Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Zwergbartagame krank... brauche Euren Rat !

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
Lustone97
Neuling
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 20.03.2016, 19:39

Zwergbartagame krank... brauche Euren Rat !

Beitrag von Lustone97 »

Informationen zur Haltung: 120x60x60 Terrarium
Anzahl: 1
Alter: 9 monate
Geschlecht: w
Gewicht: 40g
Terrariumgröße: 120x60x80
Beleuchtung: lucky reptile 70w 2x, exo terra 25w und 50 spot,
Vitamin und Calziumversorgung: täglich calzium, alle 2 bis 3 tage vitamine
letzte Kotuntersuchung: 18.3.16
bisherige Krankheiten:
[b]bisherige Behandlungen:
[b]Tierarztbesuch:18.3.16
[b]Auffälligkeiten:

Ernährungszustand: zwangsernährung
[b]Wie lange schon in Besitz des Tieres: 9 monate

Hallo liebes Forum,

ich habe ein Problem mit meiner Zwergbartagame, und zwar gehts ihr ziehmlich schlecht. Am 9.3 bin ich mit zu einem Tierarzt gegangen, der sich mit Bartagamen auskennt aber nicht reptilienkundig ist. Jedoch habe ich von diesem Arzt nur gutes gehört und bin sofort dort hingegangen. Ich erzählte ihm dass meine kleine Lotta nichts mehr frisst, sehr inaktiv ist, sich morgens kaum vom Schlafplatz bewegt und öfter mal ihre Augen zusammen kneift. Natürlich habe ich mich mehr als genug in Büchern informiert über Krankheiten bei Bartagamen. Ich gab ihn eine Kotprobe und er tastete sie ab und machte eine Röntgenaufnahme. Die kotprobe war frei von Parasiten, nur auf der Röntgenaufnahme sah man einen leicht verkleinerten rechten Lungenflügel... er meinte es wäre eine Lungenentzündung und gab mir Baytril. Lotta hat auch keine Knochenverweichung oder ähnliches. Nach 9 Tagen hat sich an Lottas Zustand nichts geändert... es wurde eher schlechte. Sie bewegte sich fast garnicht mehr. Daraufhin machte ich einen Termin bei einer reptilienkundigen Ärztin in Recklinghausen. Auch dort gab ich eine Kotprobe ab und sie tastete Lotta ab und sah sich die Kleine genau an. Im Kot fand sie dann Coccidien, nur leicht aber sie waren vorhanden. So sagte sie kann sie wirklich nichts festellen, sie sieht gut genährt aus und ist nicht ausgetrocknet... zu den Röntgenaufnahmen meinte sie nur dass die Aufnahme nicht sehr aussagekräftig wäre .... und sie das nicht behandelt hätte .... die Ärztin gab mir Baycox dass ich 2 Tage geben sollte .. wenn sich nichts bessert würde sie gerne eine Blutuntersuchung durchführen. Bis jetzt hat sich nichts gebessert... der Zustand ist schlecht bis sehr schlecht... Lotta hat die Augen fast nur zu ab Mittags... und liegt rum. Ich werde morgen sofort wieder ein Termin machen für die Blutuntersuchung.

Jetzt meine Frage... hat auch einer so ein Problem? bzw. gehabt ?

Ich bitte um eurer Hilfe !

Lustone
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Hallo

Hatte das Tier eine Winterruhe ? Frisst sie überhaupt nichts mehr auch kein Lebendfutter ?

Grüße
Xin
Lustone97
Neuling
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 20.03.2016, 19:39

Beitrag von Lustone97 »

Hallo xin

ich war heute nochmal bei der Tierärztin und sie hat ihr Blut abgenommen.
Blutwerte waren sehr gut. Fressen tut sie nichts auch keine Futtertiere. Ich habe mit Lotta keine Winterruhe gemacht, da ich sie vom Züchter Dezember bekommen hab und ich sie nicht direkt in Winterruhe schicken wollte während sie sich an das neue Terra gewöhnt.

Die Ärztin meinte ich soll mal 2 bis 3 wochen das Licht herrunterfahren und sie ruhen lassen.
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Sind die Kokzidien denn jetzt im Griff?

Auch sollte man nach Gabe von Baycox nicht direkt alles runterfahren sondern min 4-6 Wochen warten.

Würde das nochmal besprechen

Grüße
Xin
Lustone97
Neuling
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 20.03.2016, 19:39

Beitrag von Lustone97 »

Ja die Coccidien sind im Griff.

Laut Tierärztin soll ich auch nur für 2 bis 3 Wochen die Beleuchtung herunterfahren auf 1 bis 2 stunden am tag (Sommerruhe). Das Tier ruhen lassen und dann wieder Beleuchtung hochfahren. Es soll keine komplette Winterruhe nachgeholt werden.
Lustone97
Neuling
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 20.03.2016, 19:39

Beitrag von Lustone97 »

Habe mit der Tierärztin nochmal gesprochen und die hat ihren reptilienkundigen Kollegen in der Gemeinschaftspraxis über alle Untersuchungen drübergucken lassen und auch er würde meine Kleine in eine 2 bis 3 wöchige Ruhephase schicken. Allerdings soll ich am Tag noch 1 bis 2 stunden die Grundbeleuchtung laufen lassen und das Terrarium auf Zimmertemp. halten. Es soll aber keine komplette Winterruhe nachgeholt werden, da es ja der falsche Zeitpunkt wäre.

Wegen den coccidien haben beide Ärzte keine bedenken. Ich soll sie aber zwischen drin einmal wiegen. Der Kot ist frei von Parasiten.

Lustone
Xineobe
Pogona Microlepidota Subadult
Pogona Microlepidota Subadult
Beiträge: 746
Registriert: 21.06.2012, 16:36

Beitrag von Xineobe »

Danke für die Rückmeldung.

Hm ok, etwas seltsames Vorgehen, aber die Ärzte haben ja das Tier und den Zustand gesehen. Wenn es allerdings warm ist, kann natürlich auch der Stoffwechsel nicht runter fahren.

Grüße
Xin
Lustone97
Neuling
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 20.03.2016, 19:39

Beitrag von Lustone97 »

Die Ärzte meinten, da ich auf 20 grad komme fährt der Stoffwechsel soweit runter dass eine Ruhephase gegeben ist.

Da es aber auch nur 2 bis 3 wochen sein soll und nicht 2 bis 3 monatige Winterruhe, ist es nicht schlimm. Es soll auch nur eine kleine Ruhephase sein.


Lustone
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag