Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Metrobactin nach Parasitenbefall

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Schroetl
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 25.07.2017, 17:27

Metrobactin nach Parasitenbefall

Beitrag von Schroetl »

Hallo zusammen,

bei der Kotuntersuchung unserer Bartagame (4 Jahre, 40 cm, 370 gr.,) wurden beim Tierarzt Parasiten festgestellt. Als Bekämpfung wurde eine Entwurmung gemacht und täglich eine halbe Tablette Metrobactin 250 mg angeordnet. Laut Beipackzettel erscheint mir die Dosis allerdings etwas hoch. Habe zwar damit angefangen, aber unserer Bartagame scheint es nicht gut zu gehen. Tierarzt hat dann das Medikament abgesetzt und stattdessen Tabletten für die Leber mitgegeben. Haben sie heute wieder zum Tierarzt gefahren zum stationären Aufenthalt. Hat jemand Erfahrung mit Metrobactin?

Schöne Grüße
Schroetl
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 507
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThoRaySta »

Hallo Schroetl,
Hat jemand Erfahrung mit Metrobactin?

Ich, leider nicht...
Stelle bitte erst einmal sicher, dass Dein Tierarzt weiß was er da tut, also ob er
nicht nur kundig ist, sondern Erfahrung mit Reptilien, deren Stoffwechsel, Bakteriologie etc. hat.
Falls nicht, bitte noch eine 2. Meinung einholen, von einem auf Reptilien spezialisierten Tierarzt oder gleich zu einem anderen TA.
Denn bei Bartagamen ist es so, dass vom Befinden "nicht gut" bis "tot" nur ein schmaler Grat besteht.
Es kommt darauf an welche Organe bei so einer Antiparasitenkur in Mitleidenschaft gezogen werden.
Leber ist immer dabei, weil diese ja Entgiftung zuständig ist...
Niere ist immer ganz schlecht, da eine angehende Niereninsuffizienz meistens tödlich verläuft.
Mitunter sind geschädigte Nieren meistens schlecht bis gar nicht heilbar.

Auf GAR KEINEN FALL: VITAMIN & AUFBAUSPRITZEN geben lassen, da diese den Organismus/Kreislauf noch mehr in die Knie zwingen.
Zuletzt geändert von ThoRaySta am 26.07.2017, 10:42, insgesamt 1-mal geändert.
Schroetl
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 25.07.2017, 17:27

Beitrag von Schroetl »

Der Wirkstoff ist Metronidazol 250 Mg - mein Barti ist heute morgen verstorben. :cry: :cry: :cry: Der Tierarzt ist Reptilienkundig. Er meinte beim Telefonat, die Dosierung wäre in Ordnung gewesen. :?: :?: :?:
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 507
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThoRaySta »

Schroetl hat geschrieben:Der Wirkstoff ist Metronidazol 250 Mg - mein Barti ist heute morgen verstorben. :cry: :cry: :cry: Der Tierarzt ist Reptilienkundig. Er meinte beim Telefonat, die Dosierung wäre in Ordnung gewesen. :?: :?: :?:
Das tut mir sehr leid für Dich !!!
Ich weiß wie Du Dich fühlst, denn ich habe schon einige Tiere gehen lassen müssen.
Da Dein TA reptilienkundig ist, kann es auch sein, dass entweder dein Barti schon was gehabt hat oder die Nieren nicht mehr mitgemacht haben.
:cry:

Ich wünsche Dir auf jeden Fall, alles Gute und falls Du dich entschließen solltest weiter zu machen in Sachen Bartagamenpflege, viel Glück und dass es zukünftig besser läuft, für beide Seiten.
Gruß Thomas

PS: lass den Kopf nicht hängen ! :cry:
Benutzeravatar
ThoRaySta
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 507
Registriert: 03.02.2017, 01:28
Wohnort: Senden (BY)
Kontaktdaten:

Hallo Schroetl

Beitrag von ThoRaySta »

Ich habe bezüglich deines Medikaments noch einiges an Informationen gefunden.

Metrobactin 250mg


Ich habe mitlerweile 3 Agamen mit Metronidazol entwurmt, allerdings hat es mir mein Tierarzt in flüssiger Form schon vordosiert.
Unsere Tiere hatten keine Probleme damit.
25mg gelten pro KG !
Schau dir einfach den Beipackzettel oder den Link oben an, dann weißt du was ich meine.

Du hattest eine halbe Tablette als Dosierung?
125mg wäre das.

Eine viertel Tablette also 62,5mg ist für 1Kg Körpergewicht
Dann hätte man bei 370g das viertel der Tablette ja nochmal vierteln müssen oder verstehe ich das falsch.

Das wären dann bei 370g - in etwa 23 mg ...

Falls jemand der in Medikamentenberechnung besser ist ein Fehler auffällt, bitte meine Rechnung berichtigen.

Gruß
Zuletzt geändert von ThoRaySta am 27.09.2017, 12:11, insgesamt 2-mal geändert.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag