Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Neueinsteiger noch ohne Agamen

Neue User sollten sich hier vorstellen

Moderatoren: Co-Administratoren, Moderatoren

Antworten
BenMcCloud
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 30.12.2022, 14:48

Neueinsteiger noch ohne Agamen

Beitrag von BenMcCloud »

Hallo Miteinander,

meine Tochter (13) möchte Bartagamen halten. Sowohl Platz, Zeit und Interesse stellen für uns kein Problem dar. Sie setzt sich seit einem halben Jahr intensiv mit dem Thema auseinander (Bücher, Internet, etc.) und hat schon einiges an theoretischem Wissen erlangt.
Leider haben wir noch keine Bartgamen und unsere Tochter würde gerne ihre GFS im Gymi über die Brut und Aufzucht der Bartagamen halten.
Hierzu benötigt sie im Voraus einige Bilder anhand derer die verschiedenen Phasen ersichtlich sind. Wenn möglich: Begattung, Trächtigkeit, Eiablage, Eier im Inkubator oder natur, verschiedene Stadien der Eier beim Beleuchten, Schlupf.
Vielleicht gibt es hier ja einen Nutzer, eine Nutzerin, die die o.g. Bilder aus einer Hand hat, damit dies in der Präsentation auch ein wenig etwas her macht.

Wenn natürlich jemand auch Eier abzugeben hat, wäre dies die Möglichkeit so zu starten. Inkubator und entsprechende "Hardware" steht zur Verfügung.
Ansonsten werden wir uns so schnell wie möglich Jungtiere anschaffen und dieses Abenteuer starten. In dem Fall werde ich mich nochmal melden!

Danke und Grüße
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 544
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Re: Neueinsteiger noch ohne Agamen

Beitrag von ThoRaySta »

Hallo, sei gegrüßt!
Ich finde es sehr toll, dass ihr euch anfangs so viele Gedanken macht und euch soviel informiert,das macht leider nicht jeder.
Bilder habe ich sehr viele und auch viele Videos.
Ich werde euch da etwas Passendes heraussuchen.
Meinen Channel auf YouTube kann ich euch trotzdem mal verlinken quasi zum warm werden. :lol:
https://youtube.com/playlist?list=PLuSY ... Fa8KJrEViB
ich habe auch noch Videos von unseren kleinen allerdings bei den Eiern haben wir keine verschiedenen Entwicklungsstadien, da man im Inkubator nicht besonders viel gesehen hat durch den Beschlag.
Ganz vorab noch eine Bitte oder besser gesagt möchte ich euch noch die Schattenseite näher bringen die entsteht wenn man Jungtiere sich "beschafft". Wobei ich das Wort "beschafft" in Anführungszeichen gesetzt habe, da Tiere keine Dinge sind😉. Aufziehen von Jungtieren erfordert auch etwas Erfahrung und man kann auch Fehler machen. Es ist quasi auch ein learning-by-doing was aber vielen Reptilien zum Verhängnis wird, denn viele Menschen sind sich der Verantwortung und der großen Aufgabe nicht bewusst.
Das Schlimmste beim Aufziehen von Jungtieren sind ernährungsbedingte Defizite wie Calciummangel, was zu Rachitis führen kann, um nur eins zu nennen. All diese Versäumnisse werden sich sich später ab dem 3 - 4 Jahr auswirken und zeigen. Etwas was besonders erwähnenswert ist, wenn man Jungtiere vom Schlupf aus versorgt ist, das man ganz genau weiß, ob die Tiere perfekt versorgt wurden, was man bei adulten Tieren wenn man sie irgendwo abnimmt leider nicht weiß. Hinzu kommt natürlich noch die einzigartige tolle Erfahrung das Tier aufwachsen zu sehen, wenn es Daumen groß ist und dann irgendwann über die Hand hinausragt.
Also von 20 g bis 450 g. :shock:
Kommen wir nun zur Schattenseite dieses schönen Ereignisses.
Während man sich Jungtiere beschafft, muss man sich im Klaren sein, dass man das Geschlecht nicht ganz genau bestimmen kann und im Zweifelsfall bei Unverträglichkeiten ein zweites Terrarium zur Verfügung haben muss. Das gilt bei zwei Männchen die sowieso nicht in einem Terrarium gehalten werden dürfen, als auch bei Weibchen die sich nicht vertragen.
Der am schwersten wiegende Aspekt ist die Tatsache das wenn man sich Jungtiere anschafft adulte Tiere in den Auffangstationen zurückbleiben und diese keinen guten Pflegeplatz bekommen, weil der Markt schon derart übersättigt ist, das manche Menschen die Tiere sogar in der Mülltonne entsorgen, weil sie nicht wissen wohin damit oder zu feig sind sie in der Auffangstation abzugeben.
Da wir seit einigen Jahren nur noch Agamen aus der Auffangstation aufnehmen, weil sich das mit dem Gewissen nicht so vereinbaren lässt zuzuschauen, wie Artgenossen in den Auffangstationen vor sich hin vegetieren und man zu Hause mit vom Züchter bezogenen Agamen die heile Welt spielt.
Zu dieser Tatsache gehört auch dass die Leute im Unverstand einfach weiter züchten und immer mehr Agamen in der Auffangstation landen. Darunter auch der Großteil unterversorgt oder schlecht versorgt in der wichtigsten Phase ihres Lebens, von Geburt bis zum 1. Lebensjahr.
Dabei machen es einem Bartagamen wirklich leicht, da sie nicht lebendgebärend sind, sich gegen das inkubieren der Eier zu entscheiden - alles andere wäre egoistisch.
Versteht mich bitte nicht falsch, das soll keine Bevormundung sein, was ihr macht ist eure Sache.
Es war mir nur eine Herzensangelegenheit, euch diese Tatsache mit auf den Weg zu geben, denn das gehört auch zu Reptilienhaltung dazu, dass man sich der Missstände bewusst ist.
Wer Rechtschreibfehler und fehlende Satzzeichen findet kann sie behalten.😁

Dieser Beitrag wird nachfolgend von mir noch erweitert gebt mir ein bisschen Zeit.🤔

Hab die Bilder auf meinem Server verlinkt.
http://gofile.me/6W3VW/F26Y6RxhH

Hoffe, das hilft Ihrer Tochter ein wenig.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag