Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Kleine Babybarti frisst nicht mehr

Fragen zur Fütterung: was, wann & wieviel

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Chris_Melli
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 10.05.2010, 15:48
Wohnort: Bayern

Kleine Babybarti frisst nicht mehr

Beitrag von Chris_Melli »

Hallo,

Wir haben seit 3 Wochen kleinen Bartagamen sie sind Anfang April geschlüpft.
Und haben auch die letzten Tage super gefressen der eine ist schon richtig gut gewachsen hat sich auch super gehäutet ist munter.

Die andere frisst seit 2 Tagen nicht mehr gut seit gestern Abend gar nichts mehr sie verweigert alles Lebendfutter Obst und Gemüse wir machen uns richtig Sorgen um die kleine Maus.

Lg Melanie
Benutzeravatar
Michael Kitzing
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 151
Registriert: 01.11.2009, 13:00
Wohnort: Petersberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael Kitzing »

Bitte schnellstmöglich zum Tierarzt!

Wann hat sie das letzte mal gekotet?
Habt ihr al Bodengrund normalen Sand? Vielleicht hat sie Sand gefressen und eine Verstopfung?! Ihr könnt ja mal den Bauch "abfühlen" ob da etwas hartes spürbar ist.

Dies ist natürlich nur ne Vermutung darum bitte sofort zum TA!!!
Chris_Melli
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 10.05.2010, 15:48
Wohnort: Bayern

Beitrag von Chris_Melli »

Ja wir haben Terrariensand im Terrarium.

Etwas hartes hat sie nicht im Bauch soweit wir es fühlrn konnten.
Sie hat getsern Abend noch eine kleine Grille gefressen.

Kann es auch sein das der andere die kleine unterdrückt?
Hatte so etwas vor Jahren schon einmal der eine ist ständig gewachsen der andere irgendwie gar nicht erst wieder als wir ihn in ein anderes kleines Terrarium gestezt haben.

Lg Melli
WiRi
Pogona Nullarbor Juvenile
Pogona Nullarbor Juvenile
Beiträge: 109
Registriert: 29.05.2010, 12:15

Beitrag von WiRi »

dass kann sein hat sie sich irgend wie "dunkel " geferbt :?
dann würde ich auf unterdrückung tippen
Durch die Scheibe dess Terrariums zu schau`n ist besser als Fernsehn. sagte die Agame
Benutzeravatar
britta
Moderator
Moderator
Beiträge: 5212
Registriert: 16.09.2007, 16:42
Wohnort: Neuss

Beitrag von britta »

Bitte gib mal die kompletten Haltungsbedingungen durch - und wurde schon eine Kotprobe zur Untersuchung eingereicht ?
LG Britta

1.0.0 Pogona Vitticeps
1.5.0 Leopardgeckos
0.0.1 Grammostola Rosea
0.0.1 Chromatopelma cyaneopubescens
0.1.0 Avicularia versicolor
0.0.3 Phyllocrania paradoxa
Bild
Chris_Melli
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 10.05.2010, 15:48
Wohnort: Bayern

Beitrag von Chris_Melli »

Also die kleinen sind Anfang April geschlüpft.

Bei uns haben sie im moment ein Terra 80x50x50 UV Lampe und Sunspot.
Sie werden mit Lebendfutter bis jetzt Heimchen und Mehlwürmer gestern die erste kleine Grille und auch Obst und Gemüse gefütter.
Wir geben auch Vitamine und Calcium zu.

Kotprobe geben wir Morgen gleich beim TA ab.

Lg Melli
Benutzeravatar
britta
Moderator
Moderator
Beiträge: 5212
Registriert: 16.09.2007, 16:42
Wohnort: Neuss

Beitrag von britta »

Beleuchtung ist nicht grad optimal, aber in dem kleinen Terra auch recht schwierig. Bitte sorgt bald für ein größeres Terra und eine anständige Beleuchtung. Welche UVB Versorgung habt ihr genau - Namen der Lampe bitte ? Obst bitte nur selten verfüttern. Welches Vitaminpräparat gebt ihr ? Kotprobe bitte von mind. 2-3 Tagen einreichen :wink: Und lass bitte die Mehlwürmer weg - die sind nicht grad so gesund und es reicht vollkommen, wenn die KLeinen zweimal täglich mit Grillen/Heimchen oder Heuschrecken versorgt werden :wink: Ist Sepia im Terra ?
LG Britta

1.0.0 Pogona Vitticeps
1.5.0 Leopardgeckos
0.0.1 Grammostola Rosea
0.0.1 Chromatopelma cyaneopubescens
0.1.0 Avicularia versicolor
0.0.3 Phyllocrania paradoxa
Bild
Chris_Melli
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 10.05.2010, 15:48
Wohnort: Bayern

Beitrag von Chris_Melli »

Hallo,

Wir Bauen gerade an einem Terrarium 140x60x80 allerdings wurde uns gesagr das wir die kleinen noch lange nicht in ein solch großes Terra setzen dürfen weil sie dann ja auch probleme mit der Jagd auf Futtertiere hätten sind ja noch winzlinge.

Wir haben jetzt die Repti Glo UVB 5.0 von Exo Terra und einen Sun Spot Sun Glo 50 W im Terrarium

Sepia ist im Terri ganztags in einer Schüssel verfügbar.

Vitamine haben wir das Drago Fit Calcium und Vitamin D3 Pulver.

Getsern hat sie endlich wieder Heimchen gefressen,Mehlwürmer lassen wir dann am besten weg oder Füttern die nur noch 1x pro Woche.

Lg Melli
Benutzeravatar
andyra25
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 512
Registriert: 08.04.2010, 01:23
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von andyra25 »

Es kann durchaus an Unterdrückung liegen. Bei mir war die Situation damals sehr sehr ähnlich und 3-4 Tage später war wieder alles okay. Die Repti-Glo 5.0 ist nicht das Optimale. Besser wäre eine Repti-Glo 10.0 für Bartis. Deine Lampe hat nur 5% UVB-Anteil, die Repti-Glo 10.0 hat 10%, was für Wüstenechsen viel besser ist.
Ich weiß die Lampen sind nicht billig, aber ich würde sie dennoch austauschen.

Aber nochmal zur "Unterdrückung": Gibt es dafür weitere Anzeichen? z.B. Verkriechen an spezielle Plätze? Größenunterschiede zwischen den Tieren?
Die Frau bemüht sich, den Mann zu ändern, und jammert dann, dass er nicht mehr der alte ist.
Chris_Melli
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 10.05.2010, 15:48
Wohnort: Bayern

Beitrag von Chris_Melli »

Also sie ist einiges kleiner als der andere.

Wir Bauen ja gerade am großen Terrarium und da gibt es dann natürlich die T Röhren rein und eine Dessert oder Vitalux da wollen wir uns noch ein wenig schlau machen was das beste ist.

Heute hat sie wieder ein paar kleine Heimchen gefressen.
Benutzeravatar
andyra25
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 512
Registriert: 08.04.2010, 01:23
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von andyra25 »

Also ich denke schon dass es an der Unterdrückung liegt. Falls es schlimmer werden sollte dann sollte man die Tiere besser voneinander trennen, zumindest übergangsweise.

Aber ich sehe ja schon dass sich die Situation langsam wieder bessert.
Die Frau bemüht sich, den Mann zu ändern, und jammert dann, dass er nicht mehr der alte ist.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag