen ist die UV-Strahlung von vorherein sehr gering, zum anderen verpufft sie nach spätestens 30cm im Nichts! D.H. am Boden kommt nichts mehr an. Besser ist z.B. die Bright Sun Desert (50W oder 70W). Sie hat eine wesentlich höhere UV-Abgabe. Zu diesem Thema ist hier im Forum schon viel geschrieben worden, nutz doch bitte mal die Such-Funktion und forsch da nach.

4.) Faustregel ist: Je jünger, desto mehr Lebendfutter, je älter um so weniger. Wichtig ist aber, das auch junge Bartagamen an Grünzeug gewöhnt werden. Sonst tun sie sich im Alter oft schwer damit. Ich habe es immer so gehalten, das die kleinen an vier bis fünf (bei ganz jungen Tieren) von sieben Wochentagen zusätzlich zum Grünfutter Lebendfutter bekommen haben. Dieses wurde dann reduziert, bis sie als adultes Tier nur noch zweimal was lebendes bekommen. Wie gesagt, Grünfutter solltest Du jeden Tag, möglichst abwechslungsreich, anbieten.

5.) Ständig kontrollieren sollest Du die Sauberkeit im Terrarium. Also die Häufchen so schnell wie möglich rausnehmen, ggf. Futterreste entfernen und wenn sie sich Häuten, das tun junge Bartis fast monatlich :( , die Hautfetzen wegnehmen.
Zudem natürlich täglich frisches Grünfutter und Wasser anbieten.
Du solltest natürlich auch immer ein Auge auf Deine Schützlinge haben. Wie verändert sich ihr Verhälten, ist das normal oder ungewöhnlich?

Viel Spaß mit Deinen Bartis, CU, TS
Sei lieb zu Deinem Barti, dann ist er es auch zu Dir.
Benutzeravatar
Bimo
Pogona Minor Juvenile
Pogona Minor Juvenile
Beiträge: 1177
Registriert: 03.12.2009, 13:37
Wohnort: Wilnsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Bimo »

Hallo, du hast ja schon einige gute Antworten erhalten. Dann will ich auch mal.
Zu 1.: Am besten schaust du ob du in deiner nähe einen guten Zwergbartagamen Züchter findest, und wie schon gesagt wurde, schau dir die Haltungsbedingungen gut an. Du kannst auch auf Messen mal ausschau halten, aber auch dort genau kucken.

Zu 2.: Wie auch schon erwähnt wurde, solltest du nach kauf deines Zwergbartis, ihn erst mal in Quarantäne setzten. Dann ,von am besten 3 tagen, den Kot einsammeln und zum untersuchen entweder zu Exomed schicken oder zu einem Reptilienkundigem Tierarzt bringen. Wenn diese Untersuchung ok ist, kannst du ihn ins fertige Terra setzten.

Zu 3.: Viele Baris lieben den Golliwoog, aber nicht alle. Probier es einfach aus.

Zu 4.: Zum Lebendfutter: kleine noch sehr junge Bartagamen sollten täglich Lebendfutter bekommen. Um so größer und älter sie werden, desto weniger Lebenfutter brauchen sie. Es kommt also drauf an, wie alt der Barti ist, den du dir holst. Zum Gemüse: Dieses sollte immer abwechslungsreich mit im Terra stehen (auch wenn junge Bartis noch nicht viel dran gehen). Also jeden Tag frisches Gemüse anbieten.

Zu 5.: Kot entfernen, Wasser und Futter erneuern, verhalten des Tieres und Temperatur-Luftfeuchtigkeit im auge halten.

Jetzt so noch einige Anmerkungen: Dein Terrarium reicht von der größe her noch für ein Jungtier, aber später brauchst du für eine Zwergbartagame mindes. 120 80 80 (umso größer umso besser).
Zum Licht: ist die repti glo 10.0 eine Röhre? wenn ja bringt sie dir nichts (wurde ja schon erklärt). Die sun glo ist eine Wärmelampe, die du natürlich benutzten kannst. Auserdem fehlt bei dir das komplette Tageslicht. Bartagamen sind sehr lichthungrige Tiere. Dafür solltest du auf jeden fall entweder 2-3 Phillips Tornado 6500K oder T5 Balken 6500K einbauen.
So ich hoffe ich habe nichts vergessen und konnte dir schon ein bißchen weiter helfen. :wink:
Terrarium: 170/70/80
Bright Sun: 70w
Halogen Sun Spot: 50w und 75w
Tageslicht: 2x T5 49w
y-k-19
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 14.11.2010, 22:14

Beitrag von y-k-19 »

ok danke für eure hilfe....wo bekomme ich die t 5 röhre und wie bringe ich die an und wiwviel kostet die. ...?


mein nächstes.problem ich habe einen züchter gefunden jedoch dauert das ein monat bis.die zwergbartagamen freigegeben werden. ..das ist.mir zu lang. ...jetzt habe.uch einen terra shop gefunden habe aber angst wegen parasiten. .. die kosten da auch nur 50 euro oder soll ich ein normales bartagamen kaufen vllt gibts ja da viele händler in berlin. ....kann ich irgwndwie das quarantäne terrarium umgehen habe jetzt viel gwld bezahlt mache auch alles aber habe kein platz für das


bitte hilft.mir weiter
Benutzeravatar
Bimo
Pogona Minor Juvenile
Pogona Minor Juvenile
Beiträge: 1177
Registriert: 03.12.2009, 13:37
Wohnort: Wilnsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Bimo »

Für die T5 Röhren musst du schauen, die gibst nicht überall, versuchs mal im Baumarkt oder bei e-bay. Die sind aber nicht unbedingt günstig. Ich schätzte zwischen 20 und 50 euro pro T5 (du brauchst 2). Eine günstigere Allternative sind die Phillips Tornado, kosten pro Stück 5,14 Euro und du kannst sie in normale E 27 Gewinde einschrauben. Davon würde ich 2-3 Verbauen. Hier mal ein Link: Phillips Tornado Tageslicht

Die Quarantäne kann man nicht umgehen. Du kannst höchstens aus dem Terra den Sand raus machen/lassen und es erst mal nur mit Zewa auslegen. Und die Deko erst mal spärlich einrichten. Dann die Kotuntersuchung machen und wenn alles in Ordnung ist, das Terra fertig einrichten. So habe ich es auch gemacht.

Parasiten kannst du von überall her bekommen (ob Züchter oder Laden). Schau dir die Haltungsbedingungen gut an, die sauberkeit im Terra und wichtig die UV versorgung. Ob du einen Zwerg oder nicht nimmst liegt bei dir. Allerdings ist dein Terra für eine große später viel zu klein (mind. 150 80 80).
Ich selber hatte auch erst einen Zwerg, was aber leider bei uns nicht funktioniert hat, jetzt haben wir auch einen Pogona Vitticeps. Was du für ein Tier möchtest, ist allein deine entscheidung, aber bedenke die Maße des Terrariums, da die jetztigen Maße bei einem Pogona Vitticeps auf keinen fall funktionieren.
Terrarium: 170/70/80
Bright Sun: 70w
Halogen Sun Spot: 50w und 75w
Tageslicht: 2x T5 49w
Benutzeravatar
Trojan Spirit
Pogona Henrylawsoni Adult
Pogona Henrylawsoni Adult
Beiträge: 82
Registriert: 01.07.2010, 11:37
Wohnort: Bayern

Beitrag von Trojan Spirit »

Hi,

naja, ganz so teuer wie Bimo meint sind die T5 Röhren nun doch nicht :wink:

So um die 20 € passt schon, Du benötigst für die Größe Deines Terrariums zwei. Natürlich zzgl Lichtbalken oder auch einfachen Halterungen. Die kosten auch nochmal so um die 20-30 €, schau mal bei Ebay oder im Baumarkt Deines Vertrauens.
Die teuren Lichtbalken aus dem Zoohandel oder so brauchts nicht wirklich, da Du ja ein Trockenterrarium anlegen willst. Die sind eher für die Aquaristik oder auch tropische Feuchtterrarien gedacht.
Oder eben die Tornados. Das ist letztlich egal, solange Du Dein Terrarium gleichmäßig mit Licht versorgst. Wie gesagt, ich denke so ca. 6 Stück davon sind auch okay. Ich persönlich finde die T-5 Röhren deshalb attraktiver, weil ich sie schön unter der Decke verstecken kann und neben Wärmelampe und UV-Versorgung nicht noch sechs Leuchten hängen habe. Hat also rein optische Gründe.

Quarantäne ist eigentlich Pflicht. Bimo hat Dir ja schon vorgeschlagen wie es geht. Wenn Dein Terrarium noch nicht eingerichtet ist, um so besser...

Henry oder Vitticeps? Deine Entscheidung! Bei der Größe Deines Terrariums aber eher Henrys.

Bitte hab etwas Geduld bei der Anschaffung! Wenn Dein Terrarium alle technischen Einrichtungen hat solltest Du eh noch einige Zeit warten, bis die Tiere/das Tier einziehen kann. Bis das Terrarium "eingefahren" ist, d.h. alle Parameter stimmen (Temperatur allgemein, Temperatur an den Sonnenplätzen, Temperatur Schattenplätzchen, Luftfeuchtigkeit etc.) und der Bodengrund, der ja meist feucht bis nass geliefert wird, etwas angetrocknet ist, vergeht Zeit!

Das der Züchter die Tiere erst ab einem bestimmten Alter freigeben will spricht übrigens für ihn. Unterhalte Dich doch mal ausführlich mit ihm, vielleicht hat er ja ein paar Tipps für Dich und kann sogar die Quarantäne für Dich übernehmen. Gute Züchter machen das.
Für die Zukunft musst Du Dir aber sowieso die Anschaffung einen Ausweichquartiers überlegen. Es kommt leider immer wieder mal vor, das die Bartis sich irgendwoher Parasiten einfangen (in aller Regel über das Futter). Das muss nicht so toll sein (und auch nicht so groß, ist ja immer nur übergangsweise) wie Dein "normales" Terrarium, aber notwendig ist es auf Dauer schon.

Das wird schon, aber hab etwas Geduld :wink:

CU, TS
Sei lieb zu Deinem Barti, dann ist er es auch zu Dir.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag