Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Eljot bewegt die Hinterbeine nicht u schleift übern Boden

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Eljot
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 18.01.2008, 11:46
Wohnort: Todendorf

Eljot bewegt die Hinterbeine nicht u schleift übern Boden

Beitrag von Eljot »

Hallo Ihr lieben ich bin neu zu Euch gestoßen und auch Neuling als Bartagamenbesitzer. Genauer gesagt seit 3 Tagen. :)
So nun habe ich ein Problem und evtl kann einer von Euch mir weiter helfen.
Mein Männchen ca 2 Jahre alt heißt Eljot und er kommt aus schlechter Haltung.
Naja was mann darunter versteht zu fettes Lebendfutter, kaum Salat, wenig Bewegung da zu kleines Terrarium usw.

Nun zu meinen eigentlichen Problem. Er bewegt die hinteren Beine nicht. Er läßt Sie so mit schleifen, was mir große Sorge macht. :cry:
Ob es em Tier Schmerzen hat?

War nun gestern im Zoofachgeschäft und habe das Problem auch dort geschildert. Mußte dann est mal einen Großeinkauf machen.
Habe nun eine bessere Lampe, sowie Vitmain u Mineralpulver gekauft und Trockenzusatzfutter und ein gr Terrarium. Sie meinten mehr kann mann zur Zeit nicht machen.
Es wäre echt Klasse wenn Ihr mir weiter helfen könntet.
Schon mal danke im vorraus.
Mit fruendlichen Grüßen Eljot und Steffi :)
Benutzeravatar
Wüstendrachen
Co-Administrator
Co-Administrator
Beiträge: 3286
Registriert: 14.05.2007, 13:22
Wohnort: Neuss

Beitrag von Wüstendrachen »

Hallo und Willkommen hier bei uns

*eine Vorstellung wäre nicht schlecht ;) *

Nun zu deinem Tier

Hast du schon eine Kotprobe gemacht ebenso wie eine rundum untersuchung des Tieres durch einen Repti.kundigen Tierarzt?
Wenn nicht solltest du dies recht schnell machen, denn gerade bei Tieren aus schlechter Haltung ist dies besondert wichtig (um z.B. Rachitiserkrankungen,sonstige Mangelerseinungen, Parasiten etc. ausschließen zu können)!

Wie lange "schleift" er den seine Hinterbeine schon mit und bewegt sie nicht richtig?
Mfg Wüstendrachen

Phrynosoma p. calidiarum - Tribolonotus gracilis - Haplopelma lividum - Lampropelma violaceopes - Lampropelma sp. borneo black - Lampropelma nigerrimum - Poecilotheria regalis
Eljot
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 18.01.2008, 11:46
Wohnort: Todendorf

Beitrag von Eljot »

Hallo Wüstendrachen,

danke für die schnelle Antwort.
Also einen Reptilientierarzt habe ich noch nicht aufgesucht. Wobei ich mich schon erkundigt habe wo welche sitzen.
Das werde ich dann gleich mal als nächstes machen.
Wie lange keine genau Ahnung, denke mal aber bestimmt ein halbes Jahr.
Ich hatte erst dedacht wenn ich Ihm ein Weibchen dazu setzte das er sich wieder mehr bewegt.
Mfg Steffi
Kato

Beitrag von Kato »

Hallo,
ein Bekannter von uns hatte vor ungefähr einem Jahr ein ganz ähnliches Problem.
Sein Bartagame, damals ungefähr 1 1/2 Jahre, hat auch seine Hinterbeine beim laufen hinter sich her gezogen. Beim Abtasten des Tieres viel dann auf das seine Schwanzwurzel weich war, das heist sie war nach allen Seiten biegbar und zeigte nur geringen Wiederstand. Auch der Kiefer des Tieres war recht weich und verschiebbar. Man hat ihm gesagt das Tier habe Rachitis, leider wurde das sehr spät erkannt. Das Tier starb, es hat davor auch aufgehört zu fressen.
Ich glaube Rachitis wird durch Mangelerscheinungen verursacht, bin mir nicht sicher was das für ein Mangel ist und möchte hier nichts falsches schreiben.
Geh am besten schnell zum Tierarzt, der kann dir sicher helfen. Die Zusatzprodukte zum Futter waren eine gute Idee.
Grüße
Eljot
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 18.01.2008, 11:46
Wohnort: Todendorf

Beitrag von Eljot »

Hallöchen Kato,

super danke auch für die nette Info.
Hoffe das es bei mir nicht so aus geht. Wobei Grünfutter rührt er kaum an. Aber Lebendfutter schon. Dann frist er sogar sehr gut. Es gab gestern 2 heuschrecken und 2 Grillen sowie 5 Mehlwürmer.
Dann jagt er auch.
Aber das mit dem Tierarzt werde ich auf jedenfall machen, kann aber erst am Dienstag wegen dem blöden Schichtdienst und ich wohne auf n Dorf.


Er liegt nun auch viel unter dem Strahler oder er verzieht sich in eine Ecke.

Noch mals danke, danke.

Mfg Steffi und Eljot :)
Kato

Beitrag von Kato »

Das er frißt hört sich schon mal richtig gut an. Würde Mehlwürmer nur selten geben, höchstens einmal in der Woche. Die sind zu Eiweißreich und ihr Panzer recht schwer verdaulich. Könntest die Futtertiere immer mit deinen Zusätzen einstäuben, nur falls du das nicht sowieso schon machst. Warte ab was der Arzt dir sagt, aber kommt bestimmt nicht so weit wie bei unserem Bekannten.



edit vom Mod:/

Hallo Kato,

kannst Du mir sagen ob sie täglich Kot absetzen? Er hat nun erst 1 mal in den 3 Tagen gemacht , wobei es viel war.

Beitrag 2

Ich glaub das ist so schon in Ordnung, wenn ich von meinen ausgehe. Er hat ja auch kein Grünfutter gefressen, davon setzen meine dann schon täglich Kot ab, manchmal aber auch nicht.
Ich glaub das passt. Ein angenehm warmes Bad kann die Verdauung anregen, wenn er doch mal Probleme damit hat.


Kato achte bitte darauf das du keine Doppelposts machst, eben hast du drei hintereinander gepostet innerhalb von 7 Minuten!
Sollte das weitherhin vermehrt vorkommen wird eine Verwarnung ausgesprochen ;)
Also bitte drauf achten!
Franzi

Beitrag von Franzi »

Rachitis ist übrigens eine Knochenfehlbildung die durch Vitamin D-Mangel hervorgerufen wird. Ich glaube, dass Vitamin D vom Körper gebildet wird und der Körper dafür UV-Strahlung benötigt. Also immer ausreichend mit UVA und UVB bestrahlen. Gibst du auch Sepiaschale rein? Falls nicht, solltest du das auch unbedingt tun, weil Bartis das für einen gesunden Knochenbau brauchen.

Dann wünsch ich dir mal ganz viel Erfolg mit deinem Barti.

LG, Franzi.
Benutzeravatar
Wüstendrachen
Co-Administrator
Co-Administrator
Beiträge: 3286
Registriert: 14.05.2007, 13:22
Wohnort: Neuss

Beitrag von Wüstendrachen »

Also wie gesagt wenn das mit den Beinen schon länger ist unbedingt mit dem Barti zum Tierarzt gehn das hört sich sehr stark nach einer ausgebildeten Rachitis an und damit ist nicht zu spaßen.

Bis zum TA Termin viel UV bestarhlen und Vitamine/Calcium geben
Mfg Wüstendrachen

Phrynosoma p. calidiarum - Tribolonotus gracilis - Haplopelma lividum - Lampropelma violaceopes - Lampropelma sp. borneo black - Lampropelma nigerrimum - Poecilotheria regalis
Kato

Beitrag von Kato »

@Mod
Was bitte sind Doppelposts? :oops:
Sorry dafür, aber weiß ja nicht mal was das ist.
Eljot
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 18.01.2008, 11:46
Wohnort: Todendorf

Beitrag von Eljot »

Hallöchen,

so war nun letzte Woche beim Tierarzt mit dem kleinen Eljot. Er hat gleich eine Vitaminspritze u eine Wurmkur bekommen. Außerdem soll er täglich 1 Bierhefetablette bekommen. Und zusätztlich Gymnastik mit den hinteren Beinen.
So nun ist wieder fast eine Woche rum. Er bewegts ich etwas mehr,aber viel besser ist es nicht geworden.
Tja mehr kannmann nicht machen, das sagt die TA.

Mfg steffi und Eljot
Benutzeravatar
Wüstendrachen
Co-Administrator
Co-Administrator
Beiträge: 3286
Registriert: 14.05.2007, 13:22
Wohnort: Neuss

Beitrag von Wüstendrachen »

@ Eljot

Hat den der Tierarzt eine Vermutung geäußer was der Barti hat/haben könnte?

Wenn die Geschichte mit den Beinen nicht besser wird würde ich dir nahe legen darüber nach zu denken ob eine erlösung des Tieres nicht besser wäre als ihn "recht bewegungslos" dahin vegitieren zu lassen . . . so traurig es auch klingen mag :(
Aber auf dauer ist dies kein zustand für das Tier.


@ Kato
Doppelposts sind Beiträge die hintereinander innerhalb kürzester Zeit gepostet werden (siehe auch FAQ zu Doppelpost) und so die übersichtlichkeit der Beiträge stören dazu gibt es eine Edit funktion mit der sich ein Schon geposteter Beitrag editieren und Text dazufügen lässt dieser sollte genutzt werden um die übersichtlichkeit zu wahren und so auch das Spamen von Beiträgen zu verhindern. :wink:
Mfg Wüstendrachen

Phrynosoma p. calidiarum - Tribolonotus gracilis - Haplopelma lividum - Lampropelma violaceopes - Lampropelma sp. borneo black - Lampropelma nigerrimum - Poecilotheria regalis
Eljot
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 18.01.2008, 11:46
Wohnort: Todendorf

Beitrag von Eljot »

Hallöchen Wüstendrache

Also die Tierärztin (dr Baron aus HH ) vermutet eine Vitamin Mangel Versorgung. Was die Nerven zu den hinteren Beine lahm werden läßt. Sie sagt nur das das Tier wohl kaum Schmerzen hat und Lebenswürdig ist. Dacht auch schon ans erlösen wenn es zu schlimm wäre.

Wobei er sie ab und zu bewegt, wenn auch selten.

Naja also erst mal abwarten. Und ich mußte wegen der Wurmkur auch den Sand entfernen und Ihn erst mal auf Zewapapier wohnen lassen. Damit die Parasiten aus dem Kot nicht gleich in den neuen Sand gehen. Aber er frist ja nicht wirklich gut und deswegen macht er auch nicht oft.
Aber Sie sagte es wäre normal. Er ist nicht verstopft.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag