Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Futtertiere sterben

Fragen zur Fütterung: was, wann & wieviel

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Jacky~Jamie
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 28.11.2010, 14:36
Wohnort: Steinsberg

Futtertiere sterben

Beitrag von Jacky~Jamie »

Hallo,

ist es eigentlich normal das die Heimchen und Heuschrecken faul werden und dann sterben?

Danke für die antworten schon mal
Benutzeravatar
Porstel
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 585
Registriert: 20.11.2010, 17:10
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Porstel »

Ja, sie sterben an Faulheit - :lol:

Also Heimchen und Heuschrecken leben im adulten Zustand zwischen zwei und drei Monaten. Je nach dem, wie alt sie beim erwerb sind, kann es schon vorkommen, dass sie kurz vor dem "Verfall" gekauft worden. Desweiteren werden die meisten Futtertiere im Baumarkt von großen Zuchtfarmen (meist in Holland) importiert. Dort werden die Tiere auf Masse hochgezogen und haben dadurch bei "normalen" Bedingungen schlechtere Überlebenschancen. Und da du sie sicherlich in der gekauften Verpackung lässt, würde ich davon ausgehen, dass sie bei dir dehydrieren.D.h. immermal bissl grünzeug mit rein, damit sie ihren Wasserhaushalt regulieren können. Bei Heimchen und Grillen habe ich gute Erfahrungen mit einer sogenannten Dochttränke gemacht. Google einfach mal danach.
Je öfter man eine Meinung hört, desto schneller nimmt man sie als die "Eigene" an. Auch wenn sie falsch ist!
[img]http:///img.webme.com/pic/t/terra-art/terraart5.jpg[/img]
Benutzeravatar
britta
Moderator
Moderator
Beiträge: 5212
Registriert: 16.09.2007, 16:42
Wohnort: Neuss

Beitrag von britta »

Wie bringst du die Tierchen denn unter - wie versorgst du sie ? Es ist nicht normal, dass sie faul werden und sterben - meine leben recht lang, es sei denn, sie sind schon zu alt beim Kauf :wink:
LG Britta

1.0.0 Pogona Vitticeps
1.5.0 Leopardgeckos
0.0.1 Grammostola Rosea
0.0.1 Chromatopelma cyaneopubescens
0.1.0 Avicularia versicolor
0.0.3 Phyllocrania paradoxa
Bild
Jacky~Jamie
Neuling
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 28.11.2010, 14:36
Wohnort: Steinsberg

Beitrag von Jacky~Jamie »

In der zoohandlung haben sie mir gesagt die sind frisch aber sie sterben trotzdem.
Ich lass sie in der box wo ich sie kauf mach kleine luftlöcher rein und giben ihne Obst udn Gemüse
Benutzeravatar
Porstel
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 585
Registriert: 20.11.2010, 17:10
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Porstel »

für die Heimchen sind die kleinen Heimchenboxen durchaus ausreichend. du solltest sie jedoch nicht auf das terra stellen-sie lieben zwar wärme aber zu warm ist auch nicht gut.(ich halte meine zwischen 20 und 28 Grad)
Obst und gemüse nur gewaschen und abgetrocknet anbieten (bei Äpfeln Schale ab) - wegens den Pestiziten. Einen ausgewogenen Speiseplan brauchst du nicht-Heimchen fressen fast alles.
Die Heuschrecken kannst du ruhig in einen größeren Behälter umsiedeln. Bei ihnen ist es wichtig, sie trocken zu halten.Sprich keine zu hohe Luftfeuchtigkeit.Ihnen reicht als Nahrung trockenes Kleintierstroh und ab und zu etwas Möhrenkraut oder ein Blatt Salat (beides gewaschen).
Je nach dem, in welcher Größe du deine Futtertiere kaufst, solltest du ihnen versteckmöglichkeiten anbieten, da sie bei Platzmangel oder Futternot zum Kanibalismus neigen. Ich bestell meine Futtertiere immer in größeren Mengen in der Größe "Mittel" bzw "subadult". So habe ich immer ausreichend Lebendfutter und kann mir sicher sein, mit was ich mein Futter gefüttert habe...
Je öfter man eine Meinung hört, desto schneller nimmt man sie als die "Eigene" an. Auch wenn sie falsch ist!
[img]http:///img.webme.com/pic/t/terra-art/terraart5.jpg[/img]
Benutzeravatar
J.Barti
Pogona Minima Juvenile
Pogona Minima Juvenile
Beiträge: 285
Registriert: 09.11.2008, 11:39
Wohnort: 85456 Wartenberg

Beitrag von J.Barti »

Servus,
ich hab mir eine kleine Frischhaltebox zugelegt, recht viele kleine Löcher reingemacht, so dass sie genug frische Luft bekommen, aber nicht abhauen können.
Dann geb ich noch etwas Sand rein, die Eierpape und Futter.
Die leben eigentlich recht lange :lol: , eben lange genug 8)
Liebe Grüße.
Jürgen
Benutzeravatar
Porstel
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 585
Registriert: 20.11.2010, 17:10
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Porstel »

....Sand ist nicht zwingend erforderlich. Ein Stück von der Küchenrolle ist völlig ausreichend und erleichtert zudem die Reinigung des Behälters.
Eierkartons sind sehr gut, da sich die Heuschrecken zum Häuten gern versteckt anheften um nicht (wie schon weiter oben beschrieben) von den Artgenossen angeknabbert zu werden, während sie "aushärten".
Je öfter man eine Meinung hört, desto schneller nimmt man sie als die "Eigene" an. Auch wenn sie falsch ist!
[img]http:///img.webme.com/pic/t/terra-art/terraart5.jpg[/img]
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag