Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Wie Futtertierarten variieren

Fragen zur Fütterung: was, wann & wieviel

Moderatoren: Co-Administratoren, Moderatoren

Antworten
Hilzerak
Pogona Minima Juvenile
Pogona Minima Juvenile
Beiträge: 274
Registriert: 08.04.2012, 19:23
Kontaktdaten:

Wie Futtertierarten variieren

Beitrag von Hilzerak »

Hallo,
da ich demnächst auf ein Abo umstellen wollte hier mal die Frage was man dem Tier unabhängig vom Grünfutter als abwechslung an Futtertieren so anbieten kann.
Ich dachte jetzt an einen wöchentlichen Wechsel zwischen

Heimchen
Steppengrillen oder Zweifleckgrillen
Schaben

So wäre ein wenig Abwechslung vorhanden und auch was den Nährwert angeht nicht stetig das Gleiche.
Wäre das so okay oder habe ich etwas übersehen?

Was sich mir gerade noch nicht so ganz erschließt ist der Unterschied bei den Grillenarten. Soweit ichs im Kopf habe zirpen die Zweifleckengrillen doch und die anderen nicht oder?
Erster Terrarienbau:
Hier gehts zu dem Thread / Bildern
Digitale Überwachung & Regelung der Terrarientechnik
http://www.bartagame-info.de/Forum/voll ... 13689.html
Benutzeravatar
Phoenix
Administrator
Administrator
Beiträge: 3411
Registriert: 23.06.2006, 10:39
Wohnort: 66996 Erfweiler
Kontaktdaten:

Beitrag von Phoenix »

Ich habe eigentlich immer alles zu Hause. Heimchen, Heuschrecken, Schaben und Zophobas.
Wenn man die gut hält, gehen die auch kaum ein.

Dann kann man wechseln und variieren wie man will. Einen festen Plan würde ich da nicht machen.

Man kann es auch wochenweise machen, natürlich nur mit den Tieren die man in Menge füttern kann, Würmer und Schaben natürlich nicht.
Viel zu selten benutzt: Bild SUCHE
Fachliche Fragen per PN werden nicht beantwortet!
Erledigte Threads bitte markieren! Unerwünschte Themen bitte melden! Forenregeln beachten!
Hilzerak
Pogona Minima Juvenile
Pogona Minima Juvenile
Beiträge: 274
Registriert: 08.04.2012, 19:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Hilzerak »

Zur Haltung habe ich eh noch ein paar Unklarheiten.
Aktuell halte ich es so, dass ich die Futtertiere je nach Art in eine Faunabox mit Eierkarton setze. Als Einstreu verwende Futterkleie / Pellets.
Essen gibt Grünfutter (das am Ende des Tages wieder entfernt wird) und je nachdem ab und an für ein paar Stunden Wassergel.
Tote oder kaum lebendige Tiere werden täglich entfernt.

Wie handhabt ihr dass denn, sobald man die Tiere nun über einen längeren Zeitraum aufbewahren will.
Man muss die Kleie / Pellets doch entfernen bzw. ausmisten oder?
Wie macht ihr das?
Spontan fällt mir dazu nur ein den Boden der Faunabox mit kleinen Löchern zu versehen und darunter eine glatte ebene Fläche zu legen.
Falls man dann ausmisten will zieht man die Fläche einfach weg rüttelt ein bisschen und dann Fällt der Dreck unten raus.

Geht das anders? Was sagen eure Erfahrungen?
Erster Terrarienbau:
Hier gehts zu dem Thread / Bildern
Digitale Überwachung & Regelung der Terrarientechnik
http://www.bartagame-info.de/Forum/voll ... 13689.html
Benutzeravatar
Phoenix
Administrator
Administrator
Beiträge: 3411
Registriert: 23.06.2006, 10:39
Wohnort: 66996 Erfweiler
Kontaktdaten:

Beitrag von Phoenix »

Also ich hab das genauso wie du.
Ich habe das immer wieder getauscht nach ein paar Wochen, ca. 2
Somit hatte ich auch kaum tote Tiere und z.B: die Schaben haben sich einfach vermehrt.

Wegen dem ausmisten, da muss man ein bisschen aufpassen.

Ich habe im Baumarkt große Aquarien gekauft (60cm länge)
Ohne Alles gibt es die billig. Da ist noch ein Deckel dabei aus Pappe.
Wenn das Gefäß groß genug ist hauen die auch nicht ab.
Viel zu selten benutzt: Bild SUCHE
Fachliche Fragen per PN werden nicht beantwortet!
Erledigte Threads bitte markieren! Unerwünschte Themen bitte melden! Forenregeln beachten!
Hilzerak
Pogona Minima Juvenile
Pogona Minima Juvenile
Beiträge: 274
Registriert: 08.04.2012, 19:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Hilzerak »

Hab ich das jetzt richtig verstanden, du machst das alles ähnlich mir und mistest dann alle 2 Wochen aus indem du einfach den ganzen Bodengrund rausschaufelst?
Und weil du ein relativ großzügiges Becken hast hauen dir die Futtertiere währenddessen nicht ab.

D.h. meine Idee mit den "Löchern" wäre unnötige Arbeit?
Erster Terrarienbau:
Hier gehts zu dem Thread / Bildern
Digitale Überwachung & Regelung der Terrarientechnik
http://www.bartagame-info.de/Forum/voll ... 13689.html
Barti1997
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 59
Registriert: 19.03.2013, 15:09
Wohnort: Halle

Beitrag von Barti1997 »

Ich finde die Idee mit den Löchern ganz gut weil dann gibt es nicht so viel Dreck.

Aber ich glaube damit sich Schaben vermehren brauchen sie es Wärmer als Zimmertemperatur also noch mit Heizmatte.

Auserdem kann man auch anstatt der Zophobas die sehr fettreich sin auch Soldatenfliegen Larven nehmen die sind nicht so fettreich und das ist dann gesünder für das Tier aber man sollte sie trotzdem sozusagen nur als ausnahme Füttern also kein Futtertier für jede Fütterrung da die Tiere sonst früher oder später verfetten.
Antworten