Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Herpes bei Bartagamen ?_?

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
shimmy
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: 48599 Gronau

Herpes bei Bartagamen ?_?

Beitrag von shimmy »

Hi,
ich befürchte einer meiner Bartis hat Herpes oder der Gleichen, auf jeden Fall schaut es danach aus.So eine Art Kruste am Mund, nicht viel musste schon genau hinsehen.
Was nun TA? Oder ungefährlich :?:
Hatte einer eurer Tiere auch schonmal sowas in der Art?
Gast

Beitrag von Gast »

Kanns sein das er sich häutet?
Benutzeravatar
Wüstendrachen
Co-Administrator
Co-Administrator
Beiträge: 3286
Registriert: 14.05.2007, 13:22
Wohnort: Neuss

Beitrag von Wüstendrachen »

Also oft sind noch hautfetzen am mund der Bartis (vom Häuten) das kann dann so aussehen würde das mal genauer anschaun ob es vielleicht doch Hautreste sind und wenn dir unsicher bist geh zum Tierarzt.
Mfg Wüstendrachen

Phrynosoma p. calidiarum - Tribolonotus gracilis - Haplopelma lividum - Lampropelma violaceopes - Lampropelma sp. borneo black - Lampropelma nigerrimum - Poecilotheria regalis
Benutzeravatar
shimmy
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: 48599 Gronau

Beitrag von shimmy »

Nee, Hautreste sind es definitiv nicht.Sieht original nach Herpes aus, vor allendingen weils direkt an den "lippen" ist.Kruste halt.
Kann ich sehr schlecht beschreiben muss doch wohl zum TA.
Naja trotzdem Thx für die schnellen antworten.
Bis denn
Gast

Beitrag von Gast »

Vor allem bei Unterarten der Bartagame (Amphibolurus barbatus, Pogona
henrylawsoni, Pogona vitticeps) werden häufig Adenovirusinfektionen festgestellt
(Julian und Durham 1982, Jacobson et al. 1996, Boyer und Frye 2000, Kim et al.
2002). Hier scheint ein Zusammenhang mit Hepatitiden und erhöhter
Jungtiersterblichkeit vorzuliegen. Auch beim Steppenwaran (Varanus
exanthematicus), Jackson´s Chamäleon (Chameleo jacksoni), Bergchamäleon
(Chameleo montium) und Nilkrokodilen (Crocodylus niloticus) wurden Adenoviren
bereits nachgewiesen (Kinsel et al. 1997, Jacobson et al. 1984, Jacobson u.
Gardiner 1990, Jacobson et al. 1996).


hab dir ma was kopiert

und hier der ganze text steht zwar viel blabla drin
aber auch das bartis herpes haben können

http://www.dvg.net/avid/23tag/Tagungsbericht/blahak.pdf
Benutzeravatar
Wüstendrachen
Co-Administrator
Co-Administrator
Beiträge: 3286
Registriert: 14.05.2007, 13:22
Wohnort: Neuss

Beitrag von Wüstendrachen »

Herpes oder sonstige verwucherungen können natürlich bei Reptilien sehr gut möglich sein (wenn Reste von einer Häutung ausgeschlossen sind).
Also würde ich dir auch empfehlen zu einem Tierarzt zu gehn ;) sicher ist sicher.
Mfg Wüstendrachen

Phrynosoma p. calidiarum - Tribolonotus gracilis - Haplopelma lividum - Lampropelma violaceopes - Lampropelma sp. borneo black - Lampropelma nigerrimum - Poecilotheria regalis
Benutzeravatar
shimmy
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: 48599 Gronau

Beitrag von shimmy »

Ok, vielen Dank.
Benutzeravatar
shimmy
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: 48599 Gronau

Beitrag von shimmy »

Aloha,
um noch mal auf das "Herpes" zurückzukommen, ich war noch nicht beim TA weil ich momentan wenig Zeit dafür habe. Aber es wird deutlich weniger mit der "Kruste" fast nichts mehr zuerkennen!
Werde natürlich, wenn ich Zeit dafür finde, zum TA gehen um sicher zugehen :)
Aber momentan bin ich auf jeden fall erstmal beruhigt.
dickie
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 20.09.2007, 23:43
Wohnort: Rimpar

Beitrag von dickie »

Meine Bartis haben das gleiche sieht aus wie eine kruste um den Mund ich war mit ihnen gestern beim Ta
calcium mangel und uvb mangel
ich hab jetzt ein paar anpullen von calcium hoch konzentriert mit bekommen die ich ihnen geben muss und mehr calcium pulver!
geraten hatt mir der TA die tiere täglich 15 min unter ne Ultravitalut lampe von Osram zu setzten bin ich aber kein freund von hoch konzentrierter uvb menge also hab ich die uvb leuchtstoffröhren im Terrarium gewechselt jetzt ist bei mir einen repti glo 10.0 drin und für helles licht einen 2.0
ich hatte das bodensupstrat gewechselt ich hatte ganz feinen sand drin wo leider noch ein paar kleine steinchen drin waren die die Tiere ausversehen mit aßen
wenn du sand drin hast raus damit
jetzt hab ich coco ground drin gemischt 1:1 mit von Dragon BioCal hab ich auch als oberste schicht drin sieht aus wie sand und ist aus 98% kalziumcarbonat tut natürlich bei kalzium mangel auch gut
ich hoffe ich konnte dir ein bischen weiterhelfen
Gruß
Simon
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag