Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame krank? Jetzt selbst auf Parasiten untersuchen. Auch praktisch vor der nächsten Winterruhe!


Hallo aus dem schönen Nordhessen

Neue User sollten sich hier vorstellen

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Moo
Pogona Henrylawsoni Adult
Pogona Henrylawsoni Adult
Beiträge: 84
Registriert: 12.07.2013, 13:34

Hallo aus dem schönen Nordhessen

Beitrag von Moo »

Hallo alle zusammen,

wie die Regeln es möchten stelle ich mich und meine Bartagame einmal vor.

Mein Name ist Mo, ich bin 20 Jahre jung und seit nun mehr 6 Jahren besitzer einer Bartagame (P. Vitticeps)

Wie ihr oben entnehmen könnt, war ich 14 als ich meine erste/ jetzige Bartagame bekam.
Dazu möchte ich mich einmal genauer äußern, vorsicht könnte länger werden :D

Nach meiner Konfirmation wollte ich mir ein "Haustier" anschaffen, mir war klar ein Hund oder eine Katze geht nicht und wollte ich eigentlich auch nicht haben. Ich wollte ein Tier, was nicht jeder hat. Mein Cousin hatte sich zwei Bartagamen angeschaft, ich war begeistert von den Tieren und beschloss, dass ich auch welche haben möchte.
Habe mir ein Buch über Bartagamen zugelegt und mich im Zoofachhandel schlau gemacht, was aber nicht besonders gut war im nachhinein...
Meine Fragen wurde nicht wirklich beantwortet und immer so kurz wie möglich. Ein viel zu kleines Becken wurde mir angedreht und als ich nachfragte ob dies nicht viel zu klein sei, meinte der Züchter, ja der Züchter! Nein, die Bartagame würde sich anpassen. Licht etc. war ebenfalls nicht ausreichend. Um es kurz zu sagen, ich wurde schön verar***t und ca. 500€ ärmer.
Alles soweit zu Haus eingerichtet und vorgewärmt, dann im selben Geschäft eine ca. 2 Monate alte Bartagame gekauft. War sehr aufgeweckt und aktiv. Jedoch zwei Wochen später Tod. Ich zurück ins Geschäft und den Züchter gefragt, ist das normal, dass das Tier einfach von heut auf morgen stirbt? Er meinte das es sowas bei ihm noch nicht gegeben hätte usw. Er züchtet ja schon seit gut 5 Jahren wie er sagte.
Darauf hin habe ich Becken etc. gesäubert und auf's neue ins Geschäft, zwei Bartagamen waren es diesmal. Es lief alles super, kein Probleme und die Tiere waren fit. Gute 4 Monate lebten sie nun bei mir und dann verstarb eins der Tiere wie mein erstes von heute auf morgen. Das andere dann einen Monat darauf auch wie die anderen zwei.
Ich war wirklich gefrustet und habe mich selber gefragt lag das jetzt an dir oder an der, wie ich es später herausfand "überzucht"....

Hatte mir den Traum eines solchen Tieres schon fast aus dem Kopf geschlagen als dann meine jetzige Bartagame zu mir kam.
Eine Bekannte, die in einer Zoohandlung arbeitet kam eines Abends zu mir mit einer kleinen Bartagme in einer Box.
Sie erzählte mir, dass der Kollege, der den Reptilien Bereich der Zoohandlung leitet, Jungtiere zu den Eltern gesetzt hat...
Über Nacht / Morgen haben dann die Großen die kleinen verputzt und nur 2 oder 3 haben überlebt und wurde in einem "Verschenke Becken" ausgestellt... Aber die wollte natürlich keiner haben und eine Bartagame wurde dann lebendfutter für eine Schlange, die andere starb und die dritte sitzt seit nun 6 Jahren bei mir.
Kurz zu ihr; ihr wurde das linke vorderbein abgebissen, ein Stück vom Schwanz und sie wurde mehrmals in die Seite gebissen.
Meine Bekannte sagte, wenn du sie nicht möchtest nehme ich sie wieder mit und morgen freut sich ne' Schlange drüber.
Ich dachte mir, was solls' entweder sie stirbt bei mir oder wird von der Schlange verputzt.
Wie sie das überlebt hat, weiß ich nicht. Die Bartagame die egtl. hätte Tod seien müssen überlebt und die drei anderen, die fit waren sterben einfach weg.
Es war trotzdem noch ein schwerer Weg für sie und mich. Habe sie mit der Hand fast ein halbes Jahr gefüttert und ihr mit einer pinpette Flüssigkeit, Vitamine usw. zugeführt.

Nun ja, sie hat sich gemacht, was mich bis heute noch beeindruckt.
Sie ist nun etwas über 40cm lang und wiegen tut sie immer zwischen 350 und knapp 400 gr.

Ein großes Becken wird noch folgen, ein 150x50x50 oder ähnliches möchte ich ihr zum Geburtstag schenken, aber dazu in einem extra Thema mehr ( brauch da noch Hilfe etc.)


Ich hoffe meine bzw. ihre Geschichte hat euch gefallen in so fern ihr euch das durchgelesen habt und ich freue mich auf die Zeit hier in der ich hoffentlich viel dazu lerne, neue Tipps und Tricks kennen lerne und ich auch selber helfen kann :D

Hier noch zwei Bilder;

Bild

und hier sieht man das fehlende Bein..

Bild

Gruß, Moo
Benutzeravatar
Gunman
Moderator
Moderator
Beiträge: 4559
Registriert: 27.12.2007, 19:37
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunman »

Na dann erstmal Hallo und willkommen hier. :)
Da habt ihr beiden ja schon einiges erlebt in der Zeit.
Jedenfalls scheint deine Bartagame einen extremen Lebenswillen zu haben, wenn sie sich so durchgekämpft hat.
Auch wenn das Bein abgebissen wurde ist sie dadurch trotzdem noch im Stande sich ordentlich zu bewegen.

Auf jeden Fall wird sie sich sicherlich über ein größeres Terrarium freuen.
Ein Tipp dazu, gehe von den Maßen her gleich auf 150x80x80.
Dann hast du eine ordentliche Grundfläche und kannst bei der Höhe auch eine ordentliche Beleuchtung einbauen die sie braucht.
Terrarien mit solchen Maßen kosten als Bausatz mittlerweile auch nicht mehr so viel.

Wenn du in der Beziehung oder anderen Dingen wie geeignete Beleuchtung Fragen hast immer zu, dafür ist das Forum ja da. ;)
Zuletzt geändert von Gunman am 12.07.2013, 18:26, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Gunman
______________________________________________________________________________

WIR haben uns die Tiere nach Hause geholt, also sollten WIR sie auch bestmöglichst versorgen!
Don't be confused by the lies of the fools and deceivers, hope and believe in the things, that we need to survive... Don´t lock me in a cage !
Lyrics from "Gift Of Faith" by Toto
Moo
Pogona Henrylawsoni Adult
Pogona Henrylawsoni Adult
Beiträge: 84
Registriert: 12.07.2013, 13:34

Beitrag von Moo »

Hey, Gunman

vielen dank!

Dafür, dass sie nur drei Beine hat bewegt sie sich egtl. recht viel. Gut wie ein gesundes Tier es tun würde nicht, aber wenn's ums fressen geht ist sie schneller als ich es je geglaubt hätte :D und es sieht sehr unterhaltsam aus wenn sie hinter einer Heuschrecke her rennt 8)

Zum Thema Terrarium/bau/elektrik werde ich noch ein Thema eröffnen, weil ich da noch einiges an Fragen etc. habe und vllt. der ein oder andere einen guten Tipp übrig hat, damit es so gut wie nur möglich wird.
Habe mich auch schon auf Ebay informiert was ein Holzterrarium kostet usw. und bin echt erstaunt, was Preis / Leistungsverhältnis angeht.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag