Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Kotkonsistenz

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
susanne.v.
Neuling
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: 26.03.2007, 19:06
Wohnort: Hildesheim

Kotkonsistenz

Beitrag von susanne.v. »

Hallo liebe Bartifreunde, brauche euren Rat zu einen unappetitlichen Thema: Wenn Maria und Josef, die beide mit ca. 9 Jahren das Zeitliche segneten, alle zwei bis drei Tage Kot absonderten, so bestand dieser aus einer festen Wurst, einem weißen Klacks und ein wenig Flüssigem.
Jetzt wohnt Heinzi bei mir, ein wohl noch jüngerer 60cm langer, über 500g schwerer Bock, den die Feuerwehr im Stadtpark von Hannover aufgegriffen hat. Nach intensiven Untersuchungen in der Tierärztlichen Hochschule Hannover wurde er für absolut gesund erklärt und mir übereignet. Er ist die Freude meines Alters, äußerst agil, zutraulich und verfressen, verputzt jeden Tag den Inhalt des ganzen Futternapfs, den Maria und Josef zu zweit höchstens zur Hälfte leerten (Wildpflanzen, Salat, Kräuter, Möhren etc.- egal, einfach alles! Zu meiner Erleichterung betreibt er auch die Darmentleerung wie seine Vorgänger, nämlich während er die halbe Stunde Bestrahlung mit der Osram Vitalux in seiner externen Box sitzt. Doch was er dort dann täglich absondert, ist derart flüssig, dass man von Konsistenz gar nicht reden mag, habe sogar schon Fotos der Ausscheidungen und deren mir bisher nicht bekannte Menge gemacht und in der Tiho gezeigt, daraufhin muss ich ihm nun täglich Benebac ins Futter streuen, doch Kotkonsistenz flüssig wie gehabt.
Meine Frage: Was kann das sein, hatte noch nie Bartis, die jünger als sechs Jahre waren, Wurmkur läuft gerade,
danke für Eure Antworten
Susanne und Heinzi
Benutzeravatar
Phoenix
Administrator
Administrator
Beiträge: 3411
Registriert: 23.06.2006, 10:39
Wohnort: 66996 Erfweiler
Kontaktdaten:

Beitrag von Phoenix »

Ich würde mal über einen gewissen Zeitraum versuchen, das Grünfutter etwas zu reduzieren.
Denn wenn der Wasseranteil sehr hoch ist, dann kann das schon sein, das sich der Kot verflüssigt.

Außerdem reagiert ja djedes Tier anders.
Viel zu selten benutzt: Bild SUCHE
Fachliche Fragen per PN werden nicht beantwortet!
Erledigte Threads bitte markieren! Unerwünschte Themen bitte melden! Forenregeln beachten!
Benutzeravatar
Pogonator
Pogona Nullarbor Subadult
Pogona Nullarbor Subadult
Beiträge: 182
Registriert: 16.10.2009, 11:46

Beitrag von Pogonator »

Hi,

schließe mich meinem Vorredner an.

Pflanzenfutter mit weniger Wassergehalt geben, Obst weglassen, einen Fastentag in der Woche und auch mal getrocknetes Grünzeug anbieten.

Die Wurmkur kann natürlich ihr Übriges zum flüssigen Kot beitragen.
Bild

Das Internet vergisst nichts!
Antworten