Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame hat tagsüber öfters die Augen zu

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
xenaka
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 15.07.2008, 13:33
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Bartagame hat tagsüber öfters die Augen zu

Beitrag von xenaka »

Hallo,

seit einiger Zeit beobachte ich, dass eine unserer Bartagamen tagsüber teilweise für längere Zeit die Augen geschlossen hält. Dieses Verhalten verunsichert mich etwas, und ich bin mir nicht sicher ob dies als normal anzusehen ist?!

Zu dem Tier und den Haltungsbedingungen:

Gattung: Pogona vitticeps
Geschlecht: 1,0
Alter: ca. 5 Jahre

Terrariengröße: 160x80x80

Beleuchtung: T5 Doppelbalken, 35W mit 865er Licht (Lichtabgabe ca. 3200 Lumen, geschätzte 5000 Lux auf der Terrarienfläche) - Beleuchtdauer ca. 11-12h (müsste ich jetzt für genaue Zeit schauen was die Programmierung sagt.)
dazu eine 50W Sunglo als Spot (weniger zum Sonnen, eher für die Grundtemperatur, wird von der Bartagame auch nicht zum sonnen genutzt, bzw. nur sehr selten)

UV-Versorgung: Megaray 120W (ca. 1 Jahr alt)

Temperaturen sind unterm Licht ca. 45-50°, Grundtemperatur so ca. 35°

LF tagsüber ca. 30-40%, nachts höher. Temp nachts in Abh. von Zimmertemp (wohnen unterm Dach), derzeit ca. 23°

Terrariengrund besteht aus Sand-Lehmgemisch, Terrarium ist mit Tillandsien bepflanzt.

Die Echse frisst grün und lebend, ersteres allerdings bevorzugt, wenn man es ihm hinhält. Futter wird täglich mit ca. 1 MS Korvimin bestäubt (Angabe vom TA), dazu wird Sepia-Schale gereicht.

ebenso hat die Echse ihren Sonnenplatz direkt unter der UV-Lampe bezogen.

Kotprobe auf Parasiten wurde letzte Wo. zu Exomed geschickt, hatte ich Samstag das Ergebnis im Briefkasten - o. b. B.

Ja, was läuft verkehrt dass er tagsüber zeitweise die Augen geschlossen hat. Das verbinde ich bei Bartagamen mit nix gutem, ausser natürlich sie schlafen. Ein Gedanke war, dass seine innere Uhr spürt, dass es bald Zeit für die Winterruhe ist (Beleuchtdauer wurde noch nicht verkürzt) und schläfrig wird.

Was kann es sonst sein? Und ist es überhaupt ein Grund zur Besorgnis? Unsere andere Bartagame, ebenfalls ein Männchen im gleichen Alter, zeigt dieses Verhalten nicht.

Danke im voraus,
mfG
Benutzeravatar
Plakita
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 694
Registriert: 05.02.2009, 10:34
Wohnort: Bremen

Re: Bartagame hat tagsüber öfters die Augen zu

Beitrag von Plakita »

Hallo Xenaka,

da man ja aufgrund der negativen Kotprobe Parasiten ausschließen kann und deine Haltungsparameter soweit alle prima sind, würde ich auch auf zukommende Winterruhe tippen.
Ich merke bei meiner Bartagame auch, dass sie etwas träger wird.

Allerdings ist deine Grundtemperatur mit 35°C ganz schön hoch. 30°C sind genug. :wink:
Weiß jetzt nicht, ob das Augenschließen darauf zurückzuführen ist :?:
xenaka hat geschrieben: . . ., dazu wird Sepia-Schale gereicht.
Das hast du aber nett formuliert. Klingt nach einem erlesenen Bartagamenmenü. :lol:
xenaka
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 15.07.2008, 13:33
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Beitrag von xenaka »

Hallo Plakita,

danke für deine Antwort. Ich hoffe du hast Recht, und es sind erste Anzeichen der Winterruhe. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich derzeit in Kurzarbeit bin und somit auch öfters daheim und so auch vermehrt auf die Tiere achte, und mir vielleicht Dinge auffallen die mir früher nicht so aufgefallen sind.

Mit der Temperatur ist leider in unserer Wohnung so eine Sache, da wir unterm Dach wohnen haben wir auch jetzt im September beim kleinsten Anzeichen von Sonnenschein noch mit 28° Wohnungstemperatur zu kämpfen (kein Witz!)

Da ist es natürlich schwierig bis unmöglich im Terrarium kühlere Bereiche zu schaffen, ich denke an der kühlsten Stelle (also am entgegengesetzen Ende der 120W Lampe wird es ca. Raumtemperatur haben, aber das heisst halt leider wie gesagt derzeit auch 28-30°. Der Spot läuft auch nicht permanent, aber auf die UV-Lampe sollte man dann doch nicht verzichten, auch wenn die mit ihren 120W sehr viel Wärme abgibt.

Die Echse scheint es aber nicht nachhaltig zu stören, er sitzt auch meistens unter seine UV Lampe und sonnt sich.

Nächstes Jahr ziehen wir eh um, hoffe mal dass sich da was für Mensch und Tier optimieren lässt temperaturtechnisch :)

So erlesen ist das Bartagamen-Menü zur Zeit leider gar nicht, da beide Kerle leider etwas, naja fett, geworden sind (mein Mann meint es wohl zu gut mit dem Futter) und derzeit ein bisschen auf FDH sind. Aber da müssen sie leider durch. ;)
Zuletzt geändert von xenaka am 22.09.2009, 15:48, insgesamt 2-mal geändert.
xenaka
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 15.07.2008, 13:33
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Beitrag von xenaka »

kurzer statusbericht:

plakita, du hattest anscheinend in der tat recht, die echse hat jetzt auch angefangen zu graben, denke er wird sich langsam aber sicher zurückziehen :)
Zuletzt geändert von xenaka am 27.09.2009, 06:25, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag