Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame frisst kaum nach Umzug

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
peacy
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 01.03.2019, 09:34

Bartagame frisst kaum nach Umzug

Beitrag von peacy »

Erstmal ein freundlichens "Hallo" in die Runde, :D'
ich bin neu in diesem Forum und frage nun für eine Freundin (ich selbst habe Leopardgeckos und bin in anderen Foren ':D' ) und ja, ich frage wirklich für eine Freundin :D

Ich habe ihr beim Bau und der Einrichtung eines neuen Terrariums geholfen (Daten folgen). Seitdem sie die Bartagame ihres Partners nun bei sich hat (ca. 1 Woche), frisst die Bartagame nicht bzw. anscheinend nur recht spärlich.

Informationen zur Haltung:
Anzahl: Einzeltierhaltung seit Längerem (es gab Probleme mit anderen Artgenossen)
Alter: ca. 8 Jahre alt
Geschlecht: männlich
Größe: k.A.
Gewicht: k.A.
Terrariumgröße: 120x60x60 (ja ich weiß, es ist etwas knapp, aber wir haben 2 große Liegeplatten im mittleren Teil des Terrariums angebracht - zudem ist dieses Terrarium wohl eh schon ein leichtes "upgrade" im Vergleich zum Vorherigen.
Beleuchtung: 1x Tropi Solar Lux - UV-Strahler mit hohen UVA & UVB Strahlen - 80W // 1x Dragon - Sun Spotstahler 40W

Vitamin und Calziumversorgung: ja
letzte Kotuntersuchung: k.A.
bisherige Krankheiten: Lebererkrankung seit klein auf
bisherige Behandlungen: k.A.
Tierarztbesuch: k.A.
Auffälligkeiten: frisst kaum, "läuft komisch" (ein Vorderbein "paddelt in der Luft rum" - sorry, bekomme keine andere Antwort dazu)

Ernährungszustand: frisst am Liebsten Heuschrecken (durch Lebererkrankung sollen diese aber nicht oft verfüttert werden - letzte Insektenfütterung war letzten Samstag) und Obst (bekommt er aber auch eher selten)
Er bekommt regelmäßig frischen gemischten Salat.

Wie lange schon in Besitz des Tieres: ca. 7 Jahre

Sonstige Infos zum Terrarium:
Bodengrund: Lehmhaltiger Sand - gut festgedrückt, damit das Tier keinen Sand frisst (vorher hatte die Bartagame wohl nur eine Art Einstreu)
Aktuell wurde wohl wieder etwas Einstreu mit in das Terrarium gegeben (meine Freundin denkt, dass der Sand ggf. der Grund für das Fehlverfahlten sein könnte?)

Höhlen und Verstecke: sind vorhanden

Liegeplätze: mit und ohne Wärmespot (je nach Bereich im Terrarium zw. 25°C - 45°C)

Es wird regelmäßig gesprüht - hier weiß ich allerdings die Hygro-Daten nicht

Sonstige Informationen zum Handling:
Die Bartagame wird öfters auch aus dem Terrarium genommen und kann sich im Zimmer "frei" bewegen (bin ich persönlich nicht so der Fan von, aber er ist das wohl schon seit klein auf gewöhnt)

Hat vielleicht jemand einen Vorschlag?
Ich Tippe auf Stress vom Umzug - Bin aber sehr für andere Vorschläge offen.

Leider wurde meine Freundin in einem anderen Forum schon derartig zusammengefaltet wie schlecht die Haltung ist, dass sie nun komplett verunsichert ist.


Ich freue mich auf konstruktive Vorschläge und sorry für den Haufen Text
':oops:'

:D :D :D
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 507
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThoRaySta »

Hallo peacy,

Ich hätte da auch "nur" den Umzugsgrund vermutet, denn Bartagamen sind sehr autistisch was ihre Umgebung angeht.
Allerdings sieht es anders aus wenn Bewegungsstöhrungen und dergleichen vorliegen.
Hier bitte sofort zum Tierarzt gehen.

Zur Beleuchtung kann ich nichts sagen, da ich andere Leuchtmittel einsetzte.
Gemischter Salat, wäre mir als Versorgung zu wenig.
Heuschrecken bringen Oxyuren mit...

Gegen den Freilauf im Zimmer ist bei getroffenen Sicherheitsvorkehrungen und wenn das Klima passt, nichts einzuwenden... Kann man machen, muss man aber nicht.

Ps. Hier wird niemand gedisst oder zusammengefaltet... ☺
peacy
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 01.03.2019, 09:34

Beitrag von peacy »

Hallo ThoRaySta
und vielen Dank für die schnelle und nette Antwort!

Werde die Infos weitergeben. :D
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 507
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Gern geschehen, helfe immer gern

Beitrag von ThoRaySta »

peacy hat geschrieben:Hallo ThoRaySta
und vielen Dank für die schnelle und nette Antwort!

Werde die Infos weitergeben. :D
Gern geschehen, bin ja froh, wenn sich jemand für das Wohlergehen seiner Schützlinge oder die der Anderen interessiert, auch wenns manchmal etwas schwierig ist, passende Infos im Netz zu finden ohne in eine Shitstorm-Wolke zu kommen... :roll: :)
Jeder will Recht haben und schon gehts Gezeter los!
Ich versuche halt anhand meiner Pflegeerfahrung zu helfen, obgleich die Umstände bei jedem Tier oder Agame verschieden sind.

Wenn deine Freundin mehr über Agamen wissen möchte, kann sie sich ja mal
hier umschauen.
https://www.dropbox.com/sh/9hopw2xsbcfi ... VkP5a?dl=0

Falls sie damit nicht klar kommt, es ist eine Anleitung dabei :;):


Gruß Thomas
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag