Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Bartagame frisst nicht, scheidet nicht aus, zieht sich zurück

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 507
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThoRaySta »

Hi Jenny,
Also auf Bild 2 sehe ich ganz deutlich:
schlecht verdautes Grünzeug vermischt mit Sand und Kokosfasern von der Wand.
Der Sand ist vermutlich am Kot kleben geblieben.
Oskar dürfte neben der schlechten Verdauung auch Darm-Parasiten haben, tippe mal auf Oxyuren, Flagellaten.
Lass Dir doch bitte von deiner Tierärztin BeneBac-Pulver geben zur Darmsanierung.
Wir gebens immer, sobald was komisch in der Verdauung ist...der Darm reguliert sich mit dem Benebac (gute Darmbakterien) von selbst.
Also äußerlich sieht man Oskar nichts an...was mich auch nicht ruhiger macht oder zufrieden stimmt.

Falls du mal sehen willst, wie ein Tier aussieht, dems richtig dreckig ging, dann kannst du in der Dropbox, Pearls Tagebuch angucken...
Ihre Chancen standen damals sehr schlecht, das sie es Überleben wird.

Tja, Jenny, es bleibt nur noch der Besuch beim Tierarzt abzuwarten und ich hoffe inständig, dass es nur Parasiten und eine nicht intakte Darmflora ist...

Jetz mach dich bitte nicht verrückt (gerade ich sage das/bin auch nicht anders)
:roll:
so blöd es klingt...auch traurig. Genau wie ich...es zerreißt mir das Herz weil ich nicht weiß was er hat.
Es klingt nicht blöd, genau das macht meiner Meinung nach die Pflege von Tieren aus, das Herz und die Menschlichkeit.

Ich drück euch für später die Daumen :wink:


Grüßle Thomas
Zuletzt geändert von ThoRaySta am 05.03.2018, 04:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Oskarine
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 55
Registriert: 01.03.2018, 23:30

Beitrag von Oskarine »

Hallo Thomas,

Ja ich sehe auch etwas unverdautes Zeug drin.
Ich hoffe so sehr dass der Arzt ihm helfen kann.

Soll ich evtl die Bastwand entfernen?

Ach ja ich bestreue auch sein Lebendfutter immer mal wieder mit einem Pulver. Hat mir die Zoohandlung empfohlen.
Bild davon häng ich unten dran.

Hab ihn gerade mal wieder versucht ne Heuschrecke anzubieten. Hat er genervt verweigert.
Ich bin selber schon ganz nervös und unruhig.


Bild
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 507
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThoRaySta »

Guten Mittag Jenny,
Ja, ich würde die Bastwand entfernen und auch über einen anderen Bodengrund nachdenken, sofern du das möchtest.
Sand hatte ich viele Jahre und nur Ärger damit (Sand ist für ein Reptil nicht besonders gesund) :roll:
Ich nutze Floragard Schildkrötenerde ohne Dünger. (bin sehr zufrieden damit)

Auch würde ich Dir vorschlagen das Terrarium anders/natürlicher zu gestalten...
Gestaltung muss nicht überdimensional schön sein, jedoch zweckmäßig für Oskar.
Ich dachte da an Korkröhren/äste , keine Kork-Platten, um für Oskar weitere Flächen nutzbar zu machen, wo seiner Thermoregulation dienlich wären.
Die Korkäste können auch bearbeitet, also gesägt, gebohrt, verschraubt werden, um so etwas mehr Abwechlung in das Oskarische Reich zu bringen.
Ein Terrarium richtet sich sehr leicht ein, wenn man die Rollen tauscht, also wenn du Dir vorstellst, du wärst Oskar und könntest Dir einen Raum einrichten, indem du mehr als ein Jahrzehnt verbringen musst...wie würdest Du gern wohnen, als Bartagame?
Wenn Du möchtest kann ich Dir diverse Ideen in einem Video (VLOG :mrgreen:) "zuspielen".
Ich würde es gerne machen.

Tjo, und so optimierst du die Helligkeit, passt die Wärme dadurch an (sofern noch eine weitere LR BrightSun von Nöten ist kannst du ja nachrüsten), schaffst mehr Bewegungsfreiheit und Abwechslung für Oskar und du wirst sehen, er wird sein Befinden und sein Verhalten, noch toppen und du wirst irgendwann merken, wie er anfängt, seinem Pfleger zu vertrauen.

So Ergänzungsmittel haben wir auch mal gegeben, sind jedoch nach 2 Jahren davon abgekommen.
Außer Kalzium (Algenkalk) geben wir keine Zusätzel, da diese bei einer ausgewogenen Ernährung nicht von Nöten sind.
Den Ernährungsplan auszuarbeiten hat auch mehrere Jahre gedauert und das was ich dazu schreibe, ist nur meine Meinung, bzw. sind wir bisher sehr gut damit gefahren.
Natürlich kann man nichts machen, wenn das Reptil nichts isst, außer rauszufinden, was es gerne isst (Insekten ausgenommen :)), so wie wir es auch machen als Menschen.

Wir füttern im Sommer wie folgt:
Kräuter von draußen <wenig Zugabe an tierischen Protein (wenig Insekten),
da das Grünzeug mehr als genug Nährstoffe beinhaltet.
Futter-Verhältnis 95% : 5%

Im Winter:
Getrocknete Kräuter und Gräser vom Sommer > ein wenig mehr Zugabe an Tierischer Kost
Futter-Verhältnis 90% : 10%

Die Ernährung wird an den Stoffwechsel des jeweiligen Tieres angepasst, da der Energieverbrauch und die dadurch verbundene Regulation des Gewichtes , bei jeder Agame anders ausfällt.



Hier noch ein Bild von 2008, auf dem Du siehst, dass wir auch nicht anders angefangen haben als andere.:roll:
Bild

Bild

Terrarium fertig nach +20cm mehr in der Tiefe (Änderung)
Bild



Grüßle Thomas
Zuletzt geändert von ThoRaySta am 05.03.2018, 14:03, insgesamt 2-mal geändert.
Bolvar
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 03.03.2018, 14:48

Video 3

Beitrag von Bolvar »

Benutzeravatar
Oskarine
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 55
Registriert: 01.03.2018, 23:30

Beitrag von Oskarine »

Hallo Thomas,

Zur Info. Im Beitrag zuvor hat mein netter Bekannter Bolvar das Video geteilt.
Zumindest herrscht jetzt Klarheit und man kann weiter arbeiten.

Freu mich auf Rückmeldung.

Lg
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 507
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThoRaySta »

Hi Jenny...
Ja ich habs schon angeschaut und mich sehr gefreut, dass es nur Parasiten sind, also nichts was man nicht in den Griff kriegen könnte. :wink:
Falls du erlaubst, könnte ich Dir ein Video von meinen Ideen in Sachen Rückwand bzw. Gestaltung machen...Mir ist da was sehr gutes eingefallen.
Eine Mischung aus Flexibilität, Nutzbarkeit und Einfachheit in Sachen Umsetzung.

Mensch das mit dem Geschlecht, war bestimmt eine Überraschung?! :arrow: :mrgreen:
Hätte ich auch nicht gedacht und so war ich genauso überrascht wie du gewesen sein musst... :wink:
Unser Quarantäneterrarium sieht auch nicht anders aus, halt für eine Quarantäne zweckmäßig, spartanisch eingerichtet...
Oskar :arrow: (ine) , ja, das passt wohl dann auch...

Mache gerade selber ein Video von unserer Wiegeaktion heute ...
Ist die Nr.132 falls du es anschauen willst...
Den VLOG für Dich mach ich dann wohl morgen, da hab ich mehr Zeit... :|


Grüßle Thomas



PS: auf jeden Fall möchte ich, dass wir in Kontakt bleiben...

Guck mal was ich beim durchschauen von meinen alten Terrarienbildern
noch gefunden hab.
Bild
Zuletzt geändert von ThoRaySta am 05.03.2018, 20:09, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Oskarine
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 55
Registriert: 01.03.2018, 23:30

Beitrag von Oskarine »

Hallo Thomas,

vielen Dank für deine nette Rückmeldung.
Ich werde nun im Lauf der Zeit das Terrarium um gestalten. Und für Tipps bin ich absolut dankbar. Ich bin leider nicht so begabt was basteln und heimwerken angeht...um genauer zu sein fehlt mir etwas die Geduld....:-)
Deswegen wären einfache und gut umsetzbare Dinge für mich sehr von Vorteil...
4-6 Wochen muss die Madam aber erst mal in Quarantäne verbringen.
Was ich alles gemacht habe, hab ich dir ja im Video gezeigt.
Ich hoffe das war richtig und ausreichend fürs erste.

Nun hab ich noch ein paar Fragen.
Gefressen hat sie heut noch nichts...Lebendfutter hab ich ihr heut noch nicht angeboten. Aber ihren neuen Gollywog hat sie auch noch nicht angerührt.
Ich hoffe sie bekommt bald etwas Appetitt. Der Doc meinte ich dir solle vorerst mit dem Lebendfutter etwas sparsam bleiben. Und ihr erstmal nur Grünzeug anbieten...bis wann meinst du, sollte sie wieder was fressen?

Morgen kommt das zusätzliche Lichtsystem. Meinst du ich kann trotz Quarantäne die Leisten anbringen? Ich hätte morgen Genug Zeit dafür.
Leider habe ich kein zweites Terrarium für die Quarantäne...ich hoffe aber mal ich bekomm das auch so in den Griff...

Der Arzt heute meinte, dass die Madam nen sehr guten Eindruck macht. Sie wirkt gesund und Gewicht ist absolut im guten Bereich. Das hat mich dann auch wieder etwas beruhigt. Ich dachte ja phasenweise ich bin ein grottiges Frauchen....

Nun hoffen wir mal die Madam erholt sich.
Sie wird jetzt übrigens Olivia heißen.
Und ich hatte phasenweise schon den Eindruck dass sie ein Weibchen sein könnte, da sie viel gegraben hat und ihrer Mutter wohl sehr ähnelt...

Freue mich auf weitere Rückmeldung von dir.

Lg Jenny
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 507
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThoRaySta »

Hi Jenny,
Ich werde nun im Lauf der Zeit das Terrarium um gestalten. Und für Tipps bin ich absolut dankbar. Ich bin leider nicht so begabt was basteln und heimwerken angeht...um genauer zu sein fehlt mir etwas die Geduld....Smile
Deswegen wären einfache und gut umsetzbare Dinge für mich sehr von Vorteil...
Keine Sorge, das habe ich mit eingeplant in meine Gedanken :roll: :wink:
Ich spekuliere auf einen externen Rückwandaufbau auf einer Trägerplatte.
Auf dieser Platte baust du dann die Liegeflächen oder was du magst, drauf...sozusagen wie wenn du nen Tortenboden hast und auf diesem das Obst drauflegst und dann die Glasur.
Ja genau, wie so eine Art Relief.
Der Vorteil hierbei wäre, dass du dann zukünftig ein 2 in 1 Terrarium hast.
Parasiten>egal>4 Schrauben raus>Rückwand raus> Quarantäneterrarium fertig.
Alles desinfizieren>Rückwand rein>Inventar/Äste/Korkrollen rein>fertig...
Hört sich doch gut an? oder? :wink:
Gefressen hat sie heut noch nichts...Lebendfutter hab ich ihr heut noch nicht angeboten. Aber ihren neuen Gollywog hat sie auch noch nicht angerührt.
Ich hoffe sie bekommt bald etwas Appetitt. Der Doc meinte ich dir solle vorerst mit dem Lebendfutter etwas sparsam bleiben. Und ihr erstmal nur Grünzeug anbieten...bis wann meinst du, sollte sie wieder was fressen?
Wenn sie Hunger hat, wird sie den Golliwog essen...Ich denke, dass sie sich erstmal erholen muss und ihren Stress abbauen.
Ein TA sagte mir mal, dass ein Reptil aus der Energie die eine Heuschrecke liefert, 20-30 Tage zehren kann, also keine Panik, die verhungert schon nicht :wink:
Wir mussten unsere Agamen nach unserem Anfangsfehler, 4-6 Wochen aushungern, bis die schließlich von zuviel Insekten auf Grünzeug umgestiegen sind...Die wollten es doch glatt aussitzen :wink:

Morgen kommt das zusätzliche Lichtsystem. Meinst du ich kann trotz Quarantäne die Leisten anbringen? Ich hätte morgen Genug Zeit dafür.
Leider habe ich kein zweites Terrarium für die Quarantäne...ich hoffe aber mal ich bekomm das auch so in den Griff...
Also ich denke schon, dass diese kleine Modifikation in Ordnung geht.
Falls du dir nicht sicher bist, ob Olivia den Stress zumutbar ist, kannst du sie ja in die Transportbox setzen oder falls du sie drin lässt, halt langsam, geduldig im Terrarium hantieren, damit sie nicht ausflippt :wink:
Müssen bei uns auch hin und wieder on Fly Modifikationen machen und die Agamen unterstützen mich dabei (Bauaufsicht)(Sicherheitsbeauftragte)und Agenten... :mrgreen:
Ich dachte ja phasenweise ich bin ein grottiges Frauchen....
Nö, find ich nicht - Was nicht besser zu wissen oder was falsch zu machen, ist nicht so schlimm, als gar nichts zu machen.

Hier noch ein paar Bilder von den Handwerkerfröschen. (Leider schon viele R.I.P)
Agamen sind sehr interessiert und neugierig.

Beim bau des Quarantäne Tischterrariums
Bild

Beim Bau des großen Terrariums
Bild

Handwerker Gabriel (DabiDab)
Bild



LG
Benutzeravatar
Oskarine
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 55
Registriert: 01.03.2018, 23:30

Beitrag von Oskarine »

Hallo Thomas,

also deine Bartis sind der Brüller...sie kommunizieren mit dir...echt beeindruckend. Sehr hübsch sind sie obendrein.

Du hast total viel Erfahrung und betreibst das mit großer Leidenschaft. Ich find es toll dass es solche Menschen gibt.
Du schreibst oft von Tierchen aus schlechter Haltung. Betreibst du so eine Art Auffangstation? Setzt du dich auch für den Tierschutz ein? Ich finde das ne super Sache.
Mein Bruder päppelt gerade einen alten Kater aus schlechter Haltung auf...unvorstellbar wie manche Menschen ihre Tiere leiden lassen.

Das mit der Rückwand find ich ne klasse Idee.
Also Kauf ich mir ne Platte in den Maßen meines Terrariums und Schraube darauf dann Die Elemente zum Liegen, Klettern....
Klingt einfach und gut umsetzbar.
Du meintest es soll keine Korkplatte sein? Welches Material würdest du mir empfehlen?
Und was mach ich mit den Seitenwänden? Das gleiche Prinzip?

Ach und mir fällt dazu noch was ein. Als ich den Sand raus hab und die Strohmatten entfernt habe, hat sich leider auch die Bodenbeschichtung gelöst.
Das war so ne Art PVZ Folie. Hab die dann auch gleich mit raus.
Soll ich dann nach der Quarantäne wieder was auf den Boden machen, bevor ihr eigentlicher Bodengrund drauf kommt? Ich hoffe ich drücke mich verständlich aus!?!

Ok Futtertechnisch weiß ich nun Bescheid. Ich hoffe sie frisst bald etwas...dann bin ich auch beruhigter.

Die derzeitige Lampe würde ich gerne bei behalten. Zusätzlich bekommt sie ja noch das bestellte Lichtsystem und zudem dachte ich noch an eine Lampe in der Arz wie ich sie bereits habe, nur evtl mit einer etwas geringeren Watt-Zahl oder? Was hältst du von der Idee?

Ach und die derzeitige Lampe hab ich jetzt ca. 8 Monate drin. Könnte es sein, dass sie etwas an Energie verloren hat? Es steht zwar drauf ein Jahr würde sie halten, aber die Leistung lässt bestimmt schon früher nach.
Ne Ersatzlampe hab ich eh auf Vorrat da. Soll ich sie mal austauschen?

So Fragen über Fragen an den Profi....
schön langsam lern ich einiges dazu....

Lg Jenny
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 507
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThoRaySta »

Guten morgen Jenny,

Ja, es sieht so aus als würden unsere Bartagamen mit mir kommunizieren oder bzw.
ich versuche ihre Sprache zu lernen.
Wir hatten mal eine Agame, unser erstes Pärchen, da kam das Männchen auf Zuruf, kletterte aus dem Terrarium auf meine Schulter und hangelte sich runter auf den Boden, als ich mich hingekniet habe.
Sein Sohn Ceaseré hatte die gleichen Eigenschaften.
Er kam zu mir wenn ich ihn gerufen habe, natürlich nicht immer, jedoch fast immer.
ICh rief immer "Ja, wo bleibst du denn" - "komm, geh ma nach Hause"und er kam, kletterte an mir hoch und sprang in sein Terrarium...
Das war sehr beeindruckend für uns...
Leider hatten wir zu Ceasere´s Lebzeiten den falschen TA und so mussten wir ihn Krankheitsbedingt einschläfern...

Naja, Eine Auffangstation betreiben wir direkt nicht, wir haben nach
Gargamel (Ihn fanden wir damals bei einem Insektenzüchter im Verkaufsraum, in einem Terrarium 60x60x60, in seiner eigenen Schei**e sitzend) beschlossen, die Nachfrage bei den Züchtern nicht weiter zu bedienen und uns für die Lebewesen einzusetzen, die auch ein Recht auf ein schönes unbeschwertes Leben haben.
Manch einer nennt mich dann spöttelnd, missionarisch oder heuchlerisch, weil dieser mancher einfach keinen Plan hat, dass diese Art von Nächstenliebe extrem Kostenintensiv ist oder sein kann. Niemand der narzisstisch veranlagt ist oder nicht von seiner Mission überzeugt ist, wird diese Kosten tragen wollen.
Deshalb sage ich es nicht so oft, dass unsere Hilfe von Herzen kommt, auch wenn nach jedem gestorbenen Tier ein Stück vom eigenen Herzen mit über die Regenbogenbrücke mit geht.
Als Beispiel nehme ich nun einfach Pearl:
Sie wurde ausgesetzt in Augsburg an einem Kinderspielplatz.
Wir haben Pearl von der Auffangstation München für einen Unkostenbeitrag von 50€ übernommen.
Verschwiegen hat man uns, dass sie schwer krank ist (Siehe Pearls Tagebuch) und die Summe der Kosten waren bisher knapp an 1000€ dran...
Pearl hatte einen Citerobacter Lungenkeim, war sehr schlecht beinander und ohne unsere Hilfe wahrscheinlich gestorben.
Ich / wir werden immer versuchen Tieren zu helfen und wer einmal ein Tier mit der Hand aufgezogen hat, wird bei einem Tier das schlechte Erfahrung mit der Rasse Mensch gemacht hat, die Dankbarkeit erkennen können...
Ich habe Dir dazu ein Video unter

https://www.dropbox.com/sh/azu9i8q22giv ... SPFva?dl=0

bereitgestellt in dem du mal ein Tier mit panischer Angst sehen kannst...Chrisu hat mich damals unabsichtlich gebissen und es war sehr schmerzhaft.
Also Kauf ich mir ne Platte in den Maßen meines Terrariums und Schraube darauf dann Die Elemente zum Liegen, Klettern....
Klingt einfach und gut umsetzbar.
Du meintest es soll keine Korkplatte sein? Welches Material würdest du mir empfehlen?
Und was mach ich mit den Seitenwänden? Das gleiche Prinzip?
Ja, eine OSB PLatte 16mm, und da deinen Aufbau machen.
Bei der Platte Obacht geben, dass diese nicht breiter als deine Terrarium Türöffnung ist, sonst kriegst du die Rückwand nicht ins innere...
Ich mach dir dazu noch ein besser ausgeführtes Video...:roll:
ICh würde mir da ne 0,8mm PVC Folie besorgen und diese mit Doppelseitigen Klebeband an den Randbereichen fixieren und zum Schutz der OSB Platte an den Seiten 5cm mit der PVC Folie hoch gehen, damit der Feuchte Bodengrund nicht das OSB auflöst oder dieses zu gammeln anfängt...
:roll:
Sand würde ich Dir keinen mehr empfehlen rein zutun, denn es ist zu gefährlich für den Verdauungstrakt.
Dazu im Video auch noch mehr...ich hoff nur, dass ich nix vergesse oder im Video vergesse was ich eigentlich sagen will. :roll: lol
Ach und die derzeitige Lampe hab ich jetzt ca. 8 Monate drin. Könnte es sein, dass sie etwas an Energie verloren hat? Es steht zwar drauf ein Jahr würde sie halten, aber die Leistung lässt bestimmt schon früher nach.
Ne Ersatzlampe hab ich eh auf Vorrat da. Soll ich sie mal austauschen?
Wir haben auch nen Wechselzyklus von einem Jahr...
Ja, eine 2.Lampe, so wie die erste, würde ich dir ohnehin ans Herz legen.
Schon mal mit dem Aspekt , bessere Ausleuchtung, mehr Wärme, 2. Sonnenplatz, als Ausfallsicherung betreffend die 1. Lampe :)
Allerdings mit einem ThermoControlPro2 Thermostat...den kann ich Dir auch ruhigen Gewissens empfehlen. :mrgreen:

Hmmm, Profi , jein, nicht direkt *ausderschlingewind* :mrgreen:


Lg Thomas...



PS: VLOG dauert a bissl ;-)
Zuletzt geändert von ThoRaySta am 06.03.2018, 11:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Oskarine
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 55
Registriert: 01.03.2018, 23:30

Beitrag von Oskarine »

Hallo Thomas,

Danke für deine nette Nachricht. Was ich da lese bzgl aussetzen und in nem 60x60 Terrarium halten lässt mich echt schaudern. Ich kann und will sowas nicht nachvollziehen. Wenn man ein Tier hat, hat man auch die Verantwortung. Ich habe wie du ja weißt manches aus Unwissenheit evtl. falsch gemacht. Das tut mir selber unsagbar leid, weil ich immer dachte dass sie es gut hat bei mir. Aber ich lerne jetzt dazu und es macht mir schon jetzt sehr viel Spaß alles neu zu gestalten.

Viele schreiben von Korkrückwänden die an die Rückwand mit Silikon geklebt sind. Ist das nicht zu empfehlen?
Das hin Schrauben wurde nirgends beschrieben?!? Was mir selbst jedoch weitaus logischer erscheint.

Dann hab ich noch eine zweite Idee. Ich überlege ein komplett neues Terrarium zu kaufen. Es gibt ne Firma die das nach Maß anfertigt. Ich würde es in einer Größe von 180x80x80 anfertigen lassen. Das kann ich dann komplett neu einrichten. Rückwand etc etc...
Das jetzige Terrarium würde ich dann für Quarantäne-Zwecke aufheben.
Was hältst du von der Idee?
Und wie ist das mit der Isolierung mit Styropor? Brauch ich das bei der Variante die du vorschlägst?

Mit deiner Unterstützung über dieses Forum könnte ich quasi eine komplett neue Wohnung für Olivia einrichten. Ich hätte Zeit und sie kann sich in der Zeit in der Quarantäne erholen....

So ich hoffe du verstehst was ich meine....

Freu mich auf das Video.

Die Lichtleiste kam gerade mit der Post.
Schiene und Adapter fehlen noch.

Hier mal ein Bild von der LED Leiste. Sieht hochwertig und gut verarbeitet aus.

Bild

Bild

Freue mich auf neue Infos und Ideen von dir.
Dein Video kann ich leider erst heute Abend ansehen, da ich heute doch arbeiten muss.

Lg Jenny
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 507
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThoRaySta »

Hi Jenny,

Ja, das mit dem 2.Terrarium ist eine sehr gute Idee, da ich dir für Olivia´s momentane Bleibe nur Dinge oder Konstruktionen empfehlen kann, die schnell und ohne große Störungen von Olivia und nicht viel handwerkliche Erfahrung voraussetzen.
Du hättest im Prinzip nun die Möglichkeit das neue 180er Terrarium in aller Ruhe neu einzurichten, zu experimentieren, die Beleuchtung nach dem Raumvolumen/Innengestaltung dementsprechend auszurichten.
Du könntest die Rückwand des neuen trotzdem außerhalb mit Styropor/Styrodur gestalten, mit Fliesenkleber überziehen und mit Buntlack (Wasserbasis) und Sand beschichten.
Nur das Gewicht und die Maße sind zu berücksichtigen, dass du es nachher noch rein bringst
bzw. heben kannst.

Das kleben von Korkplatten mit Silikon ist immer problematisch, da diese Platten bei einer Voll Desinfektion nicht entfernt bzw. ausgetauscht werden können.
Von der Unnutzbarkeit durch die Agame und den Lichtschluckeffekt ganz zu schweigen.
Ich hätte Dir die Korkplatten nur zum verbergen der kahl wirkenden OSB Oberfläche empfohlen...
Man kann mit Fliesenkleber/Farbe und Sand gestaltete Oberflächen/Vorsprünge schon mit Korkelementen (PLatten / Röhren) kombinieren, jedoch vollflächig würde ich es nicht empfehlen, da die Agame nichts mit diesen senkrechten KorkFlächen anfangen kann und mit horizontalen an der Wand angebauten Flächen, zusätzliche Grundfläche geschaffen werden können.
Ich habe wie du ja weißt manches aus Unwissenheit evtl. falsch gemacht. Das tut mir selber unsagbar leid, weil ich immer dachte dass sie es gut hat bei mir. Aber ich lerne jetzt dazu und es macht mir schon jetzt sehr viel Spaß alles neu zu gestalten.
Nicht nur Du hast viel falschgemacht.
Das was Wenige wissen ist, dass wir als Anfänger durch falsche Fürsorge (zu viele Insekten) und keinen konsequenten Grünfutterplan, auch schon ein Tier "Totgefüttert" haben.
Wir habens einfach nicht gecheckt und nicht gemerkt...
Nur deswegen wirke ich in manchen Dingen oder Themen, durch eigene Erfahrungen, so kompromisslos und unnachgiebig, denn diese Erinnerungen / Erkenntnisse, werden mich mein ganzes Leben begleiten.
Wir wussten es auch nicht besser, jedoch war das der Auslöser, alles nahezu perfekt zu machen und so gut wie es geht, Zufälle / Nachlässigkeiten auszuschließen.
Und das in 42qm² lol


Anbei noch ein Link zu einem Video das dir besser erklärt, wie ich das meinte
Felsnachbildungen mit Korkelementen zu kombinieren.

https://www.dropbox.com/sh/azu9i8q22giv ... SPFva?dl=0


PS: dauert aber noch a bissl...
wenns oben ist siehst du es ja...
schätze mal so um 15 Uhr heute
Zuletzt geändert von ThoRaySta am 06.03.2018, 12:49, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Oskarine
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 55
Registriert: 01.03.2018, 23:30

Beitrag von Oskarine »

Hallo Thomas,

Vielen Dank für dein super Video. Ich bin echt begeistert. Wenngleich ich bestimmt noch etliche Fragen habe.
Ich habe bei einer speziellen Firma angerufen die Terrarien nach Maß anfertigt. Allerdings benötigen die 3-4 Wochen bis das Ding geliefert ist. Deswegen die Frage wo hast du deine Terrarien her?

Für den Anfang hab ich mir nun folgendes überlegt. Ich werde eine Rückwand mit OSB Platten gestalten so wie du es mir erklärt hast.
Von mir hier erstmal die Auflistung was ich Lt. Video verstanden habe.
-OSB-Platten in passender Größe.
- Styropor
-Bauschaum (ein spezieller?)
- Fliesenkleber (auch ein spezieller? )
-Korkelemente

Aus diesen Elementen baue ich mir eine neue schöne Rückwand.
Den Boden würde ich in dem jetzigen Terrarium mit PVZ auslegen. Wie befestigt man den? Kann sie am gleichen Tag wenn PVZ verlegt ist wieder rein?
Das ganze mach ich jetzt erstmal für mein jetziges Terrarium.
Zusätzlich wird alles noch optimal beleuchtet.
Die LED Leiste habe ich heute bekommen.
Zusätzlich hab ich jetzt noch einen 35 Watt Strahler mit Fassung und Vorschaltgerät bestellt. Somit Bau ich nochmal ne zusätzliche Wärme und Lichtquelle ein.
Bilder von dem Strahler und Zubehör sende ich dir mit.
Meinst du das ist wärmetechnisch ausreichend, oder könnte es Olivia mit zwei Strahlern zu heiss werden?

Sollte das alles gut funktionieren werde ich mir im Lauf der Zeit ein neues / zusätzliches Terrarium zulegen. Und dann entweder diese Rückwand mitnehmen oder nochmal eine bauen.

Zu Olivias jetzigen Befinden.
Sie lag heut morgen auf ihrer Wurzel. Wirkte wach und aufmerksam. Hab ihr dann ein Stück vom Golliwog abgerissen und sie hat es mir aus der Hand gefressen. Leider aber nur ein kleines Stück...mehr wollte sie nicht.
Gekotet hat sie bis jetzt nicht mehr seit dem Arztbesuch...morgen bekommt sie die weitere Dosis von ihrem Medikament. Ich hoffe sie schafft das.
Ach ja und ein kleines Stück hat sie sich auch gehäutet.

Ich mach morgen mal wieder ein Video von ihr.

Ich bin froh bald Urlaub zu haben. Dann kann ich mich voll ausleben mit der neuen Rückwand.
Danke für deine Unterstützung.

Lg







Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 507
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThoRaySta »

Guten morgen Jenny,

Unsere Terrarien sind alle Selfmade. :wink:
3-4 Wochen ist normal und eigentlich schnell.

Hier mal unsere Bauzeit der Terrarien zum Vergleich:
________________ LxBxH:
Mädels Terrarium 218x104x191: [ 16.04.2011 - 10.09.2011 ]
Gabriels Terrarium 167x63x90: [ 18.08.2010 - 19.09.2010 ]


Fliesenkleber hab ich genommen
https://www.amazon.de/PCI-FUGENBREIT-Fu ... ti+ft+fuge

Musst nur bedenken, je mehr Fliesenkleber du draufmachst, desto stabiler wirds, jedoch auch schwerer...Wir haben dem Fliesenkleber noch Sand beigemischt, zum strecken und zur Härteverbesserung. (Ich würde heute vieles anders machen)(leichter vor allem)


Hier erst mal das was duj auf jeden Fall nehmen kannst:
Also Bauschaum hab ich nen 1K (1Komponentenschaum/Brunnenschaum)
von Saudal verwendet.
https://www.amazon.de/SOUDAL-Brunnensch ... nnenschaum

Als Finish kannst du nehmen:
https://www.amazon.de/Lugato-1571-Siche ... NYY9ZHAQPA

oder du nimmst nur den Lugato Sicherheitsfuge zum überziehen der Rückwand.
Hier solltest du ebenfalls 3-4mm schichtdicke rechnen.

Das Styropor zuerst mit Gips+Gewebe versteifen und dann mit dem Lugato Sicherheitsfuge im gewünschten Farbton endbeschichten dürfte auch gehen und wäre nicht so schwer...
So wie in der Art Gips-Büsten hergestellt werden.
Ich müsste mir mit fortschreitendem Alter auch ein anderes Gewichtsmanagment
für die Rückwandkonstruktion überlegen, würde ich nochmal eine bauen. :mrgreen:

Epoxydharz hab ich im großen genommen, kann ich Dir für die Erste Rückwand allerdings nicht empfehlen, zumal es 4 Wochen auslüften sollte und du den Rückwandbau mit Harz nicht in der Wohnung machen kannst.
Den Boden würde ich in dem jetzigen Terrarium mit PVZ auslegen. Wie befestigt man den? Kann sie am gleichen Tag wenn PVZ verlegt ist wieder rein?
auch mit doppelseitigem Klebeband, dann kannst du ihn entfernen, falls du musst.
Zusätzlich hab ich jetzt noch einen 35 Watt Strahler mit Fassung und Vorschaltgerät bestellt. Somit Bau ich nochmal ne zusätzliche Wärme und Lichtquelle ein.
Bilder von dem Strahler und Zubehör sende ich dir mit.
Meinst du das ist wärmetechnisch ausreichend, oder könnte es Olivia mit zwei Strahlern zu heiss werden?
Das solltest du mit den Thermometern überprüfen und wie vorgeschlagen die 2. Lampe mit einem Thermostat regeln lassen, dann gehst du auf Nummer sicher.
Du kannst bei den Lampen auch die FLOOD Variante nehmen, die streuen das Licht besser.
Die 35Watt Varianten sind bei uns immer schnell kaputt gegangen, weshalb ich im Quarantäneterrarium und als Gabriels 2.Lampe die 50W Variante genommen habe.
Der Temperaturunterschied zwischen der 35 & 50 Watt Lampe, ist fast nicht der Rede wert.
Fassung und EVG sind okay.
Du wirst schon ne Weile brauchen, bis die Temperaturen bzw. das Klima passt und im neuen kannst du im Prinzip deine Erfahrung mit einbringen und die Beleuchtung aufstocken, weils ja auch größer ist und mehr Wärme eingebracht werden muss.
Ich musste bei Gabriel im Terrarium, Temperatur bezogen auch jonglieren, denn im Sommer muss die Hitzespitze durch erwärmen der Wohnung mit dem Thermostat frühzeitig abgefangen werden, jedoch sollte die Helligkeit nicht drunter leiden, deshalb hab ich die Philips Tornados eingebaut.
Deshalb hab ich auch unter anderem die Terrarien komplett oben offen.
Du siehst, es ist nicht so ganz einfach das optimale Klima herzustellen...

Das dürfte die Fragen zur Beleuchtung & zum Thermostat klären.

https://www.dropbox.com/home/TCSMedien% ... roblem.mov


Gib Olivia doch noch zur Unterstützung des Darms noch was.
https://www.amazon.de/Bird-Bene-Bac-Tub ... HWJJJ8PHK7

gibts als Pulver auch noch, ist jedoch nicht so lang haltbar.
Olivia wirds schon schaffen, sie hat ja eine engagierte Pflegerin.
:wink:



LG Thomas



PS: Ich freu mich aufs Video !
Zuletzt geändert von ThoRaySta am 07.03.2018, 11:03, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Oskarine
Pogona Henrylawsoni Subadult
Pogona Henrylawsoni Subadult
Beiträge: 55
Registriert: 01.03.2018, 23:30

Beitrag von Oskarine »

Hallo Thomas,

Oh Weih das klingt ja alles sehr komplex....ich werd dich jetzt mit Fragen löchern.....
Also ich schreib mal wie ich denke, dass das ganze vor sich geht.
1. OBS Platte kaufen. ( wie dick? )
2. Styropor zurecht schneiden (Liegefläche, Felsen etc. )
2. alles mit Bauschaum überziehen und hin modellieren wie ich es möchte.
3 . Wenn alles trocken is versiegeln mit Lugato dings...
:D
Dann das Rückwand-Modell mit Schrauben (akkubohrer reicht? ) hinten am Terrarium befestigen.
Was meinst du mit Gips den Styropor formen? Reicht das nicht wenn ich den Styropor mit dem Bauschaum bedecke ?

Zwecks PVZ ist logisch...hab nur Angst dass sich unter dem PVZ Schimmel bildet da der Grundboden nicht versiegelt ist.

Das mit dem neuen Spot-Strahler würd ich gerne testen. Aber wie schließ ich daran einen Thermostat an?
Ich hab mir erstmal so ein günstiges Thermometer besorgt um mal nen groben Überblick zu haben...
Siehst du im Video. Ist nur die vorläufige Version.

Das Video dauert leider noch Bissl zum Hochladen.

Das Darmflora Zeug hab ich gleich bestellt.
:D

Lg Jenny

Video folgt.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag