Hier geht es zu den allgemeinen Informationsseiten

Kotbefund: Coccidien und Oxyuren

Eure Tiere sind krank oder haben auffällige Anzeichen, ihr braucht einen Tierarzt?
Das Board ist kein Ersatz für einen Besuch bei einem Tierarzt!

Moderatoren: Moderatoren, Co-Administratoren

Antworten
SharonHuhn
Neuling
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: 25.05.2014, 19:51

Kotbefund: Coccidien und Oxyuren

Beitrag von SharonHuhn »

Informationen zur Haltung:
Anzahl:1
Alter:1,5 J.
Geschlecht:männlich

Hallo,
Heute habe ich das Ergebnis von der Kotprobe erhalten: Coccidien und Oxyuren. Da ich aber keinerlei Erfahrung mit Parasiten habe, würde ich gerne die nächsten Schtitte erfahren.
Muss ich jetzt gleich zum Tierarzt? Oder kann das auch noch 2 Wochen warten?
Wie lange wird die Behandlung dauern?

Ich habe sowieso wegen des bevorstehenden Umzugs ein neues Terrarium bereit, wo er später wohnen wird. Kann ich jetzt beim "alten" Terrarium die ganze Einrichtung entsorgen und ihn dort auf Zeitungspapier halten, bis die Behandlung vorbei ist? Es ist ein Glasterrarium, also kein Problem zum waschen. Doch mit was?

Ich danke schonmal für die Amtworten! :)
Tommy6551
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 559
Registriert: 19.02.2011, 07:26
Wohnort: Setterich / Baesweiler

Re: Kotbefund: Coccidien und Oxyuren

Beitrag von Tommy6551 »

SharonHuhn hat geschrieben: Muss ich jetzt gleich zum Tierarzt? Oder kann das auch noch 2 Wochen warten?
Zum wohle des Tieres solltest du sofort mit der Behandlung anfangen.
SharonHuhn hat geschrieben: Wie lange wird die Behandlung dauern?
Wer hat die Kotproben den untersucht?
Warste beim TA oder haste die per Post in nen Labor geschickt?

Womit und wie lange die Behandlung geht sollte nen Reptilienkundiger TA entscheiden. Insofern auf den Befund nichts drauf steht würde ich das mal den TA zeigen.
Mit ca. 1 Monat Quarantänezeit musst du schon rechnen. Ca. 2 Wochen nach der Behandlung musste ja auch nochmal ne Kotprobe zu kontrolle abgeben.
SharonHuhn hat geschrieben: Ich habe sowieso wegen des bevorstehenden Umzugs ein neues Terrarium bereit, wo er später wohnen wird. Kann ich jetzt beim "alten" Terrarium die ganze Einrichtung entsorgen und ihn dort auf Zeitungspapier halten, bis die Behandlung vorbei ist? Es ist ein Glasterrarium, also kein Problem zum waschen. Doch mit was?
Insofern du noch was von der Einrichtung behalten möchtest kannste das Zeug für 1-2 Tage einfrieren.
Ansonsten alles raus, das Terra täglich mit ner Dampfente desinfizieren und anschließend neue Küchenrolle rein legen.


Ich nutze diese Dampfente und bin damit bisher zufrieden :D
Dampfente
...
Svantje
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 22.09.2014, 13:27

Beitrag von Svantje »

Guten Morgen,

meine Bartis hatten vor einer Weile auch Kokzidien und Würmer. Die Tierärztin riet mir ein Quarantäneterrarium, das nur spärlich eingerichtet ist, auf Zeitung. Weggeworfen habe ich außer dem Sand und einer Höhle aus Styropor nichts. Den Rest habe ich immer wieder heiß abgespült.

Bei starkem Befall soll man wohl auch das Terrarium mit einem bestimmten Mittel (Name leider entfallen) benetzen, doch die Tierärztin meinte, das stinkt wie Hölle, das Terrarium ist dann lange Zeit nicht mehr bewohnbar und das käme wirklich nur bei starkem Befall in Betracht.

Man soll in erster Linie den Sand ausbacken (wer hat so wenig Sand drin, dass man da nicht tagelang ausbacken würde? :lol:) oder erneuern, bei Glasterrarien mit Spüliwasser alles gut reinigen, mit klarem Wasser hinterher. Dekozeugs gut heiß reinigen. Das hat bei mir jedenfalls geholfen.

Und wie schon gesagt wurde, mit der Behandlung würde ich dem Tier zuliebe sofort starten.
Tommy6551
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 559
Registriert: 19.02.2011, 07:26
Wohnort: Setterich / Baesweiler

Beitrag von Tommy6551 »

Owei... mit Spüli usw. wäre ich aber echt vorsichtig.
Da ist ne Dampfent wirklich die bessere Wahl. Bei den Temperaturen des Wasserdampf, der unter Druck steht, sterben die meisten Würmer und Parasiten ab bzw die Eier der Parasiten. Die Parasiten selbst sterben schon ohne den Wirt, was in diesen Fall die Bartagame ist :wink: [/img]
...
SharonHuhn
Neuling
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: 25.05.2014, 19:51

Beitrag von SharonHuhn »

Vielen Dank für eure fleissigen Antworten!
Ich habe nun ein kleineres Terrarium für ihn bereitgestellt, ausgelegt mit Haushaltspapier und Eierkarton.
Habe auch schon beim TA angerufen und kann am Samstag mit der Behandlung beginnen.

Jetzt noch eine Frage: Muss ich da bei der Ernährung etwas beachten? Und was kann ich machen, dass es nicht nochmal vorkommt? Habe vergessen am Telefon zu fragen xD
Zuletzt geändert von SharonHuhn am 16.10.2014, 17:39, insgesamt 1-mal geändert.
Tommy6551
Pogona Microlepidota Juvenile
Pogona Microlepidota Juvenile
Beiträge: 559
Registriert: 19.02.2011, 07:26
Wohnort: Setterich / Baesweiler

Beitrag von Tommy6551 »

Ernähren kannste ihn weiterhin ganz normal. Sollte er nach der Behandlung etwas Gewicht verloren haben darfste ihn ruhig etwas verwöhnen :D

Um gegen Parasite vorzubeugen spielen mehrere Punkte ne Rolle
Hygiene des Terras und den Behälter der Futtertiere, Ernährung, wenig Stress, Licht
...
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag