Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

exner petguard hilfreich?

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Hommes
Neuling
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 22.02.2007, 18:34
Wohnort: halle

exner petguard hilfreich?

Beitrag von Hommes »

hi,
hab zu meinen agamen gleich ne flasche parasietenvernichter (exner petguard) mitgeben lassen da es ja zuzeit viele von parasieten befallene jungtiere geben soll. ist das hilf reich wenn ich die tier vorsorglich einmal die woche damit einsprühe (wurde mir so empfohlene) ?
Benutzeravatar
Knötterjocke
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 49
Registriert: 18.02.2007, 06:03

Beitrag von Knötterjocke »

Hi!

Also einfach so auf blauen Dunst würde ich die Tiere nicht einsprühen.
(Das Mittel kenne ich nicht.)

Einen organismus mit irgendwas belasten, was evtl. nicht sein muß :roll:
würde ich lassen. Wenn Du die Tiere in Quarantäne beobachtest, kannst Du ja einen Milbenbefall ( sofern vorhanden ) entdecken und behandeln.
Gruß,

Thomas
Hommes
Neuling
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 22.02.2007, 18:34
Wohnort: halle

werd mal den ta fragen.......

Beitrag von Hommes »

.ok dann werd ich mal den ta fragen wenn ich meine beiden jungchen dort vorstelle.
sollt man die tiere wenn man sie neu erworben hat tatsächlich in ein quarantäneterra stecken? hab davon in "fachbüchern" gelesen und frag mich nun ob das wirklich nötig ist?
Benutzeravatar
Knötterjocke
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 49
Registriert: 18.02.2007, 06:03

Beitrag von Knötterjocke »

Wenn Du schon einige Tiere hast, wo die neuen zugesetzt werden sollen, macht es Sinn.

Ansonsten mußt Du es nicht unbeding machen. Allerdings ist der Aufwand das Terrarium und die Einrichtung zu säubern etc. größer, als in einem spärlich eingerichtetem Quarantäne-Becken. ( Falls die Tiere dann etwas haben sollten )
Gruß,

Thomas
Hommes
Neuling
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 22.02.2007, 18:34
Wohnort: halle

wie lange in quarantäne?

Beitrag von Hommes »

wie lange sollten die tiere im quarantänebecken bleiben?
Benutzeravatar
Knötterjocke
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 49
Registriert: 18.02.2007, 06:03

Beitrag von Knötterjocke »

Sind es die einzigen Bartis die Du hast?

Wenn ja, dann schick eine Kotprobe von den Tieren zum Tierarzt, der die dann untersuchen soll. Wenn kein Milbenbefall und keine Auffälligkeiten im Kot sind, dann kannst Du sie ins Terrarium setzen, bzw. das Terrarium koplett einrichten.
Gruß,

Thomas
Hommes
Neuling
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 22.02.2007, 18:34
Wohnort: halle

quarantänebecken ins terra?

Beitrag von Hommes »

ja, das sind die ersten und einzigen die ich habe.
klingt jetzt sicherlich blöd aber ich hab mich grad gefragt ob ich das (wesentlich kleinere) quarantänebecken nicht einfach ins normale terra stelle-ich weiß ja nicht wie sich die parasieten verteile?
doch im eigentlichem terra herrchen nunmal beste bedingungen für die kleinen. ansonsten müsste ich mir ja quasi ein fast komplettes zweites terra zulegen da auch die leuchtmittel nicht paasen würde am quarantänebecken.
Benutzeravatar
Knötterjocke
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 49
Registriert: 18.02.2007, 06:03

Beitrag von Knötterjocke »

Hi!

Wie geschrieben. Du mußt nicht unbedingt ein Quarantäne-Terri haben.
Sollten Deine Tiere aber Parasiten haben ( was ich nicht hoffe und wünsche ), ist es arbeitsintensiver alles zu reinigen und ggf. zu desinfizieren ( Bodengrund, Äste, Steine, etc. )

Stellst Du das Quarantäne-Terrarium in das andere hinein, kannst Du Dir das Quarantäne-Terri sparen, da der Sinn der Quarantäne gen null geht.

Mach doch das große Terri so spärlich wie möglich über die Zeit. Wenn Du gewissheit hast, das die Tiere gesund sind, kannst Du es ja vollständig einrichten. Und Du hast einen nicht ganz so großen Aufwand, falls doch etwas sein sollte.
Gruß,

Thomas
Hommes
Neuling
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 22.02.2007, 18:34
Wohnort: halle

rückwand desinfizieren?

Beitrag von Hommes »

meine rückwand ist mit klarlack (natürlich speichelfest) versiegelt. wie komplieziert ist es diese rückwand zu desinfizieren wenn doch parasieten befall vorkommt?
Benutzeravatar
Phoenix
Administrator
Administrator
Beiträge: 3411
Registriert: 23.06.2006, 10:39
Wohnort: 66996 Erfweiler
Kontaktdaten:

Beitrag von Phoenix »

Sollte eigentlich gut zu reinigen sein, sofern die Oberfläche nicht zu rauh ist.
Hommes
Neuling
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 22.02.2007, 18:34
Wohnort: halle

wie rau darf ne rückwand sein?

Beitrag von Hommes »

meine rückwände sind zumindest so das ich einen lappen daran zerreisen würde!
ich geh mal davon aus das der naürlich lebensraum der agamen auch sehr rau ist ? felsen kann man schließlich auch nicht mit nem lappen oder schwamm reinigen.nehm ich mal an-hab noch nie versucht fels zusäubern?!
Benutzeravatar
cicci
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 235
Registriert: 30.12.2006, 13:22
Wohnort: Ortenburg

Beitrag von cicci »

deine Rückwand ist doch bestimmt aus Styropor oder ? wenn ja dann darfst du dir am besten ne neue rückwand besorgen da sich Parasiten leicht inn die engsten Spalten und ritzen einnisten und es ziemlich schwer ist sie da wieder raus zu bekommen
Mfg
»»»ÇÎÇÇΫ««
Benutzeravatar
Knötterjocke
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Pogona Henrylawsoni Juvenile
Beiträge: 49
Registriert: 18.02.2007, 06:03

Beitrag von Knötterjocke »

Setzt die beiden erstmal ein und warte was die Untersuchungen ergeben.
Solltest Du einen Milbenbefall habe, wird warscheinlich eh mit Blattanex o.ä. behandelt und das macht alles an Insekten platt im Terri und in dem Raum, wo es steht.
Mach Dir keinen zu großen Kopf darum und warte erstmal die Untersuchungen ab!

Das wird schon :wink:
Gruß,

Thomas
Hommes
Neuling
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 22.02.2007, 18:34
Wohnort: halle

Beitrag von Hommes »

cicci hat geschrieben:deine Rückwand ist doch bestimmt aus Styropor oder ? wenn ja dann darfst du dir am besten ne neue rückwand besorgen da sich Parasiten leicht inn die engsten Spalten und ritzen einnisten und es ziemlich schwer ist sie da wieder raus zu bekommen
sicher hast du nicht unrecht aber wenn das SO gravierend wäre hätten einige tausend terra-selbstbauer schrott inner hütte stehen.
styropor ist eine sehr oft empfohlene methode für den rückwandbau!
ich habe (erstmal angeraut) auf das styopor :->fließkleber dünn aufgetragen->abtönfarbe->und 3 mal mit klarlack versiegelt!
sollte doch reichen ne?!
Benutzeravatar
cicci
Pogona Nullarbor Adult
Pogona Nullarbor Adult
Beiträge: 235
Registriert: 30.12.2006, 13:22
Wohnort: Ortenburg

Beitrag von cicci »

ja normal schon
Mfg
»»»ÇÎÇÇΫ««
Antworten