Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Wie beschäftigt ihr eure Bartis?

Board für Umfragen jeglicher Art

Moderatoren: Co-Administratoren, Moderatoren

Benutzeravatar
Barta_Sid
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 213
Registriert: 07.10.2009, 20:57
Wohnort: Dresden

Beitrag von Barta_Sid »

Hey

Erstmal Entschuldigung, dass ich das mit dem Verhalten nicht ganz richtig gelesen habe.
Ich bin trotzdem der Meinung, dass die Bartis nichts bei Katzen zu suchen haben. Katzen haben nunmal viel Fell, was für die Bartis nicht gesund sein kann. Vielleicht hast du bisher Glück gehabt mit deinem Tier, aber ich würde es nicht so machen.
LG Barta_Sid.
Benutzeravatar
Miki
Pogona Nullarbor Juvenile
Pogona Nullarbor Juvenile
Beiträge: 130
Registriert: 06.01.2009, 13:52
Wohnort: Kassel

Beitrag von Miki »

So ihr habt ja jetzt ne Menge geschrieben.. Und dazu habe ich auch viel zu sagen:
Erstmal an pinkchichi: Nein ich habe noch keine Kotprobe abgeben können werde es aber spätestens nächste Woche Montag zum TA bringen.
Zu den anderen.. Im Sommer geht Miki natürlich auch gerne raus, wenn er die Sonne sieht krabbelt er immer sofort zur Balkontür und krazt daran, wie ein Hund der raus möchte. Also gehe ich mit ihm raus. Zu den Temperaturen die draußen herrschen kann ich nur sagen, dass ich Miki wieder mit rein nehme, wenn er zu kalt wird. Er kann sich ja dann unter seinen Sonnenstrahlern wieder aufwärmen. (Wenn man ihn mit zum TA nimmt kühlt er ja auch aus). Es ist auch klar, dass manche denken, dass Bartagamen reine Terra-Tiere sind, wenn einem jedoch klar gezeigt wird, dass sie etwas anderes wollen und bei diesem anderen (in dem Fall rausgehen) keine schlechten Anzeichen auftreten, dann kann man dies doch machen.
Benutzeravatar
Barta_Sid
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 213
Registriert: 07.10.2009, 20:57
Wohnort: Dresden

Beitrag von Barta_Sid »

Wenn sie an der Scheibe kratzen liegt es meist daran, dass es draußen heller ist als im Terra oder in der Wohnung, was auch klar ist, wenn draußen die Sonne scheint. Bartagame gehen aufs Licht, also immer dahin wo es am hellsten ist. Da sie aber wie du ja selbst sagst, außerhalb des Terras auskühlen, solltest du das unterlassen, dass Tier herauszunehmen.
Ein Besuch beim Tierarzt ist da was ganz anderes. Der ist nunmal notwendig. Und selbst da sollte man das auskühlen vermeiden indem man Wärmekissen oder ähnliches in die Box rein legt. Aber das auskühlen durch freies in der Wohnung herumlaufen lassen ist halt vermeidbar!
LG Barta_Sid.
shadrana
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 30
Registriert: 02.09.2010, 18:45
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Beschäftigung

Beitrag von shadrana »

Ich lasse ihn ja nicht so lange rumrennen, bis er kalt ist. Durch die verschiedenen Temperaturgefälle in den Terrarien können Bartis auch kühlere Ecken aufsuchen, wo ihre Körpertemperatur zwangsläufig auch sinkt.
Ich sage ja auch nicht, dass ich es bei jedem Tier so machen würde.
Wenn ich z. B. mehrere bartis hätte, und eine würde einen gestressten Eindruck machen, wenn sie raus darf, dann würde ich sie selbstverständlich im Terra lassen.
Ich denke, es hat einfach mit dem einzelnen Tier zutun. Dem einen gefällt´s, dem andern halt nicht.

Und wie gesagt: solange das Tier gesund ist, ist doch alles ok.

Liebe Grüße

shadrana
Benutzeravatar
Barta_Sid
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 213
Registriert: 07.10.2009, 20:57
Wohnort: Dresden

Beitrag von Barta_Sid »

Hallo shadrana,

hab es oben vergessen zu schreiben, mein letzter Beitrag bezog sich auf die letzte Aussage von Miki.
LG Barta_Sid.
Fanta-Dragons
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 29
Registriert: 29.08.2010, 14:44
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fanta-Dragons »

Also ich schließe mich voll und ganz Barta_Sid an. Ich finde es absolut unverantwortlich seine Bartagame mutwillig jedlichen Gefahren auszusetzen. Es reichen schon kleine Luftzüge (die man auch in der Wohnung hat, selbst wenn Fenster zu sind oder eben im Sommer draußen) aus, um den Barti ernsthaft zu schaden mit z.B. einer Lungenentzündung.
Klar muss der Barti nicht gleich sofort krank werden, aber es gibt auch z.B. Spätfolgen. Ich mein du wirst ja auch nicht gleich super krank nur weil du eine Zigarette rauchst!

Natürlich nehme ich meine Bartis auch mal raus, aber dies dient der Kontrolle ob alles ok ist und der Bindung zum Menschen und das sind meist nicht mal 5 Minuten.
Wenn man damit nicht klar kommt, das Bartagamen Terrarientiere sind, dann sollte man es doch bei normalen Haustieren belassen.

Und nochmal was, in der Wohnung sind meist um die 20 Grad (Hochsommer ausgeschlossen) d.h. bei richtigen Haltungsbedingungen ca. 5-10 Grad kälter als im Terrarium, das wäre dann ja so, als wenn man im Winter ohne Jacke rausgeht, auch nicht gerade schön..

Da dein Barti nicht sprechen kann, wirst du niemals wissen ob er wirklich alles genießt was du machst und ob es ihm Spaß macht. Gerade in der Körpersprache der Bartis wird immer vieles falsch gedeutet, bestes Beispiel hierfür ist, wenn man den Barti auf der Hand hat und er die Augen zumacht. Viele Leute denken dann, er schläft oder genießt, dabei ist es definitiv nicht so!

Also bitte Leute wenn ihr eure Tiere nicht Artgerecht halten könnt, denn lasst es bitte.

LG
Liebe Grüße

Bild

Wir freuen uns über einen Besuch auf unserer Seite..
shadrana
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 30
Registriert: 02.09.2010, 18:45
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Beschäftigung

Beitrag von shadrana »

Huch....achso......lach....
bissl durcheinander hier:)

Liebe Grüße

shadrana
shadrana
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 30
Registriert: 02.09.2010, 18:45
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Beschäftigung

Beitrag von shadrana »

Also, wenn meiner bei mir auf der Hand oder dem Arm sitzt, macht er nie die Augen zu. Er schaut sich alles in Ruhe an und mit den Katzen hat er auch keine Probleme, die haben eher Angst vor ihm, besonders die Katze, die geht dann einfach weg, weil er ihr suspekt vorkommt.

Er liegt auch net einfach nur in der Ecke rum, wenn er mal im Wohnzimmer unterwegs ist. Und wie gesagt, ich mache das schon so lange ich ihn habe. Und bisher hat meine Tierärztin nichts bemängelt.
Ich denke, dass es auch einfach von den Tieren abhängig ist. Wenn sie so etwas gewöhnt sind, ist es doch etwas ganz anderes, als wie ein Tier so etwas nicht kennt.
Wie gesagt, meinem Otto schadet es nicht, und daher werde auch in Zukunft weiter so mit ihm verfahren.

Liebe Grüße

shadrana
Benutzeravatar
Barta_Sid
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 213
Registriert: 07.10.2009, 20:57
Wohnort: Dresden

Beitrag von Barta_Sid »

Danke @ Fanta-Dragons. Gut dass du alles nochmal so deutlich gesagt hast. Leider findet das, was wir meinen, nicht unbedingt gehör.

An Shadrana. Auch wenn du das schon immer so machst und wenn dir manche sagen es ist richtig so: Du wirst nie in einer guten Literatur über Bartagame lesen, dass man Bartis außerhalbt des Terras rumlaufen lassen sollte.
Schon überhaupt nicht wenn Katzen in der Nähe sind. Es geht da nicht darum, dass die Bartis von den Katzen angegriffen werden. Es geht um die Haare von den Katzen die den Bartis nicht gut tun oder den Krankheitserregern die Katzen an sich haben. Das Tier tut mir irgendwie leid, da sowas immer stress bedeutet. Egal wie du das deutest!
LG Barta_Sid.
shadrana
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 30
Registriert: 02.09.2010, 18:45
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Beschäftigung

Beitrag von shadrana »

Ich kann nur nochmal betonen, dass ich meinen Barti genauestens beobachte.
Wenn er gestresst ist, merke ich das sofort.
Denn als mein Exmann ihn unbedingt haben wollte (von privat gekauft), sahen wir nicht, dass er voller Milben war, als er zu uns kam.
Die Tierärztin sagte mir, wie ich alles zu machen hätte. Und leider musste ich dem Armen immer die Milben vorsichtig mit einem Wattestäbchen entfernen. Und das war nun wirklich stressig für ihn. Aber so, wie er sich bei der Behandlung verhielt, verhält sich nicht. Und er kann ziemlich sauer werden.
Wie gesagt: er ist es gewohnt und die Katzen stören ihn nicht. Und krank ist er auch nicht von den Haaren geworden. Dann müsste ich ja ansonsten die Katzen ganz abgeben, weil Haare immer mal irgendwo sind. Und Katzenhaare sind ziemlich leicht. Ich find die oft an Orten, wo die Katzenn ie hingehen, da müsst ich also das Terra hermetisch abriegeln, wenn ihr es so genau nehmt.
Daher berufe ich mich wiederum auf meine Aussage: Er ist die Katzen gewohnt, und auch deren Haare!

Liebe Grüße

shadrana
Fanta-Dragons
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 29
Registriert: 29.08.2010, 14:44
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fanta-Dragons »

Na herzlichen Glückwunsch, du vergleichst eine notwendige behandlung einer Krankheit mit etwas was du für richtig hällst... Also tut mir echt leid, aber dein Barti will ich nicht sein..
Liebe Grüße

Bild

Wir freuen uns über einen Besuch auf unserer Seite..
Benutzeravatar
Miki
Pogona Nullarbor Juvenile
Pogona Nullarbor Juvenile
Beiträge: 130
Registriert: 06.01.2009, 13:52
Wohnort: Kassel

Beitrag von Miki »

Ich muss mich da jetzt mal einmischen. Ich habe diesen Thread erstellt, damit ich Informationen bekomme wie sie beschäftigt werden, wenn ihr nur rummaulen wollt und märt könnt ihr ruhig mal euren Mund halten! Bleibt bei eurer Meinung und lasst sie im Terra sitzen aber lasst uns unsere Bartis rausnehmen, damit sie mal was neues sehen. Wir erkennen doch, dass es ihnen Spaß macht und sind alt genug zu sehen, wenn es ihnen nicht gefällt oder es ihnen gut geht. Wenn diese Tiere von anfang an draußen gewesen sind, werden sie auch nicht so anfällig für Krankheiten sein, wie eines, das vielleicht einmal im Quartal nach draußen genommen wird.

So Ruhe jetzt mit den unnützen Beschimpfungen für meine Umfrage
Danke für die Antworten :)
Liebe Grüße Sari
Benutzeravatar
Celtica
Pogona Nullarbor Juvenile
Pogona Nullarbor Juvenile
Beiträge: 130
Registriert: 05.09.2010, 14:44
Wohnort: Niederbayern

Beitrag von Celtica »

Miki hat geschrieben: Bleibt bei eurer Meinung und lasst sie im Terra sitzen aber lasst uns unsere Bartis rausnehmen, damit sie mal was neues sehen. Wir erkennen doch, dass es ihnen Spaß macht und sind alt genug zu sehen, wenn es ihnen nicht gefällt oder es ihnen gut geht.
Reptilien müssen nichts Neues sehen oder ständig begrabbelt werden :evil: außerdem haben diese Tiere überhaupt keinen Spaß - da gibts nur entspannt, stressig, hungrig, etc aber den Faktor Spaß und Spiel haben Reptilien nicht!

Reptilien sind und bleiben keine Tiere denen man mit Rausnehmen einen Gefallen tut, und deswegen beschränkt man dieses auf das Nötigste Minimum.

Wenn man mal so egoistisch ist und das Tier öfters rausnimmt ist das eine Sache aber Fragen nach "Beschäftigung" zeugen eher von Unwissenheit, Desinteresse und dem falschen Haustier.

Wenn man sie "beschäftigen" will baut man ihnen ein geräumiges gut strukturiertes Terrarium.
Miki hat geschrieben: Wenn diese Tiere von anfang an draußen gewesen sind, werden sie auch nicht so anfällig für Krankheiten sein, wie eines, das vielleicht einmal im Quartal nach draußen genommen wird.
Falsch.

Tiere die unter ständigem Stress stehen sind viel anfälliger für Krankheiten und ihre Lebensdauer verkürzt sich auch.

- Und den Stress haben sie, sichtbar wird erst massiver Stress.
LG Celtica
_________
2.2 Pogona vitticeps, 2.6 Eublepharis macularius, 1.1 Lampropeltis getula california, 0.0.1 Lampropeltis triangulum sinaloae, 0.0.1 Lampropeltis triangulum hondurensis, 0.4 Pantherophis guttatus, 1.2 Orthriophis taeniurus callicyanous, 1.0 Uromastyx acanthinura... nigriventris
Benutzeravatar
Miki
Pogona Nullarbor Juvenile
Pogona Nullarbor Juvenile
Beiträge: 130
Registriert: 06.01.2009, 13:52
Wohnort: Kassel

Beitrag von Miki »

Hab ich nicht geschrieben, dass ich keine unnützen Kommentare mehr brauche. Es gibt die eine Seite, die dieses Tier nicht rausnimmt und die andere, die genauso groß vertreten ist, wie die andere, die dieses Tier rausnimmt. Also wird das doch wohl nicht ganz so falsch sein. Ich denke, dass wenn ein Tier daran gewöhnt ist, egal ob Bartagame, Vogel, Maus, oder Schwein kann man mit diesem Tier auch Dinge tun, die es von selbst nicht machen würde.

Außerdem denk doch mal daran, dass die Tiere in der Wüste auch nicht in Glaßkästen eingesperrt sind? Was nu? Alle einsammeln, weil sie ja krank werden könnten?

Lass uns das machen wie wir wollen und mach du was du willst. Ist das zu viel verlangt? Ich wollte ein Thread für die hälfte die auf meiner Seite ist und nicht für welche wie dich, die mir keine gescheiten Antworten geben.
Danke für die Antworten :)
Liebe Grüße Sari
Benutzeravatar
Celtica
Pogona Nullarbor Juvenile
Pogona Nullarbor Juvenile
Beiträge: 130
Registriert: 05.09.2010, 14:44
Wohnort: Niederbayern

Beitrag von Celtica »

Miki hat geschrieben:Hab ich nicht geschrieben, dass ich keine unnützen Kommentare mehr brauche. Es gibt die eine Seite, die dieses Tier nicht rausnimmt und die andere, die genauso groß vertreten ist, wie die andere, die dieses Tier rausnimmt. Also wird das doch wohl nicht ganz so falsch sein. Ich denke, dass wenn ein Tier daran gewöhnt ist, egal ob Bartagame, Vogel, Maus, oder Schwein kann man mit diesem Tier auch Dinge tun, die es von selbst nicht machen würde.
Zu bemerken, daß es für die Tiere nicht gut ist, sie außerhalb des Terrariums zu beschäftigen, ist nicht unnütz.

Nur weil es Leute gibt, die es machen, heißt das doch noch lange nicht, das es richtig ist! - Es gibt auch immernoch viele Leute die ihren Hansi alleine halten und ihm als Gefährten nen Plastikvogel und nen Spiegel reinhängen..... findest du das auch richtig?

Und es ist sehr wohl ein Unterschied ob es sich um ein domestiziertes Haustier oder um ein in der menschlichen Obhut nachgezogenes Wilttier handelt! Mädel, du kannst doch nicht allen Ernstes Reptilien mit irgendwelchen Säugetieren vergleichen O_o
Miki hat geschrieben: Außerdem denk doch mal daran, dass die Tiere in der Wüste auch nicht in Glaßkästen eingesperrt sind? Was nu? Alle einsammeln, weil sie ja krank werden könnten?
:roll:
Das Argument ist ebenfalls haltlos, da sämtliche von uns gehaltenen Bartagamen NICHT in der freien natur geboren wurden sondern schon seit mehreren Generationen im Terrarium nachgezogen wurden.
Miki hat geschrieben: Lass uns das machen wie wir wollen und mach du was du willst. Ist das zu viel verlangt? Ich wollte ein Thread für die hälfte die auf meiner Seite ist und nicht für welche wie dich, die mir keine gescheiten Antworten geben.
Eine Antwort ist nicht "gescheit" nur weil du sie nicht hören willst?

Willst du lange Freude an deinem Tier haben und es bestmöglich halten, oder nicht?

So wie du agierst und argumentierst ist es dir egal wie und ob dein Tier lange lebt, hauptsache du hast deinen Spaß damit und kannst es dressieren etc.

Mit Terraristik hat das nichts mehr zu tun.
Zuletzt geändert von Celtica am 08.11.2010, 14:45, insgesamt 1-mal geändert.
LG Celtica
_________
2.2 Pogona vitticeps, 2.6 Eublepharis macularius, 1.1 Lampropeltis getula california, 0.0.1 Lampropeltis triangulum sinaloae, 0.0.1 Lampropeltis triangulum hondurensis, 0.4 Pantherophis guttatus, 1.2 Orthriophis taeniurus callicyanous, 1.0 Uromastyx acanthinura... nigriventris
Antworten