Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Wie verabreiche ich meiner Bartagame die Medikamente richtig

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

doro89
Neuling
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 27.01.2010, 21:29

Wie verabreiche ich meiner Bartagame die Medikamente richtig

Beitrag von doro89 »

Informationen zur Haltung:
Anzahl:1
Alter:3j
Geschlecht:m
Größe:28cm mit schwanz
Gewicht: 150g
Terrariumgröße:150x80x100
Beleuchtung:Repti Glo 2.0 UVB Leuchtstoffröhre UV Sunlux160 Exoterra Repti Sun Glo 125w und 6 weitere Energiesparlampen mit 7600k farbtemeratur für die Hellikeit
Vitamin und Calziumversorgung:Reptivite und Pervivet
letzte Kotuntersuchung:
bisherige Krankheiten:
bisherige Behandlungen:
Tierarztbesuch:
Auffälligkeiten:
Ernährungszustand:
Wie lange schon in Besitz des Tieres:1j

Hallo zusammen ich versuche das ganze mal ausführlich und verständlich zu schildern! Meine Bartagame hat sich selbständig zur Winterruhe eingebuddelt gehabt, und nach schon etwa 3 Wochen kahm sie wieder zum Vorschein und ging auch nicht mehr in das gebuddelte Loch zurück. Also habe ich begonnen das Licht wieder Hochzufahren nun hat sie seit 2 Wochen nichts gegessen ich dachte es sei noch wegen der Winterruhe das sie keinen Appetitt hat. Sie hat auch stark abgemagert. Also bin ich gestern zum Tierartzt und da auf der Waage war sie 30g leichter als vor der Winterruhe nur noch 150g. Ausserdem wurde mir mitgeteilt das ich eine Kotprobe bringen muss in den nächsten Tagen. Auch herausgefunden haben sie da meine Bartagame 2 Wochen lang nichts gegessen hat sie innerlich total ausgetrocknet ist. Daher hat sie eine Infusion bekommen. Ich habe jetzt Pervivet 20ml bekommen weil die Ärtztin meinte vieleicht liegt es an Vitamin mangel das sie nicht frisst. Und dann habe ich Metacam 1ml bekommen gegen eventuelle Schmerzen die der Grund sein könnte das sie nicht Frisst. Denn die àrtztin sagte mir man müsse erst die Kotprobe haben um sehen zu können ob es was im Magen Darm trakt ist. Wenn meine Bartagame bis in 5 Tagen nicht selbstständig frisst muss ich sie Zwangsernähren sagte mir meine àrtztin da sie sonnst zu viel Gewicht verliert. Ich habe für die Medikante so eine Plastik spritze bekommen um es ihr ins Maul einzuflössen aber ich kann die Bartagame nicht richtig fixieren und auch für die zwangsernährung hat mir da jemand ein Typ wie ich sie richtig festhalte damit sie sich nicht so windet und ruhig bleibt und wi eich ihr am besten das Maul zur zwangsernährung öffnen kann? ein Bild wäre vieleicht auch nicht schlecht. Vielen dank!
Zuletzt geändert von doro89 am 27.01.2010, 21:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bart_Bartagame
Pogona Minima Subadult
Pogona Minima Subadult
Beiträge: 353
Registriert: 30.08.2009, 18:03
Wohnort: 65474 Bischofsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Bart_Bartagame »

Hallo,

also wir spritzen die Medi in die Futtertiere (Heuschrecken) und geben sie Ihm dann.

Weil das mit dem am Bart ziehen hatte bei unserem auch nicht funktioniert.
Chat immer ab 19:00 Uhr !

1.2.0

Fütterung : Heuschrecken
Grausiges ;-) Grünzeug steht immer drin
(z. B. Karotten, Paprika, Kräuter)
1 x 65 W Energy Saving Lamp, von Fa. REALM - E27 – 6700 K als Lichtquelle
1 x Lucky Reptile Bridge Sun 70 W
1 x HQI-Strahler JBL UV-Spot plus 100 W
1 x 30 W Wärmespot
1 x 100 W Mischstrahler
1 x Leuchtstoffröhre 36 W
1 X LED-Lichtband 3 W als Dämmerungs-
& Morgenlicht
doro89
Neuling
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 27.01.2010, 21:29

Beitrag von doro89 »

Er frisst ja nichts da bingt es herzlich wenig die Medikamente in die Futtertiere zu spritzen!
Benutzeravatar
britta
Moderator
Moderator
Beiträge: 5212
Registriert: 16.09.2007, 16:42
Wohnort: Neuss

Beitrag von britta »

Wenn du es zu zweit machen könntest - wär das nicht schlecht :? Einer fixiert und dann kannst du am "Bart" ziehen - das tut nicht weh - dann kannst das Maul aufziehen und die Medi mit der Spritze einflößen. Wie ich dir das aber per Bild zeigen soll - das weiss ich ehrlich gesagt nicht :wink: Sonst bitte deine TA darum - dir das zu zeigen :wink:
LG Britta

1.0.0 Pogona Vitticeps
1.5.0 Leopardgeckos
0.0.1 Grammostola Rosea
0.0.1 Chromatopelma cyaneopubescens
0.1.0 Avicularia versicolor
0.0.3 Phyllocrania paradoxa
Bild
doro89
Neuling
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 27.01.2010, 21:29

Beitrag von doro89 »

Ich bin alleine habe niemand hier de rmir helfen kann, ja mit Bild meint eich auf einem Bild wo zusehen ist wie eine Bartagame richtig mit der Hand fixiert wird. Und ich habe meinem TA angerufen ich kann erst am Samstag wiede rdahin und das dauert noch 3 Tage und er wiegt doch jetzt schon nu rnoch 150g wie viel darf er enn noch abnehmen bis es Lebensgefährlich wird? ode rist es das schon?
Benutzeravatar
susiii
Moderator
Moderator
Beiträge: 1435
Registriert: 18.10.2008, 19:14
Wohnort: Delmenhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von susiii »

Nunja, für 28cm Gesamtlänge hören sich 150g gut genährt an.
Aber hauptsächlich sagt Dir das die Schwanzwurzel aus, wenn sie kräftig und schön prall ist, ist alles noch soweit ok.
Hat der Tierarzt denn keinen Kloakenabstrich gemacht? Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob das nach so langer Zeit des Nichtkotens geht. :?

Der Tierarzt ist aber reptilienkundig oder?

Nimm den Barti auf Deinen Schoß und "drücke" mit der einen Hand die untere Maulhälfte Richtung Boden, meistens öffnen sie dabei schon automatisch das Mäulchen - musst dann nur schnell sein ;)

Hattest Du denn vor der Winterruhe keine Kotprobe abgegeben?
Gruß Susiii
doro89
Neuling
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 27.01.2010, 21:29

Beitrag von doro89 »

Er hat sich vom einen auf den anderen Tag zur Winterruhe eingebuddelt gehabt konnt ekeine kotprobe mehr entnehmen. Ja der Tierartzt ist Reptilienkundig aber einen Abstrich hat er nicht gemacht er sagte einfach ich müsse eine Kotprobe vorbei bringen. Aber er Frisst ja nichts daher habe ich ja auch keinen Kot für eine Kotprobe. und er sieht schon sehr dünn aus, da ssagte auch der Tierartzt er sagte abe rnichts ob es Lebensgefährlich ist oder nicht.
Benutzeravatar
britta
Moderator
Moderator
Beiträge: 5212
Registriert: 16.09.2007, 16:42
Wohnort: Neuss

Beitrag von britta »

Als erstes musst du mal ruhig werden - wenn du selber irre nervös bist - dann ist es das Tier erst Recht :wink: Ist einfach gesagt ich weiss - du machst dir Sorgen, aber wie Susii schon sagte, sind 150 g noch nicht lebendsbedrohlich - also wenn man nur vom Gewicht ausgeht 8) Machs wie susii versucht hat zu beschreiben - klemm ihn irgendwie zwischen die Beine, wenns geht - die Vorderbeine sollten an seinen Körper gelegt sein, dann kann er sich nicht abstoßen - Spritze mit Medi direkt in deiner NÄhe und dann mit einer Hand den Bart runter ziehen und mit der andern dann die Spritze und Medi ins Maul :wink:

Allerdings wird es schwer Kot zu bekommen, wenn er nicht frisst - wenn er nicht kotet, dann soll sie versuchen einen Abstrich zu machen :roll:
LG Britta

1.0.0 Pogona Vitticeps
1.5.0 Leopardgeckos
0.0.1 Grammostola Rosea
0.0.1 Chromatopelma cyaneopubescens
0.1.0 Avicularia versicolor
0.0.3 Phyllocrania paradoxa
Bild
Benutzeravatar
susiii
Moderator
Moderator
Beiträge: 1435
Registriert: 18.10.2008, 19:14
Wohnort: Delmenhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von susiii »

Was man sonst auch noch versuchen könnte ist, die Medikamente via Knopfkanüle einzuflößen - diese bekommst Du beim Tierarzt.
Ist ein abgerundeter Spritzenaufsatz, mit dem kannst Du vorsichtig ins Maul eindringen ohne den Kleinen zu verletzen.

Frage Deinen Tierarzt auch mal nach diesem Critical Care, regt den Kotabsatz im gewissen Maße an wenn mans regelmäßig gibt, müsste man aber auch mit einer Spritze geben.
Aber wie schon erwähnt, lieber nochmal nach einem Kloakenabstrich fragen und weiteren Spritzenstress zu vermeiden ;)
Zuletzt geändert von susiii am 27.01.2010, 22:49, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Susiii
BountyHuter91
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 28.01.2010, 01:29

Meine Methode

Beitrag von BountyHuter91 »

Ich hoffe deinen barti geht es noch gut

Niemals gewaltsam in den mundraum eindringen
kleiner tipp zum zwangsernähren meine bartagame reagieren auf das zuhalten der augen indem sie das maul öffnen

ich nehme sie auf die hand und fasse von hinten auf die augen
(Ich übe ! keine ! druck aus)
naja dann öffnen sie das maul fals sowas nochmal vorkommen sollte einfach mal ausprobieren
doro89
Neuling
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 27.01.2010, 21:29

Beitrag von doro89 »

Hallo zusammen! Ich war heute mit meiner Bartagame nochmals beim Tierartzt diesmal war der Chef da am Dienstag nur der Assistent.
Ich war also heute beim Chefartzt und er hat der Bartagame ein Antibiotika gespritzt. Welches weis ich allerdings nicht. Auuserdem hat er mir entwurmungs Tropfen mitgegeben, weil er sagte lieber jetzt Entwurmungstropfen als darauf warten ob er irgendwann mal wieder Frisst und dann Koten kann bis man da eine Kot analyse hat dauere das zu lange.
Benutzeravatar
susiii
Moderator
Moderator
Beiträge: 1435
Registriert: 18.10.2008, 19:14
Wohnort: Delmenhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von susiii »

Deswegen solltest Du mal nach dem Critical Care fragen, welches das Koten anregt.
Einfach Entwurmungsmittel geben, ohne zu wissen ob was ist finde ich persönlich nicht gerade toll. :?
Eine Kotprobenanalyse dauert bei eigenem Labor 10 Minuten :roll:
Aber trotzdem gut dass Du heute nochmal da warst ;)
Gruß Susiii
doro89
Neuling
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 27.01.2010, 21:29

Beitrag von doro89 »

Hallo zusammen e rhat gestern ganz wenig gefressen! Jetzt habe ich heute beobachtet das er oft für mehrere Minuten die Augen schliesst was hat das denn zu bedeuten?
Benutzeravatar
susiii
Moderator
Moderator
Beiträge: 1435
Registriert: 18.10.2008, 19:14
Wohnort: Delmenhorst
Kontaktdaten:

Beitrag von susiii »

Augen schließen bedeutet meistens Unwohlsein.
Hat das Tier denn mittlerweile mal gekotet?
Gruß Susiii
doro89
Neuling
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 27.01.2010, 21:29

Beitrag von doro89 »

Ja er hat ganz wenig gekotet aber dünflüssig. Und beim Tierartzt hat er eben auch ganz wenig dünflüssig gekotet gehabt und dann sagte eben der TA das es höchstwahrscheinlich Würmer seien. Habe dann gefragt ob es net Parasiten sein könten? Und er meinte das Entwurmungsmittel (mus täglich eine woche lang 1 tropf geben) würde auch alle Parasiten abtöten.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag